Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thünen, Johann Heinrich von: Der isolirte Staat in Beziehung auf Landwirthschaft und Nationalökonomie. Hamburg, 1826.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhalt.


Erster Abschnitt.
Gestaltung des isolirten Staats
.
Seite
§. 1.
Voraussetzungen 1
§. 2.
Aufgabe 1
§. 3.
Erster Kreis. Freie Wirthschaft 2
§. 4.
Bestimmung des Getreidepreises in den verschiedenen Gegenden
des isolirten Staats 5
§. 5.
Einfluß der Getreidepreise auf die Landrente 13
§. 6.
Einfluß der Getreidepreise auf das Wirthschaftssystem 37
§. 7.
Einige Sätze aus der Statik des Landbaues 42
§. 8.
In welchem Verhältniß muß bei der Dreifelderwirthschaft Acker
und Weide gegen einander stehen, wenn der Acker sich in
gleicher Dungkraft erhalten soll? 49
§. 9.
Wie verhält sich der Körnerertrag des Rockens in der Koppel-
wirthschaft zu dem in der Dreifelderwirthschaft, wenn die
Ackerflächen, auf denen beide Wirthschaftsarten betrieben
Inhalt.


Erſter Abſchnitt.
Geſtaltung des iſolirten Staats
.
Seite
§. 1.
Vorausſetzungen 1
§. 2.
Aufgabe 1
§. 3.
Erſter Kreis. Freie Wirthſchaft 2
§. 4.
Beſtimmung des Getreidepreiſes in den verſchiedenen Gegenden
des iſolirten Staats 5
§. 5.
Einfluß der Getreidepreiſe auf die Landrente 13
§. 6.
Einfluß der Getreidepreiſe auf das Wirthſchaftsſyſtem 37
§. 7.
Einige Saͤtze aus der Statik des Landbaues 42
§. 8.
In welchem Verhaͤltniß muß bei der Dreifelderwirthſchaft Acker
und Weide gegen einander ſtehen, wenn der Acker ſich in
gleicher Dungkraft erhalten ſoll? 49
§. 9.
Wie verhaͤlt ſich der Koͤrnerertrag des Rockens in der Koppel-
wirthſchaft zu dem in der Dreifelderwirthſchaft, wenn die
Ackerflaͤchen, auf denen beide Wirthſchaftsarten betrieben
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0011" n="[V]"/>
      <div type="contents">
        <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Inhalt</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <list>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Ab&#x017F;chnitt.<lb/>
Ge&#x017F;taltung des i&#x017F;olirten Staats</hi>.</hi> </item><lb/>
          <item> <hi rendition="#right">Seite</hi> </item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">§. 1.</hi><lb/>
Voraus&#x017F;etzungen <ref>1</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">§. 2.</hi><lb/>
Aufgabe <ref>1</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">§. 3.</hi><lb/>
Er&#x017F;ter Kreis. Freie Wirth&#x017F;chaft <ref>2</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">§. 4.</hi><lb/>
Be&#x017F;timmung des Getreideprei&#x017F;es in den ver&#x017F;chiedenen Gegenden<lb/>
des i&#x017F;olirten Staats <ref>5</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">§. 5.</hi><lb/>
Einfluß der Getreideprei&#x017F;e auf die Landrente <ref>13</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">§. 6.</hi><lb/>
Einfluß der Getreideprei&#x017F;e auf das Wirth&#x017F;chafts&#x017F;y&#x017F;tem <ref>37</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">§. 7.</hi><lb/>
Einige Sa&#x0364;tze aus der Statik des Landbaues <ref>42</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">§. 8.</hi><lb/>
In welchem Verha&#x0364;ltniß muß bei der Dreifelderwirth&#x017F;chaft Acker<lb/>
und Weide gegen einander &#x017F;tehen, wenn der Acker &#x017F;ich in<lb/>
gleicher Dungkraft erhalten &#x017F;oll? <ref>49</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">§. 9.</hi><lb/>
Wie verha&#x0364;lt &#x017F;ich der Ko&#x0364;rnerertrag des Rockens in der Koppel-<lb/>
wirth&#x017F;chaft zu dem in der Dreifelderwirth&#x017F;chaft, wenn die<lb/>
Ackerfla&#x0364;chen, auf denen beide Wirth&#x017F;chaftsarten betrieben<lb/></item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[V]/0011] Inhalt. Erſter Abſchnitt. Geſtaltung des iſolirten Staats. Seite §. 1. Vorausſetzungen 1 §. 2. Aufgabe 1 §. 3. Erſter Kreis. Freie Wirthſchaft 2 §. 4. Beſtimmung des Getreidepreiſes in den verſchiedenen Gegenden des iſolirten Staats 5 §. 5. Einfluß der Getreidepreiſe auf die Landrente 13 §. 6. Einfluß der Getreidepreiſe auf das Wirthſchaftsſyſtem 37 §. 7. Einige Saͤtze aus der Statik des Landbaues 42 §. 8. In welchem Verhaͤltniß muß bei der Dreifelderwirthſchaft Acker und Weide gegen einander ſtehen, wenn der Acker ſich in gleicher Dungkraft erhalten ſoll? 49 §. 9. Wie verhaͤlt ſich der Koͤrnerertrag des Rockens in der Koppel- wirthſchaft zu dem in der Dreifelderwirthſchaft, wenn die Ackerflaͤchen, auf denen beide Wirthſchaftsarten betrieben

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thuenen_staat_1826
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thuenen_staat_1826/11
Zitationshilfe: Thünen, Johann Heinrich von: Der isolirte Staat in Beziehung auf Landwirthschaft und Nationalökonomie. Hamburg, 1826, S. [V]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thuenen_staat_1826/11>, abgerufen am 22.10.2019.