Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thünen, Johann Heinrich von: Der isolirte Staat in Beziehung auf Landwirthschaft und Nationalökonomie. Hamburg, 1826.

Bild:
<< vorherige Seite
§. 7.
Einige Sätze aus der Statik des Landbaues.

Die Erzeugung der Getreideernten bewirkt eine Ver-
minderung der im Acker enthaltenen Pflanzennahrung. Ein
Acker, der 100 Schfl. Rocken getragen hat, ist um dasje-
nige Quantum Pflanzennahrung, was zur Erzeugung die-
ser 100 Schfl. verwandt ist, ärmer geworden.

Keine Frucht vermag es, sich des ganzen im Acker
befindlichen Reichthums an Pflanzennahrung in einem
Jahre anzueignen.

Das Verhältniß zwischen dem, was die Ernte dem
Acker in einem Jahre an Pflanzennahrung entzogen hat,
und dem ganzen Reichthum des Ackers, nenne ich die re-
lative Aussaugung. Diese ergiebt sich aus der Abnahme
der Größe der nach einander folgenden Ernten: ist z. B.
der Ertrag des 1sten Rocken 100 Schfl. gewesen, und eine
2te Rockenernte gibt dann bei gleicher Bestellung, gleicher
Witterung und gleichen sonst noch einwirkenden Umstän-
den nur 80 Schfl.; so sagen wir, daß die relative Aus-
saugung des Rockens 1/5 betragen habe.

Aus der relativen Aussaugung schließen wir nun auf
den ganzen Reichthum des Ackers: war z. B. der Ertrag
des ersten Rockens 100 Schfl., die relative Aussaugung
1/5 , so enthielt der Acker vor der Ernte Pflanzennahrung

Sammlung landwirthschaftlicher Schriften des
Freiherrn v. Voght zu Kleinflotbeck
wird besonders
der Laye in der Statik des Ackerbaues einen äußerst faßlichen
Aufsatz unter der Rubrik vorfinden: Meine Ansicht der
Statik des Landbaues im Jahre 1817, mit ange-
hängten, in spätern Jahren hinzugekommenen An-
merkungen
.
§. 7.
Einige Saͤtze aus der Statik des Landbaues.

Die Erzeugung der Getreideernten bewirkt eine Ver-
minderung der im Acker enthaltenen Pflanzennahrung. Ein
Acker, der 100 Schfl. Rocken getragen hat, iſt um dasje-
nige Quantum Pflanzennahrung, was zur Erzeugung die-
ſer 100 Schfl. verwandt iſt, aͤrmer geworden.

Keine Frucht vermag es, ſich des ganzen im Acker
befindlichen Reichthums an Pflanzennahrung in einem
Jahre anzueignen.

Das Verhaͤltniß zwiſchen dem, was die Ernte dem
Acker in einem Jahre an Pflanzennahrung entzogen hat,
und dem ganzen Reichthum des Ackers, nenne ich die re-
lative Ausſaugung. Dieſe ergiebt ſich aus der Abnahme
der Groͤße der nach einander folgenden Ernten: iſt z. B.
der Ertrag des 1ſten Rocken 100 Schfl. geweſen, und eine
2te Rockenernte gibt dann bei gleicher Beſtellung, gleicher
Witterung und gleichen ſonſt noch einwirkenden Umſtaͤn-
den nur 80 Schfl.; ſo ſagen wir, daß die relative Aus-
ſaugung des Rockens ⅕ betragen habe.

Aus der relativen Ausſaugung ſchließen wir nun auf
den ganzen Reichthum des Ackers: war z. B. der Ertrag
des erſten Rockens 100 Schfl., die relative Ausſaugung
⅕, ſo enthielt der Acker vor der Ernte Pflanzennahrung

Sammlung landwirthſchaftlicher Schriften des
Freiherrn v. Voght zu Kleinflotbeck
wird beſonders
der Laye in der Statik des Ackerbaues einen aͤußerſt faßlichen
Aufſatz unter der Rubrik vorfinden: Meine Anſicht der
Statik des Landbaues im Jahre 1817, mit ange-
haͤngten, in ſpaͤtern Jahren hinzugekommenen An-
merkungen
.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0056" n="42"/>
        <div n="2">
          <head>§. 7.<lb/>
Einige Sa&#x0364;tze aus der Statik des Landbaues.</head><lb/>
          <p>Die Erzeugung der Getreideernten bewirkt eine Ver-<lb/>
minderung der im Acker enthaltenen Pflanzennahrung. Ein<lb/>
Acker, der 100 Schfl. Rocken getragen hat, i&#x017F;t um dasje-<lb/>
nige Quantum Pflanzennahrung, was zur Erzeugung die-<lb/>
&#x017F;er 100 Schfl. verwandt i&#x017F;t, a&#x0364;rmer geworden.</p><lb/>
          <p>Keine Frucht vermag es, &#x017F;ich des ganzen im Acker<lb/>
befindlichen Reichthums an Pflanzennahrung in <hi rendition="#g">einem</hi><lb/>
Jahre anzueignen.</p><lb/>
          <p>Das Verha&#x0364;ltniß zwi&#x017F;chen dem, was die Ernte dem<lb/>
Acker in einem Jahre an Pflanzennahrung entzogen hat,<lb/>
und dem ganzen Reichthum des Ackers, nenne ich die re-<lb/>
lative Aus&#x017F;augung. Die&#x017F;e ergiebt &#x017F;ich aus der Abnahme<lb/>
der Gro&#x0364;ße der nach einander folgenden Ernten: i&#x017F;t z. B.<lb/>
der Ertrag des 1&#x017F;ten Rocken 100 Schfl. gewe&#x017F;en, und eine<lb/>
2te Rockenernte gibt dann bei gleicher Be&#x017F;tellung, gleicher<lb/>
Witterung und gleichen &#x017F;on&#x017F;t noch einwirkenden Um&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
den nur 80 Schfl.; &#x017F;o &#x017F;agen wir, daß die relative Aus-<lb/>
&#x017F;augung des Rockens &#x2155; betragen habe.</p><lb/>
          <p>Aus der relativen Aus&#x017F;augung &#x017F;chließen wir nun auf<lb/>
den ganzen Reichthum des Ackers: war z. B. der Ertrag<lb/>
des er&#x017F;ten Rockens 100 Schfl., die relative Aus&#x017F;augung<lb/>
&#x2155;, &#x017F;o enthielt der Acker vor der Ernte Pflanzennahrung<lb/><note xml:id="seg2pn_3_2" prev="#seg2pn_3_1" place="foot" n="7)"><hi rendition="#g">Sammlung landwirth&#x017F;chaftlicher Schriften des<lb/>
Freiherrn v. Voght zu Kleinflotbeck</hi> wird be&#x017F;onders<lb/>
der Laye in der Statik des Ackerbaues einen a&#x0364;ußer&#x017F;t faßlichen<lb/>
Auf&#x017F;atz unter der Rubrik vorfinden: <hi rendition="#g">Meine An&#x017F;icht der<lb/>
Statik des Landbaues im Jahre 1817, mit ange-<lb/>
ha&#x0364;ngten, in &#x017F;pa&#x0364;tern Jahren hinzugekommenen An-<lb/>
merkungen</hi>.</note><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[42/0056] §. 7. Einige Saͤtze aus der Statik des Landbaues. Die Erzeugung der Getreideernten bewirkt eine Ver- minderung der im Acker enthaltenen Pflanzennahrung. Ein Acker, der 100 Schfl. Rocken getragen hat, iſt um dasje- nige Quantum Pflanzennahrung, was zur Erzeugung die- ſer 100 Schfl. verwandt iſt, aͤrmer geworden. Keine Frucht vermag es, ſich des ganzen im Acker befindlichen Reichthums an Pflanzennahrung in einem Jahre anzueignen. Das Verhaͤltniß zwiſchen dem, was die Ernte dem Acker in einem Jahre an Pflanzennahrung entzogen hat, und dem ganzen Reichthum des Ackers, nenne ich die re- lative Ausſaugung. Dieſe ergiebt ſich aus der Abnahme der Groͤße der nach einander folgenden Ernten: iſt z. B. der Ertrag des 1ſten Rocken 100 Schfl. geweſen, und eine 2te Rockenernte gibt dann bei gleicher Beſtellung, gleicher Witterung und gleichen ſonſt noch einwirkenden Umſtaͤn- den nur 80 Schfl.; ſo ſagen wir, daß die relative Aus- ſaugung des Rockens ⅕ betragen habe. Aus der relativen Ausſaugung ſchließen wir nun auf den ganzen Reichthum des Ackers: war z. B. der Ertrag des erſten Rockens 100 Schfl., die relative Ausſaugung ⅕, ſo enthielt der Acker vor der Ernte Pflanzennahrung 7) 7) Sammlung landwirthſchaftlicher Schriften des Freiherrn v. Voght zu Kleinflotbeck wird beſonders der Laye in der Statik des Ackerbaues einen aͤußerſt faßlichen Aufſatz unter der Rubrik vorfinden: Meine Anſicht der Statik des Landbaues im Jahre 1817, mit ange- haͤngten, in ſpaͤtern Jahren hinzugekommenen An- merkungen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thuenen_staat_1826
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thuenen_staat_1826/56
Zitationshilfe: Thünen, Johann Heinrich von: Der isolirte Staat in Beziehung auf Landwirthschaft und Nationalökonomie. Hamburg, 1826, S. 42. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thuenen_staat_1826/56>, abgerufen am 19.10.2019.