Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thunberg, Carl Peter: Reisen durch einen Theil von Europa, Afrika und Asien [...] in den Jahren 1770 bis 1779. Bd. 1. Übers. v. Christian Heinrich Groskurd. Berlin, 1792.

Bild:
<< vorherige Seite

Rückreise von Paris nach Holland.
einer glühenden Nadel hineingestochen wird; mit der
Zeit fallen die Finger und andre Gliedmaßen ab, ohne
daß man es fühle; durch gute Diät könne diese Krank-
heit lange verborgen gehalten werden, und wenn sie über-
all ausschlägt, pflege sie wohl ganz aufzuhören; schweiß-
treibende Mittel seyen sehr diensam, Mercurius aber
schädlich.

Uebrigens sah ich hier noch zweyerley, das mir
merkwürdig war. Erstlich den jährlichen Jahrmarkt,
welcher drey Wochen dauert, da nicht nur auf allen
Marktplätzen, sondern auch an vielen andern Orten
Buden in Menge stehen. Zweytens die Einführung
eines Professors der Rechtsgelehrsamkeit im Athenäum
oder der Universität. Seine Rede bey dieser Gelegenheit
war Lateinisch, und handelte von der bürgerlichen Rechts-
wissenschaft, in so fern sie auf die Beförderung der
Handlung Beziehung hat. Alle Professoren erschienen
bey dieser Feyerlichkeit in schwarzer Kleidung und Män-
teln, weissen Priesterkragen und großen Alongeperücken,
wovon zwey ansehnliche Locken vorn, und eine auf jeder
Schulter herabhingen.

Sechster Abschnitt.
Reise von Holland nach dem Vorge-
birge der guten Hoffnung

vom 10. December 1771 bis den 17. April 1772.

Seit meinem vorigen Aufenthalte in Amsterdam hatte
Professor Burmannus, während ich in Paris war, mit
einigen vornehmen und reichen Herren hier in Amster-
dam
von mir gesprochen, und ihnen von meinen natur-
historischen Kenntnissen viel Gutes gesagt. Zugleich

Thunbergs Reise. Erster Theil. E

Ruͤckreiſe von Paris nach Holland.
einer gluͤhenden Nadel hineingeſtochen wird; mit der
Zeit fallen die Finger und andre Gliedmaßen ab, ohne
daß man es fuͤhle; durch gute Diaͤt koͤnne dieſe Krank-
heit lange verborgen gehalten werden, und wenn ſie uͤber-
all ausſchlaͤgt, pflege ſie wohl ganz aufzuhoͤren; ſchweiß-
treibende Mittel ſeyen ſehr dienſam, Mercurius aber
ſchaͤdlich.

Uebrigens ſah ich hier noch zweyerley, das mir
merkwuͤrdig war. Erſtlich den jaͤhrlichen Jahrmarkt,
welcher drey Wochen dauert, da nicht nur auf allen
Marktplaͤtzen, ſondern auch an vielen andern Orten
Buden in Menge ſtehen. Zweytens die Einfuͤhrung
eines Profeſſors der Rechtsgelehrſamkeit im Athenaͤum
oder der Univerſitaͤt. Seine Rede bey dieſer Gelegenheit
war Lateiniſch, und handelte von der buͤrgerlichen Rechts-
wiſſenſchaft, in ſo fern ſie auf die Befoͤrderung der
Handlung Beziehung hat. Alle Profeſſoren erſchienen
bey dieſer Feyerlichkeit in ſchwarzer Kleidung und Maͤn-
teln, weiſſen Prieſterkragen und großen Alongeperuͤcken,
wovon zwey anſehnliche Locken vorn, und eine auf jeder
Schulter herabhingen.

Sechster Abſchnitt.
Reiſe von Holland nach dem Vorge-
birge der guten Hoffnung

vom 10. December 1771 bis den 17. April 1772.

Seit meinem vorigen Aufenthalte in Amſterdam hatte
Profeſſor Burmannus, waͤhrend ich in Paris war, mit
einigen vornehmen und reichen Herren hier in Amſter-
dam
von mir geſprochen, und ihnen von meinen natur-
hiſtoriſchen Kenntniſſen viel Gutes geſagt. Zugleich

Thunbergs Reiſe. Erſter Theil. E
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <p><pb facs="#f0093" n="65"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Ru&#x0364;ckrei&#x017F;e von <placeName>Paris</placeName> nach <placeName>Holland</placeName>.</hi></fw><lb/>
einer glu&#x0364;henden Nadel hineinge&#x017F;tochen wird; mit der<lb/>
Zeit fallen die Finger und andre Gliedmaßen ab, ohne<lb/>
daß man es fu&#x0364;hle; durch gute Dia&#x0364;t ko&#x0364;nne die&#x017F;e Krank-<lb/>
heit lange verborgen gehalten werden, und wenn &#x017F;ie u&#x0364;ber-<lb/>
all aus&#x017F;chla&#x0364;gt, pflege &#x017F;ie wohl ganz aufzuho&#x0364;ren; &#x017F;chweiß-<lb/>
treibende Mittel &#x017F;eyen &#x017F;ehr dien&#x017F;am, Mercurius aber<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;dlich.</p><lb/>
          <p>Uebrigens &#x017F;ah ich hier noch zweyerley, das mir<lb/>
merkwu&#x0364;rdig war. Er&#x017F;tlich den ja&#x0364;hrlichen Jahrmarkt,<lb/>
welcher drey Wochen dauert, da nicht nur auf allen<lb/>
Marktpla&#x0364;tzen, &#x017F;ondern auch an vielen andern Orten<lb/>
Buden in Menge &#x017F;tehen. Zweytens die Einfu&#x0364;hrung<lb/>
eines Profe&#x017F;&#x017F;ors der Rechtsgelehr&#x017F;amkeit im Athena&#x0364;um<lb/>
oder der Univer&#x017F;ita&#x0364;t. Seine Rede bey die&#x017F;er Gelegenheit<lb/>
war Lateini&#x017F;ch, und handelte von der bu&#x0364;rgerlichen Rechts-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft, in &#x017F;o fern &#x017F;ie auf die Befo&#x0364;rderung der<lb/>
Handlung Beziehung hat. Alle Profe&#x017F;&#x017F;oren er&#x017F;chienen<lb/>
bey die&#x017F;er Feyerlichkeit in &#x017F;chwarzer Kleidung und Ma&#x0364;n-<lb/>
teln, wei&#x017F;&#x017F;en Prie&#x017F;terkragen und großen Alongeperu&#x0364;cken,<lb/>
wovon zwey an&#x017F;ehnliche Locken vorn, und eine auf jeder<lb/>
Schulter herabhingen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="3">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Sechster Ab&#x017F;chnitt.<lb/>
Rei&#x017F;e von <placeName>Holland</placeName> nach dem <placeName>Vorge-<lb/>
birge der guten Hoffnung</placeName></hi></hi><lb/>
vom 10. December 1771 bis den 17. April 1772.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">S</hi>eit meinem vorigen Aufenthalte in <placeName>Am&#x017F;terdam</placeName> hatte<lb/>
Profe&#x017F;&#x017F;or <persName>Burmannus</persName>, wa&#x0364;hrend ich in <placeName>Paris</placeName> war, mit<lb/>
einigen vornehmen und reichen Herren hier in <placeName>Am&#x017F;ter-<lb/>
dam</placeName> von mir ge&#x017F;prochen, und ihnen von meinen natur-<lb/>
hi&#x017F;tori&#x017F;chen Kenntni&#x017F;&#x017F;en viel Gutes ge&#x017F;agt. Zugleich<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#g"><persName>Thunbergs</persName></hi> Rei&#x017F;e. Er&#x017F;ter Theil. E</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[65/0093] Ruͤckreiſe von Paris nach Holland. einer gluͤhenden Nadel hineingeſtochen wird; mit der Zeit fallen die Finger und andre Gliedmaßen ab, ohne daß man es fuͤhle; durch gute Diaͤt koͤnne dieſe Krank- heit lange verborgen gehalten werden, und wenn ſie uͤber- all ausſchlaͤgt, pflege ſie wohl ganz aufzuhoͤren; ſchweiß- treibende Mittel ſeyen ſehr dienſam, Mercurius aber ſchaͤdlich. Uebrigens ſah ich hier noch zweyerley, das mir merkwuͤrdig war. Erſtlich den jaͤhrlichen Jahrmarkt, welcher drey Wochen dauert, da nicht nur auf allen Marktplaͤtzen, ſondern auch an vielen andern Orten Buden in Menge ſtehen. Zweytens die Einfuͤhrung eines Profeſſors der Rechtsgelehrſamkeit im Athenaͤum oder der Univerſitaͤt. Seine Rede bey dieſer Gelegenheit war Lateiniſch, und handelte von der buͤrgerlichen Rechts- wiſſenſchaft, in ſo fern ſie auf die Befoͤrderung der Handlung Beziehung hat. Alle Profeſſoren erſchienen bey dieſer Feyerlichkeit in ſchwarzer Kleidung und Maͤn- teln, weiſſen Prieſterkragen und großen Alongeperuͤcken, wovon zwey anſehnliche Locken vorn, und eine auf jeder Schulter herabhingen. Sechster Abſchnitt. Reiſe von Holland nach dem Vorge- birge der guten Hoffnung vom 10. December 1771 bis den 17. April 1772. Seit meinem vorigen Aufenthalte in Amſterdam hatte Profeſſor Burmannus, waͤhrend ich in Paris war, mit einigen vornehmen und reichen Herren hier in Amſter- dam von mir geſprochen, und ihnen von meinen natur- hiſtoriſchen Kenntniſſen viel Gutes geſagt. Zugleich Thunbergs Reiſe. Erſter Theil. E

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/thunberg_reisen01_1792
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/thunberg_reisen01_1792/93
Zitationshilfe: Thunberg, Carl Peter: Reisen durch einen Theil von Europa, Afrika und Asien [...] in den Jahren 1770 bis 1779. Bd. 1. Übers. v. Christian Heinrich Groskurd. Berlin, 1792, S. 65. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/thunberg_reisen01_1792/93>, abgerufen am 02.04.2020.