Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tieck, Ludwig: Franz Sternbalds Wanderungen. Bd. 1. Berlin, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
Erstes Kapitel.

So sind wir denn nun endlich aus den
Thoren der Stadt, sagte Sebastian, in dem
er stille stand und sich freier umsah.

Endlich? antwortete seufzend Franz
Sternbald sein Freund. -- Endlich? Ach
nur zu früh, allzufrüh.

Die beiden Menschen sahen sich bei die¬
sen Worten lange an, und Sebastian legte
seinem Freunde zärtlich die Hand an die
Stirne und fühlte, daß sie heiß sei. -- Dich
schmerzt der Kopf sagte er besorgt, und
Franz antwortete: Nein, das ist es nicht,
aber daß wir uns nun bald trennen müssen.

Noch nicht! rief Sebastian mit einem weh¬
mühtigen Erzürnen aus, so weit sind wir

Erſtes Kapitel.

So ſind wir denn nun endlich aus den
Thoren der Stadt, ſagte Sebaſtian, in dem
er ſtille ſtand und ſich freier umſah.

Endlich? antwortete ſeufzend Franz
Sternbald ſein Freund. — Endlich? Ach
nur zu früh, allzufrüh.

Die beiden Menſchen ſahen ſich bei die¬
ſen Worten lange an, und Sebaſtian legte
ſeinem Freunde zärtlich die Hand an die
Stirne und fühlte, daß ſie heiß ſei. — Dich
ſchmerzt der Kopf ſagte er beſorgt, und
Franz antwortete: Nein, das iſt es nicht,
aber daß wir uns nun bald trennen müſſen.

Noch nicht! rief Sebaſtian mit einem weh¬
mühtigen Erzürnen aus, ſo weit ſind wir

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0014" n="[3]"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Er&#x017F;tes Kapitel.</hi><lb/>
            </head>
            <p><hi rendition="#in">S</hi>o &#x017F;ind wir denn nun endlich aus den<lb/>
Thoren der Stadt, &#x017F;agte Seba&#x017F;tian, in dem<lb/>
er &#x017F;tille &#x017F;tand und &#x017F;ich freier um&#x017F;ah.</p><lb/>
            <p>Endlich? antwortete &#x017F;eufzend Franz<lb/>
Sternbald &#x017F;ein Freund. &#x2014; Endlich? Ach<lb/>
nur zu früh, allzufrüh.</p><lb/>
            <p>Die beiden Men&#x017F;chen &#x017F;ahen &#x017F;ich bei die¬<lb/>
&#x017F;en Worten lange an, und Seba&#x017F;tian legte<lb/>
&#x017F;einem Freunde zärtlich die Hand an die<lb/>
Stirne und fühlte, daß &#x017F;ie heiß &#x017F;ei. &#x2014; Dich<lb/>
&#x017F;chmerzt der Kopf &#x017F;agte er be&#x017F;orgt, und<lb/>
Franz antwortete: Nein, das i&#x017F;t es nicht,<lb/>
aber daß wir uns nun bald trennen mü&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <p>Noch nicht! rief Seba&#x017F;tian mit einem weh¬<lb/>
mühtigen Erzürnen aus, &#x017F;o weit &#x017F;ind wir<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0014] Erſtes Kapitel. So ſind wir denn nun endlich aus den Thoren der Stadt, ſagte Sebaſtian, in dem er ſtille ſtand und ſich freier umſah. Endlich? antwortete ſeufzend Franz Sternbald ſein Freund. — Endlich? Ach nur zu früh, allzufrüh. Die beiden Menſchen ſahen ſich bei die¬ ſen Worten lange an, und Sebaſtian legte ſeinem Freunde zärtlich die Hand an die Stirne und fühlte, daß ſie heiß ſei. — Dich ſchmerzt der Kopf ſagte er beſorgt, und Franz antwortete: Nein, das iſt es nicht, aber daß wir uns nun bald trennen müſſen. Noch nicht! rief Sebaſtian mit einem weh¬ mühtigen Erzürnen aus, ſo weit ſind wir

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/tieck_sternbald01_1798
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/tieck_sternbald01_1798/14
Zitationshilfe: Tieck, Ludwig: Franz Sternbalds Wanderungen. Bd. 1. Berlin, 1798, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/tieck_sternbald01_1798/14>, abgerufen am 16.12.2018.