Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Treviranus, Gottfried Reinhold: Biologie, oder Philosophie der lebenden Natur für Naturforscher und Ärzte. Bd. 1. Göttingen, 1802.

Bild:
<< vorherige Seite

reichhaltig genug, um einer weitern Classifikation
zu bedürfen. Bey allen Pflanzen dieser Classe trifft
man eine mittelbare Befestigung der Staubfäden
über dem Pistill an. Nur in der Gestalt der Blu-
menkrone, die bey einigen zungenförmig, bey an-
dern röhrenförmig ist, und in den Antheren, die
bey einigen frey, bey andern verwachsen sind, fin-
det ein bedeutender Unterschied unter ihnen statt.
Von den beyden letzten Abtheilungen der Dicotyle-
donen endlich zerfällt wieder jede, gleich der der
Monocotyledonen, nach der Befestigung der Blu-
menkrone, oder der Staubfäden über, neben oder
unter dem Pistill in drey Classen.

Wir fügen hier ein Verzeichniss der zu jeder
dieser vierzehn Classen gehörigen Familien bey.
Wegen der Charaktere dieser Familien und der un-
ter ihnen begriffenen Geschlechter müssen wir in-
dess auf Jussieu's und Ventenat's angeführte
Werke verweisen.

Classen und Familien des Pflanzenreichs.
I. Monocotyledonen mit Staubfäden, die un-
ter dem Pistill befestigt sind.
1. Aroideen. Aroideae.
2. Rohrkolben. Typhae.
3. Binsengräser. Cyperoideae.
4. Gräser. Gramineae.
II.

reichhaltig genug, um einer weitern Classifikation
zu bedürfen. Bey allen Pflanzen dieser Classe trifft
man eine mittelbare Befestigung der Staubfäden
über dem Pistill an. Nur in der Gestalt der Blu-
menkrone, die bey einigen zungenförmig, bey an-
dern röhrenförmig ist, und in den Antheren, die
bey einigen frey, bey andern verwachsen sind, fin-
det ein bedeutender Unterschied unter ihnen statt.
Von den beyden letzten Abtheilungen der Dicotyle-
donen endlich zerfällt wieder jede, gleich der der
Monocotyledonen, nach der Befestigung der Blu-
menkrone, oder der Staubfäden über, neben oder
unter dem Pistill in drey Classen.

Wir fügen hier ein Verzeichniſs der zu jeder
dieser vierzehn Classen gehörigen Familien bey.
Wegen der Charaktere dieser Familien und der un-
ter ihnen begriffenen Geschlechter müssen wir in-
deſs auf Jussieu’s und Ventenat’s angeführte
Werke verweisen.

Classen und Familien des Pflanzenreichs.
I. Monocotyledonen mit Staubfäden, die un-
ter dem Pistill befestigt sind.
1. Aroideen. Aroideae.
2. Rohrkolben. Typhae.
3. Binsengräser. Cyperoideae.
4. Gräser. Gramineae.
II.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0460" n="440"/>
reichhaltig genug, um einer weitern Classifikation<lb/>
zu bedürfen. Bey allen Pflanzen dieser Classe trifft<lb/>
man eine mittelbare Befestigung der Staubfäden<lb/>
über dem Pistill an. Nur in der Gestalt der Blu-<lb/>
menkrone, die bey einigen zungenförmig, bey an-<lb/>
dern röhrenförmig ist, und in den Antheren, die<lb/>
bey einigen frey, bey andern verwachsen sind, fin-<lb/>
det ein bedeutender Unterschied unter ihnen statt.<lb/>
Von den beyden letzten Abtheilungen der Dicotyle-<lb/>
donen endlich zerfällt wieder jede, gleich der der<lb/>
Monocotyledonen, nach der Befestigung der Blu-<lb/>
menkrone, oder der Staubfäden über, neben oder<lb/>
unter dem Pistill in drey Classen.</p><lb/>
              <p>Wir fügen hier ein Verzeichni&#x017F;s der zu jeder<lb/>
dieser vierzehn Classen gehörigen Familien bey.<lb/>
Wegen der Charaktere dieser Familien und der un-<lb/>
ter ihnen begriffenen Geschlechter müssen wir in-<lb/>
de&#x017F;s auf <hi rendition="#k">Jussieu</hi>&#x2019;s und <hi rendition="#k">Ventenat</hi>&#x2019;s angeführte<lb/>
Werke verweisen.</p><lb/>
              <div n="5">
                <head>Classen und Familien des Pflanzenreichs.</head><lb/>
                <div n="6">
                  <head>I. Monocotyledonen mit Staubfäden, die un-<lb/>
ter dem Pistill befestigt sind.</head><lb/>
                  <list>
                    <item>1. Aroideen. Aroideae.</item><lb/>
                    <item>2. Rohrkolben. Typhae.</item><lb/>
                    <item>3. Binsengräser. Cyperoideae.</item><lb/>
                    <item>4. Gräser. Gramineae.</item>
                  </list>
                </div><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch">II.</fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[440/0460] reichhaltig genug, um einer weitern Classifikation zu bedürfen. Bey allen Pflanzen dieser Classe trifft man eine mittelbare Befestigung der Staubfäden über dem Pistill an. Nur in der Gestalt der Blu- menkrone, die bey einigen zungenförmig, bey an- dern röhrenförmig ist, und in den Antheren, die bey einigen frey, bey andern verwachsen sind, fin- det ein bedeutender Unterschied unter ihnen statt. Von den beyden letzten Abtheilungen der Dicotyle- donen endlich zerfällt wieder jede, gleich der der Monocotyledonen, nach der Befestigung der Blu- menkrone, oder der Staubfäden über, neben oder unter dem Pistill in drey Classen. Wir fügen hier ein Verzeichniſs der zu jeder dieser vierzehn Classen gehörigen Familien bey. Wegen der Charaktere dieser Familien und der un- ter ihnen begriffenen Geschlechter müssen wir in- deſs auf Jussieu’s und Ventenat’s angeführte Werke verweisen. Classen und Familien des Pflanzenreichs. I. Monocotyledonen mit Staubfäden, die un- ter dem Pistill befestigt sind. 1. Aroideen. Aroideae. 2. Rohrkolben. Typhae. 3. Binsengräser. Cyperoideae. 4. Gräser. Gramineae. II.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie01_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie01_1802/460
Zitationshilfe: Treviranus, Gottfried Reinhold: Biologie, oder Philosophie der lebenden Natur für Naturforscher und Ärzte. Bd. 1. Göttingen, 1802, S. 440. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie01_1802/460>, abgerufen am 23.03.2019.