Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Treviranus, Gottfried Reinhold: Biologie, oder Philosophie der lebenden Natur für Naturforscher und Ärzte. Bd. 4. Göttingen, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite

gelangen, ist schon im 19ten §. dieses Kapitels be-
merkt worden.

§. 25.
Chemische Processe der thierischen Ernährung.

Wir sehen jetzt, dass es vier Wege giebt, wor-
auf bey den Thieren eine beständige Ausleerung
statt findet: die Lungen, die Oberhaut, der Mast-
darm und die Harnwerkzeuge. Durch alle diese
Organe wird eine grosse Menge Wasser ausgeleert.
Es werden zugleich aus dem menschlichen Körper
excernirt

durch die Haut und die Lungen: Kohlen-
säure, und, wenn man sich auf Thenard's
Analyse b) verlassen darf, durch die Haut mit
dem Schweiss auch freye Essigsäure, salzsau-
res Natrum, eine geringe Menge phosphorsau-
ren Kalks, etwas phosphorsaures Eisenoxyd,
und thierische Materie;

durch den Mastdarm: Galle, Eyweissstoff,
zwey eigenthümliche thierische Materien, Gal-
lenstoff, kohlensaures, salzsaures und phos-
phorsaures Natrum, phosphorsaure Bittererde
und phosphorsaurer Kalk;

durch die Harnwerkzeuge: Schleim, Harn-
stoff, Milchsäure, Harnsäure, Benzoesäure,
salzsaures Natrum, salzsaures Ammonium,

phos-
b) Ann. de Chimie. T. 59. p. 262.

gelangen, ist schon im 19ten §. dieses Kapitels be-
merkt worden.

§. 25.
Chemische Processe der thierischen Ernährung.

Wir sehen jetzt, daſs es vier Wege giebt, wor-
auf bey den Thieren eine beständige Ausleerung
statt findet: die Lungen, die Oberhaut, der Mast-
darm und die Harnwerkzeuge. Durch alle diese
Organe wird eine groſse Menge Wasser ausgeleert.
Es werden zugleich aus dem menschlichen Körper
excernirt

durch die Haut und die Lungen: Kohlen-
säure, und, wenn man sich auf Thenard’s
Analyse b) verlassen darf, durch die Haut mit
dem Schweiſs auch freye Essigsäure, salzsau-
res Natrum, eine geringe Menge phosphorsau-
ren Kalks, etwas phosphorsaures Eisenoxyd,
und thierische Materie;

durch den Mastdarm: Galle, Eyweiſsstoff,
zwey eigenthümliche thierische Materien, Gal-
lenstoff, kohlensaures, salzsaures und phos-
phorsaures Natrum, phosphorsaure Bittererde
und phosphorsaurer Kalk;

durch die Harnwerkzeuge: Schleim, Harn-
stoff, Milchsäure, Harnsäure, Benzoesäure,
salzsaures Natrum, salzsaures Ammonium,

phos-
b) Ann. de Chimie. T. 59. p. 262.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0630" n="614"/>
gelangen, ist schon im 19ten §. dieses Kapitels be-<lb/>
merkt worden.</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>§. 25.<lb/>
Chemische Processe der thierischen Ernährung.</head><lb/>
                <p>Wir sehen jetzt, da&#x017F;s es vier Wege giebt, wor-<lb/>
auf bey den Thieren eine beständige Ausleerung<lb/>
statt findet: die Lungen, die Oberhaut, der Mast-<lb/>
darm und die Harnwerkzeuge. Durch alle diese<lb/>
Organe wird eine gro&#x017F;se Menge Wasser ausgeleert.<lb/>
Es werden zugleich aus dem menschlichen Körper<lb/>
excernirt</p><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">durch die Haut und die Lungen: Kohlen-<lb/>
säure, und, wenn man sich auf <hi rendition="#k">Thenard</hi>&#x2019;s<lb/>
Analyse <note place="foot" n="b)">Ann. de Chimie. T. 59. p. 262.</note> verlassen darf, durch die Haut mit<lb/>
dem Schwei&#x017F;s auch freye Essigsäure, salzsau-<lb/>
res Natrum, eine geringe Menge phosphorsau-<lb/>
ren Kalks, etwas phosphorsaures Eisenoxyd,<lb/>
und thierische Materie;</hi> </p><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">durch den Mastdarm: Galle, Eywei&#x017F;sstoff,<lb/>
zwey eigenthümliche thierische Materien, Gal-<lb/>
lenstoff, kohlensaures, salzsaures und phos-<lb/>
phorsaures Natrum, phosphorsaure Bittererde<lb/>
und phosphorsaurer Kalk;</hi> </p><lb/>
                <p> <hi rendition="#et">durch die Harnwerkzeuge: Schleim, Harn-<lb/>
stoff, Milchsäure, Harnsäure, Benzoesäure,<lb/>
salzsaures Natrum, salzsaures Ammonium,</hi><lb/>
                  <fw place="bottom" type="catch">phos-</fw><lb/>
                </p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[614/0630] gelangen, ist schon im 19ten §. dieses Kapitels be- merkt worden. §. 25. Chemische Processe der thierischen Ernährung. Wir sehen jetzt, daſs es vier Wege giebt, wor- auf bey den Thieren eine beständige Ausleerung statt findet: die Lungen, die Oberhaut, der Mast- darm und die Harnwerkzeuge. Durch alle diese Organe wird eine groſse Menge Wasser ausgeleert. Es werden zugleich aus dem menschlichen Körper excernirt durch die Haut und die Lungen: Kohlen- säure, und, wenn man sich auf Thenard’s Analyse b) verlassen darf, durch die Haut mit dem Schweiſs auch freye Essigsäure, salzsau- res Natrum, eine geringe Menge phosphorsau- ren Kalks, etwas phosphorsaures Eisenoxyd, und thierische Materie; durch den Mastdarm: Galle, Eyweiſsstoff, zwey eigenthümliche thierische Materien, Gal- lenstoff, kohlensaures, salzsaures und phos- phorsaures Natrum, phosphorsaure Bittererde und phosphorsaurer Kalk; durch die Harnwerkzeuge: Schleim, Harn- stoff, Milchsäure, Harnsäure, Benzoesäure, salzsaures Natrum, salzsaures Ammonium, phos- b) Ann. de Chimie. T. 59. p. 262.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie04_1814
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie04_1814/630
Zitationshilfe: Treviranus, Gottfried Reinhold: Biologie, oder Philosophie der lebenden Natur für Naturforscher und Ärzte. Bd. 4. Göttingen, 1814, S. 614. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie04_1814/630>, abgerufen am 25.03.2019.