Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Uhse, Erdmann: Wohl-informirter Poët. 2. Aufl. Leipzig, 1719.

Bild:
<< vorherige Seite

von der Invention.
die angenehme Stuben-Nachbarschafft in den
Studenten-Jahren.

2.) Temporis.

Als An. 1698. Herr Andreas Christophorus Calvi-
sius
zu Leipzig Magister wurde, handelten zwey gute
Freunde den Krieg und den darauf erfolgten
Friedens-Schluß zwischen der
Philosophie und
Pedanterie ab. (Denn kurtz vorher 1697. ward der
Ryswickische und 1698. der Carlowitzische Friede ge-
schlossen.)

13. Locus Adjunctorum.

An dem Hochzeit-Feste eines gewissen Schulmanns
Anno 1697. wurde der mühsame, doch dabey ver-
gnügte Schulmann
vorgestellet. (Denn Mühe
und Vergnügung sind Adjuncta von einem Schul-
manne, wiewohl sich das erste öffter bey ihm einstellet,
als das andere.)

14. Locus Comparatorum & Contrariorum.

Als Anno 1701. Monsieur Ryssel, verlobter Bräu-
tigam der Jgf. Zollerin in Leipzig beerdiget wurde,
stellete eine gewisse Person das verstimmete Lau-
ten-Spiel der über Jhren allzufrüh verstorbe-
nen
Rysillo schmertzlich betrübten Mariane vor.
(Denn die Einigkeit verlobter Gemüther ist einem wohl-
klingenden Lauten-Spiele gleich, und durch die Tren-
nung wird solches Lauten-Spiel verstimmet.)

15. Locus Exemplorum.

Bey der Beerdigung Herrn Bürgermeister Falck-
ners zu Leipzig Anno 1703. ward der Leipzigische Mo-
ses
und Atlas durchgeführet.

Das
H 3

von der Invention.
die angenehme Stuben-Nachbarſchafft in den
Studenten-Jahren.

2.) Temporis.

Als An. 1698. Herr Andreas Chriſtophorus Calvi-
ſius
zu Leipzig Magiſter wurde, handelten zwey gute
Freunde den Krieg und den darauf erfolgten
Friedens-Schluß zwiſchen der
Philoſophie und
Pedanterie ab. (Denn kurtz vorher 1697. ward der
Ryswickiſche und 1698. der Carlowitziſche Friede ge-
ſchloſſen.)

13. Locus Adjunctorum.

An dem Hochzeit-Feſte eines gewiſſen Schulmanns
Anno 1697. wurde der muͤhſame, doch dabey ver-
gnuͤgte Schulmann
vorgeſtellet. (Denn Muͤhe
und Vergnuͤgung ſind Adjuncta von einem Schul-
manne, wiewohl ſich das erſte oͤffter bey ihm einſtellet,
als das andere.)

14. Locus Comparatorum & Contrariorum.

Als Anno 1701. Monſieur Ryſſel, verlobter Braͤu-
tigam der Jgf. Zollerin in Leipzig beerdiget wurde,
ſtellete eine gewiſſe Perſon das verſtimmete Lau-
ten-Spiel der uͤber Jhren allzufruͤh verſtorbe-
nen
Ryſillo ſchmertzlich betruͤbten Mariane vor.
(Denn die Einigkeit verlobter Gemuͤther iſt einem wohl-
klingenden Lauten-Spiele gleich, und durch die Tren-
nung wird ſolches Lauten-Spiel verſtimmet.)

15. Locus Exemplorum.

Bey der Beerdigung Herrn Buͤrgermeiſter Falck-
ners zu Leipzig Anno 1703. ward der Leipzigiſche Mo-
ſes
und Atlas durchgefuͤhret.

Das
H 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p>
                <pb facs="#f0119" n="115"/>
                <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">von der <hi rendition="#aq">Invention.</hi></hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">die angenehme Stuben-Nachbar&#x017F;chafft in den<lb/>
Studenten-Jahren.</hi> </p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>2.) <hi rendition="#aq">Temporis.</hi></head><lb/>
              <p>Als <hi rendition="#aq">An.</hi> 1698. Herr <hi rendition="#aq">Andreas Chri&#x017F;tophorus Calvi-<lb/>
&#x017F;ius</hi> zu Leipzig <hi rendition="#aq">Magi&#x017F;ter</hi> wurde, handelten zwey gute<lb/>
Freunde <hi rendition="#fr">den Krieg und den darauf erfolgten<lb/>
Friedens-Schluß zwi&#x017F;chen der</hi> <hi rendition="#aq">Philo&#x017F;ophie</hi> <hi rendition="#fr">und</hi><lb/><hi rendition="#aq">Pedanterie</hi> ab. (Denn kurtz vorher 1697. ward der<lb/>
Ryswicki&#x017F;che und 1698. der Carlowitzi&#x017F;che Friede ge-<lb/>
&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en.)</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>13. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Locus Adjunctorum.</hi></hi></head><lb/>
            <p>An dem Hochzeit-Fe&#x017F;te eines gewi&#x017F;&#x017F;en Schulmanns<lb/><hi rendition="#aq">Anno</hi> 1697. wurde <hi rendition="#fr">der mu&#x0364;h&#x017F;ame, doch dabey ver-<lb/>
gnu&#x0364;gte Schulmann</hi> vorge&#x017F;tellet. (Denn Mu&#x0364;he<lb/>
und Vergnu&#x0364;gung &#x017F;ind <hi rendition="#aq">Adjuncta</hi> von einem Schul-<lb/>
manne, wiewohl &#x017F;ich das er&#x017F;te o&#x0364;ffter bey ihm ein&#x017F;tellet,<lb/>
als das andere.)</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>14. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Locus Comparatorum &amp; Contrariorum.</hi></hi></head><lb/>
            <p>Als <hi rendition="#aq">Anno 1701. Mon&#x017F;ieur</hi> Ry&#x017F;&#x017F;el, verlobter Bra&#x0364;u-<lb/>
tigam der Jgf. Zollerin in Leipzig beerdiget wurde,<lb/>
&#x017F;tellete eine gewi&#x017F;&#x017F;e Per&#x017F;on <hi rendition="#fr">das ver&#x017F;timmete Lau-<lb/>
ten-Spiel der u&#x0364;ber Jhren allzufru&#x0364;h ver&#x017F;torbe-<lb/>
nen</hi> <hi rendition="#aq">Ry&#x017F;illo</hi> <hi rendition="#fr">&#x017F;chmertzlich betru&#x0364;bten</hi> <hi rendition="#aq">Mariane</hi> vor.<lb/>
(Denn die Einigkeit verlobter Gemu&#x0364;ther i&#x017F;t einem wohl-<lb/>
klingenden Lauten-Spiele gleich, und durch die Tren-<lb/>
nung wird &#x017F;olches Lauten-Spiel ver&#x017F;timmet.)</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>15. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Locus Exemplorum.</hi></hi></head><lb/>
            <p>Bey der Beerdigung Herrn Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter Falck-<lb/>
ners zu Leipzig <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1703. ward <hi rendition="#fr">der Leipzigi&#x017F;che</hi> <hi rendition="#aq">Mo-<lb/>
&#x017F;es</hi> und <hi rendition="#aq">Atlas</hi> durchgefu&#x0364;hret.</p>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig">H 3</fw>
      <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[115/0119] von der Invention. die angenehme Stuben-Nachbarſchafft in den Studenten-Jahren. 2.) Temporis. Als An. 1698. Herr Andreas Chriſtophorus Calvi- ſius zu Leipzig Magiſter wurde, handelten zwey gute Freunde den Krieg und den darauf erfolgten Friedens-Schluß zwiſchen der Philoſophie und Pedanterie ab. (Denn kurtz vorher 1697. ward der Ryswickiſche und 1698. der Carlowitziſche Friede ge- ſchloſſen.) 13. Locus Adjunctorum. An dem Hochzeit-Feſte eines gewiſſen Schulmanns Anno 1697. wurde der muͤhſame, doch dabey ver- gnuͤgte Schulmann vorgeſtellet. (Denn Muͤhe und Vergnuͤgung ſind Adjuncta von einem Schul- manne, wiewohl ſich das erſte oͤffter bey ihm einſtellet, als das andere.) 14. Locus Comparatorum & Contrariorum. Als Anno 1701. Monſieur Ryſſel, verlobter Braͤu- tigam der Jgf. Zollerin in Leipzig beerdiget wurde, ſtellete eine gewiſſe Perſon das verſtimmete Lau- ten-Spiel der uͤber Jhren allzufruͤh verſtorbe- nen Ryſillo ſchmertzlich betruͤbten Mariane vor. (Denn die Einigkeit verlobter Gemuͤther iſt einem wohl- klingenden Lauten-Spiele gleich, und durch die Tren- nung wird ſolches Lauten-Spiel verſtimmet.) 15. Locus Exemplorum. Bey der Beerdigung Herrn Buͤrgermeiſter Falck- ners zu Leipzig Anno 1703. ward der Leipzigiſche Mo- ſes und Atlas durchgefuͤhret. Das H 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/uhse_poet_1719
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/uhse_poet_1719/119
Zitationshilfe: Uhse, Erdmann: Wohl-informirter Poët. 2. Aufl. Leipzig, 1719, S. 115. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/uhse_poet_1719/119>, abgerufen am 25.04.2019.