Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Valentin, Gabriel Gustav: Handbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen mit vergleichender Rücksicht der Entwicklung der Säugetiere und Vögel. Berlin, 1835.

Bild:
<< vorherige Seite
V. d. Fruchthälter ausgesch. Membranen u. Flüssigk.
Nidamentum Burdach.
Perione Breschet.
Membrane anhiste Velpeau.
c. Besondere Benennungen der wahren hinfälligen Haut.
Membrana decidua vera W. Hunter et m. a.
Decidua externa Sandifort.
Caduca crassa Mayer.
Membrana mucosa Osiander.
Membrana ovi materna Meckel.
Mütterliche Eihaut oder Nesthaut Burdach.
Membrana uteri interna evoluta Seiler.
d. Besondere Benennungen der umgeschlagenen, hinfälligen Haut.
Membrana decidua reflexa W. Hunter et m. al.
Decidua protrusa (z. Th.) Burns.
Membrana adventitia Blumenbach.
Membrana crassa Osiander.
Eingestülpte Nesthaut Blumenbach.
Membrana ovi uterina Seiler.
e. Bezeichnungen für die in der Cavität der decidua enthaltene
Masse.
Hydroperione Breschet.
Membrana cribrosa Osiander (?)
f. Benennung für das die Eintrittsstelle des Eies wiederum ver-
schliessende Blatt (s. ob. Einstülpungstheorie.)
Decidua serotina Bojanus et m. al.
Secundäre Nesthaut Burdach.
Rückblick.

Es gehört wahrlich nicht zu den erfreulichsten Resultaten,
wenn nach mühsamer Durchforschung alles dessen, was bisher
über die hinfälligen Häute bekannt gemacht ist, zwar sehr vieles
Materiale, in keinem Punkte aber die nöthige Gewissheit und
Uebereinstimmung sich findet. Der wahre Naturforscher wird
ein solches Flitterwesen lieber verwünschen, als begierig auffas-
sen. Kein Factum ist ohne Widerspruch, nicht bloss von Seiten
der Theorie, sondern durch angeblich beobachtete und mit Sorg-
falt verfolgte Erfahrungen. Das Ganze ist ein Labyrinth von den
mannigfaltigsten Widersprüchen, der Sammelplatz von Angaben,
deren Richtigkeit Jeder versichert, wiewohl sie nicht selten mit

V. d. Fruchthälter ausgesch. Membranen u. Flüssigk.
Nidamentum Burdach.
Perione Breschet.
Membrane anhiste Velpeau.
c. Besondere Benennungen der wahren hinfälligen Haut.
Membrana decidua vera W. Hunter et m. a.
Decidua externa Sandifort.
Caduca crassa Mayer.
Membrana mucosa Osiander.
Membrana ovi materna Meckel.
Mütterliche Eihaut oder Nesthaut Burdach.
Membrana uteri interna evoluta Seiler.
d. Besondere Benennungen der umgeschlagenen, hinfälligen Haut.
Membrana decidua reflexa W. Hunter et m. al.
Decidua protrusa (z. Th.) Burns.
Membrana adventitia Blumenbach.
Membrana crassa Osiander.
Eingestülpte Nesthaut Blumenbach.
Membrana ovi uterina Seiler.
e. Bezeichnungen für die in der Cavität der decidua enthaltene
Masse.
Hydroperione Breschet.
Membrana cribrosa Osiander (?)
f. Benennung für das die Eintrittsstelle des Eies wiederum ver-
schlieſsende Blatt (s. ob. Einstülpungstheorie.)
Decidua serotina Bojanus et m. al.
Secundäre Nesthaut Burdach.
Rückblick.

Es gehört wahrlich nicht zu den erfreulichsten Resultaten,
wenn nach mühsamer Durchforschung alles dessen, was bisher
über die hinfälligen Häute bekannt gemacht ist, zwar sehr vieles
Materiale, in keinem Punkte aber die nöthige Gewiſsheit und
Uebereinstimmung sich findet. Der wahre Naturforscher wird
ein solches Flitterwesen lieber verwünschen, als begierig auffas-
sen. Kein Factum ist ohne Widerspruch, nicht bloſs von Seiten
der Theorie, sondern durch angeblich beobachtete und mit Sorg-
falt verfolgte Erfahrungen. Das Ganze ist ein Labyrinth von den
mannigfaltigsten Widersprüchen, der Sammelplatz von Angaben,
deren Richtigkeit Jeder versichert, wiewohl sie nicht selten mit

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <list>
                <item>
                  <list>
                    <pb facs="#f0103" n="75"/>
                    <fw place="top" type="header">V. d. Fruchthälter ausgesch. Membranen u. Flüssigk.</fw><lb/>
                    <item><hi rendition="#i">Nidamentum Burdach</hi>.</item><lb/>
                    <item><hi rendition="#i">Perione Breschet</hi>.</item><lb/>
                    <item><hi rendition="#i">Membrane anhiste Velpeau</hi>.</item>
                  </list>
                </item><lb/>
                <item>c. Besondere Benennungen der wahren hinfälligen Haut.<lb/><list><item><hi rendition="#i">Membrana decidua vera W. Hunter et m. a</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Decidua externa Sandifort</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Caduca crassa Mayer</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Membrana mucosa Osiander</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Membrana ovi materna Meckel</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#g">Mütterliche Eihaut oder</hi><hi rendition="#i">Nesthaut Burdach</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Membrana uteri interna evoluta Seiler</hi>.</item></list></item><lb/>
                <item>d. Besondere Benennungen der umgeschlagenen, hinfälligen Haut.<lb/><list><item><hi rendition="#i">Membrana decidua reflexa W. Hunter et m. al</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Decidua protrusa</hi> (z. Th.) <hi rendition="#i">Burns</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Membrana adventitia Blumenbach</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Membrana crassa Osiander</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#g">Eingestülpte Nesthaut</hi> Blumenbach.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Membrana ovi uterina Seiler</hi>.</item></list></item><lb/>
                <item>e. Bezeichnungen für die in der Cavität der <hi rendition="#i">decidua</hi> enthaltene<lb/>
Masse.<lb/><list><item><hi rendition="#i">Hydroperione Breschet</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Membrana cribrosa Osiander (?)</hi></item></list></item><lb/>
                <item>f. Benennung für das die Eintrittsstelle des Eies wiederum ver-<lb/>
schlie&#x017F;sende Blatt (s. ob. Einstülpungstheorie.)<lb/><list><item><hi rendition="#i">Decidua serotina Bojanus et m. al</hi>.</item><lb/><item><hi rendition="#i">Secundäre Nesthaut Burdach</hi>.</item></list></item>
              </list>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head><hi rendition="#g">Rückblick</hi>.</head><lb/>
              <p>Es gehört wahrlich nicht zu den erfreulichsten Resultaten,<lb/>
wenn nach mühsamer Durchforschung alles dessen, was bisher<lb/>
über die hinfälligen Häute bekannt gemacht ist, zwar sehr vieles<lb/>
Materiale, in keinem Punkte aber die nöthige Gewi&#x017F;sheit und<lb/>
Uebereinstimmung sich findet. Der wahre Naturforscher wird<lb/>
ein solches Flitterwesen lieber verwünschen, als begierig auffas-<lb/>
sen. Kein Factum ist ohne Widerspruch, nicht blo&#x017F;s von Seiten<lb/>
der Theorie, sondern durch angeblich beobachtete und mit Sorg-<lb/>
falt verfolgte Erfahrungen. Das Ganze ist ein Labyrinth von den<lb/>
mannigfaltigsten Widersprüchen, der Sammelplatz von Angaben,<lb/>
deren Richtigkeit Jeder versichert, wiewohl sie nicht selten mit<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[75/0103] V. d. Fruchthälter ausgesch. Membranen u. Flüssigk. Nidamentum Burdach. Perione Breschet. Membrane anhiste Velpeau. c. Besondere Benennungen der wahren hinfälligen Haut. Membrana decidua vera W. Hunter et m. a. Decidua externa Sandifort. Caduca crassa Mayer. Membrana mucosa Osiander. Membrana ovi materna Meckel. Mütterliche Eihaut oder Nesthaut Burdach. Membrana uteri interna evoluta Seiler. d. Besondere Benennungen der umgeschlagenen, hinfälligen Haut. Membrana decidua reflexa W. Hunter et m. al. Decidua protrusa (z. Th.) Burns. Membrana adventitia Blumenbach. Membrana crassa Osiander. Eingestülpte Nesthaut Blumenbach. Membrana ovi uterina Seiler. e. Bezeichnungen für die in der Cavität der decidua enthaltene Masse. Hydroperione Breschet. Membrana cribrosa Osiander (?) f. Benennung für das die Eintrittsstelle des Eies wiederum ver- schlieſsende Blatt (s. ob. Einstülpungstheorie.) Decidua serotina Bojanus et m. al. Secundäre Nesthaut Burdach. Rückblick. Es gehört wahrlich nicht zu den erfreulichsten Resultaten, wenn nach mühsamer Durchforschung alles dessen, was bisher über die hinfälligen Häute bekannt gemacht ist, zwar sehr vieles Materiale, in keinem Punkte aber die nöthige Gewiſsheit und Uebereinstimmung sich findet. Der wahre Naturforscher wird ein solches Flitterwesen lieber verwünschen, als begierig auffas- sen. Kein Factum ist ohne Widerspruch, nicht bloſs von Seiten der Theorie, sondern durch angeblich beobachtete und mit Sorg- falt verfolgte Erfahrungen. Das Ganze ist ein Labyrinth von den mannigfaltigsten Widersprüchen, der Sammelplatz von Angaben, deren Richtigkeit Jeder versichert, wiewohl sie nicht selten mit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/valentin_entwicklungsgeschichte_1835
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/valentin_entwicklungsgeschichte_1835/103
Zitationshilfe: Valentin, Gabriel Gustav: Handbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen mit vergleichender Rücksicht der Entwicklung der Säugetiere und Vögel. Berlin, 1835, S. 75. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/valentin_entwicklungsgeschichte_1835/103>, abgerufen am 20.03.2019.