Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Valentinus, Basilius: Von den Natürlichen vnnd vbernatürlichen Dingen. Leipzig, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Das achte Capitel.
Geschwetz jhren Anfang/ vnnd aus der ge-
wissen Proba/ so das jhre mit Erfahrenheit
erweisen muß/ allererst den Grund/ welcher
auff harte Felsen gesatzt durch die Hand-
arbeit/ jener aber auff ein bewegendes Rohr
vnd kauter Sand/ darumb wird billich das
feste vnbewegliche/ so mit Händen der Na-
tur gemacht/ den blossen Reden/ so nur aus
vnbestendiger fantasirender speculation her-
fleust billich vorgezogen/ weil das Werck
jederzeit den Meister lobet.

Jch rede jetzo zwar nicht nach mei-
ner Poetischen Art/ oder auff eine sol-
che Weise/ wie ich meinen Stylum gerich-
tet/ da ich von der Wundergeburt der
sieben Planeten/ in meiner Occulta Phi-
losophia
zu tage geben/ auch nicht nach
Magischer oder Caballaitischer Art/ noch
Gebrauch/ viel weniger obseruir ich den
Methodum, so da die geheime verborgene/
vbernatürliche Künste gelehrnet/ vnnd mit
fleiß gemerckt haben. Als da ist Hydroman-
tia, AEromantia, Geomantia, Pyramantia,

Nigro-
H 2

Das achte Capitel.
Geſchwetz jhren Anfang/ vnnd aus der ge-
wiſſen Proba/ ſo das jhre mit Erfahrenheit
erweiſen muß/ allererſt den Grund/ welcher
auff harte Felſen geſatzt durch die Hand-
arbeit/ jener aber auff ein bewegendes Rohr
vnd kauter Sand/ darumb wird billich das
feſte vnbewegliche/ ſo mit Haͤnden der Na-
tur gemacht/ den bloſſen Reden/ ſo nur aus
vnbeſtendiger fantaſirender ſpeculation her-
fleuſt billich vorgezogen/ weil das Werck
jederzeit den Meiſter lobet.

Jch rede jetzo zwar nicht nach mei-
ner Poetiſchen Art/ oder auff eine ſol-
che Weiſe/ wie ich meinen Stylum gerich-
tet/ da ich von der Wundergeburt der
ſieben Planeten/ in meiner Occulta Phi-
loſophia
zu tage geben/ auch nicht nach
Magiſcher oder Caballaitiſcher Art/ noch
Gebrauch/ viel weniger obſeruir ich den
Methodum, ſo da die geheime verborgene/
vbernatuͤrliche Kuͤnſte gelehrnet/ vnnd mit
fleiß gemerckt haben. Als da iſt Hydroman-
tia, AEromantia, Geomantia, Pyramantia,

Nigro-
H 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0119" n="106"/><fw place="top" type="header">Das achte Capitel.</fw><lb/>
Ge&#x017F;chwetz jhren Anfang/ vnnd aus der ge-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en Proba/ &#x017F;o das jhre mit Erfahrenheit<lb/>
erwei&#x017F;en muß/ allerer&#x017F;t den Grund/ welcher<lb/>
auff harte Fel&#x017F;en ge&#x017F;atzt durch die Hand-<lb/>
arbeit/ jener aber auff ein bewegendes Rohr<lb/>
vnd kauter Sand/ darumb wird billich das<lb/>
fe&#x017F;te vnbewegliche/ &#x017F;o mit Ha&#x0364;nden der Na-<lb/>
tur gemacht/ den blo&#x017F;&#x017F;en Reden/ &#x017F;o nur aus<lb/>
vnbe&#x017F;tendiger <hi rendition="#aq">fanta&#x017F;irender &#x017F;peculation</hi> her-<lb/>
fleu&#x017F;t billich vorgezogen/ weil das Werck<lb/>
jederzeit den Mei&#x017F;ter lobet.</p><lb/>
        <p>Jch rede jetzo zwar nicht nach mei-<lb/>
ner Poeti&#x017F;chen Art/ oder auff eine &#x017F;ol-<lb/>
che Wei&#x017F;e/ wie ich meinen <hi rendition="#aq">Stylum</hi> gerich-<lb/>
tet/ da ich von der Wundergeburt der<lb/>
&#x017F;ieben Planeten/ in meiner <hi rendition="#aq">Occulta Phi-<lb/>
lo&#x017F;ophia</hi> zu tage geben/ auch nicht nach<lb/>
Magi&#x017F;cher oder <hi rendition="#aq">Caballaiti&#x017F;cher</hi> Art/ noch<lb/>
Gebrauch/ viel weniger <hi rendition="#aq">ob&#x017F;eruir</hi> ich den<lb/><hi rendition="#aq">Methodum,</hi> &#x017F;o da die geheime verborgene/<lb/>
vbernatu&#x0364;rliche Ku&#x0364;n&#x017F;te gelehrnet/ vnnd mit<lb/>
fleiß gemerckt haben. Als da i&#x017F;t <hi rendition="#aq">Hydroman-<lb/>
tia, AEromantia, Geomantia, Pyramantia,</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">H</hi> 2</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Nigro-</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[106/0119] Das achte Capitel. Geſchwetz jhren Anfang/ vnnd aus der ge- wiſſen Proba/ ſo das jhre mit Erfahrenheit erweiſen muß/ allererſt den Grund/ welcher auff harte Felſen geſatzt durch die Hand- arbeit/ jener aber auff ein bewegendes Rohr vnd kauter Sand/ darumb wird billich das feſte vnbewegliche/ ſo mit Haͤnden der Na- tur gemacht/ den bloſſen Reden/ ſo nur aus vnbeſtendiger fantaſirender ſpeculation her- fleuſt billich vorgezogen/ weil das Werck jederzeit den Meiſter lobet. Jch rede jetzo zwar nicht nach mei- ner Poetiſchen Art/ oder auff eine ſol- che Weiſe/ wie ich meinen Stylum gerich- tet/ da ich von der Wundergeburt der ſieben Planeten/ in meiner Occulta Phi- loſophia zu tage geben/ auch nicht nach Magiſcher oder Caballaitiſcher Art/ noch Gebrauch/ viel weniger obſeruir ich den Methodum, ſo da die geheime verborgene/ vbernatuͤrliche Kuͤnſte gelehrnet/ vnnd mit fleiß gemerckt haben. Als da iſt Hydroman- tia, AEromantia, Geomantia, Pyramantia, Nigro- H 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603/119
Zitationshilfe: Valentinus, Basilius: Von den Natürlichen vnnd vbernatürlichen Dingen. Leipzig, 1603, S. 106. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603/119>, abgerufen am 20.10.2019.