Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Valentinus, Basilius: Von den Natürlichen vnnd vbernatürlichen Dingen. Leipzig, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite


Das sechste Capitel.
Von dem Geist des
Goldes.

DJE Klarheit des Him-
mels hat mir jtzo befehlich ge-
than/ meiner Fedder zugebie-
ten/ eine Sache zuendecken
der Tapfferkeit/ vnd des Bestandes/ weil
die Sonne ist ein brennent verzehrendes
Fewer/ heiß vnnd trocken/ darinnen eine
rechte wahre Krafft sticket aller natürli-
chen Dingen/ welche Krafft der Sonnen/
wircket Verstand/ Reichthumb vnnd Ge-
sundheit. Mein Gemüth wird fast betrübt/
vnnd mein Geist wird erschrocken in sich
selbsten/ ein solches offenbarlich an tag zu-
geben/ das für mir nicht offenbarlich in ge-
mein gewesen ist/ vnnd lautbar zu machen/
welches der Tieffe mit grosser Geheim nis
verborgen gelegen. Doch so ich in mich

selbsten


Das ſechſte Capitel.
Von dem Geiſt des
Goldes.

DJE Klarheit des Him-
mels hat mir jtzo befehlich ge-
than/ meiner Fedder zugebie-
ten/ eine Sache zuendecken
der Tapfferkeit/ vnd des Beſtandes/ weil
die Sonne iſt ein brennent verzehrendes
Fewer/ heiß vnnd trocken/ darinnen eine
rechte wahre Krafft ſticket aller natuͤrli-
chen Dingen/ welche Krafft der Sonnen/
wircket Verſtand/ Reichthumb vnnd Ge-
ſundheit. Mein Gemuͤth wird faſt betruͤbt/
vnnd mein Geiſt wird erſchrocken in ſich
ſelbſten/ ein ſolches offenbarlich an tag zu-
geben/ das fuͤr mir nicht offenbarlich in ge-
mein geweſen iſt/ vnnd lautbar zu machen/
welches der Tieffe mit groſſer Geheim nis
verborgen gelegen. Doch ſo ich in mich

ſelbſten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0090" n="77"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Das &#x017F;ech&#x017F;te Capitel.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">Von dem Gei&#x017F;t des</hi><lb/> <hi rendition="#b">Goldes.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">JE Klarheit des Him-</hi><lb/>
mels hat mir jtzo befehlich ge-<lb/>
than/ meiner Fedder zugebie-<lb/>
ten/ eine Sache zuendecken<lb/>
der Tapfferkeit/ vnd des Be&#x017F;tandes/ weil<lb/>
die Sonne i&#x017F;t ein brennent verzehrendes<lb/>
Fewer/ heiß vnnd trocken/ darinnen eine<lb/>
rechte wahre Krafft &#x017F;ticket aller natu&#x0364;rli-<lb/>
chen Dingen/ welche Krafft der Sonnen/<lb/>
wircket Ver&#x017F;tand/ Reichthumb vnnd Ge-<lb/>
&#x017F;undheit. Mein Gemu&#x0364;th wird fa&#x017F;t betru&#x0364;bt/<lb/>
vnnd mein Gei&#x017F;t wird er&#x017F;chrocken in &#x017F;ich<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;ten/ ein &#x017F;olches offenbarlich an tag zu-<lb/>
geben/ das fu&#x0364;r mir nicht offenbarlich in ge-<lb/>
mein gewe&#x017F;en i&#x017F;t/ vnnd lautbar zu machen/<lb/>
welches der Tieffe mit gro&#x017F;&#x017F;er Geheim nis<lb/>
verborgen gelegen. Doch &#x017F;o ich in mich<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;elb&#x017F;ten</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[77/0090] Das ſechſte Capitel. Von dem Geiſt des Goldes. DJE Klarheit des Him- mels hat mir jtzo befehlich ge- than/ meiner Fedder zugebie- ten/ eine Sache zuendecken der Tapfferkeit/ vnd des Beſtandes/ weil die Sonne iſt ein brennent verzehrendes Fewer/ heiß vnnd trocken/ darinnen eine rechte wahre Krafft ſticket aller natuͤrli- chen Dingen/ welche Krafft der Sonnen/ wircket Verſtand/ Reichthumb vnnd Ge- ſundheit. Mein Gemuͤth wird faſt betruͤbt/ vnnd mein Geiſt wird erſchrocken in ſich ſelbſten/ ein ſolches offenbarlich an tag zu- geben/ das fuͤr mir nicht offenbarlich in ge- mein geweſen iſt/ vnnd lautbar zu machen/ welches der Tieffe mit groſſer Geheim nis verborgen gelegen. Doch ſo ich in mich ſelbſten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603/90
Zitationshilfe: Valentinus, Basilius: Von den Natürlichen vnnd vbernatürlichen Dingen. Leipzig, 1603, S. 77. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603/90>, abgerufen am 28.01.2020.