Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 1. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Denkwürdigkeiten
Justus Erich Bollmanns.
I.

Wir nennen hier einen Namen, der dem größten Theil
unsrer Leser, und besonders den jüngern, unbekannt
klingen wird. Doch ist er einst laut genug erschollen,
und hat seinen Tag erlebt, der ihn für Europa und
Amerika zum Gegenstande der aufgeregtesten Theilnahme
machte. In den Schriften der Frau von Stael, in
den Denkwürdigkeiten des Generals Lafayette, ist er
ehrenvoll aufgezeichnet. Aber auch nach der augenblick¬
lichen Berühmtheit, welche die unternommene Befreiung
Lafayette's aus dem Staatsgefängnisse zu Olmütz ihm
gab, hatte Bollmann fernerhin merkwürdige Schicksale,
wirkte mit großartiger Thätigkeit in bedeutenden Ver¬
hältnissen, und sein späteres, wenn gleich stilleres und
minder besprochenes Leben gestaltete sich nicht weniger
betrachtungswerth, als das frühere jugendliche. Durch
den Reiz seiner Sinnesart und seines Geschickes, durch
die Richtung seiner Kenntnisse und den Umfang seiner

1
Denkwuͤrdigkeiten
Juſtus Erich Bollmanns.
I.

Wir nennen hier einen Namen, der dem groͤßten Theil
unſrer Leſer, und beſonders den juͤngern, unbekannt
klingen wird. Doch iſt er einſt laut genug erſchollen,
und hat ſeinen Tag erlebt, der ihn fuͤr Europa und
Amerika zum Gegenſtande der aufgeregteſten Theilnahme
machte. In den Schriften der Frau von Staël, in
den Denkwuͤrdigkeiten des Generals Lafayette, iſt er
ehrenvoll aufgezeichnet. Aber auch nach der augenblick¬
lichen Beruͤhmtheit, welche die unternommene Befreiung
Lafayette's aus dem Staatsgefaͤngniſſe zu Olmuͤtz ihm
gab, hatte Bollmann fernerhin merkwuͤrdige Schickſale,
wirkte mit großartiger Thaͤtigkeit in bedeutenden Ver¬
haͤltniſſen, und ſein ſpaͤteres, wenn gleich ſtilleres und
minder beſprochenes Leben geſtaltete ſich nicht weniger
betrachtungswerth, als das fruͤhere jugendliche. Durch
den Reiz ſeiner Sinnesart und ſeines Geſchickes, durch
die Richtung ſeiner Kenntniſſe und den Umfang ſeiner

1
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0015" n="[1]"/>
        <div n="2">
          <head>Denkwu&#x0364;rdigkeiten<lb/><hi rendition="#g">Ju&#x017F;tus Erich Bollmanns.</hi><lb/></head>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">I.</hi><lb/>
            </head>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>ir nennen hier einen Namen, der dem gro&#x0364;ßten Theil<lb/>
un&#x017F;rer Le&#x017F;er, und be&#x017F;onders den ju&#x0364;ngern, unbekannt<lb/>
klingen wird. Doch i&#x017F;t er ein&#x017F;t laut genug er&#x017F;chollen,<lb/>
und hat &#x017F;einen Tag erlebt, der ihn fu&#x0364;r Europa und<lb/>
Amerika zum Gegen&#x017F;tande der aufgeregte&#x017F;ten Theilnahme<lb/>
machte. In den Schriften der Frau von Staël, in<lb/>
den Denkwu&#x0364;rdigkeiten des Generals Lafayette, i&#x017F;t er<lb/>
ehrenvoll aufgezeichnet. Aber auch nach der augenblick¬<lb/>
lichen Beru&#x0364;hmtheit, welche die unternommene Befreiung<lb/>
Lafayette's aus dem Staatsgefa&#x0364;ngni&#x017F;&#x017F;e zu Olmu&#x0364;tz ihm<lb/>
gab, hatte Bollmann fernerhin merkwu&#x0364;rdige Schick&#x017F;ale,<lb/>
wirkte mit großartiger Tha&#x0364;tigkeit in bedeutenden Ver¬<lb/>
ha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;en, und &#x017F;ein &#x017F;pa&#x0364;teres, wenn gleich &#x017F;tilleres und<lb/>
minder be&#x017F;prochenes Leben ge&#x017F;taltete &#x017F;ich nicht weniger<lb/>
betrachtungswerth, als das fru&#x0364;here jugendliche. Durch<lb/>
den Reiz &#x017F;einer Sinnesart und &#x017F;eines Ge&#x017F;chickes, durch<lb/>
die Richtung &#x017F;einer Kenntni&#x017F;&#x017F;e und den Umfang &#x017F;einer<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#b">1</hi><lb/></fw>
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0015] Denkwuͤrdigkeiten Juſtus Erich Bollmanns. I. Wir nennen hier einen Namen, der dem groͤßten Theil unſrer Leſer, und beſonders den juͤngern, unbekannt klingen wird. Doch iſt er einſt laut genug erſchollen, und hat ſeinen Tag erlebt, der ihn fuͤr Europa und Amerika zum Gegenſtande der aufgeregteſten Theilnahme machte. In den Schriften der Frau von Staël, in den Denkwuͤrdigkeiten des Generals Lafayette, iſt er ehrenvoll aufgezeichnet. Aber auch nach der augenblick¬ lichen Beruͤhmtheit, welche die unternommene Befreiung Lafayette's aus dem Staatsgefaͤngniſſe zu Olmuͤtz ihm gab, hatte Bollmann fernerhin merkwuͤrdige Schickſale, wirkte mit großartiger Thaͤtigkeit in bedeutenden Ver¬ haͤltniſſen, und ſein ſpaͤteres, wenn gleich ſtilleres und minder beſprochenes Leben geſtaltete ſich nicht weniger betrachtungswerth, als das fruͤhere jugendliche. Durch den Reiz ſeiner Sinnesart und ſeines Geſchickes, durch die Richtung ſeiner Kenntniſſe und den Umfang ſeiner 1

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837/15
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 1. Mannheim, 1837, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837/15>, abgerufen am 25.08.2019.