Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 1. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Denkwürdigkeiten
des Philosophen und Arztes
Johann Benjamin Erhard.

Zueignung an Hegel.

Indem ich diese Denkwürdigkeiten eines älteren Freun¬
des herausgebe, und dabei erwäge, in welcher Ferne
schon die Ansichten und Geistesrichtungen uns liegen,
zu denen er sich bekannte, welch andere Bildungswelt,
als die war, in welcher er seine Blüthezeit erlebte,
diese Blätter empfängt: so hab' ich wohl Anlaß genug,
sorglich umherzublicken, welcherlei Verständniß und Auf¬
nahme einer solchen Erscheinung in unsrer Zeit irgend
zu hoffen sein mag.

In höchst werthvollen und merkwürdigen Persön¬
lichkeiten zeigt sich hier die Kantische Philosophie, das
höchste Licht jener Tage, aus der Schule zum Leben
selbst übergehend. Dieses Licht, welches schon in jenen

Denkwuͤrdigkeiten
des Philoſophen und Arztes
Johann Benjamin Erhard.

Zueignung an Hegel.

Indem ich dieſe Denkwuͤrdigkeiten eines aͤlteren Freun¬
des herausgebe, und dabei erwaͤge, in welcher Ferne
ſchon die Anſichten und Geiſtesrichtungen uns liegen,
zu denen er ſich bekannte, welch andere Bildungswelt,
als die war, in welcher er ſeine Bluͤthezeit erlebte,
dieſe Blaͤtter empfaͤngt: ſo hab’ ich wohl Anlaß genug,
ſorglich umherzublicken, welcherlei Verſtaͤndniß und Auf¬
nahme einer ſolchen Erſcheinung in unſrer Zeit irgend
zu hoffen ſein mag.

In hoͤchſt werthvollen und merkwuͤrdigen Perſoͤn¬
lichkeiten zeigt ſich hier die Kantiſche Philoſophie, das
hoͤchſte Licht jener Tage, aus der Schule zum Leben
ſelbſt uͤbergehend. Dieſes Licht, welches ſchon in jenen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0218" n="[204]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Denkwu&#x0364;rdigkeiten</hi><lb/>
des Philo&#x017F;ophen und Arztes<lb/><hi rendition="#b #fr #g">Johann Benjamin Erhard</hi>.<lb/></head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Zueignung an Hegel</hi>.<lb/></head>
            <p><hi rendition="#in">I</hi>ndem ich die&#x017F;e Denkwu&#x0364;rdigkeiten eines a&#x0364;lteren Freun¬<lb/>
des herausgebe, und dabei erwa&#x0364;ge, in welcher Ferne<lb/>
&#x017F;chon die An&#x017F;ichten und Gei&#x017F;tesrichtungen uns liegen,<lb/>
zu denen er &#x017F;ich bekannte, welch andere Bildungswelt,<lb/>
als die war, in welcher er &#x017F;eine Blu&#x0364;thezeit erlebte,<lb/>
die&#x017F;e Bla&#x0364;tter empfa&#x0364;ngt: &#x017F;o hab&#x2019; ich wohl Anlaß genug,<lb/>
&#x017F;orglich umherzublicken, welcherlei Ver&#x017F;ta&#x0364;ndniß und Auf¬<lb/>
nahme einer &#x017F;olchen Er&#x017F;cheinung in un&#x017F;rer Zeit irgend<lb/>
zu hoffen &#x017F;ein mag.</p><lb/>
            <p>In ho&#x0364;ch&#x017F;t werthvollen und merkwu&#x0364;rdigen Per&#x017F;o&#x0364;<lb/>
lichkeiten zeigt &#x017F;ich hier die Kanti&#x017F;che Philo&#x017F;ophie, das<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;te Licht jener Tage, aus der Schule zum Leben<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t u&#x0364;bergehend. Die&#x017F;es Licht, welches &#x017F;chon in jenen<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[204]/0218] Denkwuͤrdigkeiten des Philoſophen und Arztes Johann Benjamin Erhard. Zueignung an Hegel. Indem ich dieſe Denkwuͤrdigkeiten eines aͤlteren Freun¬ des herausgebe, und dabei erwaͤge, in welcher Ferne ſchon die Anſichten und Geiſtesrichtungen uns liegen, zu denen er ſich bekannte, welch andere Bildungswelt, als die war, in welcher er ſeine Bluͤthezeit erlebte, dieſe Blaͤtter empfaͤngt: ſo hab’ ich wohl Anlaß genug, ſorglich umherzublicken, welcherlei Verſtaͤndniß und Auf¬ nahme einer ſolchen Erſcheinung in unſrer Zeit irgend zu hoffen ſein mag. In hoͤchſt werthvollen und merkwuͤrdigen Perſoͤn¬ lichkeiten zeigt ſich hier die Kantiſche Philoſophie, das hoͤchſte Licht jener Tage, aus der Schule zum Leben ſelbſt uͤbergehend. Dieſes Licht, welches ſchon in jenen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837/218
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 1. Mannheim, 1837, S. [204]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837/218>, abgerufen am 25.08.2019.