Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 1. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Gespräche mit Goethe
in den letzten Jahren seines Lebens.
Von
Johann Peter Eckermann.

Wir empfangen hier Goethe's Konversationen -- ein
herrliches Geschenk, für das wir Herrn Eckermann
höchlich verpflichtet sind, -- anstatt aber den Inhalt
kritisch zu erörtern, und in dem Wolkenspiel und Wet¬
terstande der Unterhaltungen bestimmte Formationen
aufzusuchen und gesetzliche Folgerichtigkeiten darin nach¬
zuweisen, wollen wir lieber die Gelegenheit benutzen
und hie und da ein Wort mitsprechen, also wirklichen
Antheil an der Konversation nehmen, sie erweitern, fort¬
setzen, ergänzen, zustimmend, erläuternd, bestreitend,
wie es der Anlaß und der Stoff uns grade gestatten
mögen. Das Buch selber zu lesen, und nach indivi¬
duellem Maß in sich aufzunehmen, und sich davon an¬
regen und befruchten zu lassen, wird ohnehin kein Freund
deutscher Bildung und Goethe's verabsäumen. --

Geſpräche mit Goethe
in den letzten Jahren ſeines Lebens.
Von
Johann Peter Eckermann.

Wir empfangen hier Goethe’s Konverſationen — ein
herrliches Geſchenk, fuͤr das wir Herrn Eckermann
hoͤchlich verpflichtet ſind, — anſtatt aber den Inhalt
kritiſch zu eroͤrtern, und in dem Wolkenſpiel und Wet¬
terſtande der Unterhaltungen beſtimmte Formationen
aufzuſuchen und geſetzliche Folgerichtigkeiten darin nach¬
zuweiſen, wollen wir lieber die Gelegenheit benutzen
und hie und da ein Wort mitſprechen, alſo wirklichen
Antheil an der Konverſation nehmen, ſie erweitern, fort¬
ſetzen, ergaͤnzen, zuſtimmend, erlaͤuternd, beſtreitend,
wie es der Anlaß und der Stoff uns grade geſtatten
moͤgen. Das Buch ſelber zu leſen, und nach indivi¬
duellem Maß in ſich aufzunehmen, und ſich davon an¬
regen und befruchten zu laſſen, wird ohnehin kein Freund
deutſcher Bildung und Goethe’s verabſaͤumen. —

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0486" n="[472]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Ge&#x017F;präche mit Goethe</hi><lb/><hi rendition="#g">in den letzten Jahren &#x017F;eines Lebens.</hi><lb/>
Von<lb/><hi rendition="#g">Johann Peter Eckermann</hi>.<lb/></head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>ir empfangen hier Goethe&#x2019;s Konver&#x017F;ationen &#x2014; ein<lb/>
herrliches Ge&#x017F;chenk, fu&#x0364;r das wir Herrn Eckermann<lb/>
ho&#x0364;chlich verpflichtet &#x017F;ind, &#x2014; an&#x017F;tatt aber den Inhalt<lb/>
kriti&#x017F;ch zu ero&#x0364;rtern, und in dem Wolken&#x017F;piel und Wet¬<lb/>
ter&#x017F;tande der Unterhaltungen be&#x017F;timmte Formationen<lb/>
aufzu&#x017F;uchen und ge&#x017F;etzliche Folgerichtigkeiten darin nach¬<lb/>
zuwei&#x017F;en, wollen wir lieber die Gelegenheit benutzen<lb/>
und hie und da <hi rendition="#g">ein Wort mit&#x017F;prechen</hi>, al&#x017F;o wirklichen<lb/>
Antheil an der Konver&#x017F;ation nehmen, &#x017F;ie erweitern, fort¬<lb/>
&#x017F;etzen, erga&#x0364;nzen, zu&#x017F;timmend, erla&#x0364;uternd, be&#x017F;treitend,<lb/>
wie es der Anlaß und der Stoff uns grade ge&#x017F;tatten<lb/>
mo&#x0364;gen. Das Buch &#x017F;elber zu le&#x017F;en, und nach indivi¬<lb/>
duellem Maß in &#x017F;ich aufzunehmen, und &#x017F;ich davon an¬<lb/>
regen und befruchten zu la&#x017F;&#x017F;en, wird ohnehin kein Freund<lb/>
deut&#x017F;cher Bildung und Goethe&#x2019;s verab&#x017F;a&#x0364;umen. &#x2014;</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[472]/0486] Geſpräche mit Goethe in den letzten Jahren ſeines Lebens. Von Johann Peter Eckermann. Wir empfangen hier Goethe’s Konverſationen — ein herrliches Geſchenk, fuͤr das wir Herrn Eckermann hoͤchlich verpflichtet ſind, — anſtatt aber den Inhalt kritiſch zu eroͤrtern, und in dem Wolkenſpiel und Wet¬ terſtande der Unterhaltungen beſtimmte Formationen aufzuſuchen und geſetzliche Folgerichtigkeiten darin nach¬ zuweiſen, wollen wir lieber die Gelegenheit benutzen und hie und da ein Wort mitſprechen, alſo wirklichen Antheil an der Konverſation nehmen, ſie erweitern, fort¬ ſetzen, ergaͤnzen, zuſtimmend, erlaͤuternd, beſtreitend, wie es der Anlaß und der Stoff uns grade geſtatten moͤgen. Das Buch ſelber zu leſen, und nach indivi¬ duellem Maß in ſich aufzunehmen, und ſich davon an¬ regen und befruchten zu laſſen, wird ohnehin kein Freund deutſcher Bildung und Goethe’s verabſaͤumen. —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837/486
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 1. Mannheim, 1837, S. [472]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten01_1837/486>, abgerufen am 25.08.2019.