Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Kritische Tagesworte.
1. Lord Byron.

Ein vornehmer, genialer Engländer, zu reich, um
zu arbeiten, zu frei, um zu dienen, zu überdrüssig, um
blos empfindend zu genießen, zu geistvoll, um ein Narr
zu sein, zu unruhig, um nichts zu thun -- er dichtet.
Die Poesie ist ihm, wie einst dem Grafen Alfieri, ein
Surrogat des Lebens, daher, bei allen großen Vor¬
zügen seines Genie's, nicht glückliche Befriedigung,
sondern trüber Behelf des zerrissenen Innern. Die
Fluth des Tages trägt seine Werke, wie die Meeres¬
wogen die Schätze seiner Landsleute, auf den seemäch¬
tigsten Schiffen, unter der günstigsten Flagge.

2. Lady Morgan.

Als Miß Owenson zeigte sie früh in ihren Roma¬
nen tiefe Gluth des Herzens, hohen Adel der Seele,
geistvolle Weltkenntniß, großen Natursinn. Als Lady
Morgan reizte sie manche Feindschaft durch die Freiheit
ihrer Denkart und die Offenheit ihrer Aeußerungen.
Liebe für ihr Volk und Land -- sie ist eine Irländerin
-- heißer Antheil bei dessen Unglück und Bedrückung,
beseelt ohne Ausnahme alle ihre Schriften. Ihr dar¬
stellendes Talent ragt weit vor dem ihrer Rivalen
empor, an Wärme, an Raschheit, an Tiefe und Wahr¬
heit des Sinnes.

Kritiſche Tagesworte.
1. Lord Byron.

Ein vornehmer, genialer Englaͤnder, zu reich, um
zu arbeiten, zu frei, um zu dienen, zu uͤberdruͤſſig, um
blos empfindend zu genießen, zu geiſtvoll, um ein Narr
zu ſein, zu unruhig, um nichts zu thun — er dichtet.
Die Poeſie iſt ihm, wie einſt dem Grafen Alfieri, ein
Surrogat des Lebens, daher, bei allen großen Vor¬
zuͤgen ſeines Genie's, nicht gluͤckliche Befriedigung,
ſondern truͤber Behelf des zerriſſenen Innern. Die
Fluth des Tages traͤgt ſeine Werke, wie die Meeres¬
wogen die Schaͤtze ſeiner Landsleute, auf den ſeemaͤch¬
tigſten Schiffen, unter der guͤnſtigſten Flagge.

2. Lady Morgan.

Als Miß Owenſon zeigte ſie fruͤh in ihren Roma¬
nen tiefe Gluth des Herzens, hohen Adel der Seele,
geiſtvolle Weltkenntniß, großen Naturſinn. Als Lady
Morgan reizte ſie manche Feindſchaft durch die Freiheit
ihrer Denkart und die Offenheit ihrer Aeußerungen.
Liebe fuͤr ihr Volk und Land — ſie iſt eine Irlaͤnderin
— heißer Antheil bei deſſen Ungluͤck und Bedruͤckung,
beſeelt ohne Ausnahme alle ihre Schriften. Ihr dar¬
ſtellendes Talent ragt weit vor dem ihrer Rivalen
empor, an Waͤrme, an Raſchheit, an Tiefe und Wahr¬
heit des Sinnes.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0346" n="332"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Kriti&#x017F;che Tagesworte.</hi><lb/>
          </head>
          <div n="3">
            <head>1. <hi rendition="#g">Lord Byron.</hi><lb/></head>
            <p>Ein vornehmer, genialer Engla&#x0364;nder, zu reich, um<lb/>
zu arbeiten, zu frei, um zu dienen, zu u&#x0364;berdru&#x0364;&#x017F;&#x017F;ig, um<lb/>
blos empfindend zu genießen, zu gei&#x017F;tvoll, um ein Narr<lb/>
zu &#x017F;ein, zu unruhig, um nichts zu thun &#x2014; <hi rendition="#g">er dichtet</hi>.<lb/>
Die Poe&#x017F;ie i&#x017F;t ihm, wie ein&#x017F;t dem Grafen Alfieri, ein<lb/>
Surrogat des Lebens, daher, bei allen großen Vor¬<lb/>
zu&#x0364;gen &#x017F;eines Genie's, nicht glu&#x0364;ckliche Befriedigung,<lb/>
&#x017F;ondern tru&#x0364;ber Behelf des zerri&#x017F;&#x017F;enen Innern. Die<lb/>
Fluth des Tages tra&#x0364;gt &#x017F;eine Werke, wie die Meeres¬<lb/>
wogen die Scha&#x0364;tze &#x017F;einer Landsleute, auf den &#x017F;eema&#x0364;ch¬<lb/>
tig&#x017F;ten Schiffen, unter der gu&#x0364;n&#x017F;tig&#x017F;ten Flagge.</p><lb/>
          </div>
          <div n="3">
            <head>2. <hi rendition="#g">Lady Morgan.</hi><lb/></head>
            <p>Als Miß Owen&#x017F;on zeigte &#x017F;ie fru&#x0364;h in ihren Roma¬<lb/>
nen tiefe Gluth des Herzens, hohen Adel der Seele,<lb/>
gei&#x017F;tvolle Weltkenntniß, großen Natur&#x017F;inn. Als Lady<lb/>
Morgan reizte &#x017F;ie manche Feind&#x017F;chaft durch die Freiheit<lb/>
ihrer Denkart und die Offenheit ihrer Aeußerungen.<lb/>
Liebe fu&#x0364;r ihr Volk und Land &#x2014; &#x017F;ie i&#x017F;t eine Irla&#x0364;nderin<lb/>
&#x2014; heißer Antheil bei de&#x017F;&#x017F;en Unglu&#x0364;ck und Bedru&#x0364;ckung,<lb/>
be&#x017F;eelt ohne Ausnahme alle ihre Schriften. Ihr dar¬<lb/>
&#x017F;tellendes Talent ragt weit vor dem ihrer Rivalen<lb/>
empor, an Wa&#x0364;rme, an Ra&#x017F;chheit, an Tiefe und Wahr¬<lb/>
heit des Sinnes.</p><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[332/0346] Kritiſche Tagesworte. 1. Lord Byron. Ein vornehmer, genialer Englaͤnder, zu reich, um zu arbeiten, zu frei, um zu dienen, zu uͤberdruͤſſig, um blos empfindend zu genießen, zu geiſtvoll, um ein Narr zu ſein, zu unruhig, um nichts zu thun — er dichtet. Die Poeſie iſt ihm, wie einſt dem Grafen Alfieri, ein Surrogat des Lebens, daher, bei allen großen Vor¬ zuͤgen ſeines Genie's, nicht gluͤckliche Befriedigung, ſondern truͤber Behelf des zerriſſenen Innern. Die Fluth des Tages traͤgt ſeine Werke, wie die Meeres¬ wogen die Schaͤtze ſeiner Landsleute, auf den ſeemaͤch¬ tigſten Schiffen, unter der guͤnſtigſten Flagge. 2. Lady Morgan. Als Miß Owenſon zeigte ſie fruͤh in ihren Roma¬ nen tiefe Gluth des Herzens, hohen Adel der Seele, geiſtvolle Weltkenntniß, großen Naturſinn. Als Lady Morgan reizte ſie manche Feindſchaft durch die Freiheit ihrer Denkart und die Offenheit ihrer Aeußerungen. Liebe fuͤr ihr Volk und Land — ſie iſt eine Irlaͤnderin — heißer Antheil bei deſſen Ungluͤck und Bedruͤckung, beſeelt ohne Ausnahme alle ihre Schriften. Ihr dar¬ ſtellendes Talent ragt weit vor dem ihrer Rivalen empor, an Waͤrme, an Raſchheit, an Tiefe und Wahr¬ heit des Sinnes.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/346
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837, S. 332. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/346>, abgerufen am 07.08.2020.