Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite

Neben diesem Räthselhaften des Sinnes und Zweckes
wird dann auch mit vielen Sätzen des Buches, man
mag sie nun als Aussprüche des Thatsächlichen oder als
wirkliche Lehren und Ermahnungen betrachten, immer¬
fort ein tiefer Abscheu sich verknüpfen, zu welchem, offen
oder geheim, das menschliche Gefühl sich jedesmal erregt
findet, wenn das Gedeihen der Staaten wie der Ein¬
zelnen, anstatt auf den Grundlagen der Gerechtigkeit
und der Wahrheit, auf denen des Verbrechens und der
Lüge sich erheben soll. Und wir werden immer den
Fürsten preisen und segnen, der solche scheinbare Lehren
zu widerlegen in früher Jugend die Feder ergriff, und
auf dem Thron sein langes Leben hindurch das Vor¬
bild eines klugen, tapfern, die Menschheit ehrenden und
sein Volk beglückenden Herrschers geblieben ist!


Veranlassung und Geschichte des Krieges in der
Mark Brandenburg im Jahre 1675. Nach
Archivalien des Geheimen Staatsarchivs zu Ber¬
lin u. s. w., bearbeitet von H. von Gans¬
auge
. Berlin, bei G. Reimer 1834. 8.

Die brandenburgisch- preußische Geschichte hat in neue¬
rer Zeit vielfache Bearbeitungen erfahren, durch welche
die große Schwierigkeit, diesen merkwürdigen Zusam¬

Neben dieſem Raͤthſelhaften des Sinnes und Zweckes
wird dann auch mit vielen Saͤtzen des Buches, man
mag ſie nun als Ausſpruͤche des Thatſaͤchlichen oder als
wirkliche Lehren und Ermahnungen betrachten, immer¬
fort ein tiefer Abſcheu ſich verknuͤpfen, zu welchem, offen
oder geheim, das menſchliche Gefuͤhl ſich jedesmal erregt
findet, wenn das Gedeihen der Staaten wie der Ein¬
zelnen, anſtatt auf den Grundlagen der Gerechtigkeit
und der Wahrheit, auf denen des Verbrechens und der
Luͤge ſich erheben ſoll. Und wir werden immer den
Fuͤrſten preiſen und ſegnen, der ſolche ſcheinbare Lehren
zu widerlegen in fruͤher Jugend die Feder ergriff, und
auf dem Thron ſein langes Leben hindurch das Vor¬
bild eines klugen, tapfern, die Menſchheit ehrenden und
ſein Volk begluͤckenden Herrſchers geblieben iſt!


Veranlaſſung und Geſchichte des Krieges in der
Mark Brandenburg im Jahre 1675. Nach
Archivalien des Geheimen Staatsarchivs zu Ber¬
lin u. ſ. w., bearbeitet von H. von Gans¬
auge
. Berlin, bei G. Reimer 1834. 8.

Die brandenburgiſch– preußiſche Geſchichte hat in neue¬
rer Zeit vielfache Bearbeitungen erfahren, durch welche
die große Schwierigkeit, dieſen merkwuͤrdigen Zuſam¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0450" n="436"/>
          <p>Neben die&#x017F;em Ra&#x0364;th&#x017F;elhaften des Sinnes und Zweckes<lb/>
wird dann auch mit vielen Sa&#x0364;tzen des Buches, man<lb/>
mag &#x017F;ie nun als Aus&#x017F;pru&#x0364;che des That&#x017F;a&#x0364;chlichen oder als<lb/>
wirkliche Lehren und Ermahnungen betrachten, immer¬<lb/>
fort ein tiefer Ab&#x017F;cheu &#x017F;ich verknu&#x0364;pfen, zu welchem, offen<lb/>
oder geheim, das men&#x017F;chliche Gefu&#x0364;hl &#x017F;ich jedesmal erregt<lb/>
findet, wenn das Gedeihen der Staaten wie der Ein¬<lb/>
zelnen, an&#x017F;tatt auf den Grundlagen der Gerechtigkeit<lb/>
und der Wahrheit, auf denen des Verbrechens und der<lb/>
Lu&#x0364;ge &#x017F;ich erheben &#x017F;oll. Und wir werden immer den<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;ten prei&#x017F;en und &#x017F;egnen, der &#x017F;olche &#x017F;cheinbare Lehren<lb/>
zu widerlegen in fru&#x0364;her Jugend die Feder ergriff, und<lb/>
auf dem Thron &#x017F;ein langes Leben hindurch das Vor¬<lb/>
bild eines klugen, tapfern, die Men&#x017F;chheit ehrenden und<lb/>
&#x017F;ein Volk beglu&#x0364;ckenden Herr&#x017F;chers geblieben i&#x017F;t!</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>Veranla&#x017F;&#x017F;ung und Ge&#x017F;chichte des Krieges in der<lb/>
Mark Brandenburg im Jahre <hi rendition="#b">1675</hi>. Nach<lb/>
Archivalien des Geheimen Staatsarchivs zu Ber¬<lb/>
lin u. &#x017F;. w., bearbeitet von H. <hi rendition="#g">von Gans¬<lb/>
auge</hi>. Berlin, bei G. Reimer <hi rendition="#b">1834</hi>. <hi rendition="#b">8</hi>.<lb/></head>
          <p>Die brandenburgi&#x017F;ch&#x2013; preußi&#x017F;che Ge&#x017F;chichte hat in neue¬<lb/>
rer Zeit vielfache Bearbeitungen erfahren, durch welche<lb/>
die große Schwierigkeit, die&#x017F;en merkwu&#x0364;rdigen Zu&#x017F;am¬<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[436/0450] Neben dieſem Raͤthſelhaften des Sinnes und Zweckes wird dann auch mit vielen Saͤtzen des Buches, man mag ſie nun als Ausſpruͤche des Thatſaͤchlichen oder als wirkliche Lehren und Ermahnungen betrachten, immer¬ fort ein tiefer Abſcheu ſich verknuͤpfen, zu welchem, offen oder geheim, das menſchliche Gefuͤhl ſich jedesmal erregt findet, wenn das Gedeihen der Staaten wie der Ein¬ zelnen, anſtatt auf den Grundlagen der Gerechtigkeit und der Wahrheit, auf denen des Verbrechens und der Luͤge ſich erheben ſoll. Und wir werden immer den Fuͤrſten preiſen und ſegnen, der ſolche ſcheinbare Lehren zu widerlegen in fruͤher Jugend die Feder ergriff, und auf dem Thron ſein langes Leben hindurch das Vor¬ bild eines klugen, tapfern, die Menſchheit ehrenden und ſein Volk begluͤckenden Herrſchers geblieben iſt! Veranlaſſung und Geſchichte des Krieges in der Mark Brandenburg im Jahre 1675. Nach Archivalien des Geheimen Staatsarchivs zu Ber¬ lin u. ſ. w., bearbeitet von H. von Gans¬ auge. Berlin, bei G. Reimer 1834. 8. Die brandenburgiſch– preußiſche Geſchichte hat in neue¬ rer Zeit vielfache Bearbeitungen erfahren, durch welche die große Schwierigkeit, dieſen merkwuͤrdigen Zuſam¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/450
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837, S. 436. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/450>, abgerufen am 03.08.2020.