Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Auf der Reise.

1810.


Heil'ge Wälder hör' ich rauschen,
Alter Eichen Riesenbau
Trägt mit starken Aesten grüne
Zweige hoch im Himmelblau;
Busch und Gras in üpp'ger Fülle
Nähren treu das scheue Wild,
Aus dem schwankenden Gezweige
Muntrer Vogelsang erquillt.
Dunkle Fluthen wogen leise
In dem hellen Wiesenbach,
Und die Sehnsuchtsblicke folgen
Ihrem Laufe brünstig nach;
Ach, sie fliehn von Bergeshöhen,
Wo die Freiheit nicht mehr weilt,
Bis im Meere freudig wieder
Freie Fluthen sie ereilt.
Auf der Reiſe.

1810.


Heil'ge Waͤlder hoͤr' ich rauſchen,
Alter Eichen Rieſenbau
Traͤgt mit ſtarken Aeſten gruͤne
Zweige hoch im Himmelblau;
Buſch und Gras in uͤpp'ger Fuͤlle
Naͤhren treu das ſcheue Wild,
Aus dem ſchwankenden Gezweige
Muntrer Vogelſang erquillt.
Dunkle Fluthen wogen leiſe
In dem hellen Wieſenbach,
Und die Sehnſuchtsblicke folgen
Ihrem Laufe bruͤnſtig nach;
Ach, ſie fliehn von Bergeshoͤhen,
Wo die Freiheit nicht mehr weilt,
Bis im Meere freudig wieder
Freie Fluthen ſie ereilt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0520" n="506"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Auf der Rei&#x017F;e.</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c"><hi rendition="#b">1810</hi>.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">H</hi>eil'ge Wa&#x0364;lder ho&#x0364;r' ich rau&#x017F;chen,</l><lb/>
              <l>Alter Eichen Rie&#x017F;enbau</l><lb/>
              <l>Tra&#x0364;gt mit &#x017F;tarken Ae&#x017F;ten gru&#x0364;ne</l><lb/>
              <l>Zweige hoch im Himmelblau;</l><lb/>
              <l>Bu&#x017F;ch und Gras in u&#x0364;pp'ger Fu&#x0364;lle</l><lb/>
              <l>Na&#x0364;hren treu das &#x017F;cheue Wild,</l><lb/>
              <l>Aus dem &#x017F;chwankenden Gezweige</l><lb/>
              <l>Muntrer Vogel&#x017F;ang erquillt.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Dunkle Fluthen wogen lei&#x017F;e</l><lb/>
              <l>In dem hellen Wie&#x017F;enbach,</l><lb/>
              <l>Und die Sehn&#x017F;uchtsblicke folgen</l><lb/>
              <l>Ihrem Laufe bru&#x0364;n&#x017F;tig nach;</l><lb/>
              <l>Ach, &#x017F;ie fliehn von Bergesho&#x0364;hen,</l><lb/>
              <l>Wo die Freiheit nicht mehr weilt,</l><lb/>
              <l>Bis im Meere freudig wieder</l><lb/>
              <l>Freie Fluthen &#x017F;ie ereilt.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[506/0520] Auf der Reiſe. 1810. Heil'ge Waͤlder hoͤr' ich rauſchen, Alter Eichen Rieſenbau Traͤgt mit ſtarken Aeſten gruͤne Zweige hoch im Himmelblau; Buſch und Gras in uͤpp'ger Fuͤlle Naͤhren treu das ſcheue Wild, Aus dem ſchwankenden Gezweige Muntrer Vogelſang erquillt. Dunkle Fluthen wogen leiſe In dem hellen Wieſenbach, Und die Sehnſuchtsblicke folgen Ihrem Laufe bruͤnſtig nach; Ach, ſie fliehn von Bergeshoͤhen, Wo die Freiheit nicht mehr weilt, Bis im Meere freudig wieder Freie Fluthen ſie ereilt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/520
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837, S. 506. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/520>, abgerufen am 03.08.2020.