Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Johanna Stegen in Lüneburg,

am 2. April 1813.


Von wildem Feindestoben,
Von Gluth erfüllt und Dampf,
Sieht rings die Stadt erhoben
Der eignen Freiheit Kampf.
Zum Himmel sehn mit Trauern
Die Bürger schwer empor,
Den Feind in ihren Mauern,
Die Retter vor dem Thor!
Da springt aus grünen Hecken
Hervor ein Mädchen fein,
Sich bange zu verstecken
Hüllt sich ihr Antlitz ein!
Und wie die Augenlieder
In frommen Thränen stehn,
Ruft sie: "Ach soll ich wieder
Der Feinde Gräuel sehn?"
Johanna Stegen in Luͤneburg,

am 2. April 1813.


Von wildem Feindestoben,
Von Gluth erfuͤllt und Dampf,
Sieht rings die Stadt erhoben
Der eignen Freiheit Kampf.
Zum Himmel ſehn mit Trauern
Die Buͤrger ſchwer empor,
Den Feind in ihren Mauern,
Die Retter vor dem Thor!
Da ſpringt aus gruͤnen Hecken
Hervor ein Maͤdchen fein,
Sich bange zu verſtecken
Huͤllt ſich ihr Antlitz ein!
Und wie die Augenlieder
In frommen Thraͤnen ſtehn,
Ruft ſie: „Ach ſoll ich wieder
Der Feinde Graͤuel ſehn?“
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0533" n="519"/>
          </div>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Johanna Stegen in Lu&#x0364;neburg,</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c">am <hi rendition="#b">2</hi>. April <hi rendition="#b">1813</hi>.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">V</hi>on wildem Feindestoben,</l><lb/>
              <l>Von Gluth erfu&#x0364;llt und Dampf,</l><lb/>
              <l>Sieht rings die Stadt erhoben</l><lb/>
              <l>Der eignen Freiheit Kampf.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Zum Himmel &#x017F;ehn mit Trauern</l><lb/>
              <l>Die Bu&#x0364;rger &#x017F;chwer empor,</l><lb/>
              <l>Den Feind in ihren Mauern,</l><lb/>
              <l>Die Retter vor dem Thor!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Da &#x017F;pringt aus gru&#x0364;nen Hecken</l><lb/>
              <l>Hervor ein Ma&#x0364;dchen fein,</l><lb/>
              <l>Sich bange zu ver&#x017F;tecken</l><lb/>
              <l>Hu&#x0364;llt &#x017F;ich ihr Antlitz ein!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Und wie die Augenlieder</l><lb/>
              <l>In frommen Thra&#x0364;nen &#x017F;tehn,</l><lb/>
              <l>Ruft &#x017F;ie: &#x201E;Ach &#x017F;oll ich wieder</l><lb/>
              <l>Der Feinde Gra&#x0364;uel &#x017F;ehn?&#x201C;</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[519/0533] Johanna Stegen in Luͤneburg, am 2. April 1813. Von wildem Feindestoben, Von Gluth erfuͤllt und Dampf, Sieht rings die Stadt erhoben Der eignen Freiheit Kampf. Zum Himmel ſehn mit Trauern Die Buͤrger ſchwer empor, Den Feind in ihren Mauern, Die Retter vor dem Thor! Da ſpringt aus gruͤnen Hecken Hervor ein Maͤdchen fein, Sich bange zu verſtecken Huͤllt ſich ihr Antlitz ein! Und wie die Augenlieder In frommen Thraͤnen ſtehn, Ruft ſie: „Ach ſoll ich wieder Der Feinde Graͤuel ſehn?“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/533
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837, S. 519. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/533>, abgerufen am 03.08.2020.