Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837.

Bild:
<< vorherige Seite
Stimme des Kranken.

An Rahel.

1813.


In des vollen Wohlergehens frohen Tagen,
Wo das Herz die ungeschwächten Wellen
Durch die Adern strömt in Siegesfreude,
Mußt' ich dennoch neidisch euch betrachten,
Arme Krieger, unbekannte Fremde,
Die ihr krank, zerschmetterten Gebeines,
In zerrißner Hülle, ganz verlassen,
Dort dem Himmel preisgegeben laget!
Denn es trat zu euch, im Hochgefühle
Edlen Pflichtberufes hülfreich wirkend,
Meiner Freundin segnende Erscheinung!
Was ein Gott ihr in die Brust geleget,
Tiefer Menschlichkeit urkräft'ge Flamme,
Lautrer Wahrheit staunenswürd'ge Worte,
Schneller Einsicht strahlendes Durchdringen,
Schmerzvertrauten Herzens überzeugend Mitleid, --
Stimme des Kranken.

An Rahel.

1813.


In des vollen Wohlergehens frohen Tagen,
Wo das Herz die ungeſchwaͤchten Wellen
Durch die Adern ſtroͤmt in Siegesfreude,
Mußt' ich dennoch neidiſch euch betrachten,
Arme Krieger, unbekannte Fremde,
Die ihr krank, zerſchmetterten Gebeines,
In zerrißner Huͤlle, ganz verlaſſen,
Dort dem Himmel preisgegeben laget!
Denn es trat zu euch, im Hochgefuͤhle
Edlen Pflichtberufes huͤlfreich wirkend,
Meiner Freundin ſegnende Erſcheinung!
Was ein Gott ihr in die Bruſt geleget,
Tiefer Menſchlichkeit urkraͤft'ge Flamme,
Lautrer Wahrheit ſtaunenswuͤrd'ge Worte,
Schneller Einſicht ſtrahlendes Durchdringen,
Schmerzvertrauten Herzens uͤberzeugend Mitleid, —
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0537" n="523"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Stimme des Kranken.</hi><lb/>
          </head>
          <p rendition="#c"> <hi rendition="#g">An Rahel.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#c"><hi rendition="#b">1813</hi>.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l><hi rendition="#in">I</hi>n des vollen Wohlergehens frohen Tagen,</l><lb/>
              <l>Wo das Herz die unge&#x017F;chwa&#x0364;chten Wellen</l><lb/>
              <l>Durch die Adern &#x017F;tro&#x0364;mt in Siegesfreude,</l><lb/>
              <l>Mußt' ich dennoch neidi&#x017F;ch euch betrachten,</l><lb/>
              <l>Arme Krieger, unbekannte Fremde,</l><lb/>
              <l>Die ihr krank, zer&#x017F;chmetterten Gebeines,</l><lb/>
              <l>In zerrißner Hu&#x0364;lle, ganz verla&#x017F;&#x017F;en,</l><lb/>
              <l>Dort dem Himmel preisgegeben laget!</l><lb/>
              <l>Denn es trat zu euch, im Hochgefu&#x0364;hle</l><lb/>
              <l>Edlen Pflichtberufes hu&#x0364;lfreich wirkend,</l><lb/>
              <l>Meiner Freundin &#x017F;egnende Er&#x017F;cheinung!</l><lb/>
              <l>Was ein Gott ihr in die Bru&#x017F;t geleget,</l><lb/>
              <l>Tiefer Men&#x017F;chlichkeit urkra&#x0364;ft'ge Flamme,</l><lb/>
              <l>Lautrer Wahrheit &#x017F;taunenswu&#x0364;rd'ge Worte,</l><lb/>
              <l>Schneller Ein&#x017F;icht &#x017F;trahlendes Durchdringen,</l><lb/>
              <l>Schmerzvertrauten Herzens u&#x0364;berzeugend Mitleid, &#x2014;</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[523/0537] Stimme des Kranken. An Rahel. 1813. In des vollen Wohlergehens frohen Tagen, Wo das Herz die ungeſchwaͤchten Wellen Durch die Adern ſtroͤmt in Siegesfreude, Mußt' ich dennoch neidiſch euch betrachten, Arme Krieger, unbekannte Fremde, Die ihr krank, zerſchmetterten Gebeines, In zerrißner Huͤlle, ganz verlaſſen, Dort dem Himmel preisgegeben laget! Denn es trat zu euch, im Hochgefuͤhle Edlen Pflichtberufes huͤlfreich wirkend, Meiner Freundin ſegnende Erſcheinung! Was ein Gott ihr in die Bruſt geleget, Tiefer Menſchlichkeit urkraͤft'ge Flamme, Lautrer Wahrheit ſtaunenswuͤrd'ge Worte, Schneller Einſicht ſtrahlendes Durchdringen, Schmerzvertrauten Herzens uͤberzeugend Mitleid, —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/537
Zitationshilfe: Varnhagen von Ense, Karl August: Denkwürdigkeiten und vermischte Schriften. Bd. 2. Mannheim, 1837, S. 523. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/varnhagen_denkwuerdigkeiten02_1837/537>, abgerufen am 03.08.2020.