Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Voß, Johann Heinrich: Luise. Ein ländliches Gedicht in 3 Idyllen. Königsberg, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

ERSTE IDYLLE
Hat mit Pfeffer und Milch die Fliegen
getränkt, auch das Mäuschen
Heut in die Falle gelockt, und den Alkov
fleissig gelüftet.
Jene sprachs, und führte den lieben
Gemahl in die Kammer,
Legt' ihm die Kissen zurecht, und ver-
schloss die dunkle Gardine; 90
Während die Magd des Mahles Geräth
und die festlichen Gläser
Eintrug, samt dem Gedeck von schönge-
webetem Drillich.
Rasch nun wandelte Hans mit dem Auf-
trag zu dem Verwalter,
Wegen des Kahns, den er neu zum Fi-
schen gebaut, und zur Lustfahrt;
Und willfährig entliess der Verwalter ihn.
Aber die Jungfrau 95

B

ERSTE IDYLLE
Hat mit Pfeffer und Milch die Fliegen
getränkt, auch das Mäuschen
Heut in die Falle gelockt, und den Alkov
fleiſsig gelüftet.
Jene ſprachs, und führte den lieben
Gemahl in die Kammer,
Legt’ ihm die Kiſſen zurecht, und ver-
ſchloſs die dunkle Gardine; 90
Während die Magd des Mahles Geräth
und die feſtlichen Gläſer
Eintrug, ſamt dem Gedeck von ſchönge-
webetem Drillich.
Raſch nun wandelte Hans mit dem Auf-
trag zu dem Verwalter,
Wegen des Kahns, den er neu zum Fi-
ſchen gebaut, und zur Luſtfahrt;
Und willfährig entlieſs der Verwalter ihn.
Aber die Jungfrau 95

B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0027" n="17"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">ERSTE IDYLLE</hi></fw><lb/>
Hat mit Pfeffer und Milch die Fliegen<lb/>
getränkt, auch das Mäuschen<lb/>
Heut in die Falle gelockt, und den Alkov<lb/>
flei&#x017F;sig gelüftet.<lb/>
Jene &#x017F;prachs, und führte den lieben<lb/>
Gemahl in die Kammer,<lb/>
Legt&#x2019; ihm die Ki&#x017F;&#x017F;en zurecht, und ver-<lb/>
&#x017F;chlo&#x017F;s die dunkle Gardine; <lb n="90"/>
Während die Magd des Mahles Geräth<lb/>
und die fe&#x017F;tlichen Glä&#x017F;er<lb/>
Eintrug, &#x017F;amt dem Gedeck von &#x017F;chönge-<lb/>
webetem Drillich.<lb/>
Ra&#x017F;ch nun wandelte Hans mit dem Auf-<lb/>
trag zu dem Verwalter,<lb/>
Wegen des Kahns, den er neu zum Fi-<lb/>
&#x017F;chen gebaut, und zur Lu&#x017F;tfahrt;<lb/>
Und willfährig entlie&#x017F;s der Verwalter ihn.<lb/>
Aber die Jungfrau <lb n="95"/>
<fw place="bottom" type="sig">B</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0027] ERSTE IDYLLE Hat mit Pfeffer und Milch die Fliegen getränkt, auch das Mäuschen Heut in die Falle gelockt, und den Alkov fleiſsig gelüftet. Jene ſprachs, und führte den lieben Gemahl in die Kammer, Legt’ ihm die Kiſſen zurecht, und ver- ſchloſs die dunkle Gardine; 90 Während die Magd des Mahles Geräth und die feſtlichen Gläſer Eintrug, ſamt dem Gedeck von ſchönge- webetem Drillich. Raſch nun wandelte Hans mit dem Auf- trag zu dem Verwalter, Wegen des Kahns, den er neu zum Fi- ſchen gebaut, und zur Luſtfahrt; Und willfährig entlieſs der Verwalter ihn. Aber die Jungfrau 95 B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795/27
Zitationshilfe: Voß, Johann Heinrich: Luise. Ein ländliches Gedicht in 3 Idyllen. Königsberg, 1795, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795/27>, abgerufen am 23.09.2020.