Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Voß, Johann Heinrich: Luise. Ein ländliches Gedicht in 3 Idyllen. Königsberg, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

LUISE
Leise bebt' ihr die Lipp', und wandte
sich; aber ihr Antliz 150
Lächelte, hold verschämt, wie ein Früh-
lingsmorgen erröthend.
Und sie entschlüpfte dem Arm, und brach
ein unscheinbares Blümchen
Seitwärts, stand in Gedanken, und schaut'
es an, wie bewundernd.
Plözlich erscholl im Gebüsche die ru-
fende Stimme des Knaben:
Kommt doch, und pflückt Erdbeern! Hier
stehen sie, röther wie Scharlach! 155
Jubeln wollen wir alle vor Lust, wenn
wir unseren Vorrath
Auch in die Kumm' ausschütten! Da wird
der Vater sich wundern!
Felderdbeern, die pflanzte der liebe Gott;
und um vieles

LUISE
Leiſe bebt’ ihr die Lipp’, und wandte
ſich; aber ihr Antliz 150
Lächelte, hold verſchämt, wie ein Früh-
lingsmorgen erröthend.
Und ſie entſchlüpfte dem Arm, und brach
ein unſcheinbares Blümchen
Seitwärts, ſtand in Gedanken, und ſchaut’
es an, wie bewundernd.
Plözlich erſcholl im Gebüſche die ru-
fende Stimme des Knaben:
Kommt doch, und pflückt Erdbeern! Hier
ſtehen ſie, röther wie Scharlach! 155
Jubeln wollen wir alle vor Luſt, wenn
wir unſeren Vorrath
Auch in die Kumm’ ausſchütten! Da wird
der Vater ſich wundern!
Felderdbeern, die pflanzte der liebe Gott;
und um vieles

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0034" n="24"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">LUISE</hi></fw><lb/>
Lei&#x017F;e bebt&#x2019; ihr die Lipp&#x2019;, und wandte<lb/>
&#x017F;ich; aber ihr Antliz <lb n="150"/>
Lächelte, hold ver&#x017F;chämt, wie ein Früh-<lb/>
lingsmorgen erröthend.<lb/>
Und &#x017F;ie ent&#x017F;chlüpfte dem Arm, und brach<lb/>
ein un&#x017F;cheinbares Blümchen<lb/>
Seitwärts, &#x017F;tand in Gedanken, und &#x017F;chaut&#x2019;<lb/>
es an, wie bewundernd.<lb/>
Plözlich er&#x017F;choll im Gebü&#x017F;che die ru-<lb/>
fende Stimme des Knaben:<lb/>
Kommt doch, und pflückt Erdbeern! Hier<lb/>
&#x017F;tehen &#x017F;ie, röther wie Scharlach! <lb n="155"/>
Jubeln wollen wir alle vor Lu&#x017F;t, wenn<lb/>
wir un&#x017F;eren Vorrath<lb/>
Auch in die Kumm&#x2019; aus&#x017F;chütten! Da wird<lb/>
der Vater &#x017F;ich wundern!<lb/>
Felderdbeern, die pflanzte der liebe Gott;<lb/>
und um vieles<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[24/0034] LUISE Leiſe bebt’ ihr die Lipp’, und wandte ſich; aber ihr Antliz 150 Lächelte, hold verſchämt, wie ein Früh- lingsmorgen erröthend. Und ſie entſchlüpfte dem Arm, und brach ein unſcheinbares Blümchen Seitwärts, ſtand in Gedanken, und ſchaut’ es an, wie bewundernd. Plözlich erſcholl im Gebüſche die ru- fende Stimme des Knaben: Kommt doch, und pflückt Erdbeern! Hier ſtehen ſie, röther wie Scharlach! 155 Jubeln wollen wir alle vor Luſt, wenn wir unſeren Vorrath Auch in die Kumm’ ausſchütten! Da wird der Vater ſich wundern! Felderdbeern, die pflanzte der liebe Gott; und um vieles

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795/34
Zitationshilfe: Voß, Johann Heinrich: Luise. Ein ländliches Gedicht in 3 Idyllen. Königsberg, 1795, S. 24. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795/34>, abgerufen am 23.09.2020.