Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Voß, Johann Heinrich: Luise. Ein ländliches Gedicht in 3 Idyllen. Königsberg, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

ERSTE IDYLLE
Athmend harrten sie nun, bis der rau-
schende Kahn an dem Ufer
Landete; und Willkommen erscholls, will-
kommen im Grünen!
Hinten hemmte der Knecht, an der Erl'
im Wasser sich haltend.
Aber gestüzt von der Hand des Jünglin-
ges traten die Eltern
Über den wankenden Bord, auf den Sand
voll Kiesel und Muscheln, 235
Wellig geformt von der Flut, und umhüpft
mit gehügeltem Seeschaum.
Schmeichelnd küsste den Greis die blü-
hende Tochter, und fragte:
Väterchen kömmt ja so frühe vom Schlaf?
Hat der hässliche Kater
Wieder gemaut? ein Hühnchen beim Eier-
legen gekakelt?

C

ERSTE IDYLLE
Athmend harrten ſie nun, bis der rau-
ſchende Kahn an dem Ufer
Landete; und Willkommen erſcholls, will-
kommen im Grünen!
Hinten hemmte der Knecht, an der Erl’
im Waſſer ſich haltend.
Aber geſtüzt von der Hand des Jünglin-
ges traten die Eltern
Über den wankenden Bord, auf den Sand
voll Kieſel und Muſcheln, 235
Wellig geformt von der Flut, und umhüpft
mit gehügeltem Seeſchaum.
Schmeichelnd küſste den Greis die blü-
hende Tochter, und fragte:
Väterchen kömmt ja ſo frühe vom Schlaf?
Hat der häſsliche Kater
Wieder gemaut? ein Hühnchen beim Eier-
legen gekakelt?

C
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0043" n="33"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">ERSTE IDYLLE</hi></fw><lb/>
Athmend harrten &#x017F;ie nun, bis der rau-<lb/>
&#x017F;chende Kahn an dem Ufer<lb/>
Landete; und Willkommen er&#x017F;cholls, will-<lb/>
kommen im Grünen!<lb/>
Hinten hemmte der Knecht, an der Erl&#x2019;<lb/>
im Wa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;ich haltend.<lb/>
Aber ge&#x017F;tüzt von der Hand des Jünglin-<lb/>
ges traten die Eltern<lb/>
Über den wankenden Bord, auf den Sand<lb/>
voll Kie&#x017F;el und Mu&#x017F;cheln, <lb n="235"/>
Wellig geformt von der Flut, und umhüpft<lb/>
mit gehügeltem See&#x017F;chaum.<lb/>
Schmeichelnd kü&#x017F;ste den Greis die blü-<lb/>
hende Tochter, und fragte:<lb/>
Väterchen kömmt ja &#x017F;o frühe vom Schlaf?<lb/>
Hat der hä&#x017F;sliche Kater<lb/>
Wieder gemaut? ein Hühnchen beim Eier-<lb/>
legen gekakelt?<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[33/0043] ERSTE IDYLLE Athmend harrten ſie nun, bis der rau- ſchende Kahn an dem Ufer Landete; und Willkommen erſcholls, will- kommen im Grünen! Hinten hemmte der Knecht, an der Erl’ im Waſſer ſich haltend. Aber geſtüzt von der Hand des Jünglin- ges traten die Eltern Über den wankenden Bord, auf den Sand voll Kieſel und Muſcheln, 235 Wellig geformt von der Flut, und umhüpft mit gehügeltem Seeſchaum. Schmeichelnd küſste den Greis die blü- hende Tochter, und fragte: Väterchen kömmt ja ſo frühe vom Schlaf? Hat der häſsliche Kater Wieder gemaut? ein Hühnchen beim Eier- legen gekakelt? C

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795/43
Zitationshilfe: Voß, Johann Heinrich: Luise. Ein ländliches Gedicht in 3 Idyllen. Königsberg, 1795, S. 33. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/voss_luise_1795/43>, abgerufen am 25.09.2020.