Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 1. Leipzig, 1867.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] 2 Alte Beutel gehen nicht gern auf.

Lat.: Bursa vetus more veteri patet ac hiat ore. (Sutor, 888.)

3 Aus anderer Beutel kaufen und Wein auf Kerbholz saufen, das hat nie lang gelaufen. - Henisch, 357.

4 Aus einem vollen Beutel ist gut Geld zählen (zehren).

Lat.: Suave est ex magno tollere acervo. (Horaz.) (Seybold, 584; Sutor, 652; Philippi, II, 203; Binder I, 1685; II, 3219.)

5 Aus einem vollen beutel redt man mit macht. - Henisch, 357.

6 Aus eines andern Beutel ist gut zehren. - Grimm, I, 1751; Simrock, 1062; Körte, 612; Pistor., II, 85.

Dem gewissenlosen Verwalter fremden Eigenthums fällt es nicht schwer auf Kosten seines Herrn z. B. auch unbillige Geldforderungen durch Auszahlung zu befriedigen.

Engl.: All men are free of other men's goods.

Frz.: De cuir d'autrui large courroie.

Lat.: Ex alieno prodigus quilibet esse potest.

7 Aus eines andern beutel ist kein schantz zu gross. - Henisch, 357.

8 Aus eines andern Beutel ist mild geben. - Henisch, 357.

9 Aus fremden Beuteln ist gut blechen (zechen). - Simrock, 1061; Eiselein, 75; Grimm, I, 1751.

Holl.: Het is goed vrij gelag te geven mit eens anders buidel. (Harrebomee, I, 101.)

10 Aus vil beuteln ist gut gelt zelen. - Agricola, 72; Campen, 10; Latendorf, 87; Ramann, Unterr., III, 8; Meisner, 116; Sailer, 201; Henisch, 356.

Viele können leicht eine Summe zusammenbringen, um einem damit aufzuhelfen.

Lat.: Ex multorum loculis faciliores sumtus fiunt. (Seybold, 163.)

11 Aus vollem (vielen) Beutel(n) ist gut zahlen. - Eiselein, 75.

Holl.: Uit volle buidels is het goed teren (of: geld betalen). (Harrebomee, I, 101.)

12 Auss eines andern beüttel oder seckel ist's gut gelt zelen. - Tappius, 150b.

Lat.: De alieno liberalis. (Seybold, 114; Philippi, I, 111; Faselius, 58; Wiegand, 838.)

13 Besser ein Beutel für einen Groschen, wenn ein Schock darin, als einer um ein Schock und nur einer darin. (Poln.)

14 Besser einen beutel zerreissen, als viele. - Henisch, 357; Sutor, 652.

15 Besser leeren Beutel, als leeren Kopf.

16 Bim Bül da schett sik de Fröntskop1. (Iserlohn.) - Firmenich, III, 186, 35.

1) Freundschaft.

17 Bist du leer im Beutel, so ist alles eitel. - Simrock, 2024.

Holl.: Ledige beurzen maken bloode harten. - Ledige beurzen maken kranke zinnen. (Harrebomee, I, 52.)

18 Boo me ennen Büdel hinstellt, kann me auk ennen Sack hinstellen. - Curtze, 354, 493.

19 De enne hät den Büdel, de andere dat Geld. - Curtze, 352, 474; hochdeutsch bei Grimm, I, 1751.

20 Den einen hält den Bühl open, on den andern stekt et dren. (Meurs.) - Firmenich, I, 400, 15.

21 Der Beutel macht beredt.

22 Der Beutel öffnet Kerkerthüren.

23 Der Beutel unserer Begierden ist mit Lauchblättern zugebunden. - Eiselein, 75.

Lat.: Cupidinum crumena porri folio vincta est. (Plutarch.) (Philippi, I, 186.)

24 Die vollsten Beutel machen Weiber und Weinglas eitel.

25 Dieweil die Beutel klingen, Freunde zu dir dringen. - Eiselein, 186.

26 Ein lederner Beutel wird nie zu Seide, wenn auch noch so viel Goldstücke darin sind.

27 Ein leerer Beutel findet wenig Freunde.

28 Ein leerer Beutel hat keinen Verstand.

Holl.: Berooide beurs, berooide zinnen. - Ledige beurzen, kwade koppen. (Harrebomee, I, 52.)

Port.: Bolsa vazia, e casa acabada, faz o homem sisudo mas tardo. (Bohn I, 269.)

29 Ein leerer Beutel ist besser als geborgtes Geld.

[Spaltenumbruch] 30 Ein leerer Beutel ist ein sicherer Passirschein.

Holl.: Eene ledige beurs is het veiligste paspoort. (Harrebomee, I, 52.)

31 Ein leerer Beutel macht keine Thür auf.

Holl.: Ledige beurzen doen geen goed. (Harrebomee, I, 52.)

32 Ein voller Beutel drückt schwer.

33 Ein voller Beutel hat viel Freunde.

Lat.: Felicium multi cognati. (Philippi, I, 153; Tappius, 194b; Seybold, 177.)

34 Ein voller Beutel ist besser als zehn Freunde.

35 Ein voller Beutel ist der beste Freund.

It.: Non v' e miglior amico che la propria borsa. (Pazzaglia, 10.)

36 Ein voller Beutel und ein Bauernschuh treten derb auf.

Holl.: Met volle beurzen kan men builen slaan. (Harrebomee, I, 53.)

37 Einem vollen Beutel ist das Brot überall gebacken.

Holl.: De volle buidel vindt gehoor, de lege klinkt niet in het oor (Harrebomee, I, 101.)

38 Einer machet beütel, der andere schneidet sie ab. - Tappius, 236b; Henisch, 357; Eiselein, 75; Sutor, 68.

Lat.: Alii sementem faciunt, alii metunt. (Seybold, 547; Binder II, 123; Philippi, I, 19; Faselius, 11; Wiegand, 389.)

39 Eines andern Beutel, Briefe und Tafel soll man nicht ansehen. - Henisch, 357.

40 Enge Beutel reissen gern. - Eiselein, 75.

Lat.: Non dilata angustum nimis obstructumque reclude.

41 Erst muss man den Beutel speisen, dann verreisen.

42 Hat der Beutel die Auszehrung, so kriegen die Freunde die Schwindsucht.

43 In dem Beutel des Armen verdirbt viel Weisheit.

44 In einen offenen Beutel fällt kein schlimmes Urtheil. - Winckler, XI, 37.

45 In fremde Beutel greifen und fremde Briefe lesen ist vom Bösen.

46 In wessen Beutel Schroten sind, dem gehören auch die Kinder.

47 Is dat nau wol 'n Büdel von veir Wochen? reip de Frau des Abends in'n Bedde, do d' Mann aut Paris terügge kam, is dat nau wol 'n Büdel von veir Wochen? (Lüneburg.) - Hoefer, 312.

48 Langsam 'tem Büdel un hurtig tem Haude, hilpet manchem jungen Blaude. - Curtze, 346.

49 Langsam zum Beutel und hurtig zum Hut, hilft manchem jungen Blut. - Sailer, 192.

Frz.: Lent a depenser, prompt a saluer, font la jeunesse prosperer. (Cahier, 4090.)

Holl.: Rasch ter muts, traag ter beurs. (Harrebomee, I, 53.)

It.: Sii presto al capello, e tardo alla borsa.

50 Lediger Beutel findet selten Freunde. - Winckler, X, 21.

51 Leere Beutel kaufen nicht.

Die Russen sagen: Für leere Beutel gibt's keinen Markt. (Düringsfeld, 109.)

52 Leere Beutel klingen nicht.

Holl.: Als de beurs leeg is, wordt ze eene vod. (Harrebomee, I, 52.)

53 Leere Beutel machen eitle Sinnen. - Winckler, VIII, 39.

54 Leerer Beutel, leerer Kopf.

Holl.: Eene berooide beurs maakt een krank hoofd. - Eene kale beurs makt een berooid hoofd. (Harrebomee, I, 52.)

It.: Chi non ha, non sa.

55 Leerer Beutel macht verschämte Herzen. - Winckler, VII, 13.

56 Lieber einen leeren Beutel, als einen hohlen Kopf.

57 Man findet nicht in allen Beuteln, die zugebunden, Gold. - Henisch, 357.

58 Man kan (muss) den beutel nicht weiter auffthun als er (geschlitzt) ist. - Lehmann, 523, 5; Simrock, 1063; Körte, 607; Eiselein, 75; Kirchhofer, 343; Grimm, I, 1751.

Altfries.: Eitz moat mey sijn penge to riede gean.

Engl.: Stretch your arm no further than your sleeve will reach. (Bohn II, 67.)

Holl.: Elk moet met zijne beurs raadplegen. (Sprenger II, 15.)

It.: Non bisogna distendersi piu che'l lenzuol sia lungo.

[Spaltenumbruch] 2 Alte Beutel gehen nicht gern auf.

Lat.: Bursa vetus more veteri patet ac hiat ore. (Sutor, 888.)

3 Aus anderer Beutel kaufen und Wein auf Kerbholz saufen, das hat nie lang gelaufen.Henisch, 357.

4 Aus einem vollen Beutel ist gut Geld zählen (zehren).

Lat.: Suave est ex magno tollere acervo. (Horaz.) (Seybold, 584; Sutor, 652; Philippi, II, 203; Binder I, 1685; II, 3219.)

5 Aus einem vollen beutel redt man mit macht.Henisch, 357.

6 Aus eines andern Beutel ist gut zehren.Grimm, I, 1751; Simrock, 1062; Körte, 612; Pistor., II, 85.

Dem gewissenlosen Verwalter fremden Eigenthums fällt es nicht schwer auf Kosten seines Herrn z. B. auch unbillige Geldforderungen durch Auszahlung zu befriedigen.

Engl.: All men are free of other men's goods.

Frz.: De cuir d'autrui large courroie.

Lat.: Ex alieno prodigus quilibet esse potest.

7 Aus eines andern beutel ist kein schantz zu gross.Henisch, 357.

8 Aus eines andern Beutel ist mild geben.Henisch, 357.

9 Aus fremden Beuteln ist gut blechen (zechen).Simrock, 1061; Eiselein, 75; Grimm, I, 1751.

Holl.: Het is goed vrij gelag te geven mit eens anders buidel. (Harrebomée, I, 101.)

10 Aus vil beuteln ist gut gelt zelen.Agricola, 72; Campen, 10; Latendorf, 87; Ramann, Unterr., III, 8; Meisner, 116; Sailer, 201; Henisch, 356.

Viele können leicht eine Summe zusammenbringen, um einem damit aufzuhelfen.

Lat.: Ex multorum loculis faciliores sumtus fiunt. (Seybold, 163.)

11 Aus vollem (vielen) Beutel(n) ist gut zahlen.Eiselein, 75.

Holl.: Uit volle buidels is het goed teren (of: geld betalen). (Harrebomée, I, 101.)

12 Auss eines andern beüttel oder seckel ist's gut gelt zelen.Tappius, 150b.

Lat.: De alieno liberalis. (Seybold, 114; Philippi, I, 111; Faselius, 58; Wiegand, 838.)

13 Besser ein Beutel für einen Groschen, wenn ein Schock darin, als einer um ein Schock und nur einer darin. (Poln.)

14 Besser einen beutel zerreissen, als viele.Henisch, 357; Sutor, 652.

15 Besser leeren Beutel, als leeren Kopf.

16 Bim Bül da schett sik de Fröntskop1. (Iserlohn.) – Firmenich, III, 186, 35.

1) Freundschaft.

17 Bist du leer im Beutel, so ist alles eitel.Simrock, 2024.

Holl.: Ledige beurzen maken bloode harten. – Ledige beurzen maken kranke zinnen. (Harrebomée, I, 52.)

18 Boo me ennen Büdel hinstellt, kann me auk ennen Sack hinstellen.Curtze, 354, 493.

19 De enne hät den Büdel, de andere dat Geld.Curtze, 352, 474; hochdeutsch bei Grimm, I, 1751.

20 Den einen hält den Bühl open, on den andern stekt et dren. (Meurs.) – Firmenich, I, 400, 15.

21 Der Beutel macht beredt.

22 Der Beutel öffnet Kerkerthüren.

23 Der Beutel unserer Begierden ist mit Lauchblättern zugebunden.Eiselein, 75.

Lat.: Cupidinum crumena porri folio vincta est. (Plutarch.) (Philippi, I, 186.)

24 Die vollsten Beutel machen Weiber und Weinglas eitel.

25 Dieweil die Beutel klingen, Freunde zu dir dringen.Eiselein, 186.

26 Ein lederner Beutel wird nie zu Seide, wenn auch noch so viel Goldstücke darin sind.

27 Ein leerer Beutel findet wenig Freunde.

28 Ein leerer Beutel hat keinen Verstand.

Holl.: Berooide beurs, berooide zinnen. – Ledige beurzen, kwade koppen. (Harrebomée, I, 52.)

Port.: Bolsa vazia, e casa acabada, faz o homem sisudo mas tardo. (Bohn I, 269.)

29 Ein leerer Beutel ist besser als geborgtes Geld.

[Spaltenumbruch] 30 Ein leerer Beutel ist ein sicherer Passirschein.

Holl.: Eene ledige beurs is het veiligste paspoort. (Harrebomée, I, 52.)

31 Ein leerer Beutel macht keine Thür auf.

Holl.: Ledige beurzen doen geen goed. (Harrebomée, I, 52.)

32 Ein voller Beutel drückt schwer.

33 Ein voller Beutel hat viel Freunde.

Lat.: Felicium multi cognati. (Philippi, I, 153; Tappius, 194b; Seybold, 177.)

34 Ein voller Beutel ist besser als zehn Freunde.

35 Ein voller Beutel ist der beste Freund.

It.: Non v' è miglior amico che la propria borsa. (Pazzaglia, 10.)

36 Ein voller Beutel und ein Bauernschuh treten derb auf.

Holl.: Met volle beurzen kan men builen slaan. (Harrebomée, I, 53.)

37 Einem vollen Beutel ist das Brot überall gebacken.

Holl.: De volle buidel vindt gehoor, de lege klinkt niet in het oor (Harrebomée, I, 101.)

38 Einer machet beütel, der andere schneidet sie ab.Tappius, 236b; Henisch, 357; Eiselein, 75; Sutor, 68.

Lat.: Alii sementem faciunt, alii metunt. (Seybold, 547; Binder II, 123; Philippi, I, 19; Faselius, 11; Wiegand, 389.)

39 Eines andern Beutel, Briefe und Tafel soll man nicht ansehen.Henisch, 357.

40 Enge Beutel reissen gern.Eiselein, 75.

Lat.: Non dilata angustum nimis obstructumque reclude.

41 Erst muss man den Beutel speisen, dann verreisen.

42 Hat der Beutel die Auszehrung, so kriegen die Freunde die Schwindsucht.

43 In dem Beutel des Armen verdirbt viel Weisheit.

44 In einen offenen Beutel fällt kein schlimmes Urtheil.Winckler, XI, 37.

45 In fremde Beutel greifen und fremde Briefe lesen ist vom Bösen.

46 In wessen Beutel Schroten sind, dem gehören auch die Kinder.

47 Is dat nû wol 'n Büdel von veir Wochen? reip de Frû des Abends in'n Bedde, dô d' Mann ût Paris terügge kam, is dat nû wol 'n Büdel von veir Wochen? (Lüneburg.) – Hoefer, 312.

48 Langsam 'tem Büdel un hurtig tem Haude, hilpet manchem jungen Blaude.Curtze, 346.

49 Langsam zum Beutel und hurtig zum Hut, hilft manchem jungen Blut.Sailer, 192.

Frz.: Lent à dépenser, prompt à saluer, font la jeunesse prospérer. (Cahier, 4090.)

Holl.: Rasch ter muts, traag ter beurs. (Harrebomée, I, 53.)

It.: Sii presto al capello, e tardo alla borsa.

50 Lediger Beutel findet selten Freunde.Winckler, X, 21.

51 Leere Beutel kaufen nicht.

Die Russen sagen: Für leere Beutel gibt's keinen Markt. (Düringsfeld, 109.)

52 Leere Beutel klingen nicht.

Holl.: Als de beurs leêg is, wordt ze eene vod. (Harrebomée, I, 52.)

53 Leere Beutel machen eitle Sinnen.Winckler, VIII, 39.

54 Leerer Beutel, leerer Kopf.

Holl.: Eene berooide beurs maakt een krank hoofd. – Eene kale beurs makt een berooid hoofd. (Harrebomée, I, 52.)

It.: Chi non ha, non sa.

55 Leerer Beutel macht verschämte Herzen.Winckler, VII, 13.

56 Lieber einen leeren Beutel, als einen hohlen Kopf.

57 Man findet nicht in allen Beuteln, die zugebunden, Gold.Henisch, 357.

58 Man kan (muss) den beutel nicht weiter auffthun als er (geschlitzt) ist.Lehmann, 523, 5; Simrock, 1063; Körte, 607; Eiselein, 75; Kirchhofer, 343; Grimm, I, 1751.

Altfries.: Eitz moat mey sijn penge to riede gean.

Engl.: Stretch your arm no further than your sleeve will reach. (Bohn II, 67.)

Holl.: Elk moet met zijne beurs raadplegen. (Sprenger II, 15.)

It.: Non bisogna distendersi più che'l lenzuol sia lungo.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger"><pb facs="#f0210" n="[182]"/><cb n="363"/>
2 Alte Beutel gehen nicht gern auf.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Bursa vetus more veteri patet ac hiat ore. (<hi rendition="#i">Sutor, 888.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">3 Aus anderer Beutel kaufen und Wein auf Kerbholz saufen, das hat nie lang gelaufen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 357.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">4 Aus einem vollen Beutel ist gut Geld zählen (zehren).</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Suave est ex magno tollere acervo. (<hi rendition="#i">Horaz.</hi>) (<hi rendition="#i">Seybold, 584; Sutor, 652; Philippi, II, 203; Binder I, 1685; II, 3219.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">5 Aus einem vollen beutel redt man mit macht.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 357.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">6 Aus eines andern Beutel ist gut zehren.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Grimm, I, 1751; Simrock, 1062; Körte, 612; Pistor., II, 85.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Dem gewissenlosen Verwalter fremden Eigenthums fällt es nicht schwer auf Kosten seines Herrn z. B. auch unbillige Geldforderungen durch Auszahlung zu befriedigen.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Engl.</hi>: All men are free of other men's goods.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: De cuir d'autrui large courroie.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Ex alieno prodigus quilibet esse potest.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">7 Aus eines andern beutel ist kein schantz zu gross.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 357.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">8 Aus eines andern Beutel ist mild geben.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 357.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">9 Aus fremden Beuteln ist gut blechen (zechen).</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Simrock, 1061; Eiselein, 75; Grimm, I, 1751.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Het is goed vrij gelag te geven mit eens anders buidel. (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 101.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">10 Aus vil beuteln ist gut gelt zelen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Agricola, 72; Campen, 10; Latendorf, 87; Ramann, Unterr., III, 8; Meisner, 116; Sailer, 201; Henisch, 356.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Viele können leicht eine Summe zusammenbringen, um einem damit aufzuhelfen.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Ex multorum loculis faciliores sumtus fiunt. (<hi rendition="#i">Seybold, 163.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">11 Aus vollem (vielen) Beutel(n) ist gut zahlen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Eiselein, 75.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Uit volle buidels is het goed teren (of: geld betalen). (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 101.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">12 Auss eines andern beüttel oder seckel ist's gut gelt zelen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Tappius, 150<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: De alieno liberalis. (<hi rendition="#i">Seybold, 114; Philippi, I, 111; Faselius, 58; Wiegand, 838.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">13 Besser ein Beutel für einen Groschen, wenn ein Schock darin, als einer um ein Schock und nur einer darin.</hi> (<hi rendition="#i">Poln.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">14 Besser einen beutel zerreissen, als viele.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 357; Sutor, 652.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">15 Besser leeren Beutel, als leeren Kopf.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">16 Bim Bül da schett sik de Fröntskop<hi rendition="#sup">1</hi>.</hi> (<hi rendition="#i">Iserlohn.</hi>) &#x2013; <hi rendition="#i">Firmenich, III, 186, 35.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#sup">1</hi>) Freundschaft.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">17 Bist du leer im Beutel, so ist alles eitel.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Simrock, 2024.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Ledige beurzen maken bloode harten. &#x2013; Ledige beurzen maken kranke zinnen. (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 52.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">18 Boo me ennen Büdel hinstellt, kann me auk ennen Sack hinstellen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Curtze, 354, 493.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">19 De enne hät den Büdel, de andere dat Geld.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Curtze, 352, 474;</hi> hochdeutsch bei <hi rendition="#i">Grimm, I, 1751.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">20 Den einen hält den Bühl open, on den andern stekt et dren.</hi> (<hi rendition="#i">Meurs.</hi>) &#x2013; <hi rendition="#i">Firmenich, I, 400, 15.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">21 Der Beutel macht beredt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">22 Der Beutel öffnet Kerkerthüren.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">23 Der Beutel unserer Begierden ist mit Lauchblättern zugebunden.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Eiselein, 75.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Cupidinum crumena porri folio vincta est. (<hi rendition="#i">Plutarch.</hi>) (<hi rendition="#i">Philippi, I, 186.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">24 Die vollsten Beutel machen Weiber und Weinglas eitel.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">25 Dieweil die Beutel klingen, Freunde zu dir dringen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Eiselein, 186.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">26 Ein lederner Beutel wird nie zu Seide, wenn auch noch so viel Goldstücke darin sind.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">27 Ein leerer Beutel findet wenig Freunde.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">28 Ein leerer Beutel hat keinen Verstand.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Berooide beurs, berooide zinnen. &#x2013; Ledige beurzen, kwade koppen. (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 52.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Port.</hi>: Bolsa vazia, e casa acabada, faz o homem sisudo mas tardo. (<hi rendition="#i">Bohn I, 269.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">29 Ein leerer Beutel ist besser als geborgtes Geld.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger"><cb n="364"/>
30 Ein leerer Beutel ist ein sicherer Passirschein.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Eene ledige beurs is het veiligste paspoort. (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 52.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">31 Ein leerer Beutel macht keine Thür auf.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Ledige beurzen doen geen goed. (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 52.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">32 Ein voller Beutel drückt schwer.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">33 Ein voller Beutel hat viel Freunde.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Felicium multi cognati. (<hi rendition="#i">Philippi, I, 153; Tappius, 194<hi rendition="#sup">b</hi>; Seybold, 177.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">34 Ein voller Beutel ist besser als zehn Freunde.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">35 Ein voller Beutel ist der beste Freund.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Non v' è miglior amico che la propria borsa. (<hi rendition="#i">Pazzaglia, 10.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">36 Ein voller Beutel und ein Bauernschuh treten derb auf.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Met volle beurzen kan men builen slaan. (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 53.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">37 Einem vollen Beutel ist das Brot überall gebacken.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: De volle buidel vindt gehoor, de lege klinkt niet in het oor (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 101.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">38 Einer machet beütel, der andere schneidet sie ab.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Tappius, 236<hi rendition="#sup">b</hi>; Henisch, 357; Eiselein, 75; Sutor, 68.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Alii sementem faciunt, alii metunt. (<hi rendition="#i">Seybold, 547; Binder II, 123; Philippi, I, 19; Faselius, 11; Wiegand, 389.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">39 Eines andern Beutel, Briefe und Tafel soll man nicht ansehen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 357.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">40 Enge Beutel reissen gern.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Eiselein, 75.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Non dilata angustum nimis obstructumque reclude.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">41 Erst muss man den Beutel speisen, dann verreisen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">42 Hat der Beutel die Auszehrung, so kriegen die Freunde die Schwindsucht.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">43 In dem Beutel des Armen verdirbt viel Weisheit.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">44 In einen offenen Beutel fällt kein schlimmes Urtheil.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Winckler, XI, 37.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">45 In fremde Beutel greifen und fremde Briefe lesen ist vom Bösen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">46 In wessen Beutel Schroten sind, dem gehören auch die Kinder.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">47 Is dat nû wol 'n Büdel von veir Wochen? reip de Frû des Abends in'n Bedde, dô d' Mann ût Paris terügge kam, is dat nû wol 'n Büdel von veir Wochen?</hi> (<hi rendition="#i">Lüneburg.</hi>) &#x2013; <hi rendition="#i">Hoefer, 312.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">48 Langsam 'tem Büdel un hurtig tem Haude, hilpet manchem jungen Blaude.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Curtze, 346.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">49 Langsam zum Beutel und hurtig zum Hut, hilft manchem jungen Blut.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Sailer, 192.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Lent à dépenser, prompt à saluer, font la jeunesse prospérer. (<hi rendition="#i">Cahier, 4090.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Rasch ter muts, traag ter beurs. (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 53.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Sii presto al capello, e tardo alla borsa.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">50 Lediger Beutel findet selten Freunde.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Winckler, X, 21.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">51 Leere Beutel kaufen nicht.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Die Russen sagen: Für leere Beutel gibt's keinen Markt. (<hi rendition="#i">Düringsfeld, 109.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">52 Leere Beutel klingen nicht.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Als de beurs leêg is, wordt ze eene vod. (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 52.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">53 Leere Beutel machen eitle Sinnen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Winckler, VIII, 39.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">54 Leerer Beutel, leerer Kopf.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Eene berooide beurs maakt een krank hoofd. &#x2013; Eene kale beurs makt een berooid hoofd. (<hi rendition="#i">Harrebomée, I, 52.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Chi non ha, non sa.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">55 Leerer Beutel macht verschämte Herzen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Winckler, VII, 13.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">56 Lieber einen leeren Beutel, als einen hohlen Kopf.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">57 Man findet nicht in allen Beuteln, die zugebunden, Gold.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 357.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">58 Man kan (muss) den beutel nicht weiter auffthun als er (geschlitzt) ist.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, 523, 5; Simrock, 1063; Körte, 607; Eiselein, 75; Kirchhofer, 343; Grimm, I, 1751.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Altfries.</hi>: Eitz moat mey sijn penge to riede gean.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Engl.</hi>: Stretch your arm no further than your sleeve will reach. (<hi rendition="#i">Bohn II, 67.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Elk moet met zijne beurs raadplegen. (<hi rendition="#i">Sprenger II, 15.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Non bisogna distendersi più che'l lenzuol sia lungo.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">
</hi> </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[182]/0210] 2 Alte Beutel gehen nicht gern auf. Lat.: Bursa vetus more veteri patet ac hiat ore. (Sutor, 888.) 3 Aus anderer Beutel kaufen und Wein auf Kerbholz saufen, das hat nie lang gelaufen. – Henisch, 357. 4 Aus einem vollen Beutel ist gut Geld zählen (zehren). Lat.: Suave est ex magno tollere acervo. (Horaz.) (Seybold, 584; Sutor, 652; Philippi, II, 203; Binder I, 1685; II, 3219.) 5 Aus einem vollen beutel redt man mit macht. – Henisch, 357. 6 Aus eines andern Beutel ist gut zehren. – Grimm, I, 1751; Simrock, 1062; Körte, 612; Pistor., II, 85. Dem gewissenlosen Verwalter fremden Eigenthums fällt es nicht schwer auf Kosten seines Herrn z. B. auch unbillige Geldforderungen durch Auszahlung zu befriedigen. Engl.: All men are free of other men's goods. Frz.: De cuir d'autrui large courroie. Lat.: Ex alieno prodigus quilibet esse potest. 7 Aus eines andern beutel ist kein schantz zu gross. – Henisch, 357. 8 Aus eines andern Beutel ist mild geben. – Henisch, 357. 9 Aus fremden Beuteln ist gut blechen (zechen). – Simrock, 1061; Eiselein, 75; Grimm, I, 1751. Holl.: Het is goed vrij gelag te geven mit eens anders buidel. (Harrebomée, I, 101.) 10 Aus vil beuteln ist gut gelt zelen. – Agricola, 72; Campen, 10; Latendorf, 87; Ramann, Unterr., III, 8; Meisner, 116; Sailer, 201; Henisch, 356. Viele können leicht eine Summe zusammenbringen, um einem damit aufzuhelfen. Lat.: Ex multorum loculis faciliores sumtus fiunt. (Seybold, 163.) 11 Aus vollem (vielen) Beutel(n) ist gut zahlen. – Eiselein, 75. Holl.: Uit volle buidels is het goed teren (of: geld betalen). (Harrebomée, I, 101.) 12 Auss eines andern beüttel oder seckel ist's gut gelt zelen. – Tappius, 150b. Lat.: De alieno liberalis. (Seybold, 114; Philippi, I, 111; Faselius, 58; Wiegand, 838.) 13 Besser ein Beutel für einen Groschen, wenn ein Schock darin, als einer um ein Schock und nur einer darin. (Poln.) 14 Besser einen beutel zerreissen, als viele. – Henisch, 357; Sutor, 652. 15 Besser leeren Beutel, als leeren Kopf. 16 Bim Bül da schett sik de Fröntskop1. (Iserlohn.) – Firmenich, III, 186, 35. 1) Freundschaft. 17 Bist du leer im Beutel, so ist alles eitel. – Simrock, 2024. Holl.: Ledige beurzen maken bloode harten. – Ledige beurzen maken kranke zinnen. (Harrebomée, I, 52.) 18 Boo me ennen Büdel hinstellt, kann me auk ennen Sack hinstellen. – Curtze, 354, 493. 19 De enne hät den Büdel, de andere dat Geld. – Curtze, 352, 474; hochdeutsch bei Grimm, I, 1751. 20 Den einen hält den Bühl open, on den andern stekt et dren. (Meurs.) – Firmenich, I, 400, 15. 21 Der Beutel macht beredt. 22 Der Beutel öffnet Kerkerthüren. 23 Der Beutel unserer Begierden ist mit Lauchblättern zugebunden. – Eiselein, 75. Lat.: Cupidinum crumena porri folio vincta est. (Plutarch.) (Philippi, I, 186.) 24 Die vollsten Beutel machen Weiber und Weinglas eitel. 25 Dieweil die Beutel klingen, Freunde zu dir dringen. – Eiselein, 186. 26 Ein lederner Beutel wird nie zu Seide, wenn auch noch so viel Goldstücke darin sind. 27 Ein leerer Beutel findet wenig Freunde. 28 Ein leerer Beutel hat keinen Verstand. Holl.: Berooide beurs, berooide zinnen. – Ledige beurzen, kwade koppen. (Harrebomée, I, 52.) Port.: Bolsa vazia, e casa acabada, faz o homem sisudo mas tardo. (Bohn I, 269.) 29 Ein leerer Beutel ist besser als geborgtes Geld. 30 Ein leerer Beutel ist ein sicherer Passirschein. Holl.: Eene ledige beurs is het veiligste paspoort. (Harrebomée, I, 52.) 31 Ein leerer Beutel macht keine Thür auf. Holl.: Ledige beurzen doen geen goed. (Harrebomée, I, 52.) 32 Ein voller Beutel drückt schwer. 33 Ein voller Beutel hat viel Freunde. Lat.: Felicium multi cognati. (Philippi, I, 153; Tappius, 194b; Seybold, 177.) 34 Ein voller Beutel ist besser als zehn Freunde. 35 Ein voller Beutel ist der beste Freund. It.: Non v' è miglior amico che la propria borsa. (Pazzaglia, 10.) 36 Ein voller Beutel und ein Bauernschuh treten derb auf. Holl.: Met volle beurzen kan men builen slaan. (Harrebomée, I, 53.) 37 Einem vollen Beutel ist das Brot überall gebacken. Holl.: De volle buidel vindt gehoor, de lege klinkt niet in het oor (Harrebomée, I, 101.) 38 Einer machet beütel, der andere schneidet sie ab. – Tappius, 236b; Henisch, 357; Eiselein, 75; Sutor, 68. Lat.: Alii sementem faciunt, alii metunt. (Seybold, 547; Binder II, 123; Philippi, I, 19; Faselius, 11; Wiegand, 389.) 39 Eines andern Beutel, Briefe und Tafel soll man nicht ansehen. – Henisch, 357. 40 Enge Beutel reissen gern. – Eiselein, 75. Lat.: Non dilata angustum nimis obstructumque reclude. 41 Erst muss man den Beutel speisen, dann verreisen. 42 Hat der Beutel die Auszehrung, so kriegen die Freunde die Schwindsucht. 43 In dem Beutel des Armen verdirbt viel Weisheit. 44 In einen offenen Beutel fällt kein schlimmes Urtheil. – Winckler, XI, 37. 45 In fremde Beutel greifen und fremde Briefe lesen ist vom Bösen. 46 In wessen Beutel Schroten sind, dem gehören auch die Kinder. 47 Is dat nû wol 'n Büdel von veir Wochen? reip de Frû des Abends in'n Bedde, dô d' Mann ût Paris terügge kam, is dat nû wol 'n Büdel von veir Wochen? (Lüneburg.) – Hoefer, 312. 48 Langsam 'tem Büdel un hurtig tem Haude, hilpet manchem jungen Blaude. – Curtze, 346. 49 Langsam zum Beutel und hurtig zum Hut, hilft manchem jungen Blut. – Sailer, 192. Frz.: Lent à dépenser, prompt à saluer, font la jeunesse prospérer. (Cahier, 4090.) Holl.: Rasch ter muts, traag ter beurs. (Harrebomée, I, 53.) It.: Sii presto al capello, e tardo alla borsa. 50 Lediger Beutel findet selten Freunde. – Winckler, X, 21. 51 Leere Beutel kaufen nicht. Die Russen sagen: Für leere Beutel gibt's keinen Markt. (Düringsfeld, 109.) 52 Leere Beutel klingen nicht. Holl.: Als de beurs leêg is, wordt ze eene vod. (Harrebomée, I, 52.) 53 Leere Beutel machen eitle Sinnen. – Winckler, VIII, 39. 54 Leerer Beutel, leerer Kopf. Holl.: Eene berooide beurs maakt een krank hoofd. – Eene kale beurs makt een berooid hoofd. (Harrebomée, I, 52.) It.: Chi non ha, non sa. 55 Leerer Beutel macht verschämte Herzen. – Winckler, VII, 13. 56 Lieber einen leeren Beutel, als einen hohlen Kopf. 57 Man findet nicht in allen Beuteln, die zugebunden, Gold. – Henisch, 357. 58 Man kan (muss) den beutel nicht weiter auffthun als er (geschlitzt) ist. – Lehmann, 523, 5; Simrock, 1063; Körte, 607; Eiselein, 75; Kirchhofer, 343; Grimm, I, 1751. Altfries.: Eitz moat mey sijn penge to riede gean. Engl.: Stretch your arm no further than your sleeve will reach. (Bohn II, 67.) Holl.: Elk moet met zijne beurs raadplegen. (Sprenger II, 15.) It.: Non bisogna distendersi più che'l lenzuol sia lungo.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-09-18T08:54:38Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-09-18T08:54:38Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet; Hervorhebungen I/J in Fraktur: keine Angabe; i/j in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: keine Angabe; Zeichensetzung: keine Angabe; Zeilenumbrüche markiert: nein

Verzeichnisse im Vorspann wurden nicht transkribiert. Errata aus den Berichtigungen im Nachspann wurden stillschweigend integriert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon01_1867
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon01_1867/210
Zitationshilfe: Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 1. Leipzig, 1867, S. [182]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon01_1867/210>, abgerufen am 30.11.2020.