Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 1. Leipzig, 1867.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Alt (Subst.).

*1 Alt singen und mit dem Kopfe den Takt geben.

*2 Den Alt sinken.


Alt (Adj.).

1 Alt an Jahren, an Verstande ein Kind.

2 Alt genug ist, wer klug (witzig) genug ist.

3 Alt hat schwer genug zu tragen.

It.: All' huomo vecchio per tutto gli duole.

4 Alt mit Ehren ist besser als jung mit Schande.

5 Alt möchte jeder gern werden; aber alt sein mag niemand auf Erden.

It.: La vecchiaja e da tutti desiata, ma' quand' ella s'acquista vien odiata.

6 Alt muss alt heirathen. (Altröm.)

Gleich zu gleich - alter Mann - altes Weib.

7 Alt sein und grau gibt kein Ansehen dem Pfau.

Lat.: Non cani, non rugae repente auctoritatem offerre solente. (Cicero.)

8 Alt und alt gesellt sich bald.

Lat.: Cascus cascam ducit. (Varro.) (Erasm., 849.)

9 Alt und alt, jung und jung zusammenschallt.

10 Alt und arm sein sind zwei schwere Bürden; man hätt' an einer genug zu tragen.

Die zwei schwersten Bürden in Verbindung; daher sagt der alte Dichter: "Ist ein Mann arm und alt auf Erd', so ist er wie ein Hund unwerth; Freund und Feind überdrüss', weil er schwach ist und niemand nütz."

11 Alt und jung haben nicht Einen Sinn.

12 Alt und kalt.

13 Alt und klug schützt nicht vor Selbstbetrug.

Auch wer alt und klug ist, soll niemals guten Rath verachten.

14 Alt werde bald, willst du werden alt.

15 Alt zu werden, lohnt sich nur in Sparta.

Weil dort das Alter in hohen Ehren gehalten wurde.

Lat.: In sola Sparta expedit senescere. (Erasm., 570.)

16 Bist du wohl alt worden, so wolle nicht wieder jung werden.

17 Der ist alt genug, der die Lust zu Sünden fahren lässt.

18 Es ist gut alt werden, wenn man das Alter in Ehren hält.

Lat.: Senescere in sola Sparta expedit. (Plutarch.)

19 Es ist niemand so alt, er kann noch ein Jahr leben.

20 Es ist niemand so alt, er kann noch etwas lernen.

Lat.: Discentis vita deficit. - Nulla aetas ad discendum est sera.

21 Je älter, desto kärger. - Agricola, 671; Egenolff, 260a; Luther, 253.

Lat.: Nimium ad rem in senecta attenti sumus. (Terenz.)

Ung.: Mennel venebb annal fösvenyebb.

22 Je älter, je dümmer.

23 Je älter, je jünger. - Sprichwörtergarten, 480.

24 Je älter, je kälter.

25 Je älter, je kränker.

26 Je älter, je listiger (schlauer).

Lat.: Vulpes aetati fit astutior.

27 Je älter, je schlimmer, je grösser, je dümmer.

28 Keiner ist so alt, der nicht noch ein Jahr leben (will), keiner so jung, der nicht heute noch sterben kann.

It.: Non n' e huomo cosi vecchio, che non pensi di lograr ancor un pajo di scarpe.

29 Mancher ist alt an Jahren und steckt doch in der Bubenhaut und geht sein Lebtage in Kinderschuhen.

30 Man ist nie zu alt zum Lernen, sagte die alte Frau; da lernte sie noch hexen.

31 Man kann nicht alt und jung zugleich sein.

Frz.: On ne peut pas etre et avoir ete.

32 Man waat so oalt, as 'ne Koh, un lehat imma meha to. (Ukermark.)

33 Man werd' so oold wie'ne Kau un mott alle Dage lernen tau. (Westf.)

Jemand sagte: "Man werd' so alt als 'ne Kuh und bleibt so dumm wie ein Ochs."

34 Man wird alt über Nacht.

Ohne dass man es merkt.

Lat.: Adveniet tacito curva, senecta pede.

35 Olt un jung kinnert god, hett' oll Falksch segt, hett sich 'n jung'n Kierl freigt.

[Spaltenumbruch] 36 O't bei O't en Jong bei Jong; denn wat jong es, dat spelt ger, wat o't es, dat knottert (brummt) ger. (Aachen.) Firmenich, I, 493.

Holl.: Dat oud is, knort graag, dat jong is, speelt graag. (Harrebomee, II, 155.)

37 Schlecht alt, schlecht jung, schlecht gewonnen, schlecht gesponnen.

Altfries.: Quaelck aad, quaelck jongh, quaelck wonn, quaelck sponn.

38 So ald as min klenste Finger. (Westf.)

Als Antwort auf die unzarte Frage: Wie alt?

39 Was alt ist, brummt gern.

Holl.: Dat oud is dat knort graag, dat jong is speelt graag.

40 Was alt ist, das klä't sich, was jung ist, das frä't (freut) sich. (Henneberg.)

Sagen junge Leute, wenn kränkliche Alte ihnen Lustbarkeiten wehren wollen, weil sie selbst nicht Antheil daran haben können.

41 Wat olt is, dat ritt (reisst), säd de Düwel, da reit' siyner Bestemömme (Grossmoder) 'n Ar aw.

42 Wenn man ist worden etwas alt, fühlt man die Kälte gar zu bald.

Frz.: Vieilles gens de leur nature, sentent bientot la froidure.

43 Wer alt ist, macht sich den Ofen zum Freunde.

44 Wer alt werden will, muss seine Jugend in Acht nehmen.

45 Wer alt werden will, thue früh dazu. - Lendroy, 1613; Steiger, 399; Straub, 24.

Der fange bei Zeiten an, sich an Mässigkeit zu gewöhnen und, wie alte Leute zu thun pflegen, ein nüchternes Leben zu führen.

Frz.: Il faut devenir vieux de bonne heure, si on veut l'etre long-temps. (Lendroy, 1613.)

It.: Divieni tosto vecchio, se vuoi viver lungo tempo vecchio.

Lat.: Discite venturam jam nunc sentire senectam. - Mature fies senex, si diu vis esse senex. (Cicero.) (Erasm., 568.) - Venturae memores jam nunc estote senectae.

46 Werde jung alt, so bleibst du lang alt. - Straub, 24.

47 Wer lange alt sein will, muss früh alt sein.

48 Wer mit Ehren alt geworden ist, muss nicht wieder jung werden wollen.

49 Wer nicht alt werden will, muss sich jung hängen lassen. - Pistor., II, 17; Bücking, 117; Eisenhart, II, 1, 7d.

Denen zum Tadel gesagt, die das Alter nicht ehren wollen.

Holl.: Dien de ouderdom mishaagt, die moet zieh maar jong laten opknoopen. (Harrebomee, II, 156.)

50 Wer nicht alt werden will, stoss den Hals jung am Galgen ab.

Frz.: L'en n'amande pas de vieillir.

51 Wer ni old waarn will, mutt sick junk ophang'n. (Rendsburg.)

52 Wer will werden alt, werd' es bald.

53 Wer wohl alt ist worden, soll nicht begehren wieder jung zu werden.

Lat.: Ad finem ubi perveneris, ne velis reverti. - Ne reflectas ubi ad terminum veneris.

54 Wer zeitig alt wird, der lebt lange.

55 Willst du alt werden, so werde bald alt, behalt den Kragen warm, fülle nicht zu sehr den Darm, mache dich der Grete nicht zu nah', also wirst du langsam graw. - Egenolff, 65a.

Luther's Spruch, wie man sich halten müsse, um alt zu werden.

56 Wird man so alt gleich wie 'ne Kuh, so lernt man doch noch immer zu. - Bücking, 265.

57 Wut du nich ahld wären, sau laht dek jung uphengen. - Schambach, 29.

*58 Aelter als das Tithonos.

Das Zeitalter des Saturn.

Lat.: Antiquior quam chaos et Saturnia tempora. (Ibicus.) (Erasm., 479.) Die Griechen sagten auch: Aelter als Tithonios. (Tithoni senecta. Suid.) (Erasm., 566.) Nach der Mythe wurde Tithonios von der Aurora geliebt, von ihr in den Himmel aufgenommen, und gelangte überhaupt zu einem solchen Alter, dass er endlich wünschte, in eine Grille verwandelt zu werden. - Von einem, der sich in überspanntem Sinne für sehr alt hielt, sagten die Griechen: Er ist eine Beckeselenos, er ist älter als Brot und Mond, ist ein "Vorbrotner, Vormondner". (Erasm., 486.)

[Spaltenumbruch]
Alt (Subst.).

*1 Alt singen und mit dem Kopfe den Takt geben.

*2 Den Alt sinken.


Alt (Adj.).

1 Alt an Jahren, an Verstande ein Kind.

2 Alt genug ist, wer klug (witzig) genug ist.

3 Alt hat schwer genug zu tragen.

It.: All' huomo vecchio per tutto gli duole.

4 Alt mit Ehren ist besser als jung mit Schande.

5 Alt möchte jeder gern werden; aber alt sein mag niemand auf Erden.

It.: La vecchiaja è da tutti desiata, ma' quand' ella s'acquista vien odiata.

6 Alt muss alt heirathen. (Altröm.)

Gleich zu gleich – alter Mann – altes Weib.

7 Alt sein und grau gibt kein Ansehen dem Pfau.

Lat.: Non cani, non rugae repente auctoritatem offerre solente. (Cicero.)

8 Alt und alt gesellt sich bald.

Lat.: Cascus cascam ducit. (Varro.) (Erasm., 849.)

9 Alt und alt, jung und jung zusammenschallt.

10 Alt und arm sein sind zwei schwere Bürden; man hätt' an einer genug zu tragen.

Die zwei schwersten Bürden in Verbindung; daher sagt der alte Dichter: „Ist ein Mann arm und alt auf Erd', so ist er wie ein Hund unwerth; Freund und Feind überdrüss', weil er schwach ist und niemand nütz.“

11 Alt und jung haben nicht Einen Sinn.

12 Alt und kalt.

13 Alt und klug schützt nicht vor Selbstbetrug.

Auch wer alt und klug ist, soll niemals guten Rath verachten.

14 Alt werde bald, willst du werden alt.

15 Alt zu werden, lohnt sich nur in Sparta.

Weil dort das Alter in hohen Ehren gehalten wurde.

Lat.: In sola Sparta expedit senescere. (Erasm., 570.)

16 Bist du wohl alt worden, so wolle nicht wieder jung werden.

17 Der ist alt genug, der die Lust zu Sünden fahren lässt.

18 Es ist gut alt werden, wenn man das Alter in Ehren hält.

Lat.: Senescere in sola Sparta expedit. (Plutarch.)

19 Es ist niemand so alt, er kann noch ein Jahr leben.

20 Es ist niemand so alt, er kann noch etwas lernen.

Lat.: Discentis vita deficit. – Nulla aetas ad discendum est sera.

21 Je älter, desto kärger.Agricola, 671; Egenolff, 260a; Luther, 253.

Lat.: Nimium ad rem in senecta attenti sumus. (Terenz.)

Ung.: Mennél vénebb annál fösvényebb.

22 Je älter, je dümmer.

23 Je älter, je jünger.Sprichwörtergarten, 480.

24 Je älter, je kälter.

25 Je älter, je kränker.

26 Je älter, je listiger (schlauer).

Lat.: Vulpes aetati fit astutior.

27 Je älter, je schlimmer, je grösser, je dümmer.

28 Keiner ist so alt, der nicht noch ein Jahr leben (will), keiner so jung, der nicht heute noch sterben kann.

It.: Non n' è huomo così vecchio, che non pensi di lograr ancor un pajo di scarpe.

29 Mancher ist alt an Jahren und steckt doch in der Bubenhaut und geht sein Lebtage in Kinderschuhen.

30 Man ist nie zu alt zum Lernen, sagte die alte Frau; da lernte sie noch hexen.

31 Man kann nicht alt und jung zugleich sein.

Frz.: On ne peut pas être et avoir été.

32 Man waat so oalt, as 'ne Koh, un lehat imma meha to. (Ukermark.)

33 Man werd' so oold wie'ne Kau un mott alle Dage lernen tau. (Westf.)

Jemand sagte: „Man werd' so alt als 'ne Kuh und bleibt so dumm wie ein Ochs.“

34 Man wird alt über Nacht.

Ohne dass man es merkt.

Lat.: Adveniet tacito curva, senecta pede.

35 Olt un jung kinnert gôd, hett' oll Falksch segt, hett sich 'n jung'n Kierl frîgt.

[Spaltenumbruch] 36 O't bei O't en Jong bei Jong; denn wat jong es, dat spêlt gêr, wat o't es, dat knottert (brummt) gêr. (Aachen.) Firmenich, I, 493.

Holl.: Dat oud is, knort graag, dat jong is, speelt graag. (Harrebomée, II, 155.)

37 Schlecht alt, schlecht jung, schlecht gewonnen, schlecht gesponnen.

Altfries.: Quaelck aad, quaelck jongh, quaelck wonn, quaelck sponn.

38 So ald as min klenste Finger. (Westf.)

Als Antwort auf die unzarte Frage: Wie alt?

39 Was alt ist, brummt gern.

Holl.: Dat oud is dat knort graag, dat jong is speelt graag.

40 Was alt ist, das klä't sich, was jung ist, das frä't (freut) sich. (Henneberg.)

Sagen junge Leute, wenn kränkliche Alte ihnen Lustbarkeiten wehren wollen, weil sie selbst nicht Antheil daran haben können.

41 Wat olt is, dat ritt (reisst), säd de Düwel, da reit' siyner Bestemömme (Grossmoder) 'n Âr aw.

42 Wenn man ist worden etwas alt, fühlt man die Kälte gar zu bald.

Frz.: Vieilles gens de leur nature, sentent bientôt la froidure.

43 Wer alt ist, macht sich den Ofen zum Freunde.

44 Wer alt werden will, muss seine Jugend in Acht nehmen.

45 Wer alt werden will, thue früh dazu.Lendroy, 1613; Steiger, 399; Straub, 24.

Der fange bei Zeiten an, sich an Mässigkeit zu gewöhnen und, wie alte Leute zu thun pflegen, ein nüchternes Leben zu führen.

Frz.: Il faut devenir vieux de bonne heure, si on veut l'être long-temps. (Lendroy, 1613.)

It.: Divieni tosto vecchio, se vuoi viver lungo tempo vecchio.

Lat.: Discite venturam jam nunc sentire senectam. – Mature fies senex, si diu vis esse senex. (Cicero.) (Erasm., 568.) – Venturae memores jam nunc estote senectae.

46 Werde jung alt, so bleibst du lang alt.Straub, 24.

47 Wer lange alt sein will, muss früh alt sein.

48 Wer mit Ehren alt geworden ist, muss nicht wieder jung werden wollen.

49 Wer nicht alt werden will, muss sich jung hängen lassen.Pistor., II, 17; Bücking, 117; Eisenhart, II, 1, 7d.

Denen zum Tadel gesagt, die das Alter nicht ehren wollen.

Holl.: Dien de ouderdom mishaagt, die moet zieh maar jong laten opknoopen. (Harrebomée, II, 156.)

50 Wer nicht alt werden will, stoss den Hals jung am Galgen ab.

Frz.: L'en n'amande pas de vieillir.

51 Wer ni old waarn will, mutt sick junk ophang'n. (Rendsburg.)

52 Wer will werden alt, werd' es bald.

53 Wer wohl alt ist worden, soll nicht begehren wieder jung zu werden.

Lat.: Ad finem ubi perveneris, ne velis reverti. – Ne reflectas ubi ad terminum veneris.

54 Wer zeitig alt wird, der lebt lange.

55 Willst du alt werden, so werde bald alt, behalt den Kragen warm, fülle nicht zu sehr den Darm, mache dich der Grete nicht zu nah', also wirst du langsam graw.Egenolff, 65a.

Luther's Spruch, wie man sich halten müsse, um alt zu werden.

56 Wird man so alt gleich wie 'ne Kuh, so lernt man doch noch immer zu.Bücking, 265.

57 Wut du nich ahld wären, sau laht dek jung uphengen.Schambach, 29.

*58 Aelter als das Tithonos.

Das Zeitalter des Saturn.

Lat.: Antiquior quam chaos et Saturnia tempora. (Ibicus.) (Erasm., 479.) Die Griechen sagten auch: Aelter als Tithonios. (Tithoni senecta. Suid.) (Erasm., 566.) Nach der Mythe wurde Tithonios von der Aurora geliebt, von ihr in den Himmel aufgenommen, und gelangte überhaupt zu einem solchen Alter, dass er endlich wünschte, in eine Grille verwandelt zu werden. – Von einem, der sich in überspanntem Sinne für sehr alt hielt, sagten die Griechen: Er ist eine Beckeselenos, er ist älter als Brot und Mond, ist ein „Vorbrotner, Vormondner“. (Erasm., 486.)

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <pb facs="#f0054" n="[26]"/>
          <cb n="51"/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head><hi rendition="#b">Alt</hi> (Subst.).</head><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*1 Alt singen und mit dem Kopfe den Takt geben.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*2 Den Alt sinken.</hi> </p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head><hi rendition="#b">Alt</hi> (Adj.).</head><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">1 Alt an Jahren, an Verstande ein Kind.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">2 Alt genug ist, wer klug (witzig) genug ist.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">3 Alt hat schwer genug zu tragen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: All' huomo vecchio per tutto gli duole.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">4 Alt mit Ehren ist besser als jung mit Schande.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">5 Alt möchte jeder gern werden; aber alt sein mag niemand auf Erden.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: La vecchiaja è da tutti desiata, ma' quand' ella s'acquista vien odiata.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">6 Alt muss alt heirathen.</hi> (<hi rendition="#i">Altröm.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et">Gleich zu gleich &#x2013; alter Mann &#x2013; altes Weib.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">7 Alt sein und grau gibt kein Ansehen dem Pfau.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Non cani, non rugae repente auctoritatem offerre solente. (<hi rendition="#i">Cicero.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">8 Alt und alt gesellt sich bald.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Cascus cascam ducit. (<hi rendition="#i">Varro.</hi>) (<hi rendition="#i">Erasm., 849.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">9 Alt und alt, jung und jung zusammenschallt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">10 Alt und arm sein sind zwei schwere Bürden; man hätt' an einer genug zu tragen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Die zwei schwersten Bürden in Verbindung; daher sagt der alte Dichter: &#x201E;Ist ein Mann arm und alt auf Erd', so ist er wie ein Hund unwerth; Freund und Feind überdrüss', weil er schwach ist und niemand nütz.&#x201C;</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">11 Alt und jung haben nicht Einen Sinn.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">12 Alt und kalt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">13 Alt und klug schützt nicht vor Selbstbetrug.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Auch wer alt und klug ist, soll niemals guten Rath verachten.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">14 Alt werde bald, willst du werden alt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">15 Alt zu werden, lohnt sich nur in Sparta.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Weil dort das Alter in hohen Ehren gehalten wurde.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: In sola Sparta expedit senescere. (<hi rendition="#i">Erasm., 570.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">16 Bist du wohl alt worden, so wolle nicht wieder jung werden.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">17 Der ist alt genug, der die Lust zu Sünden fahren lässt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">18 Es ist gut alt werden, wenn man das Alter in Ehren hält.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Senescere in sola Sparta expedit. (<hi rendition="#i">Plutarch.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">19 Es ist niemand so alt, er kann noch ein Jahr leben.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">20 Es ist niemand so alt, er kann noch etwas lernen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Discentis vita deficit. &#x2013; Nulla aetas ad discendum est sera.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">21 Je älter, desto kärger.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Agricola, 671; Egenolff, 260<hi rendition="#sup">a</hi>; Luther, 253.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Nimium ad rem in senecta attenti sumus. (<hi rendition="#i">Terenz.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Ung.</hi>: Mennél vénebb annál fösvényebb.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">22 Je älter, je dümmer.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">23 Je älter, je jünger.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Sprichwörtergarten, 480.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">24 Je älter, je kälter.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">25 Je älter, je kränker.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">26 Je älter, je listiger (schlauer).</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Vulpes aetati fit astutior.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">27 Je älter, je schlimmer, je grösser, je dümmer.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">28 Keiner ist so alt, der nicht noch ein Jahr leben (will), keiner so jung, der nicht heute noch sterben kann.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Non n' è huomo così vecchio, che non pensi di lograr ancor un pajo di scarpe.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">29 Mancher ist alt an Jahren und steckt doch in der Bubenhaut und geht sein Lebtage in Kinderschuhen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">30 Man ist nie zu alt zum Lernen, sagte die alte Frau; da lernte sie noch hexen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">31 Man kann nicht alt und jung zugleich sein.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: On ne peut pas être et avoir été.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">32 Man waat so oalt, as 'ne Koh, un lehat imma meha to.</hi> (<hi rendition="#i">Ukermark.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">33 Man werd' so oold wie'ne Kau un mott alle Dage lernen tau.</hi> (<hi rendition="#i">Westf.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et">Jemand sagte: &#x201E;Man werd' so alt als 'ne Kuh und bleibt so dumm wie ein Ochs.&#x201C;</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">34 Man wird alt über Nacht.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Ohne dass man es merkt.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Adveniet tacito curva, senecta pede.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">35 Olt un jung kinnert gôd, hett' oll Falksch segt, hett sich 'n jung'n Kierl frîgt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger"><cb n="52"/>
36 O't bei O't en Jong bei Jong; denn wat jong es, dat spêlt gêr, wat o't es, dat knottert (brummt) gêr.</hi> (<hi rendition="#i">Aachen.</hi>) Firmenich, I, 493.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Dat oud is, knort graag, dat jong is, speelt graag. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 155.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">37 Schlecht alt, schlecht jung, schlecht gewonnen, schlecht gesponnen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Altfries.</hi>: Quaelck aad, quaelck jongh, quaelck wonn, quaelck sponn.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">38 So ald as min klenste Finger.</hi> (<hi rendition="#i">Westf.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et">Als Antwort auf die unzarte Frage: Wie alt?</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">39 Was alt ist, brummt gern.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Dat oud is dat knort graag, dat jong is speelt graag.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">40 Was alt ist, das klä't sich, was jung ist, das frä't (freut) sich.</hi> (<hi rendition="#i">Henneberg.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et">Sagen junge Leute, wenn kränkliche Alte ihnen Lustbarkeiten wehren wollen, weil sie selbst nicht Antheil daran haben können.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">41 Wat olt is, dat ritt (reisst), säd de Düwel, da reit' siyner Bestemömme (Grossmoder) 'n Âr aw.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">42 Wenn man ist worden etwas alt, fühlt man die Kälte gar zu bald.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Vieilles gens de leur nature, sentent bientôt la froidure.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">43 Wer alt ist, macht sich den Ofen zum Freunde.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">44 Wer alt werden will, muss seine Jugend in Acht nehmen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">45 Wer alt werden will, thue früh dazu.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lendroy, 1613; Steiger, 399; Straub, 24.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Der fange bei Zeiten an, sich an Mässigkeit zu gewöhnen und, wie alte Leute zu thun pflegen, ein nüchternes Leben zu führen.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Il faut devenir vieux de bonne heure, si on veut l'être long-temps. (<hi rendition="#i">Lendroy, 1613.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Divieni tosto vecchio, se vuoi viver lungo tempo vecchio.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Discite venturam jam nunc sentire senectam. &#x2013; Mature fies senex, si diu vis esse senex. (<hi rendition="#i">Cicero.</hi>) (<hi rendition="#i">Erasm., 568.</hi>) &#x2013; Venturae memores jam nunc estote senectae.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">46 Werde jung alt, so bleibst du lang alt.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Straub, 24.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">47 Wer lange alt sein will, muss früh alt sein.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">48 Wer mit Ehren alt geworden ist, muss nicht wieder jung werden wollen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">49 Wer nicht alt werden will, muss sich jung hängen lassen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Pistor., II, 17; Bücking, 117; Eisenhart, II, 1, 7<hi rendition="#sup">d</hi>.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Denen zum Tadel gesagt, die das Alter nicht ehren wollen.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Dien de ouderdom mishaagt, die moet zieh maar jong laten opknoopen. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 156.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">50 Wer nicht alt werden will, stoss den Hals jung am Galgen ab.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: L'en n'amande pas de vieillir.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">51 Wer ni old waarn will, mutt sick junk ophang'n.</hi> (<hi rendition="#i">Rendsburg.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">52 Wer will werden alt, werd' es bald.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">53 Wer wohl alt ist worden, soll nicht begehren wieder jung zu werden.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Ad finem ubi perveneris, ne velis reverti. &#x2013; Ne reflectas ubi ad terminum veneris.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">54 Wer zeitig alt wird, der lebt lange.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">55 Willst du alt werden, so werde bald alt, behalt den Kragen warm, fülle nicht zu sehr den Darm, mache dich der Grete nicht zu nah', also wirst du langsam graw.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Egenolff, 65<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Luther's Spruch, wie man sich halten müsse, um alt zu werden.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">56 Wird man so alt gleich wie 'ne Kuh, so lernt man doch noch immer zu.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Bücking, 265.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">57 Wut du nich ahld wären, sau laht dek jung uphengen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Schambach, 29.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*58 Aelter als das Tithonos.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Das Zeitalter des Saturn.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Antiquior quam chaos et Saturnia tempora. (<hi rendition="#i">Ibicus.</hi>) (<hi rendition="#i">Erasm., 479.</hi>) Die Griechen sagten auch: Aelter als Tithonios. (<hi rendition="#i">Tithoni senecta. Suid.</hi>) (<hi rendition="#i">Erasm., 566.</hi>) Nach der Mythe wurde Tithonios von der Aurora geliebt, von ihr in den Himmel aufgenommen, und gelangte überhaupt zu einem solchen Alter, dass er endlich wünschte, in eine Grille verwandelt zu werden. &#x2013; Von einem, der sich in überspanntem Sinne für sehr alt hielt, sagten die Griechen: Er ist eine Beckeselenos, er ist älter als Brot und Mond, ist ein &#x201E;Vorbrotner, Vormondner&#x201C;. (<hi rendition="#i">Erasm., 486.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">
</hi> </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[26]/0054] Alt (Subst.). *1 Alt singen und mit dem Kopfe den Takt geben. *2 Den Alt sinken. Alt (Adj.). 1 Alt an Jahren, an Verstande ein Kind. 2 Alt genug ist, wer klug (witzig) genug ist. 3 Alt hat schwer genug zu tragen. It.: All' huomo vecchio per tutto gli duole. 4 Alt mit Ehren ist besser als jung mit Schande. 5 Alt möchte jeder gern werden; aber alt sein mag niemand auf Erden. It.: La vecchiaja è da tutti desiata, ma' quand' ella s'acquista vien odiata. 6 Alt muss alt heirathen. (Altröm.) Gleich zu gleich – alter Mann – altes Weib. 7 Alt sein und grau gibt kein Ansehen dem Pfau. Lat.: Non cani, non rugae repente auctoritatem offerre solente. (Cicero.) 8 Alt und alt gesellt sich bald. Lat.: Cascus cascam ducit. (Varro.) (Erasm., 849.) 9 Alt und alt, jung und jung zusammenschallt. 10 Alt und arm sein sind zwei schwere Bürden; man hätt' an einer genug zu tragen. Die zwei schwersten Bürden in Verbindung; daher sagt der alte Dichter: „Ist ein Mann arm und alt auf Erd', so ist er wie ein Hund unwerth; Freund und Feind überdrüss', weil er schwach ist und niemand nütz.“ 11 Alt und jung haben nicht Einen Sinn. 12 Alt und kalt. 13 Alt und klug schützt nicht vor Selbstbetrug. Auch wer alt und klug ist, soll niemals guten Rath verachten. 14 Alt werde bald, willst du werden alt. 15 Alt zu werden, lohnt sich nur in Sparta. Weil dort das Alter in hohen Ehren gehalten wurde. Lat.: In sola Sparta expedit senescere. (Erasm., 570.) 16 Bist du wohl alt worden, so wolle nicht wieder jung werden. 17 Der ist alt genug, der die Lust zu Sünden fahren lässt. 18 Es ist gut alt werden, wenn man das Alter in Ehren hält. Lat.: Senescere in sola Sparta expedit. (Plutarch.) 19 Es ist niemand so alt, er kann noch ein Jahr leben. 20 Es ist niemand so alt, er kann noch etwas lernen. Lat.: Discentis vita deficit. – Nulla aetas ad discendum est sera. 21 Je älter, desto kärger. – Agricola, 671; Egenolff, 260a; Luther, 253. Lat.: Nimium ad rem in senecta attenti sumus. (Terenz.) Ung.: Mennél vénebb annál fösvényebb. 22 Je älter, je dümmer. 23 Je älter, je jünger. – Sprichwörtergarten, 480. 24 Je älter, je kälter. 25 Je älter, je kränker. 26 Je älter, je listiger (schlauer). Lat.: Vulpes aetati fit astutior. 27 Je älter, je schlimmer, je grösser, je dümmer. 28 Keiner ist so alt, der nicht noch ein Jahr leben (will), keiner so jung, der nicht heute noch sterben kann. It.: Non n' è huomo così vecchio, che non pensi di lograr ancor un pajo di scarpe. 29 Mancher ist alt an Jahren und steckt doch in der Bubenhaut und geht sein Lebtage in Kinderschuhen. 30 Man ist nie zu alt zum Lernen, sagte die alte Frau; da lernte sie noch hexen. 31 Man kann nicht alt und jung zugleich sein. Frz.: On ne peut pas être et avoir été. 32 Man waat so oalt, as 'ne Koh, un lehat imma meha to. (Ukermark.) 33 Man werd' so oold wie'ne Kau un mott alle Dage lernen tau. (Westf.) Jemand sagte: „Man werd' so alt als 'ne Kuh und bleibt so dumm wie ein Ochs.“ 34 Man wird alt über Nacht. Ohne dass man es merkt. Lat.: Adveniet tacito curva, senecta pede. 35 Olt un jung kinnert gôd, hett' oll Falksch segt, hett sich 'n jung'n Kierl frîgt. 36 O't bei O't en Jong bei Jong; denn wat jong es, dat spêlt gêr, wat o't es, dat knottert (brummt) gêr. (Aachen.) Firmenich, I, 493. Holl.: Dat oud is, knort graag, dat jong is, speelt graag. (Harrebomée, II, 155.) 37 Schlecht alt, schlecht jung, schlecht gewonnen, schlecht gesponnen. Altfries.: Quaelck aad, quaelck jongh, quaelck wonn, quaelck sponn. 38 So ald as min klenste Finger. (Westf.) Als Antwort auf die unzarte Frage: Wie alt? 39 Was alt ist, brummt gern. Holl.: Dat oud is dat knort graag, dat jong is speelt graag. 40 Was alt ist, das klä't sich, was jung ist, das frä't (freut) sich. (Henneberg.) Sagen junge Leute, wenn kränkliche Alte ihnen Lustbarkeiten wehren wollen, weil sie selbst nicht Antheil daran haben können. 41 Wat olt is, dat ritt (reisst), säd de Düwel, da reit' siyner Bestemömme (Grossmoder) 'n Âr aw. 42 Wenn man ist worden etwas alt, fühlt man die Kälte gar zu bald. Frz.: Vieilles gens de leur nature, sentent bientôt la froidure. 43 Wer alt ist, macht sich den Ofen zum Freunde. 44 Wer alt werden will, muss seine Jugend in Acht nehmen. 45 Wer alt werden will, thue früh dazu. – Lendroy, 1613; Steiger, 399; Straub, 24. Der fange bei Zeiten an, sich an Mässigkeit zu gewöhnen und, wie alte Leute zu thun pflegen, ein nüchternes Leben zu führen. Frz.: Il faut devenir vieux de bonne heure, si on veut l'être long-temps. (Lendroy, 1613.) It.: Divieni tosto vecchio, se vuoi viver lungo tempo vecchio. Lat.: Discite venturam jam nunc sentire senectam. – Mature fies senex, si diu vis esse senex. (Cicero.) (Erasm., 568.) – Venturae memores jam nunc estote senectae. 46 Werde jung alt, so bleibst du lang alt. – Straub, 24. 47 Wer lange alt sein will, muss früh alt sein. 48 Wer mit Ehren alt geworden ist, muss nicht wieder jung werden wollen. 49 Wer nicht alt werden will, muss sich jung hängen lassen. – Pistor., II, 17; Bücking, 117; Eisenhart, II, 1, 7d. Denen zum Tadel gesagt, die das Alter nicht ehren wollen. Holl.: Dien de ouderdom mishaagt, die moet zieh maar jong laten opknoopen. (Harrebomée, II, 156.) 50 Wer nicht alt werden will, stoss den Hals jung am Galgen ab. Frz.: L'en n'amande pas de vieillir. 51 Wer ni old waarn will, mutt sick junk ophang'n. (Rendsburg.) 52 Wer will werden alt, werd' es bald. 53 Wer wohl alt ist worden, soll nicht begehren wieder jung zu werden. Lat.: Ad finem ubi perveneris, ne velis reverti. – Ne reflectas ubi ad terminum veneris. 54 Wer zeitig alt wird, der lebt lange. 55 Willst du alt werden, so werde bald alt, behalt den Kragen warm, fülle nicht zu sehr den Darm, mache dich der Grete nicht zu nah', also wirst du langsam graw. – Egenolff, 65a. Luther's Spruch, wie man sich halten müsse, um alt zu werden. 56 Wird man so alt gleich wie 'ne Kuh, so lernt man doch noch immer zu. – Bücking, 265. 57 Wut du nich ahld wären, sau laht dek jung uphengen. – Schambach, 29. *58 Aelter als das Tithonos. Das Zeitalter des Saturn. Lat.: Antiquior quam chaos et Saturnia tempora. (Ibicus.) (Erasm., 479.) Die Griechen sagten auch: Aelter als Tithonios. (Tithoni senecta. Suid.) (Erasm., 566.) Nach der Mythe wurde Tithonios von der Aurora geliebt, von ihr in den Himmel aufgenommen, und gelangte überhaupt zu einem solchen Alter, dass er endlich wünschte, in eine Grille verwandelt zu werden. – Von einem, der sich in überspanntem Sinne für sehr alt hielt, sagten die Griechen: Er ist eine Beckeselenos, er ist älter als Brot und Mond, ist ein „Vorbrotner, Vormondner“. (Erasm., 486.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-09-18T08:54:38Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-09-18T08:54:38Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet; Hervorhebungen I/J in Fraktur: keine Angabe; i/j in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: keine Angabe; Zeichensetzung: keine Angabe; Zeilenumbrüche markiert: nein

Verzeichnisse im Vorspann wurden nicht transkribiert. Errata aus den Berichtigungen im Nachspann wurden stillschweigend integriert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon01_1867
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon01_1867/54
Zitationshilfe: Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 1. Leipzig, 1867, S. [26]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon01_1867/54>, abgerufen am 31.10.2020.