Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 1. Leipzig, 1867.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] 54 Das Alter kommt unvermerkt.

Lat.: Obrepit non intellecta senectus. (Juv.) - Tempora labuntur tacitisque senescimus annis, et fugiunt freno non remorante dies. (Ovid.)

55 Das Alter macht nöthlich und beissig. - Seybold, Lustgarten.

Lat.: Amariores omnes Senectas facit.

56 Das Alter macht Wachs aus Blumen.

57 Das Alter muss man ehren. - Müller, I, 4.

Man muss es von innen betrachten, einen alten Ueberrock, wie er war, nicht wie er ist. - Eine alte tausendjährige Eiche, die noch fortgrünt, ist ehrwürdig, wie jedes Alter, das nützliche Jahre verlebt hat.

Lat.: Antiquis debetur veneratio.

58 Das Alter muss man hören. - Müller, I, 2.

59 Das Alter schleicht uns auf dem Fusse nach.

Lat.: Obrepit non intellecta senectus. (Juv.)

60 Das Alter soll der Jugend Vorbild, die Jugend des Alters Stütze sein.

61 Das Alter soll man ehren, der Jugend soll man wehren.

62 Das Alter soll man ehren, sagte der Kapuziner, als man ihm alten und neuen Wein nebeneinander bot. (Luzern.)

63 Das Alter stiehlt wie ein Rabe; es nimmt dem Vogel seinen Flug, dem Ochsen seine Kräfte, den Frauen ihre Schönheit, dem Manne seine Stärke, den Füssen ihre Sprünge, dem Läufer seinen Gang, das ist des Alters Nachklang.

64 Das Alter wird von allen verlangt, und, wenn es da ist, verachtet.

65 Das Alter wirft auch Nichtbetrunkene um. (Lit.)

66 Das Alter wünscht jedermann, und so es kommt, so hasset man's. - Egenolff, 337b.

67 Dat Oler geit vöran, wenn't ok na'n Galgen geit.

68 Dem Alter die Ehre.

Lat.: Est adolescentis, majores natu vereri.

69 Dem Alter ist alle Arbeit schwer.

It.: Alla vecchiaja ogni fatica e grave.

70 Dem Alter soll man nicht ins Maul sehen.

71 Dem Alter steht die Weisheit wohl.

Lat.: Sapere ista aetate decet, qui sunt capite candido. (Plaut.)

72 Ein gesundes Alter ist halb Malter und halb Psalter.

73 Ein gutes Alter ist besser als eine böse Jugend.

Lat.: Aquilae senecta.

74 Ein kurzes Alter tauget wohl, dass man der Tugend leben soll.

Lat.: Breve tempus aetatis satis longum ad bene vivendum. (Cicero.)

75 Ein tugendreich Alter ist des Regiments Erhalter.

76 E schön Alter is achtzehn Johr. (Jüd.-deutsch.) - Tendlau, 565.

Als Antwort, wenn zu jemand, der in hohen Jahren noch rüstig ist, gesagt wird, dass er ein schönes Alter erreicht habe.

77 Es ist nicht ein jeglich Alter zum Lernen tüchtig.

Lat.: Non omnis aetas ad perdiscendum sat est. (Plaut.)

78 Im Alter bleibt, was man in der Jugend treibt.

79 Im Alter kein Mohr wird weiss, sein Leib ist schwach, wenn er ein Greis.

80 Im Alter kommt der Psalter.

81 Im Alter lernen und Steine tragen gehet hart her.

Lat.: Senis mutare linguam (sc. difficile).

82 Im Alter nimmt alles ab, nur der Geiz wächst bis ins Grab.

Frz.: Tout se diminue en vieillesse, hormis l'avarice et la sagesse.

83 Jedem Alter gebührt seine Weise.

Lat.: Exsultat levitate puer gravitate senectus. (Corn.)

84 Jeder will ein hohes Alter und kommt's, so ist's ein schweres Malter.

85 Jedes Alter hat seine Weise.

Lat.: Aliam aetatem alia decent. - Non omnibus annis omnia conveniunt.

86 Jung Alter ist gut, alte Jugend taugt nichts.

Es ist gut in der Jugend sich so zu halten, dass man im Alter noch frisch und stark; aber es taugt nichts, so zu leben, dass man in der Jugend schon faul, schwach und lebensmüde ist.

87 Kein Alter ohne Jugend. - Gruter.

Frz.: Nul ne parvient a la vieillesse, qui n'ait passe par la jeunesse.


[Spaltenumbruch]

88 Man kann dem Alter vorlaufen, aber nicht vorrathen.

89 Man muss dem Alter hausen.

90 Older schütt' (hölpt) vor Dorheit nich. - Schambach, 34.

Lat.: Canitici non semper comes virtus. - Nihil ad pro fectum aetas prodest.

91 Older sleid de Lüe doht. - Schambach, 35.

Von den Beschwerden des Alters, denen der Mensch zuletzt erliegen muss.

92 Rüstig Alter ist des Lebens Psalter.

Lat.: Cervina senectus.

93 's Alter chund unter allerlei G'stalte. (Luzern.) - Schweiz.

94 Um im Alter klug zu sein, muss man in der Jugend lernen.

95 Vom Alter rostet das Eisen.

96 Vor Alter wird der Mann zum Narren.

97 Vor Alter wird der Topf zu Scherben, vor Alter müssen wir alle sterben.

Lat.: Deficiunt validi longaevo tempore tauri, et quondam pulcher qui modo turpis equus. - Possunt fata senes, Mors jugulat senii quando December adest.

98 Wenn das Alter einmal einzeucht, wandert's nicht wieder aus.

Lat.: Senectus cum semel invasit, regressum non habet.

99 Wenn das Alter stark und die Jugend klug wäre, das wäre viel Geldes werth.

100 Wenns Alter kehrt ins Haus, so trocknet's Leib und Seele aus.

Frz.: Il n'est si bon cheval qui ne devienne rosse.

101 Wenns Alter kommt herzu, so pflege deiner Ruh.

102 Wer das Alter in Ehren hält, wird alt.

Achtung gegen das Alter kann das physische Lebensziel nicht hinausrücken; aber wer die Alten achtet, wird ihren Rath und ihr Beispiel befolgen, was allerdings einen Einfluss auf die Lebensdauer äussern kann.

103 Wer das Alter nicht ehrt, ist des Alters nicht werth. - Steiger, 444.

Vorausgesetzt, dass es ehrenwerth ist, die Jahre allein thun es nicht. Klugheit ist das rechte graue Haar und Verstand und Weisheit sind das rechte Greisenthum. Ein langes, thatenarmes, nutzloses Leben ist keiner Ehre werth. Wer am meisten Gutes gewirkt, und nicht wer das meiste Brot gegessen hat, ist der wahrhaft Ehrenwerthe.

104 Wer einem ein gross Alter wünscht, der wünscht ihm viel Ungemach.

105 Wer im Alter ernten will, muss in der Jugend säen.

Frz.: Il faut semer en jeunesse pour recueillir en vieillesse.

106 Wer im Alter fett wird, ist zweimal jung.

107 Wer im Alter nicht will darben, muss in der Jugend fleissig scharben.

Lat.: Labor senectuti optimum obsonium.

108 Wer im Alter will jung sein, der muss in der Jugend alt sein.

109 Wer sein Alter will hochbringen, der halte Mass in allen Dingen. - Müller, I, 5.

110 Wer sich im Alter wärmen will, muss in der Jugend einen Ofen bauen.

Wenige thun es, daher frieren so viele, wenn sie alt werden, so warm sie sich in frühern Jahren zu machen wussten.

111 Willst du ein ruhiges Alter erjagen, so strafe dein Kind in jungen Tagen.

112 Willst du im Alter haben Ruh, so thu schon in der Jugend zu.

113 Wo man das Alter in Ehren hält, da ist gut alt werden.

114 Wohlverdientes Alter ist aller Ehren (ist allenthalben) werth.

*115 Das Alter jagt ihn in ein anderes Land, wie der Winter die Vögel.

*116 Ein blühendes Alter.

Lat.: Aquilae senecta, corydi juventa. (Erasm., 270.)

*117 Er hat das Alter von Mesuschelach (Methusalem). - Tendlau, 1.

Lat.: Cervina senectus. (Juv.) Um ein hohes Alter zu bezeichnen, sagten die Alten auch: Ein nestorisches Alter (Nestorea senecta. Homer). (Erasm., 565.) - Das Alter Hesiod's (Hesiodi senecta). (Erasm., 566.)

[Spaltenumbruch] 54 Das Alter kommt unvermerkt.

Lat.: Obrepit non intellecta senectus. (Juv.) – Tempora labuntur tacitisque senescimus annis, et fugiunt freno non remorante dies. (Ovid.)

55 Das Alter macht nöthlich und beissig.Seybold, Lustgarten.

Lat.: Amariores omnes Senectas facit.

56 Das Alter macht Wachs aus Blumen.

57 Das Alter muss man ehren.Müller, I, 4.

Man muss es von innen betrachten, einen alten Ueberrock, wie er war, nicht wie er ist. – Eine alte tausendjährige Eiche, die noch fortgrünt, ist ehrwürdig, wie jedes Alter, das nützliche Jahre verlebt hat.

Lat.: Antiquis debetur veneratio.

58 Das Alter muss man hören.Müller, I, 2.

59 Das Alter schleicht uns auf dem Fusse nach.

Lat.: Obrepit non intellecta senectus. (Juv.)

60 Das Alter soll der Jugend Vorbild, die Jugend des Alters Stütze sein.

61 Das Alter soll man ehren, der Jugend soll man wehren.

62 Das Alter soll man ehren, sagte der Kapuziner, als man ihm alten und neuen Wein nebeneinander bot. (Luzern.)

63 Das Alter stiehlt wie ein Rabe; es nimmt dem Vogel seinen Flug, dem Ochsen seine Kräfte, den Frauen ihre Schönheit, dem Manne seine Stärke, den Füssen ihre Sprünge, dem Läufer seinen Gang, das ist des Alters Nachklang.

64 Das Alter wird von allen verlangt, und, wenn es da ist, verachtet.

65 Das Alter wirft auch Nichtbetrunkene um. (Lit.)

66 Das Alter wünscht jedermann, und so es kommt, so hasset man's.Egenolff, 337b.

67 Dat Oler geit vöran, wenn't ok na'n Galgen geit.

68 Dem Alter die Ehre.

Lat.: Est adolescentis, majores natu vereri.

69 Dem Alter ist alle Arbeit schwer.

It.: Alla vecchiaja ogni fatica è grave.

70 Dem Alter soll man nicht ins Maul sehen.

71 Dem Alter steht die Weisheit wohl.

Lat.: Sapere ista aetate decet, qui sunt capite candido. (Plaut.)

72 Ein gesundes Alter ist halb Malter und halb Psalter.

73 Ein gutes Alter ist besser als eine böse Jugend.

Lat.: Aquilae senecta.

74 Ein kurzes Alter tauget wohl, dass man der Tugend leben soll.

Lat.: Breve tempus aetatis satis longum ad bene vivendum. (Cicero.)

75 Ein tugendreich Alter ist des Regiments Erhalter.

76 E schön Alter is achtzehn Johr. (Jüd.-deutsch.) – Tendlau, 565.

Als Antwort, wenn zu jemand, der in hohen Jahren noch rüstig ist, gesagt wird, dass er ein schönes Alter erreicht habe.

77 Es ist nicht ein jeglich Alter zum Lernen tüchtig.

Lat.: Non omnis aetas ad perdiscendum sat est. (Plaut.)

78 Im Alter bleibt, was man in der Jugend treibt.

79 Im Alter kein Mohr wird weiss, sein Leib ist schwach, wenn er ein Greis.

80 Im Alter kommt der Psalter.

81 Im Alter lernen und Steine tragen gehet hart her.

Lat.: Senis mutare linguam (sc. difficile).

82 Im Alter nimmt alles ab, nur der Geiz wächst bis ins Grab.

Frz.: Tout se diminue en vieillesse, hormis l'avarice et la sagesse.

83 Jedem Alter gebührt seine Weise.

Lat.: Exsultat levitate puer gravitate senectus. (Corn.)

84 Jeder will ein hohes Alter und kommt's, so ist's ein schweres Malter.

85 Jedes Alter hat seine Weise.

Lat.: Aliam aetatem alia decent. – Non omnibus annis omnia conveniunt.

86 Jung Alter ist gut, alte Jugend taugt nichts.

Es ist gut in der Jugend sich so zu halten, dass man im Alter noch frisch und stark; aber es taugt nichts, so zu leben, dass man in der Jugend schon faul, schwach und lebensmüde ist.

87 Kein Alter ohne Jugend.Gruter.

Frz.: Nul ne parvient à la vieillesse, qui n'ait passé par la jeunesse.


[Spaltenumbruch]

88 Man kann dem Alter vorlaufen, aber nicht vorrathen.

89 Man muss dem Alter hausen.

90 Older schütt' (hölpt) vor Dôrheit nich.Schambach, 34.

Lat.: Canitici non semper comes virtus. – Nihil ad pro fectum aetas prodest.

91 Older sleid de Lüe doht.Schambach, 35.

Von den Beschwerden des Alters, denen der Mensch zuletzt erliegen muss.

92 Rüstig Alter ist des Lebens Psalter.

Lat.: Cervina senectus.

93 's Alter chund unter allerlei G'stalte. (Luzern.) – Schweiz.

94 Um im Alter klug zu sein, muss man in der Jugend lernen.

95 Vom Alter rostet das Eisen.

96 Vor Alter wird der Mann zum Narren.

97 Vor Alter wird der Topf zu Scherben, vor Alter müssen wir alle sterben.

Lat.: Deficiunt validi longaevo tempore tauri, et quondam pulcher qui modo turpis equus. – Possunt fata senes, Mors jugulat senii quando December adest.

98 Wenn das Alter einmal einzeucht, wandert's nicht wieder aus.

Lat.: Senectus cum semel invasit, regressum non habet.

99 Wenn das Alter stark und die Jugend klug wäre, das wäre viel Geldes werth.

100 Wenns Alter kehrt ins Haus, so trocknet's Leib und Seele aus.

Frz.: Il n'est si bon cheval qui ne devienne rosse.

101 Wenns Alter kommt herzu, so pflege deiner Ruh.

102 Wer das Alter in Ehren hält, wird alt.

Achtung gegen das Alter kann das physische Lebensziel nicht hinausrücken; aber wer die Alten achtet, wird ihren Rath und ihr Beispiel befolgen, was allerdings einen Einfluss auf die Lebensdauer äussern kann.

103 Wer das Alter nicht ehrt, ist des Alters nicht werth.Steiger, 444.

Vorausgesetzt, dass es ehrenwerth ist, die Jahre allein thun es nicht. Klugheit ist das rechte graue Haar und Verstand und Weisheit sind das rechte Greisenthum. Ein langes, thatenarmes, nutzloses Leben ist keiner Ehre werth. Wer am meisten Gutes gewirkt, und nicht wer das meiste Brot gegessen hat, ist der wahrhaft Ehrenwerthe.

104 Wer einem ein gross Alter wünscht, der wünscht ihm viel Ungemach.

105 Wer im Alter ernten will, muss in der Jugend säen.

Frz.: Il faut semer en jeunesse pour recueillir en vieillesse.

106 Wer im Alter fett wird, ist zweimal jung.

107 Wer im Alter nicht will darben, muss in der Jugend fleissig scharben.

Lat.: Labor senectuti optimum obsonium.

108 Wer im Alter will jung sein, der muss in der Jugend alt sein.

109 Wer sein Alter will hochbringen, der halte Mass in allen Dingen.Müller, I, 5.

110 Wer sich im Alter wärmen will, muss in der Jugend einen Ofen bauen.

Wenige thun es, daher frieren so viele, wenn sie alt werden, so warm sie sich in frühern Jahren zu machen wussten.

111 Willst du ein ruhiges Alter erjagen, so strafe dein Kind in jungen Tagen.

112 Willst du im Alter haben Ruh, so thu schon in der Jugend zu.

113 Wo man das Alter in Ehren hält, da ist gut alt werden.

114 Wohlverdientes Alter ist aller Ehren (ist allenthalben) werth.

*115 Das Alter jagt ihn in ein anderes Land, wie der Winter die Vögel.

*116 Ein blühendes Alter.

Lat.: Aquilae senecta, corydi juventa. (Erasm., 270.)

*117 Er hat das Alter von Mesuschelach (Methusalem).Tendlau, 1.

Lat.: Cervina senectus. (Juv.) Um ein hohes Alter zu bezeichnen, sagten die Alten auch: Ein nestorisches Alter (Nestorea senecta. Homer). (Erasm., 565.) – Das Alter Hesiod's (Hesiodi senecta). (Erasm., 566.)

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <p rendition="#et">
            <pb facs="#f0059" n="[31]"/>
            <cb n="61"/> <hi rendition="#larger">54 Das Alter kommt unvermerkt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Obrepit non intellecta senectus. (<hi rendition="#i">Juv.</hi>) &#x2013; Tempora labuntur tacitisque senescimus annis, et fugiunt freno non remorante dies. (<hi rendition="#i">Ovid.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">55 Das Alter macht nöthlich und beissig.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Seybold, Lustgarten.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Amariores omnes Senectas facit.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">56 Das Alter macht Wachs aus Blumen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">57 Das Alter muss man ehren.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Müller, I, 4.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Man muss es von innen betrachten, einen alten Ueberrock, wie er war, nicht wie er ist. &#x2013; Eine alte tausendjährige Eiche, die noch fortgrünt, ist ehrwürdig, wie jedes Alter, das nützliche Jahre verlebt hat.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Antiquis debetur veneratio.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">58 Das Alter muss man hören.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Müller, I, 2.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">59 Das Alter schleicht uns auf dem Fusse nach.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Obrepit non intellecta senectus. (<hi rendition="#i">Juv.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">60 Das Alter soll der Jugend Vorbild, die Jugend des Alters Stütze sein.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">61 Das Alter soll man ehren, der Jugend soll man wehren.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">62 Das Alter soll man ehren, sagte der Kapuziner, als man ihm alten und neuen Wein nebeneinander bot.</hi> (<hi rendition="#i">Luzern.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">63 Das Alter stiehlt wie ein Rabe; es nimmt dem Vogel seinen Flug, dem Ochsen seine Kräfte, den Frauen ihre Schönheit, dem Manne seine Stärke, den Füssen ihre Sprünge, dem Läufer seinen Gang, das ist des Alters Nachklang.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">64 Das Alter wird von allen verlangt, und, wenn es da ist, verachtet.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">65 Das Alter wirft auch Nichtbetrunkene um.</hi> (<hi rendition="#i">Lit.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">66 Das Alter wünscht jedermann, und so es kommt, so hasset man's.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Egenolff, 337<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">67 Dat Oler geit vöran, wenn't ok na'n Galgen geit.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">68 Dem Alter die Ehre.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Est adolescentis, majores natu vereri.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">69 Dem Alter ist alle Arbeit schwer.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Alla vecchiaja ogni fatica è grave.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">70 Dem Alter soll man nicht ins Maul sehen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">71 Dem Alter steht die Weisheit wohl.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Sapere ista aetate decet, qui sunt capite candido. (<hi rendition="#i">Plaut.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">72 Ein gesundes Alter ist halb Malter und halb Psalter.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">73 Ein gutes Alter ist besser als eine böse Jugend.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Aquilae senecta.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">74 Ein kurzes Alter tauget wohl, dass man der Tugend leben soll.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Breve tempus aetatis satis longum ad bene vivendum. (<hi rendition="#i">Cicero.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">75 Ein tugendreich Alter ist des Regiments Erhalter.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">76 E schön Alter is achtzehn Johr.</hi> (<hi rendition="#i">Jüd.-deutsch.</hi>) &#x2013; <hi rendition="#i">Tendlau, 565.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Als Antwort, wenn zu jemand, der in hohen Jahren noch rüstig ist, gesagt wird, dass er ein schönes Alter erreicht habe.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">77 Es ist nicht ein jeglich Alter zum Lernen tüchtig.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Non omnis aetas ad perdiscendum sat est. (<hi rendition="#i">Plaut.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">78 Im Alter bleibt, was man in der Jugend treibt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">79 Im Alter kein Mohr wird weiss, sein Leib ist schwach, wenn er ein Greis.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">80 Im Alter kommt der Psalter.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">81 Im Alter lernen und Steine tragen gehet hart her.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Senis mutare linguam (sc. difficile).</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">82 Im Alter nimmt alles ab, nur der Geiz wächst bis ins Grab.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Tout se diminue en vieillesse, hormis l'avarice et la sagesse.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">83 Jedem Alter gebührt seine Weise.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Exsultat levitate puer gravitate senectus. (<hi rendition="#i">Corn.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">84 Jeder will ein hohes Alter und kommt's, so ist's ein schweres Malter.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">85 Jedes Alter hat seine Weise.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Aliam aetatem alia decent. &#x2013; Non omnibus annis omnia conveniunt.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">86 Jung Alter ist gut, alte Jugend taugt nichts.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Es ist gut in der Jugend sich so zu halten, dass man im Alter noch frisch und stark; aber es taugt nichts, so zu leben, dass man in der Jugend schon faul, schwach und lebensmüde ist.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">87 Kein Alter ohne Jugend.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Gruter.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Nul ne parvient à la vieillesse, qui n'ait passé par la jeunesse.</p><lb/>
          <cb n="62"/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">88 Man kann dem Alter vorlaufen, aber nicht vorrathen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">89 Man muss dem Alter hausen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">90 Older schütt' (hölpt) vor Dôrheit nich.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Schambach, 34.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Canitici non semper comes virtus. &#x2013; Nihil ad pro fectum aetas prodest.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">91 Older sleid de Lüe doht.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Schambach, 35.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Von den Beschwerden des Alters, denen der Mensch zuletzt erliegen muss.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">92 Rüstig Alter ist des Lebens Psalter.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Cervina senectus.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">93 's Alter chund unter allerlei G'stalte.</hi> (<hi rendition="#i">Luzern.</hi>) &#x2013; <hi rendition="#i">Schweiz.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">94 Um im Alter klug zu sein, muss man in der Jugend lernen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">95 Vom Alter rostet das Eisen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">96 Vor Alter wird der Mann zum Narren.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">97 Vor Alter wird der Topf zu Scherben, vor Alter müssen wir alle sterben.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Deficiunt validi longaevo tempore tauri, et quondam pulcher qui modo turpis equus. &#x2013; Possunt fata senes, Mors jugulat senii quando December adest.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">98 Wenn das Alter einmal einzeucht, wandert's nicht wieder aus.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Senectus cum semel invasit, regressum non habet.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">99 Wenn das Alter stark und die Jugend klug wäre, das wäre viel Geldes werth.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">100 Wenns Alter kehrt ins Haus, so trocknet's Leib und Seele aus.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Il n'est si bon cheval qui ne devienne rosse.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">101 Wenns Alter kommt herzu, so pflege deiner Ruh.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">102 Wer das Alter in Ehren hält, wird alt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Achtung gegen das Alter kann das physische Lebensziel nicht hinausrücken; aber wer die Alten achtet, wird ihren Rath und ihr Beispiel befolgen, was allerdings einen Einfluss auf die Lebensdauer äussern kann.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">103 Wer das Alter nicht ehrt, ist des Alters nicht werth.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Steiger, 444.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Vorausgesetzt, dass es ehrenwerth ist, die Jahre allein thun es nicht. Klugheit ist das rechte graue Haar und Verstand und Weisheit sind das rechte Greisenthum. Ein langes, thatenarmes, nutzloses Leben ist keiner Ehre werth. Wer am meisten Gutes gewirkt, und nicht wer das meiste Brot gegessen hat, ist der wahrhaft Ehrenwerthe.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">104 Wer einem ein gross Alter wünscht, der wünscht ihm viel Ungemach.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">105 Wer im Alter ernten will, muss in der Jugend säen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Il faut semer en jeunesse pour recueillir en vieillesse.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">106 Wer im Alter fett wird, ist zweimal jung.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">107 Wer im Alter nicht will darben, muss in der Jugend fleissig scharben.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Labor senectuti optimum obsonium.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">108 Wer im Alter will jung sein, der muss in der Jugend alt sein.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">109 Wer sein Alter will hochbringen, der halte Mass in allen Dingen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Müller, I, 5.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">110 Wer sich im Alter wärmen will, muss in der Jugend einen Ofen bauen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Wenige thun es, daher frieren so viele, wenn sie alt werden, so warm sie sich in frühern Jahren zu machen wussten.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">111 Willst du ein ruhiges Alter erjagen, so strafe dein Kind in jungen Tagen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">112 Willst du im Alter haben Ruh, so thu schon in der Jugend zu.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">113 Wo man das Alter in Ehren hält, da ist gut alt werden.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">114 Wohlverdientes Alter ist aller Ehren (ist allenthalben) werth.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*115 Das Alter jagt ihn in ein anderes Land, wie der Winter die Vögel.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*116 Ein blühendes Alter.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Aquilae senecta, corydi juventa. (<hi rendition="#i">Erasm., 270.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">*117 Er hat das Alter von Mesuschelach (Methusalem).</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Tendlau, 1.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Cervina senectus. (<hi rendition="#i">Juv.</hi>) Um ein hohes Alter zu bezeichnen, sagten die Alten auch: Ein nestorisches Alter (<hi rendition="#i">Nestorea senecta. Homer</hi>). (<hi rendition="#i">Erasm., 565.</hi>) &#x2013; Das Alter Hesiod's (Hesiodi senecta). (<hi rendition="#i">Erasm., 566.</hi>)</p><lb/>
          <p>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[31]/0059] 54 Das Alter kommt unvermerkt. Lat.: Obrepit non intellecta senectus. (Juv.) – Tempora labuntur tacitisque senescimus annis, et fugiunt freno non remorante dies. (Ovid.) 55 Das Alter macht nöthlich und beissig. – Seybold, Lustgarten. Lat.: Amariores omnes Senectas facit. 56 Das Alter macht Wachs aus Blumen. 57 Das Alter muss man ehren. – Müller, I, 4. Man muss es von innen betrachten, einen alten Ueberrock, wie er war, nicht wie er ist. – Eine alte tausendjährige Eiche, die noch fortgrünt, ist ehrwürdig, wie jedes Alter, das nützliche Jahre verlebt hat. Lat.: Antiquis debetur veneratio. 58 Das Alter muss man hören. – Müller, I, 2. 59 Das Alter schleicht uns auf dem Fusse nach. Lat.: Obrepit non intellecta senectus. (Juv.) 60 Das Alter soll der Jugend Vorbild, die Jugend des Alters Stütze sein. 61 Das Alter soll man ehren, der Jugend soll man wehren. 62 Das Alter soll man ehren, sagte der Kapuziner, als man ihm alten und neuen Wein nebeneinander bot. (Luzern.) 63 Das Alter stiehlt wie ein Rabe; es nimmt dem Vogel seinen Flug, dem Ochsen seine Kräfte, den Frauen ihre Schönheit, dem Manne seine Stärke, den Füssen ihre Sprünge, dem Läufer seinen Gang, das ist des Alters Nachklang. 64 Das Alter wird von allen verlangt, und, wenn es da ist, verachtet. 65 Das Alter wirft auch Nichtbetrunkene um. (Lit.) 66 Das Alter wünscht jedermann, und so es kommt, so hasset man's. – Egenolff, 337b. 67 Dat Oler geit vöran, wenn't ok na'n Galgen geit. 68 Dem Alter die Ehre. Lat.: Est adolescentis, majores natu vereri. 69 Dem Alter ist alle Arbeit schwer. It.: Alla vecchiaja ogni fatica è grave. 70 Dem Alter soll man nicht ins Maul sehen. 71 Dem Alter steht die Weisheit wohl. Lat.: Sapere ista aetate decet, qui sunt capite candido. (Plaut.) 72 Ein gesundes Alter ist halb Malter und halb Psalter. 73 Ein gutes Alter ist besser als eine böse Jugend. Lat.: Aquilae senecta. 74 Ein kurzes Alter tauget wohl, dass man der Tugend leben soll. Lat.: Breve tempus aetatis satis longum ad bene vivendum. (Cicero.) 75 Ein tugendreich Alter ist des Regiments Erhalter. 76 E schön Alter is achtzehn Johr. (Jüd.-deutsch.) – Tendlau, 565. Als Antwort, wenn zu jemand, der in hohen Jahren noch rüstig ist, gesagt wird, dass er ein schönes Alter erreicht habe. 77 Es ist nicht ein jeglich Alter zum Lernen tüchtig. Lat.: Non omnis aetas ad perdiscendum sat est. (Plaut.) 78 Im Alter bleibt, was man in der Jugend treibt. 79 Im Alter kein Mohr wird weiss, sein Leib ist schwach, wenn er ein Greis. 80 Im Alter kommt der Psalter. 81 Im Alter lernen und Steine tragen gehet hart her. Lat.: Senis mutare linguam (sc. difficile). 82 Im Alter nimmt alles ab, nur der Geiz wächst bis ins Grab. Frz.: Tout se diminue en vieillesse, hormis l'avarice et la sagesse. 83 Jedem Alter gebührt seine Weise. Lat.: Exsultat levitate puer gravitate senectus. (Corn.) 84 Jeder will ein hohes Alter und kommt's, so ist's ein schweres Malter. 85 Jedes Alter hat seine Weise. Lat.: Aliam aetatem alia decent. – Non omnibus annis omnia conveniunt. 86 Jung Alter ist gut, alte Jugend taugt nichts. Es ist gut in der Jugend sich so zu halten, dass man im Alter noch frisch und stark; aber es taugt nichts, so zu leben, dass man in der Jugend schon faul, schwach und lebensmüde ist. 87 Kein Alter ohne Jugend. – Gruter. Frz.: Nul ne parvient à la vieillesse, qui n'ait passé par la jeunesse. 88 Man kann dem Alter vorlaufen, aber nicht vorrathen. 89 Man muss dem Alter hausen. 90 Older schütt' (hölpt) vor Dôrheit nich. – Schambach, 34. Lat.: Canitici non semper comes virtus. – Nihil ad pro fectum aetas prodest. 91 Older sleid de Lüe doht. – Schambach, 35. Von den Beschwerden des Alters, denen der Mensch zuletzt erliegen muss. 92 Rüstig Alter ist des Lebens Psalter. Lat.: Cervina senectus. 93 's Alter chund unter allerlei G'stalte. (Luzern.) – Schweiz. 94 Um im Alter klug zu sein, muss man in der Jugend lernen. 95 Vom Alter rostet das Eisen. 96 Vor Alter wird der Mann zum Narren. 97 Vor Alter wird der Topf zu Scherben, vor Alter müssen wir alle sterben. Lat.: Deficiunt validi longaevo tempore tauri, et quondam pulcher qui modo turpis equus. – Possunt fata senes, Mors jugulat senii quando December adest. 98 Wenn das Alter einmal einzeucht, wandert's nicht wieder aus. Lat.: Senectus cum semel invasit, regressum non habet. 99 Wenn das Alter stark und die Jugend klug wäre, das wäre viel Geldes werth. 100 Wenns Alter kehrt ins Haus, so trocknet's Leib und Seele aus. Frz.: Il n'est si bon cheval qui ne devienne rosse. 101 Wenns Alter kommt herzu, so pflege deiner Ruh. 102 Wer das Alter in Ehren hält, wird alt. Achtung gegen das Alter kann das physische Lebensziel nicht hinausrücken; aber wer die Alten achtet, wird ihren Rath und ihr Beispiel befolgen, was allerdings einen Einfluss auf die Lebensdauer äussern kann. 103 Wer das Alter nicht ehrt, ist des Alters nicht werth. – Steiger, 444. Vorausgesetzt, dass es ehrenwerth ist, die Jahre allein thun es nicht. Klugheit ist das rechte graue Haar und Verstand und Weisheit sind das rechte Greisenthum. Ein langes, thatenarmes, nutzloses Leben ist keiner Ehre werth. Wer am meisten Gutes gewirkt, und nicht wer das meiste Brot gegessen hat, ist der wahrhaft Ehrenwerthe. 104 Wer einem ein gross Alter wünscht, der wünscht ihm viel Ungemach. 105 Wer im Alter ernten will, muss in der Jugend säen. Frz.: Il faut semer en jeunesse pour recueillir en vieillesse. 106 Wer im Alter fett wird, ist zweimal jung. 107 Wer im Alter nicht will darben, muss in der Jugend fleissig scharben. Lat.: Labor senectuti optimum obsonium. 108 Wer im Alter will jung sein, der muss in der Jugend alt sein. 109 Wer sein Alter will hochbringen, der halte Mass in allen Dingen. – Müller, I, 5. 110 Wer sich im Alter wärmen will, muss in der Jugend einen Ofen bauen. Wenige thun es, daher frieren so viele, wenn sie alt werden, so warm sie sich in frühern Jahren zu machen wussten. 111 Willst du ein ruhiges Alter erjagen, so strafe dein Kind in jungen Tagen. 112 Willst du im Alter haben Ruh, so thu schon in der Jugend zu. 113 Wo man das Alter in Ehren hält, da ist gut alt werden. 114 Wohlverdientes Alter ist aller Ehren (ist allenthalben) werth. *115 Das Alter jagt ihn in ein anderes Land, wie der Winter die Vögel. *116 Ein blühendes Alter. Lat.: Aquilae senecta, corydi juventa. (Erasm., 270.) *117 Er hat das Alter von Mesuschelach (Methusalem). – Tendlau, 1. Lat.: Cervina senectus. (Juv.) Um ein hohes Alter zu bezeichnen, sagten die Alten auch: Ein nestorisches Alter (Nestorea senecta. Homer). (Erasm., 565.) – Das Alter Hesiod's (Hesiodi senecta). (Erasm., 566.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-09-18T08:54:38Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-09-18T08:54:38Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet; Hervorhebungen I/J in Fraktur: keine Angabe; i/j in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: keine Angabe; Zeichensetzung: keine Angabe; Zeilenumbrüche markiert: nein

Verzeichnisse im Vorspann wurden nicht transkribiert. Errata aus den Berichtigungen im Nachspann wurden stillschweigend integriert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon01_1867
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon01_1867/59
Zitationshilfe: Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 1. Leipzig, 1867, S. [31]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon01_1867/59>, abgerufen am 28.11.2020.