Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 3. Leipzig, 1873.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] 159 Man soll den Mädchen nicht zu sehr in die Augen sehen, man wird leicht blind. (Böhmen.)

160 Manch Mädchen hat ein schön Gesicht und ist doch nur ein böser Wicht (oder: doch ist's ein Teufel, wenn es spricht).

Dän.: Smuk er pigen og hvid, men ond og traadsig i sinde. (Prov. dan., 515.)

161 Manch Mädchen wil an (einen) Moan, und wenn s'n hot, mecht's wieder zur Mutter gahn.

Auch bei den Finnen heisst es: Manches Mädchen wünscht sich wieder zurück in das älterliche Haus neben die zärtliche Mutter. (Bertram, 60.)

162 Manch Mädchen würde man heirathen, wenn das Kleid (nicht) dessen Sitten erzählte. - Bertram, 60.

163 Medchen - Housgretchen. (Siebenbürg.-sächs.) - Schuster, 332.

164 Medchen uor em Wermtchen. - Schuster, 371.

165 Meken sünner Brüdigam, dat es oss 'ne Koh sunner Schwanz. (Lippe.)

166 Mir ist nicht wie allen Mädchen, die gern Männer hätten. - Körte, 4006a.

Holl.: Het is mij niet gelijk alle maagden, die gaarne mannen hadden. (Harrebomee, II, 45a.)

167 Mit einem Mädchen von zwanzig und einem Freunde von funfzig Jahren ist gut fahren.

Holl.: Neem eene maagd van twintig, en een vriend van hondert jaar. (Harrebomee, II, 45a.)

168 Müssige Mädchen spinnen schlimme Fädchen.

Dän.: Ledig jomfrue sielden dydig. (Prov. dan., 378.)

It.: Donna otiosa e male pensosa.

169 'N jung Mäken mött na einer Fedder ower seben Tüne springen. (Eimbeck.) - Firmenich, III, 142, 12.

170 Nicht jedes Mädchen heisst Marie.

Engl.: There are more maids than Maukin, and more men than Michael. (Bohn II, 114.)

171 Nichts als gute Mädchen und überall böse Frauen.

Diese Erfahrung ist eine sehr allgemeine. In Bergamo sagt man: Als Mädchen ist sie brav, als Frau nicht eine Rübe werth. In Toscana: Als Mädchen tüchtig, verheirathet gar nichts werth. (S. Heirath 24.) In Venetien: Wenn ein Mädchen heirathen will, hat sie eine Zunge und sieben Arme; wenn sie Einen Monat verheirathet ist, nur Einen Arm und sieben Satanszungen. Der Serbe: So lange das Mädchen bei der Mutter ist, friedlicher als ein Schäfchen, und sobald sie einen Mann hat, streckt sie eine ellenlange Zunge heraus. Der Finne: Gute Mädchen, artige Töchter, wo kommen denn die bösen Weiber her? - Es versteht sich von selbst, dass, wenn sie schon als Mädchen schlimme Eigenschaften offenbaren, verheirathet noch ärger sind. Die Finnen bestätigen dies durch das Sprichwort: Die als Mädchen zankt, schlägt als Frau. (Reinsberg I, 144 u. 163.)

Böhm.: Devcinky hezounke, tichounke, milounke! - I odkudz zle zeny se berou? - Z techze je vzdycky vyberou. (Celakovsky, 386.)

172 Reife Mädchen sind schwer zu hüten.

Frz.: C'est un facheux troupeau a garder que de sottes filles a marier. (Leroux, II, 195.)

173 Schöne Mädchen nähen alle mit Gold.

174 Schöne Mädchen stehen mehr vor dem (lieben mehr den) Spiegel, als vor dem (als den) Tiegel.

Böhm.: Vsecky krasne divky siji zlatem. (Celakovsky, 303.)

175 Schöne Mädchen und gerissene Kleider bleiben überall hängen.

Holl.: Mooije meisjes en gescheurde kleederen blijven overal hangen. (Harrebomee, II, 76b.)

176 Sind den Mädchen die Brüste zu klein, so stecken sie 'ne Masse Lumpen hinein. (Westf.)

177 Sittige Mädchen und volle Kornähren neigen sich.

Frz.: Filles, voyez l'epi de ble, quand il est beau, il baisse le nez. (Cahier, 717.)

178 Solang' es Mädchen gibt, nimmt man keine Frau.

179 Unter Mädchen und Nüssen sind die guten schwer zu kennen.

Engl.: Who knows who's a good maid. (Bohn II, 114.)

180 Verliebte Mädchen und Pascher wissen viel Wege.

Frz.: Fille aymant silence a grand science. (Leroux, I, 153.)

181 Verlobtes Mädchen hängt am (trägt ein) Fädchen.

Ist nicht mehr völlig frei.

Frz.: Filie fiancee n'est prinse ny laissee. (Leroux, I, 153.)

[Spaltenumbruch] 182 Viel Mädchen, viel Sorge.

Die Holländer sagen: Ein Haus voll Töchter ist ein Keller voll sauer Bier. Die Franzosen: Wer viel Mädchen und viel Häuser hat, lebt ohne Freude. (Reinsberg VII, 20.)

183 Vom Mädchen soll ein jeder hören, aber keiner soll es sehen.

Man soll von seinen Tugenden, von der Güte seines Charakters allgemein sprechen, aber es selbst soll sich nicht in die Oeffentlichkeit drängen.

184 Vor die Mädchen flügge, sind sie voller Tücke. - Eiselein, 441.

185 Was man einem Mädchen einmal ins Auge winkt, sagt ihm der Teufel zehnmal ins Mieder.

Span.: Disela tu una vez, que el diablo se la dira diez. (Bohn I, 214.)

186 Wedder ent, seggt jen Mäken, on kröggt e Paarke. - Frischbier2, 2505.

187 Weil die jungen Mädchen währen, will ich keiner Frau begehren. - Meisner, 33.

188 Wen ein Mädchen lachet an, den will es darum nicht gleich han. - Simrock, 6325; Körte, 4008; Venedey, 84; Braun, I, 2461.

In England sagt man: Ein Mädchen das lacht, ist halb verloren. (Reinsberg I, 84.)

189 Wenn das Mädchen versprochen ist, finden sich viel Liebhaber.

Span.: A hija casada salen los yernos. (Cahier, 3460.)

190 Wenn de Mäke's schlape, steit dat Fiestloch ape. - Frischbier2, 2506.

191 Wenn dem Mädchen das Hemd vorm Arschloch brennt, hei, wie sie dann nach Wasser rennt, denn das ist das geschwindste. - Frischbier2, 2498.

192 Wenn die Mädchen fürchteten den Pint, wie sie fürchten Regen und Wind, dann kriegten sie selten ein Kind. (Königsberg.)

Ein, wie aus Königsberg versichert wird, von Kant sehr häufig gebrauchter Spruch.

193 Wenn die Mädchen mit Nein sich zieren, muss man es als Ja buchstabiren.

Dän.: Pigens nej er ung-svends ja. (Prov. dan., 428.)

Schwed.: Pijgones ney det är hennes ja. (Grubb, 672.)

194 Wenn die Mädchen oben glatt werden, werden sie unten rauch. (Westf.)

195 Wenn die Mädchen pfeifen, die Weiber keifen und die Hühner krähen, dann ist's Zeit, ihnen den Hals umzudrehen. - Frischbier, 298; Frischbier2, 2499.

196 Wenn die Mädchen vergriffen sind, steigen die alten Weiber im Preise.

Böhm.: Kde devcat nemaji, i baby se vdavaji. (Celakovsky, 175.)

197 Wenn die Mädchen wissen, wie es auf der Gasse geht, mögen die Männer nicht wissen, wie es in ihrem Hause steht.

198 Wenn ein ehrlich Mädchen nur drankommen könnte! - Eiselein, 441.

199 Wenn ein Mädchen die Augen niederschlägt, so sucht es einen Mann.

Die Litauer fragen: Wonach gafft das Mädchen, will es etwa keinen Mann? In Bergamo heisst es: Die hässlichen Mädchen zerren und beissen, kosen und reissen, und brennen darauf, doch Frauen zu sein. (Reinsberg I, 78.)

200 Wenn ein Mädchen geht allein, bietet es seine Jungferschaft feil.

Holl.: Als de meiden alleen huren, veilen zij den maagdom. (Harrebomee, II, 75a.)

201 Wenn ein Mädchen verheirathet ist, will es jeder haben.

In Toscana: Wenn ein Mädchen Frau geworden, gefällt sie allen Männern.

Frz.: Quand notre fille est mariee nous trouvons trop de gendres. (Cahier, 719.)

202 Wenn Mädchen bitten, so gewähren die Männer. - Eiselein, 441; Simrock, 6723; Braun, I, 2465.

203 Wer die schönsten Mädchen in Thüringen will sehen, der muss nach Ruhla gehen.

204 Wer ein Mädchen der Schönheit wegen nimmt, der hat, was dauert, kurze Zeit; des Vermögens

[Spaltenumbruch] 159 Man soll den Mädchen nicht zu sehr in die Augen sehen, man wird leicht blind. (Böhmen.)

160 Manch Mädchen hat ein schön Gesicht und ist doch nur ein böser Wicht (oder: doch ist's ein Teufel, wenn es spricht).

Dän.: Smuk er pigen og hvid, men ond og traadsig i sinde. (Prov. dan., 515.)

161 Manch Mädchen wil an (einen) Moan, und wenn s'n hôt, mecht's wieder zur Mutter gahn.

Auch bei den Finnen heisst es: Manches Mädchen wünscht sich wieder zurück in das älterliche Haus neben die zärtliche Mutter. (Bertram, 60.)

162 Manch Mädchen würde man heirathen, wenn das Kleid (nicht) dessen Sitten erzählte.Bertram, 60.

163 Mêdchen – Housgrêtchen. (Siebenbürg.-sächs.) – Schuster, 332.

164 Mêdchen uor em Wermtchen.Schuster, 371.

165 Mêken sünner Brüdigam, dat es oss 'ne Koh sunner Schwanz. (Lippe.)

166 Mir ist nicht wie allen Mädchen, die gern Männer hätten.Körte, 4006a.

Holl.: Het is mij niet gelijk alle maagden, die gaarne mannen hadden. (Harrebomée, II, 45a.)

167 Mit einem Mädchen von zwanzig und einem Freunde von funfzig Jahren ist gut fahren.

Holl.: Neem eene maagd van twintig, en een vriend van hondert jaar. (Harrebomée, II, 45a.)

168 Müssige Mädchen spinnen schlimme Fädchen.

Dän.: Ledig jomfrue sielden dydig. (Prov. dan., 378.)

It.: Donna otiosa e male pensosa.

169 'N jung Mäken mött na einer Fedder ower sêben Tüne springen. (Eimbeck.) – Firmenich, III, 142, 12.

170 Nicht jedes Mädchen heisst Marie.

Engl.: There are more maids than Maukin, and more men than Michael. (Bohn II, 114.)

171 Nichts als gute Mädchen und überall böse Frauen.

Diese Erfahrung ist eine sehr allgemeine. In Bergamo sagt man: Als Mädchen ist sie brav, als Frau nicht eine Rübe werth. In Toscana: Als Mädchen tüchtig, verheirathet gar nichts werth. (S. Heirath 24.) In Venetien: Wenn ein Mädchen heirathen will, hat sie eine Zunge und sieben Arme; wenn sie Einen Monat verheirathet ist, nur Einen Arm und sieben Satanszungen. Der Serbe: So lange das Mädchen bei der Mutter ist, friedlicher als ein Schäfchen, und sobald sie einen Mann hat, streckt sie eine ellenlange Zunge heraus. Der Finne: Gute Mädchen, artige Töchter, wo kommen denn die bösen Weiber her? – Es versteht sich von selbst, dass, wenn sie schon als Mädchen schlimme Eigenschaften offenbaren, verheirathet noch ärger sind. Die Finnen bestätigen dies durch das Sprichwort: Die als Mädchen zankt, schlägt als Frau. (Reinsberg I, 144 u. 163.)

Böhm.: Dĕvčinky hezounké, tichounké, milounké! – I odkudž zlé ženy se berou? – Z tĕchže je vždycky vyberou. (Čelakovský, 386.)

172 Reife Mädchen sind schwer zu hüten.

Frz.: C'est un facheux troupeau à garder que de sottes filles à marier. (Leroux, II, 195.)

173 Schöne Mädchen nähen alle mit Gold.

174 Schöne Mädchen stehen mehr vor dem (lieben mehr den) Spiegel, als vor dem (als den) Tiegel.

Böhm.: Všecky krásné dívky šijí zlatem. (Čelakovský, 303.)

175 Schöne Mädchen und gerissene Kleider bleiben überall hängen.

Holl.: Mooije meisjes en gescheurde kleederen blijven overal hangen. (Harrebomée, II, 76b.)

176 Sind den Mädchen die Brüste zu klein, so stecken sie 'ne Masse Lumpen hinein. (Westf.)

177 Sittige Mädchen und volle Kornähren neigen sich.

Frz.: Filles, voyez l'épi de blé, quand il est beau, il baisse le nez. (Cahier, 717.)

178 Solang' es Mädchen gibt, nimmt man keine Frau.

179 Unter Mädchen und Nüssen sind die guten schwer zu kennen.

Engl.: Who knows who's a good maid. (Bohn II, 114.)

180 Verliebte Mädchen und Pascher wissen viel Wege.

Frz.: Fille aymant silence a grand science. (Leroux, I, 153.)

181 Verlobtes Mädchen hängt am (trägt ein) Fädchen.

Ist nicht mehr völlig frei.

Frz.: Filie fiancée n'est prinse ny laissée. (Leroux, I, 153.)

[Spaltenumbruch] 182 Viel Mädchen, viel Sorge.

Die Holländer sagen: Ein Haus voll Töchter ist ein Keller voll sauer Bier. Die Franzosen: Wer viel Mädchen und viel Häuser hat, lebt ohne Freude. (Reinsberg VII, 20.)

183 Vom Mädchen soll ein jeder hören, aber keiner soll es sehen.

Man soll von seinen Tugenden, von der Güte seines Charakters allgemein sprechen, aber es selbst soll sich nicht in die Oeffentlichkeit drängen.

184 Vor die Mädchen flügge, sind sie voller Tücke.Eiselein, 441.

185 Was man einem Mädchen einmal ins Auge winkt, sagt ihm der Teufel zehnmal ins Mieder.

Span.: Dísela tú una vez, que el diablo se la dirá diez. (Bohn I, 214.)

186 Wedder ênt, seggt jen Mäken, on kröggt e Paarke.Frischbier2, 2505.

187 Weil die jungen Mädchen währen, will ich keiner Frau begehren.Meisner, 33.

188 Wen ein Mädchen lachet an, den will es darum nicht gleich han.Simrock, 6325; Körte, 4008; Venedey, 84; Braun, I, 2461.

In England sagt man: Ein Mädchen das lacht, ist halb verloren. (Reinsberg I, 84.)

189 Wenn das Mädchen versprochen ist, finden sich viel Liebhaber.

Span.: A hija casada salen los yernos. (Cahier, 3460.)

190 Wenn de Mäke's schlape, steit dat Fiestloch ape.Frischbier2, 2506.

191 Wenn dem Mädchen das Hemd vorm Arschloch brennt, hei, wie sie dann nach Wasser rennt, denn das ist das geschwindste.Frischbier2, 2498.

192 Wenn die Mädchen fürchteten den Pint, wie sie fürchten Regen und Wind, dann kriegten sie selten ein Kind. (Königsberg.)

Ein, wie aus Königsberg versichert wird, von Kant sehr häufig gebrauchter Spruch.

193 Wenn die Mädchen mit Nein sich zieren, muss man es als Ja buchstabiren.

Dän.: Pigens nej er ung-svends ja. (Prov. dan., 428.)

Schwed.: Pijgones ney det är hennes ja. (Grubb, 672.)

194 Wenn die Mädchen oben glatt werden, werden sie unten rauch. (Westf.)

195 Wenn die Mädchen pfeifen, die Weiber keifen und die Hühner krähen, dann ist's Zeit, ihnen den Hals umzudrehen.Frischbier, 298; Frischbier2, 2499.

196 Wenn die Mädchen vergriffen sind, steigen die alten Weiber im Preise.

Böhm.: Kde dĕvčat nemají, i báby se vdávaji. (Čelakovský, 175.)

197 Wenn die Mädchen wissen, wie es auf der Gasse geht, mögen die Männer nicht wissen, wie es in ihrem Hause steht.

198 Wenn ein ehrlich Mädchen nur drankommen könnte!Eiselein, 441.

199 Wenn ein Mädchen die Augen niederschlägt, so sucht es einen Mann.

Die Litauer fragen: Wonach gafft das Mädchen, will es etwa keinen Mann? In Bergamo heisst es: Die hässlichen Mädchen zerren und beissen, kosen und reissen, und brennen darauf, doch Frauen zu sein. (Reinsberg I, 78.)

200 Wenn ein Mädchen geht allein, bietet es seine Jungferschaft feil.

Holl.: Als de meiden alleen huren, veilen zij den maagdom. (Harrebomée, II, 75a.)

201 Wenn ein Mädchen verheirathet ist, will es jeder haben.

In Toscana: Wenn ein Mädchen Frau geworden, gefällt sie allen Männern.

Frz.: Quand notre fille est mariée nous trouvons trop de gendres. (Cahier, 719.)

202 Wenn Mädchen bitten, so gewähren die Männer.Eiselein, 441; Simrock, 6723; Braun, I, 2465.

203 Wer die schönsten Mädchen in Thüringen will sehen, der muss nach Ruhla gehen.

204 Wer ein Mädchen der Schönheit wegen nimmt, der hat, was dauert, kurze Zeit; des Vermögens

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger"><pb facs="#f0173" n="[159]"/><cb n="317"/>
159 Man soll den Mädchen nicht zu sehr in die Augen sehen, man wird leicht blind.</hi> (<hi rendition="#i">Böhmen.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">160 Manch Mädchen hat ein schön Gesicht und ist doch nur ein böser Wicht (oder: doch ist's ein Teufel, wenn es spricht).</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: Smuk er pigen og hvid, men ond og traadsig i sinde. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 515.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">161 Manch Mädchen wil an (einen) Moan, und wenn s'n hôt, mecht's wieder zur Mutter gahn.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Auch bei den Finnen heisst es: Manches Mädchen wünscht sich wieder zurück in das älterliche Haus neben die zärtliche Mutter. (<hi rendition="#i">Bertram, 60.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">162 Manch Mädchen würde man heirathen, wenn das Kleid (nicht) dessen Sitten erzählte.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Bertram, 60.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">163 Mêdchen &#x2013; Housgrêtchen.</hi> (<hi rendition="#i">Siebenbürg.-sächs.</hi>) &#x2013; <hi rendition="#i">Schuster, 332.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">164 Mêdchen uor em Wermtchen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Schuster, 371.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">165 Mêken sünner Brüdigam, dat es oss 'ne Koh sunner Schwanz.</hi> (<hi rendition="#i">Lippe.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">166 Mir ist nicht wie allen Mädchen, die gern Männer hätten.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Körte, 4006<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Het is mij niet gelijk alle maagden, die gaarne mannen hadden. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 45<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">167 Mit einem Mädchen von zwanzig und einem Freunde von funfzig Jahren ist gut fahren.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Neem eene maagd van twintig, en een vriend van hondert jaar. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 45<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">168 Müssige Mädchen spinnen schlimme Fädchen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: Ledig jomfrue sielden dydig. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 378.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Donna otiosa e male pensosa.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">169 'N jung Mäken mött na einer Fedder ower sêben Tüne springen.</hi> (<hi rendition="#i">Eimbeck.</hi>) &#x2013; <hi rendition="#i">Firmenich, III, 142, 12.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">170 Nicht jedes Mädchen heisst Marie.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Engl.</hi>: There are more maids than Maukin, and more men than Michael. (<hi rendition="#i">Bohn II, 114.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">171 Nichts als gute Mädchen und überall böse Frauen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Diese Erfahrung ist eine sehr allgemeine. In Bergamo sagt man: Als Mädchen ist sie brav, als Frau nicht eine Rübe werth. In Toscana: Als Mädchen tüchtig, verheirathet gar nichts werth. (S.  Heirath 24.) In Venetien: Wenn ein Mädchen heirathen will, hat sie eine Zunge und sieben Arme; wenn sie Einen Monat verheirathet ist, nur Einen Arm und sieben Satanszungen. Der Serbe: So lange das Mädchen bei der Mutter ist, friedlicher als ein Schäfchen, und sobald sie einen Mann hat, streckt sie eine ellenlange Zunge heraus. Der Finne: Gute Mädchen, artige Töchter, wo kommen denn die bösen Weiber her? &#x2013; Es versteht sich von selbst, dass, wenn sie schon als Mädchen schlimme Eigenschaften offenbaren, verheirathet noch ärger sind. Die Finnen bestätigen dies durch das Sprichwort: Die als Mädchen zankt, schlägt als Frau. (<hi rendition="#i">Reinsberg I, 144 u. 163.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: D&#x0115;v&#x010D;inky hezounké, tichounké, milounké! &#x2013; I odkud&#x017E; zlé &#x017E;eny se berou? &#x2013; Z t&#x0115;ch&#x017E;e je v&#x017E;dycky vyberou. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 386.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">172 Reife Mädchen sind schwer zu hüten.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: C'est un facheux troupeau à garder que de sottes filles à marier. (<hi rendition="#i">Leroux, II, 195.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">173 Schöne Mädchen nähen alle mit Gold.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">174 Schöne Mädchen stehen mehr vor dem (lieben mehr den) Spiegel, als vor dem (als den) Tiegel.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: V&#x0161;ecky krásné dívky &#x0161;ijí zlatem. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 303.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">175 Schöne Mädchen und gerissene Kleider bleiben überall hängen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Mooije meisjes en gescheurde kleederen blijven overal hangen. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 76<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">176 Sind den Mädchen die Brüste zu klein, so stecken sie 'ne Masse Lumpen hinein.</hi> (<hi rendition="#i">Westf.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">177 Sittige Mädchen und volle Kornähren neigen sich.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Filles, voyez l'épi de blé, quand il est beau, il baisse le nez. (<hi rendition="#i">Cahier, 717.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">178 Solang' es Mädchen gibt, nimmt man keine Frau.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">179 Unter Mädchen und Nüssen sind die guten schwer zu kennen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Engl.</hi>: Who knows who's a good maid. (<hi rendition="#i">Bohn II, 114.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">180 Verliebte Mädchen und Pascher wissen viel Wege.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Fille aymant silence a grand science. (<hi rendition="#i">Leroux, I, 153.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">181 Verlobtes Mädchen hängt am (trägt ein) Fädchen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Ist nicht mehr völlig frei.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Filie fiancée n'est prinse ny laissée. (<hi rendition="#i">Leroux, I, 153.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger"><cb n="318"/>
182 Viel Mädchen, viel Sorge.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Die Holländer sagen: Ein Haus voll Töchter ist ein Keller voll sauer Bier. Die Franzosen: Wer viel Mädchen und viel Häuser hat, lebt ohne Freude. (<hi rendition="#i">Reinsberg VII, 20.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">183 Vom Mädchen soll ein jeder hören, aber keiner soll es sehen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Man soll von seinen Tugenden, von der Güte seines Charakters allgemein sprechen, aber es selbst soll sich nicht in die Oeffentlichkeit drängen.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">184 Vor die Mädchen flügge, sind sie voller Tücke.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Eiselein, 441.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">185 Was man einem Mädchen einmal ins Auge winkt, sagt ihm der Teufel zehnmal ins Mieder.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Span.</hi>: Dísela tú una vez, que el diablo se la dirá diez. (<hi rendition="#i">Bohn I, 214.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">186 Wedder ênt, seggt jen Mäken, on kröggt e Paarke.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Frischbier<hi rendition="#sup">2</hi>, 2505.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">187 Weil die jungen Mädchen währen, will ich keiner Frau begehren.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Meisner, 33.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">188 Wen ein Mädchen lachet an, den will es darum nicht gleich han.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Simrock, 6325; Körte, 4008; Venedey, 84; Braun, I, 2461.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">In England sagt man: Ein Mädchen das lacht, ist halb verloren. (<hi rendition="#i">Reinsberg I, 84.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">189 Wenn das Mädchen versprochen ist, finden sich viel Liebhaber.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Span.</hi>: A hija casada salen los yernos. (<hi rendition="#i">Cahier, 3460.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">190 Wenn de Mäke's schlape, steit dat Fiestloch ape.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Frischbier<hi rendition="#sup">2</hi>, 2506.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">191 Wenn dem Mädchen das Hemd vorm Arschloch brennt, hei, wie sie dann nach Wasser rennt, denn das ist das geschwindste.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Frischbier<hi rendition="#sup">2</hi>, 2498.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">192 Wenn die Mädchen fürchteten den Pint, wie sie fürchten Regen und Wind, dann kriegten sie selten ein Kind.</hi> (<hi rendition="#i">Königsberg.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et">Ein, wie aus Königsberg versichert wird, von Kant sehr häufig gebrauchter Spruch.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">193 Wenn die Mädchen mit Nein sich zieren, muss man es als Ja buchstabiren.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: Pigens nej er ung-svends ja. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 428.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Schwed.</hi>: Pijgones ney det är hennes ja. (<hi rendition="#i">Grubb, 672.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">194 Wenn die Mädchen oben glatt werden, werden sie unten rauch.</hi> (<hi rendition="#i">Westf.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">195 Wenn die Mädchen pfeifen, die Weiber keifen und die Hühner krähen, dann ist's Zeit, ihnen den Hals umzudrehen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Frischbier, 298; Frischbier<hi rendition="#sup">2</hi>, 2499.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">196 Wenn die Mädchen vergriffen sind, steigen die alten Weiber im Preise.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Kde d&#x0115;v&#x010D;at nemají, i báby se vdávaji. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 175.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">197 Wenn die Mädchen wissen, wie es auf der Gasse geht, mögen die Männer nicht wissen, wie es in ihrem Hause steht.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">198 Wenn ein ehrlich Mädchen nur drankommen könnte!</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Eiselein, 441.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">199 Wenn ein Mädchen die Augen niederschlägt, so sucht es einen Mann.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Die Litauer fragen: Wonach gafft das Mädchen, will es etwa keinen Mann? In Bergamo heisst es: Die hässlichen Mädchen zerren und beissen, kosen und reissen, und brennen darauf, doch Frauen zu sein. (<hi rendition="#i">Reinsberg I, 78.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">200 Wenn ein Mädchen geht allein, bietet es seine Jungferschaft feil.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Als de meiden alleen huren, veilen zij den maagdom. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 75<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">201 Wenn ein Mädchen verheirathet ist, will es jeder haben.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">In Toscana: Wenn ein Mädchen Frau geworden, gefällt sie allen Männern.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Quand notre fille est mariée nous trouvons trop de gendres. (<hi rendition="#i">Cahier, 719.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">202 Wenn Mädchen bitten, so gewähren die Männer.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Eiselein, 441; Simrock, 6723; Braun, I, 2465.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">203 Wer die schönsten Mädchen in Thüringen will sehen, der muss nach Ruhla gehen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">204 Wer ein Mädchen der Schönheit wegen nimmt, der hat, was dauert, kurze Zeit; des Vermögens
</hi> </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[159]/0173] 159 Man soll den Mädchen nicht zu sehr in die Augen sehen, man wird leicht blind. (Böhmen.) 160 Manch Mädchen hat ein schön Gesicht und ist doch nur ein böser Wicht (oder: doch ist's ein Teufel, wenn es spricht). Dän.: Smuk er pigen og hvid, men ond og traadsig i sinde. (Prov. dan., 515.) 161 Manch Mädchen wil an (einen) Moan, und wenn s'n hôt, mecht's wieder zur Mutter gahn. Auch bei den Finnen heisst es: Manches Mädchen wünscht sich wieder zurück in das älterliche Haus neben die zärtliche Mutter. (Bertram, 60.) 162 Manch Mädchen würde man heirathen, wenn das Kleid (nicht) dessen Sitten erzählte. – Bertram, 60. 163 Mêdchen – Housgrêtchen. (Siebenbürg.-sächs.) – Schuster, 332. 164 Mêdchen uor em Wermtchen. – Schuster, 371. 165 Mêken sünner Brüdigam, dat es oss 'ne Koh sunner Schwanz. (Lippe.) 166 Mir ist nicht wie allen Mädchen, die gern Männer hätten. – Körte, 4006a. Holl.: Het is mij niet gelijk alle maagden, die gaarne mannen hadden. (Harrebomée, II, 45a.) 167 Mit einem Mädchen von zwanzig und einem Freunde von funfzig Jahren ist gut fahren. Holl.: Neem eene maagd van twintig, en een vriend van hondert jaar. (Harrebomée, II, 45a.) 168 Müssige Mädchen spinnen schlimme Fädchen. Dän.: Ledig jomfrue sielden dydig. (Prov. dan., 378.) It.: Donna otiosa e male pensosa. 169 'N jung Mäken mött na einer Fedder ower sêben Tüne springen. (Eimbeck.) – Firmenich, III, 142, 12. 170 Nicht jedes Mädchen heisst Marie. Engl.: There are more maids than Maukin, and more men than Michael. (Bohn II, 114.) 171 Nichts als gute Mädchen und überall böse Frauen. Diese Erfahrung ist eine sehr allgemeine. In Bergamo sagt man: Als Mädchen ist sie brav, als Frau nicht eine Rübe werth. In Toscana: Als Mädchen tüchtig, verheirathet gar nichts werth. (S. Heirath 24.) In Venetien: Wenn ein Mädchen heirathen will, hat sie eine Zunge und sieben Arme; wenn sie Einen Monat verheirathet ist, nur Einen Arm und sieben Satanszungen. Der Serbe: So lange das Mädchen bei der Mutter ist, friedlicher als ein Schäfchen, und sobald sie einen Mann hat, streckt sie eine ellenlange Zunge heraus. Der Finne: Gute Mädchen, artige Töchter, wo kommen denn die bösen Weiber her? – Es versteht sich von selbst, dass, wenn sie schon als Mädchen schlimme Eigenschaften offenbaren, verheirathet noch ärger sind. Die Finnen bestätigen dies durch das Sprichwort: Die als Mädchen zankt, schlägt als Frau. (Reinsberg I, 144 u. 163.) Böhm.: Dĕvčinky hezounké, tichounké, milounké! – I odkudž zlé ženy se berou? – Z tĕchže je vždycky vyberou. (Čelakovský, 386.) 172 Reife Mädchen sind schwer zu hüten. Frz.: C'est un facheux troupeau à garder que de sottes filles à marier. (Leroux, II, 195.) 173 Schöne Mädchen nähen alle mit Gold. 174 Schöne Mädchen stehen mehr vor dem (lieben mehr den) Spiegel, als vor dem (als den) Tiegel. Böhm.: Všecky krásné dívky šijí zlatem. (Čelakovský, 303.) 175 Schöne Mädchen und gerissene Kleider bleiben überall hängen. Holl.: Mooije meisjes en gescheurde kleederen blijven overal hangen. (Harrebomée, II, 76b.) 176 Sind den Mädchen die Brüste zu klein, so stecken sie 'ne Masse Lumpen hinein. (Westf.) 177 Sittige Mädchen und volle Kornähren neigen sich. Frz.: Filles, voyez l'épi de blé, quand il est beau, il baisse le nez. (Cahier, 717.) 178 Solang' es Mädchen gibt, nimmt man keine Frau. 179 Unter Mädchen und Nüssen sind die guten schwer zu kennen. Engl.: Who knows who's a good maid. (Bohn II, 114.) 180 Verliebte Mädchen und Pascher wissen viel Wege. Frz.: Fille aymant silence a grand science. (Leroux, I, 153.) 181 Verlobtes Mädchen hängt am (trägt ein) Fädchen. Ist nicht mehr völlig frei. Frz.: Filie fiancée n'est prinse ny laissée. (Leroux, I, 153.) 182 Viel Mädchen, viel Sorge. Die Holländer sagen: Ein Haus voll Töchter ist ein Keller voll sauer Bier. Die Franzosen: Wer viel Mädchen und viel Häuser hat, lebt ohne Freude. (Reinsberg VII, 20.) 183 Vom Mädchen soll ein jeder hören, aber keiner soll es sehen. Man soll von seinen Tugenden, von der Güte seines Charakters allgemein sprechen, aber es selbst soll sich nicht in die Oeffentlichkeit drängen. 184 Vor die Mädchen flügge, sind sie voller Tücke. – Eiselein, 441. 185 Was man einem Mädchen einmal ins Auge winkt, sagt ihm der Teufel zehnmal ins Mieder. Span.: Dísela tú una vez, que el diablo se la dirá diez. (Bohn I, 214.) 186 Wedder ênt, seggt jen Mäken, on kröggt e Paarke. – Frischbier2, 2505. 187 Weil die jungen Mädchen währen, will ich keiner Frau begehren. – Meisner, 33. 188 Wen ein Mädchen lachet an, den will es darum nicht gleich han. – Simrock, 6325; Körte, 4008; Venedey, 84; Braun, I, 2461. In England sagt man: Ein Mädchen das lacht, ist halb verloren. (Reinsberg I, 84.) 189 Wenn das Mädchen versprochen ist, finden sich viel Liebhaber. Span.: A hija casada salen los yernos. (Cahier, 3460.) 190 Wenn de Mäke's schlape, steit dat Fiestloch ape. – Frischbier2, 2506. 191 Wenn dem Mädchen das Hemd vorm Arschloch brennt, hei, wie sie dann nach Wasser rennt, denn das ist das geschwindste. – Frischbier2, 2498. 192 Wenn die Mädchen fürchteten den Pint, wie sie fürchten Regen und Wind, dann kriegten sie selten ein Kind. (Königsberg.) Ein, wie aus Königsberg versichert wird, von Kant sehr häufig gebrauchter Spruch. 193 Wenn die Mädchen mit Nein sich zieren, muss man es als Ja buchstabiren. Dän.: Pigens nej er ung-svends ja. (Prov. dan., 428.) Schwed.: Pijgones ney det är hennes ja. (Grubb, 672.) 194 Wenn die Mädchen oben glatt werden, werden sie unten rauch. (Westf.) 195 Wenn die Mädchen pfeifen, die Weiber keifen und die Hühner krähen, dann ist's Zeit, ihnen den Hals umzudrehen. – Frischbier, 298; Frischbier2, 2499. 196 Wenn die Mädchen vergriffen sind, steigen die alten Weiber im Preise. Böhm.: Kde dĕvčat nemají, i báby se vdávaji. (Čelakovský, 175.) 197 Wenn die Mädchen wissen, wie es auf der Gasse geht, mögen die Männer nicht wissen, wie es in ihrem Hause steht. 198 Wenn ein ehrlich Mädchen nur drankommen könnte! – Eiselein, 441. 199 Wenn ein Mädchen die Augen niederschlägt, so sucht es einen Mann. Die Litauer fragen: Wonach gafft das Mädchen, will es etwa keinen Mann? In Bergamo heisst es: Die hässlichen Mädchen zerren und beissen, kosen und reissen, und brennen darauf, doch Frauen zu sein. (Reinsberg I, 78.) 200 Wenn ein Mädchen geht allein, bietet es seine Jungferschaft feil. Holl.: Als de meiden alleen huren, veilen zij den maagdom. (Harrebomée, II, 75a.) 201 Wenn ein Mädchen verheirathet ist, will es jeder haben. In Toscana: Wenn ein Mädchen Frau geworden, gefällt sie allen Männern. Frz.: Quand notre fille est mariée nous trouvons trop de gendres. (Cahier, 719.) 202 Wenn Mädchen bitten, so gewähren die Männer. – Eiselein, 441; Simrock, 6723; Braun, I, 2465. 203 Wer die schönsten Mädchen in Thüringen will sehen, der muss nach Ruhla gehen. 204 Wer ein Mädchen der Schönheit wegen nimmt, der hat, was dauert, kurze Zeit; des Vermögens

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-09-18T08:39:28Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-09-18T08:39:28Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet; Hervorhebungen I/J in Fraktur: keine Angabe; i/j in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: keine Angabe; Zeichensetzung: keine Angabe; Zeilenumbrüche markiert: nein

Verzeichnisse im Vorspann wurden nicht transkribiert. Errata aus den Berichtigungen im Nachspann wurden stillschweigend integriert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon03_1873
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon03_1873/173
Zitationshilfe: Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 3. Leipzig, 1873, S. [159]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon03_1873/173>, abgerufen am 28.11.2020.