Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 4. Leipzig, 1876.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] *17 Einem Schmer in die Büchse geben. - Murner, Sendbrief von der Messkrankheit.

Bestechungsmittel.

*18 Einen mit dem eigenen Schmer begiessen.

"Müssen offt wider halten her, begossen mit jrm eigen Schmer." (Waldis, IV, 31.)

*19 Er lässt sich seinen faulen Schmer für Salbe bezahlen.

Holl.: Hij laat zich zijn vuil smeer voor zalf betalen. (Harrebomee, II, 277a.)

*20 Er wird noch im Schmer ersticken.

Frz.: Il mourra pas de gras fondu. (Kritzinger, 357b.)

*21 Es ist alter Schmer und stinkende Butter zusammengekommen.

Frz.: Il n'y a qu'un menage gate. (Kritzinger, 449b.)

*22 Es ist dieselbe Schmer.

"Ich sehe: unser Kalender und Eulenspiegel sind bei dir eines Tuchs und Schmers." (Predicanten Latein, d. i. 3 Fragen allen gen. ev. Predicanten aufgegeben, gestellt durch Herm. Josema, durch Joh. v. Werda, Köln 1608, S. 73.)

*23 Schmer in der Tasche haben.

Warm sitzen, reich sein, Vermögen haben.

Frz.: Avoir des Jacobus. (Kritzinger, 384a.)

*24 Si d' Schmer wachsen lassen. - Zaupser, Idiot., 69.

Sich gute Tage machen, herrlich und in Freuden leben.

*25 Von seiner eigenen Schmer zehren.

Holl.: Hij teert op zijn eigen smeer. (Harrebomee, II, 277a.)

*26 Von seiner Schmer leben.

Von früher erworbenem Vermögen.

Holl.: Op zijn smeer leven. (Harrebomee, II, 277a.)


Schmerborst.

* Er ist ein Schmerborst.

Seybold (442) hat diesen Ausdruck nebst Schmierlägel zur Verdeutschung der lateinischen Redensart: Pinguior Lecytho. (Erasm., 490; Philippi, II, 96.)


Schmerz.

1 Auf die Schmerzen gibt Gott das Scherzen. - Parömiakon, 3122.

2 Bei neuem (frischem) Schmerz gibt's keinen Trost fürs Herz.

3 Der schmertz zwingt auch fromm leut zu liegen. - Franck, I, 67b.

Lat.: Etiam innocentes cogit mentiri dolor. (Franck, I, 67b.)

4 Der Schmerz ist kein gerechter Richter.

Frz.: Giudice fedele sempre il dolor non e. (Biber.)

5 Der Schmerz über den gestorbenen Freund dauert bis an die Thür.

6 Ein schmertz stillt den andern. - Petri, II, 224.

7 Ein tiefer Schmerz erschöpft sich nie.

Böhm.: Bolest' mlceti neda. (Celakovsky, 299.)

Lat.: Magnus versatur in re pusilla. (Philippi, I, 235.)

8 Es ist kein grösser Schmertzen als von dem Ding ablassen, das mann inniglich liebet. - Lehmann, II, 350, 7.

9 Es ist kein Schmerz so gross, die Zeit lindert ihn.

It.: Il tempo mitiga ogni piaga.

10 Fremder Schmerz geht nicht ans Herz.

Die Türken: Für die Schmerzen anderer hat man ein Tröpflein im Auge, für die eigenen einen vollen Thränenguss.

Frz.: Chagrin d'autrui ne touche qu'a demi. (Cahier, 154.) - Le mal d'autrui n'est que songe. (Cahier, 157.)

Span.: El mal ageno de pelo cuelga. (Don Quixote.)

11 Gerechter Schmerz sprengt das Herz.

Lat.: Difficile est, justum dolorem temperare. (Faselius, 62.)

12 Getheilter Schmerz ist halber Schmerz, getheilte Freud' ist doppelt Freud'. aus Tiedge's Urania, 4. Ges., V. 223-24, s. Büchmann, 8. Aufl., S. 70.

Frz.: Chagrin partage, chagrin diminue; plaisir partage, plaisir double. - Plaisir non partage n'est plaisir qu'a demi. (Masson, 306.)

It.: In due diviso ogni tormento e piu leggiero.

Lat.: Solamen miseris socios habuisse malorum. (Binder I, 1667; II, 3173; Neander, 3173; Seybold, 574; Philippi, II, 194.)

13 Grosser Schmerz bricht das Herz.

It.: Il dolore confunde i sensi e la ragione.

14 Grosser Schmerz hält nicht lange an.

It.: Gran duol rade volte avvien che 'nvecchi.

15 Grosser Schmerz ist stumm.

Die Russen: Grosser Schmerz kennt wol Herzthränen, aber keine Augenthränen. (Altmann VI, 391.)

It.: I gran dolori sono muti. (Bohn I, 101.)

16 Grosser Schmerz macht kleinen Schmerz vergessen.

Weil der geistige Schmerz, als der viel grössere, den physischen unempfänglich macht, wird dem Verzweifelnden [Spaltenumbruch] oder von krankhaftem Unmuth Verzehrten der Selbstmord sehr leicht. (Vgl. Schopenhauer, Welt als Wille, I, 353.)

Frz.: Rage du cau fait passer le mal des dens. (Kritzinger, 432a.)

17 Leichter Schmerz ist beredt.

18 Man kann nicht jeden Schmerz verschweigen.

"Es ist nicht allzeit leicht zu schweigen, wo häufig Schmerzen sich erzeugen."

Lat.: Difficile est tacere, cum doleas. (Seybold, 124.)

19 Man muss nicht jeden Schmerz zum Doctor tragen.

Port.: Nem com cada mal ao medico, nem com cada trampa ao letrado. (Bohn I, 286.)

Span.: Ni con cada mal al fisieo, ni con cada al letrado, ni con cada sed al jarro. (Bohn I, 234.)

20 Man soll dem Schmerz seinen Willen lassen.

E. von Feuchtersleben (Diätetik der Seele) sagt gegen Hypochondrie: "Der Schmerz ist ein anmassendes Nichts, das zu etwas wird, wenn wir es verkennen. Er wird nur gross, so lange wir klein sind. Wir sollen uns schämen, ihn zu hätscheln und gross zu ziehen, bis er uns über den Kopf wächst."

Böhm.: Povol bolesti; polezi a umre. (Celakovsky, 184.)

21 Mein Schmerz bricht dem Nachbar nicht das Herz.

Böhm.: Ma bolest', tvuj smich. - Vam je do smichu, ale nam pohrichu! (Celakovsky, 183.)

Poln.: Co jednemu smiechu, to drugiemu placz na tem swiecie. - Komu do smiechu, a drugiemu do zdechu. (Celakovsky, 183.)

22 Neuer Schmerz bricht das Herz.

Lat.: Horrent admotas vulnera cruda manus. (Philippi, I, 182.)

23 Ohn schmertz niemand geboren wird, ohn Creutz niemand gen Himmel fert. - Lehmann, 832, 55.

24 Schmertz wird durch Schmertz gestillet. - Petri, II, 530.

25 Schmerz auf Schmerz bricht das Herz.

26 Schmerz ist kein Scherz.

Span.: No son burlas las que duelen. (Don Quixote.)

27 Schmerz klammert sich ans Herz. - Eiselein, 552; Simrock, 9115.

Böhm.: Kazda bolesi k srdci. (Celakovsky, 180.)

Dän.: Borte er den smerte, glad er min hierte. (Prov. dan., 514.)

Lat.: Expectant curae catenatique dolores, gaudia non remeant, sed fugitiva volant. (Philippi, I, 145.)

28 Schmerz macht das Auge feucht.

Böhm.: Srdce nezaboli, oko nezaplace. (Celakovsky, 180.)

29 Schmerz macht golden Herz. - Parömiakon, 3120.

30 Schmerz trübt den Blick, dass man nicht erkennt sein Glück.

Lat.: Homo nescit si dolore fortunam invenit. (Philippi, I, 181.)

31 Schmerz um den Gatten ist Ellenbogenschmerz, er ist heftig, aber dauert nicht lange.

It.: Doglia di donna (moglie) morta dura fino alla porta. (Pazzaglia, 102, 3; Bohn I, 93.)

32 Schmerz verliert sich geschwind, wenn's recht aus dem Auge rinnt. - Körte, 5361.

33 Schmerzen leiden vnd Zischen ist nicht ein Ding. - Lehmann, II, 18, 6.

34 Schmerzen muss man mit Schmerzen vertreiben.

Lat.: Dolor est medicina doloris. (Binder I, 356; II, 834; Seybold, 134; Sutor, 862.)

35 Stummer Schmerz, tiefer Schmerz.

It.: Chiusa amarezza piu ingrossa.

36 Tiefer Schmerz macht stumm. - Witzfunken, Va, 26.

"Es ist ein kleiner Schmerz, der das Weinen gestattet. Tragischer Schmerz hat keine Thränen, bewirkt sie blos, wie der Mond, der auf alles Wasserelement wirkt, selbst kein Wasser hat." (W. Menzel, Streckverse, 225.)

It.: Piccola e il duol, quando permette il pianto.

37 Vörbie öss min Schmart, fröhlich öss min Hart. - Frischbier2, 3364.

Böhm.: I bolest' ma svou radost. (Celakovsky, 195.)

Span.: Dolor de codo y dolor de esposas, duele mucho y dura poco. (Cahier, 3396.)

38 Wenn der Schmerz am grössten, ist die Hülfe am nächsten.

39 Wenn der Schmerz aus den Augen rinnt, verharscht er sehr geschwind.

40 Wer einen Schmerz fühlt, gehe zum Arzte.

Mit jedem Anliegen wende man sich an den rechten Mann und Ort.

[Spaltenumbruch] *17 Einem Schmer in die Büchse geben.Murner, Sendbrief von der Messkrankheit.

Bestechungsmittel.

*18 Einen mit dem eigenen Schmer begiessen.

„Müssen offt wider halten her, begossen mit jrm eigen Schmer.“ (Waldis, IV, 31.)

*19 Er lässt sich seinen faulen Schmer für Salbe bezahlen.

Holl.: Hij laat zich zijn vuil smeer voor zalf betalen. (Harrebomée, II, 277a.)

*20 Er wird noch im Schmer ersticken.

Frz.: Il mourra pas de gras fondu. (Kritzinger, 357b.)

*21 Es ist alter Schmer und stinkende Butter zusammengekommen.

Frz.: Il n'y a qu'un ménage gâté. (Kritzinger, 449b.)

*22 Es ist dieselbe Schmer.

„Ich sehe: unser Kalender und Eulenspiegel sind bei dir eines Tuchs und Schmers.“ (Predicanten Latein, d. i. 3 Fragen allen gen. ev. Predicanten aufgegeben, gestellt durch Herm. Josema, durch Joh. v. Werda, Köln 1608, S. 73.)

*23 Schmer in der Tasche haben.

Warm sitzen, reich sein, Vermögen haben.

Frz.: Avoir des Jacobus. (Kritzinger, 384a.)

*24 Si d' Schmer wachsen lassen.Zaupser, Idiot., 69.

Sich gute Tage machen, herrlich und in Freuden leben.

*25 Von seiner eigenen Schmer zehren.

Holl.: Hij teert op zijn eigen smeer. (Harrebomée, II, 277a.)

*26 Von seiner Schmer leben.

Von früher erworbenem Vermögen.

Holl.: Op zijn smeer leven. (Harrebomée, II, 277a.)


Schmerborst.

* Er ist ein Schmerborst.

Seybold (442) hat diesen Ausdruck nebst Schmierlägel zur Verdeutschung der lateinischen Redensart: Pinguior Lecytho. (Erasm., 490; Philippi, II, 96.)


Schmerz.

1 Auf die Schmerzen gibt Gott das Scherzen.Parömiakon, 3122.

2 Bei neuem (frischem) Schmerz gibt's keinen Trost fürs Herz.

3 Der schmertz zwingt auch fromm leut zu liegen.Franck, I, 67b.

Lat.: Etiam innocentes cogit mentiri dolor. (Franck, I, 67b.)

4 Der Schmerz ist kein gerechter Richter.

Frz.: Giudice fedele sempre il dolor non è. (Biber.)

5 Der Schmerz über den gestorbenen Freund dauert bis an die Thür.

6 Ein schmertz stillt den andern.Petri, II, 224.

7 Ein tiefer Schmerz erschöpft sich nie.

Böhm.: Bolest' mlčeti nedá. (Čelakovsky, 299.)

Lat.: Magnus versatur in re pusilla. (Philippi, I, 235.)

8 Es ist kein grösser Schmertzen als von dem Ding ablassen, das mann inniglich liebet.Lehmann, II, 350, 7.

9 Es ist kein Schmerz so gross, die Zeit lindert ihn.

It.: Il tempo mitiga ogni piaga.

10 Fremder Schmerz geht nicht ans Herz.

Die Türken: Für die Schmerzen anderer hat man ein Tröpflein im Auge, für die eigenen einen vollen Thränenguss.

Frz.: Chagrin d'autrui ne touche qu'à demi. (Cahier, 154.) – Le mal d'autrui n'est que songe. (Cahier, 157.)

Span.: El mal ageno de pelo cuelga. (Don Quixote.)

11 Gerechter Schmerz sprengt das Herz.

Lat.: Difficile est, justum dolorem temperare. (Faselius, 62.)

12 Getheilter Schmerz ist halber Schmerz, getheilte Freud' ist doppelt Freud'. aus Tiedge's Urania, 4. Ges., V. 223-24, s. Büchmann, 8. Aufl., S. 70.

Frz.: Chagrin partagé, chagrin diminué; plaisir partagé, plaisir doublé. – Plaisir non partagé n'est plaisir qu'à demi. (Masson, 306.)

It.: In due diviso ogni tormento è più leggiero.

Lat.: Solamen miseris socios habuisse malorum. (Binder I, 1667; II, 3173; Neander, 3173; Seybold, 574; Philippi, II, 194.)

13 Grosser Schmerz bricht das Herz.

It.: Il dolore confunde i sensi e la ragione.

14 Grosser Schmerz hält nicht lange an.

It.: Gran duol rade volte avvien che 'nvecchi.

15 Grosser Schmerz ist stumm.

Die Russen: Grosser Schmerz kennt wol Herzthränen, aber keine Augenthränen. (Altmann VI, 391.)

It.: I gran dolori sono muti. (Bohn I, 101.)

16 Grosser Schmerz macht kleinen Schmerz vergessen.

Weil der geistige Schmerz, als der viel grössere, den physischen unempfänglich macht, wird dem Verzweifelnden [Spaltenumbruch] oder von krankhaftem Unmuth Verzehrten der Selbstmord sehr leicht. (Vgl. Schopenhauer, Welt als Wille, I, 353.)

Frz.: Rage du cû fait passer le mal des dens. (Kritzinger, 432a.)

17 Leichter Schmerz ist beredt.

18 Man kann nicht jeden Schmerz verschweigen.

„Es ist nicht allzeit leicht zu schweigen, wo häufig Schmerzen sich erzeugen.“

Lat.: Difficile est tacere, cum doleas. (Seybold, 124.)

19 Man muss nicht jeden Schmerz zum Doctor tragen.

Port.: Nem com cada mal ao medico, nem com cada trampa ao letrado. (Bohn I, 286.)

Span.: Ni con cada mal al fisieo, ni con cada al letrado, ni con cada sed al jarro. (Bohn I, 234.)

20 Man soll dem Schmerz seinen Willen lassen.

E. von Feuchtersleben (Diätetik der Seele) sagt gegen Hypochondrie: „Der Schmerz ist ein anmassendes Nichts, das zu etwas wird, wenn wir es verkennen. Er wird nur gross, so lange wir klein sind. Wir sollen uns schämen, ihn zu hätscheln und gross zu ziehen, bis er uns über den Kopf wächst.“

Böhm.: Povol bolesti; poleží a umře. (Čelakovsky, 184.)

21 Mein Schmerz bricht dem Nachbar nicht das Herz.

Böhm.: Má bolest', tvůj smích. – Vám je do smíchu, ale nám pohříchu! (Čelakovsky, 183.)

Poln.: Co jednemu śmiechu, to drugiemu płacz na tém świecie. – Komu do śmiechu, a drugiemu do zdechu. (Čelakovsky, 183.)

22 Neuer Schmerz bricht das Herz.

Lat.: Horrent admotas vulnera cruda manus. (Philippi, I, 182.)

23 Ohn schmertz niemand geboren wird, ohn Creutz niemand gen Himmel fert.Lehmann, 832, 55.

24 Schmertz wird durch Schmertz gestillet.Petri, II, 530.

25 Schmerz auf Schmerz bricht das Herz.

26 Schmerz ist kein Scherz.

Span.: No son burlas las que duelen. (Don Quixote.)

27 Schmerz klammert sich ans Herz.Eiselein, 552; Simrock, 9115.

Böhm.: Každá bolesí k srdci. (Čelakovsky, 180.)

Dän.: Borte er den smerte, glad er min hierte. (Prov. dan., 514.)

Lat.: Expectant curae catenatique dolores, gaudia non remeant, sed fugitiva volant. (Philippi, I, 145.)

28 Schmerz macht das Auge feucht.

Böhm.: Srdce nezabolí, oko nezapláče. (Čelakovsky, 180.)

29 Schmerz macht golden Herz.Parömiakon, 3120.

30 Schmerz trübt den Blick, dass man nicht erkennt sein Glück.

Lat.: Homo nescit si dolore fortunam invenit. (Philippi, I, 181.)

31 Schmerz um den Gatten ist Ellenbogenschmerz, er ist heftig, aber dauert nicht lange.

It.: Doglia di donna (moglie) morta dura fino alla porta. (Pazzaglia, 102, 3; Bohn I, 93.)

32 Schmerz verliert sich geschwind, wenn's recht aus dem Auge rinnt.Körte, 5361.

33 Schmerzen leiden vnd Zischen ist nicht ein Ding.Lehmann, II, 18, 6.

34 Schmerzen muss man mit Schmerzen vertreiben.

Lat.: Dolor est medicina doloris. (Binder I, 356; II, 834; Seybold, 134; Sutor, 862.)

35 Stummer Schmerz, tiefer Schmerz.

It.: Chiusa amarezza più ingrossa.

36 Tiefer Schmerz macht stumm.Witzfunken, Va, 26.

„Es ist ein kleiner Schmerz, der das Weinen gestattet. Tragischer Schmerz hat keine Thränen, bewirkt sie blos, wie der Mond, der auf alles Wasserelement wirkt, selbst kein Wasser hat.“ (W. Menzel, Streckverse, 225.)

It.: Piccola è il duol, quando permette il pianto.

37 Vörbie öss min Schmart, fröhlich öss min Hart.Frischbier2, 3364.

Böhm.: I bolest' má svou radost. (Čelakovsky, 195.)

Span.: Dolor de codo y dolor de esposas, duele mucho y dura poco. (Cahier, 3396.)

38 Wenn der Schmerz am grössten, ist die Hülfe am nächsten.

39 Wenn der Schmerz aus den Augen rinnt, verharscht er sehr geschwind.

40 Wer einen Schmerz fühlt, gehe zum Arzte.

Mit jedem Anliegen wende man sich an den rechten Mann und Ort.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger"><pb facs="#f0140" n="[134]"/><cb n="267"/>
*17 Einem Schmer in die Büchse geben.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Murner, Sendbrief von der Messkrankheit.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Bestechungsmittel.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*18 Einen mit dem eigenen Schmer begiessen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">&#x201E;Müssen offt wider halten her, begossen mit jrm eigen Schmer.&#x201C; (<hi rendition="#i">Waldis, IV, 31.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*19 Er lässt sich seinen faulen Schmer für Salbe bezahlen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Hij laat zich zijn vuil smeer voor zalf betalen. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 277<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*20 Er wird noch im Schmer ersticken.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Il mourra pas de gras fondu. (<hi rendition="#i">Kritzinger, 357<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*21 Es ist alter Schmer und stinkende Butter zusammengekommen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Il n'y a qu'un ménage gâté. (<hi rendition="#i">Kritzinger, 449<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*22 Es ist dieselbe Schmer.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">&#x201E;Ich sehe: unser Kalender und Eulenspiegel sind bei dir eines Tuchs und Schmers.&#x201C; (<hi rendition="#i">Predicanten Latein, d. i. 3 Fragen allen gen. ev. Predicanten aufgegeben, gestellt durch Herm. Josema, durch Joh. v. Werda, Köln 1608, S. 73.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*23 Schmer in der Tasche haben.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Warm sitzen, reich sein, Vermögen haben.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Avoir des Jacobus. (<hi rendition="#i">Kritzinger, 384<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">*24 Si d' Schmer wachsen lassen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Zaupser, Idiot., 69.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Sich gute Tage machen, herrlich und in Freuden leben.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*25 Von seiner eigenen Schmer zehren.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Hij teert op zijn eigen smeer. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 277<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">*26 Von seiner Schmer leben.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Von früher erworbenem Vermögen.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Op zijn smeer leven. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 277<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi>)</p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Schmerborst.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">* Er ist ein Schmerborst.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#i">Seybold (442)</hi> hat diesen Ausdruck nebst Schmierlägel zur Verdeutschung der lateinischen Redensart: Pinguior Lecytho. (<hi rendition="#i">Erasm., 490; Philippi, II, 96.</hi>)</p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Schmerz.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">1 Auf die Schmerzen gibt Gott das Scherzen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Parömiakon, 3122.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">2 Bei neuem (frischem) Schmerz gibt's keinen Trost fürs Herz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">3 Der schmertz zwingt auch fromm leut zu liegen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Franck, I, 67<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Etiam innocentes cogit mentiri dolor. (<hi rendition="#i">Franck, I, 67<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">4 Der Schmerz ist kein gerechter Richter.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Giudice fedele sempre il dolor non è. (<hi rendition="#i">Biber.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">5 Der Schmerz über den gestorbenen Freund dauert bis an die Thür.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">6 Ein schmertz stillt den andern.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Petri, II, 224.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">7 Ein tiefer Schmerz erschöpft sich nie.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Bolest' ml&#x010D;eti nedá. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovsky, 299.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Magnus versatur in re pusilla. (<hi rendition="#i">Philippi, I, 235.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">8 Es ist kein grösser Schmertzen als von dem Ding ablassen, das mann inniglich liebet.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, II, 350, 7.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">9 Es ist kein Schmerz so gross, die Zeit lindert ihn.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Il tempo mitiga ogni piaga.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">10 Fremder Schmerz geht nicht ans Herz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Die Türken: Für die Schmerzen anderer hat man ein Tröpflein im Auge, für die eigenen einen vollen Thränenguss.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Chagrin d'autrui ne touche qu'à demi. (<hi rendition="#i">Cahier, 154.</hi>) &#x2013; Le mal d'autrui n'est que songe. (<hi rendition="#i">Cahier, 157.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Span.</hi>: El mal ageno de pelo cuelga. (<hi rendition="#i">Don Quixote.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">11 Gerechter Schmerz sprengt das Herz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Difficile est, justum dolorem temperare. (<hi rendition="#i">Faselius, 62.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">12 Getheilter Schmerz ist halber Schmerz, getheilte Freud' ist doppelt Freud'.</hi> aus Tiedge's Urania, 4. Ges., V. 223-24, s. Büchmann, 8. Aufl., S. 70.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Chagrin partagé, chagrin diminué; plaisir partagé, plaisir doublé. &#x2013; Plaisir non partagé n'est plaisir qu'à demi. (<hi rendition="#i">Masson, 306.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: In due diviso ogni tormento è più leggiero.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Solamen miseris socios habuisse malorum. (<hi rendition="#i">Binder I, 1667; II, 3173; Neander, 3173; Seybold, 574; Philippi, II, 194.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">13 Grosser Schmerz bricht das Herz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Il dolore confunde i sensi e la ragione.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">14 Grosser Schmerz hält nicht lange an.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Gran duol rade volte avvien che 'nvecchi.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">15 Grosser Schmerz ist stumm.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Die Russen: Grosser Schmerz kennt wol Herzthränen, aber keine Augenthränen. (<hi rendition="#i">Altmann VI, 391.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: I gran dolori sono muti. (<hi rendition="#i">Bohn I, 101.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">16 Grosser Schmerz macht kleinen Schmerz vergessen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Weil der geistige Schmerz, als der viel grössere, den physischen unempfänglich macht, wird dem Verzweifelnden <cb n="268"/>
oder von krankhaftem Unmuth Verzehrten der Selbstmord sehr leicht. (Vgl. <hi rendition="#i">Schopenhauer, Welt als Wille, I, 353.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Rage du cû fait passer le mal des dens. (<hi rendition="#i">Kritzinger, 432<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">17 Leichter Schmerz ist beredt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">18 Man kann nicht jeden Schmerz verschweigen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">&#x201E;Es ist nicht allzeit leicht zu schweigen, wo häufig Schmerzen sich erzeugen.&#x201C;</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Difficile est tacere, cum doleas. (<hi rendition="#i">Seybold, 124.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">19 Man muss nicht jeden Schmerz zum Doctor tragen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Port.</hi>: Nem com cada mal ao medico, nem com cada trampa ao letrado. (<hi rendition="#i">Bohn I, 286.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Span.</hi>: Ni con cada mal al fisieo, ni con cada al letrado, ni con cada sed al jarro. (<hi rendition="#i">Bohn I, 234.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">20 Man soll dem Schmerz seinen Willen lassen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#i">E. von Feuchtersleben</hi> (Diätetik der Seele) sagt gegen Hypochondrie: &#x201E;Der Schmerz ist ein anmassendes Nichts, das zu etwas wird, wenn wir es verkennen. Er wird nur gross, so lange wir klein sind. Wir sollen uns schämen, ihn zu hätscheln und gross zu ziehen, bis er uns über den Kopf wächst.&#x201C;</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Povol bolesti; pole&#x017E;í a um&#x0159;e. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovsky, 184.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">21 Mein Schmerz bricht dem Nachbar nicht das Herz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Má bolest', tv&#x016F;j smích. &#x2013; Vám je do smíchu, ale nám poh&#x0159;íchu! (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovsky, 183.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Poln.</hi>: Co jednemu &#x015B;miechu, to drugiemu p&#x0142;acz na tém &#x015B;wiecie. &#x2013; Komu do &#x015B;miechu, a drugiemu do zdechu. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovsky, 183.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">22 Neuer Schmerz bricht das Herz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Horrent admotas vulnera cruda manus. (<hi rendition="#i">Philippi, I, 182.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">23 Ohn schmertz niemand geboren wird, ohn Creutz niemand gen Himmel fert.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, 832, 55.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">24 Schmertz wird durch Schmertz gestillet.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Petri, II, 530.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">25 Schmerz auf Schmerz bricht das Herz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">26 Schmerz ist kein Scherz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Span.</hi>: No son burlas las que duelen. (<hi rendition="#i">Don Quixote.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">27 Schmerz klammert sich ans Herz.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Eiselein, 552; Simrock, 9115.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Ka&#x017E;dá bolesí k srdci. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovsky, 180.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: Borte er den smerte, glad er min hierte. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 514.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Expectant curae catenatique dolores, gaudia non remeant, sed fugitiva volant. (<hi rendition="#i">Philippi, I, 145.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">28 Schmerz macht das Auge feucht.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Srdce nezabolí, oko nezaplá&#x010D;e. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovsky, 180.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">29 Schmerz macht golden Herz.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Parömiakon, 3120.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">30 Schmerz trübt den Blick, dass man nicht erkennt sein Glück.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Homo nescit si dolore fortunam invenit. (<hi rendition="#i">Philippi, I, 181.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">31 Schmerz um den Gatten ist Ellenbogenschmerz, er ist heftig, aber dauert nicht lange.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Doglia di donna (moglie) morta dura fino alla porta. (<hi rendition="#i">Pazzaglia, 102, 3; Bohn I, 93.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">32 Schmerz verliert sich geschwind, wenn's recht aus dem Auge rinnt.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Körte, 5361.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">33 Schmerzen leiden vnd Zischen ist nicht ein Ding.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, II, 18, 6.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">34 Schmerzen muss man mit Schmerzen vertreiben.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Dolor est medicina doloris. (<hi rendition="#i">Binder I, 356; II, 834; Seybold, 134; Sutor, 862.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">35 Stummer Schmerz, tiefer Schmerz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Chiusa amarezza più ingrossa.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">36 Tiefer Schmerz macht stumm.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Witzfunken, V<hi rendition="#sup">a</hi>, 26.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">&#x201E;Es ist ein kleiner Schmerz, der das Weinen gestattet. Tragischer Schmerz hat keine Thränen, bewirkt sie blos, wie der Mond, der auf alles Wasserelement wirkt, selbst kein Wasser hat.&#x201C; (<hi rendition="#i">W. Menzel, Streckverse, 225.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Piccola è il duol, quando permette il pianto.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">37 Vörbie öss min Schmart, fröhlich öss min Hart.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Frischbier<hi rendition="#sup">2</hi>, 3364.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: I bolest' má svou radost. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovsky, 195.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Span.</hi>: Dolor de codo y dolor de esposas, duele mucho y dura poco. (<hi rendition="#i">Cahier, 3396.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">38 Wenn der Schmerz am grössten, ist die Hülfe am nächsten.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">39 Wenn der Schmerz aus den Augen rinnt, verharscht er sehr geschwind.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">40 Wer einen Schmerz fühlt, gehe zum Arzte.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Mit jedem Anliegen wende man sich an den rechten Mann und Ort.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">
</hi> </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[134]/0140] *17 Einem Schmer in die Büchse geben. – Murner, Sendbrief von der Messkrankheit. Bestechungsmittel. *18 Einen mit dem eigenen Schmer begiessen. „Müssen offt wider halten her, begossen mit jrm eigen Schmer.“ (Waldis, IV, 31.) *19 Er lässt sich seinen faulen Schmer für Salbe bezahlen. Holl.: Hij laat zich zijn vuil smeer voor zalf betalen. (Harrebomée, II, 277a.) *20 Er wird noch im Schmer ersticken. Frz.: Il mourra pas de gras fondu. (Kritzinger, 357b.) *21 Es ist alter Schmer und stinkende Butter zusammengekommen. Frz.: Il n'y a qu'un ménage gâté. (Kritzinger, 449b.) *22 Es ist dieselbe Schmer. „Ich sehe: unser Kalender und Eulenspiegel sind bei dir eines Tuchs und Schmers.“ (Predicanten Latein, d. i. 3 Fragen allen gen. ev. Predicanten aufgegeben, gestellt durch Herm. Josema, durch Joh. v. Werda, Köln 1608, S. 73.) *23 Schmer in der Tasche haben. Warm sitzen, reich sein, Vermögen haben. Frz.: Avoir des Jacobus. (Kritzinger, 384a.) *24 Si d' Schmer wachsen lassen. – Zaupser, Idiot., 69. Sich gute Tage machen, herrlich und in Freuden leben. *25 Von seiner eigenen Schmer zehren. Holl.: Hij teert op zijn eigen smeer. (Harrebomée, II, 277a.) *26 Von seiner Schmer leben. Von früher erworbenem Vermögen. Holl.: Op zijn smeer leven. (Harrebomée, II, 277a.) Schmerborst. * Er ist ein Schmerborst. Seybold (442) hat diesen Ausdruck nebst Schmierlägel zur Verdeutschung der lateinischen Redensart: Pinguior Lecytho. (Erasm., 490; Philippi, II, 96.) Schmerz. 1 Auf die Schmerzen gibt Gott das Scherzen. – Parömiakon, 3122. 2 Bei neuem (frischem) Schmerz gibt's keinen Trost fürs Herz. 3 Der schmertz zwingt auch fromm leut zu liegen. – Franck, I, 67b. Lat.: Etiam innocentes cogit mentiri dolor. (Franck, I, 67b.) 4 Der Schmerz ist kein gerechter Richter. Frz.: Giudice fedele sempre il dolor non è. (Biber.) 5 Der Schmerz über den gestorbenen Freund dauert bis an die Thür. 6 Ein schmertz stillt den andern. – Petri, II, 224. 7 Ein tiefer Schmerz erschöpft sich nie. Böhm.: Bolest' mlčeti nedá. (Čelakovsky, 299.) Lat.: Magnus versatur in re pusilla. (Philippi, I, 235.) 8 Es ist kein grösser Schmertzen als von dem Ding ablassen, das mann inniglich liebet. – Lehmann, II, 350, 7. 9 Es ist kein Schmerz so gross, die Zeit lindert ihn. It.: Il tempo mitiga ogni piaga. 10 Fremder Schmerz geht nicht ans Herz. Die Türken: Für die Schmerzen anderer hat man ein Tröpflein im Auge, für die eigenen einen vollen Thränenguss. Frz.: Chagrin d'autrui ne touche qu'à demi. (Cahier, 154.) – Le mal d'autrui n'est que songe. (Cahier, 157.) Span.: El mal ageno de pelo cuelga. (Don Quixote.) 11 Gerechter Schmerz sprengt das Herz. Lat.: Difficile est, justum dolorem temperare. (Faselius, 62.) 12 Getheilter Schmerz ist halber Schmerz, getheilte Freud' ist doppelt Freud'. aus Tiedge's Urania, 4. Ges., V. 223-24, s. Büchmann, 8. Aufl., S. 70. Frz.: Chagrin partagé, chagrin diminué; plaisir partagé, plaisir doublé. – Plaisir non partagé n'est plaisir qu'à demi. (Masson, 306.) It.: In due diviso ogni tormento è più leggiero. Lat.: Solamen miseris socios habuisse malorum. (Binder I, 1667; II, 3173; Neander, 3173; Seybold, 574; Philippi, II, 194.) 13 Grosser Schmerz bricht das Herz. It.: Il dolore confunde i sensi e la ragione. 14 Grosser Schmerz hält nicht lange an. It.: Gran duol rade volte avvien che 'nvecchi. 15 Grosser Schmerz ist stumm. Die Russen: Grosser Schmerz kennt wol Herzthränen, aber keine Augenthränen. (Altmann VI, 391.) It.: I gran dolori sono muti. (Bohn I, 101.) 16 Grosser Schmerz macht kleinen Schmerz vergessen. Weil der geistige Schmerz, als der viel grössere, den physischen unempfänglich macht, wird dem Verzweifelnden oder von krankhaftem Unmuth Verzehrten der Selbstmord sehr leicht. (Vgl. Schopenhauer, Welt als Wille, I, 353.) Frz.: Rage du cû fait passer le mal des dens. (Kritzinger, 432a.) 17 Leichter Schmerz ist beredt. 18 Man kann nicht jeden Schmerz verschweigen. „Es ist nicht allzeit leicht zu schweigen, wo häufig Schmerzen sich erzeugen.“ Lat.: Difficile est tacere, cum doleas. (Seybold, 124.) 19 Man muss nicht jeden Schmerz zum Doctor tragen. Port.: Nem com cada mal ao medico, nem com cada trampa ao letrado. (Bohn I, 286.) Span.: Ni con cada mal al fisieo, ni con cada al letrado, ni con cada sed al jarro. (Bohn I, 234.) 20 Man soll dem Schmerz seinen Willen lassen. E. von Feuchtersleben (Diätetik der Seele) sagt gegen Hypochondrie: „Der Schmerz ist ein anmassendes Nichts, das zu etwas wird, wenn wir es verkennen. Er wird nur gross, so lange wir klein sind. Wir sollen uns schämen, ihn zu hätscheln und gross zu ziehen, bis er uns über den Kopf wächst.“ Böhm.: Povol bolesti; poleží a umře. (Čelakovsky, 184.) 21 Mein Schmerz bricht dem Nachbar nicht das Herz. Böhm.: Má bolest', tvůj smích. – Vám je do smíchu, ale nám pohříchu! (Čelakovsky, 183.) Poln.: Co jednemu śmiechu, to drugiemu płacz na tém świecie. – Komu do śmiechu, a drugiemu do zdechu. (Čelakovsky, 183.) 22 Neuer Schmerz bricht das Herz. Lat.: Horrent admotas vulnera cruda manus. (Philippi, I, 182.) 23 Ohn schmertz niemand geboren wird, ohn Creutz niemand gen Himmel fert. – Lehmann, 832, 55. 24 Schmertz wird durch Schmertz gestillet. – Petri, II, 530. 25 Schmerz auf Schmerz bricht das Herz. 26 Schmerz ist kein Scherz. Span.: No son burlas las que duelen. (Don Quixote.) 27 Schmerz klammert sich ans Herz. – Eiselein, 552; Simrock, 9115. Böhm.: Každá bolesí k srdci. (Čelakovsky, 180.) Dän.: Borte er den smerte, glad er min hierte. (Prov. dan., 514.) Lat.: Expectant curae catenatique dolores, gaudia non remeant, sed fugitiva volant. (Philippi, I, 145.) 28 Schmerz macht das Auge feucht. Böhm.: Srdce nezabolí, oko nezapláče. (Čelakovsky, 180.) 29 Schmerz macht golden Herz. – Parömiakon, 3120. 30 Schmerz trübt den Blick, dass man nicht erkennt sein Glück. Lat.: Homo nescit si dolore fortunam invenit. (Philippi, I, 181.) 31 Schmerz um den Gatten ist Ellenbogenschmerz, er ist heftig, aber dauert nicht lange. It.: Doglia di donna (moglie) morta dura fino alla porta. (Pazzaglia, 102, 3; Bohn I, 93.) 32 Schmerz verliert sich geschwind, wenn's recht aus dem Auge rinnt. – Körte, 5361. 33 Schmerzen leiden vnd Zischen ist nicht ein Ding. – Lehmann, II, 18, 6. 34 Schmerzen muss man mit Schmerzen vertreiben. Lat.: Dolor est medicina doloris. (Binder I, 356; II, 834; Seybold, 134; Sutor, 862.) 35 Stummer Schmerz, tiefer Schmerz. It.: Chiusa amarezza più ingrossa. 36 Tiefer Schmerz macht stumm. – Witzfunken, Va, 26. „Es ist ein kleiner Schmerz, der das Weinen gestattet. Tragischer Schmerz hat keine Thränen, bewirkt sie blos, wie der Mond, der auf alles Wasserelement wirkt, selbst kein Wasser hat.“ (W. Menzel, Streckverse, 225.) It.: Piccola è il duol, quando permette il pianto. 37 Vörbie öss min Schmart, fröhlich öss min Hart. – Frischbier2, 3364. Böhm.: I bolest' má svou radost. (Čelakovsky, 195.) Span.: Dolor de codo y dolor de esposas, duele mucho y dura poco. (Cahier, 3396.) 38 Wenn der Schmerz am grössten, ist die Hülfe am nächsten. 39 Wenn der Schmerz aus den Augen rinnt, verharscht er sehr geschwind. 40 Wer einen Schmerz fühlt, gehe zum Arzte. Mit jedem Anliegen wende man sich an den rechten Mann und Ort.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-09-18T08:39:19Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-09-18T08:39:19Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet; Hervorhebungen I/J in Fraktur: keine Angabe; i/j in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: keine Angabe; Zeichensetzung: keine Angabe; Zeilenumbrüche markiert: nein

Verzeichnisse im Vorspann wurden nicht transkribiert. Errata aus den Berichtigungen im Nachspann wurden stillschweigend integriert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon04_1876
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon04_1876/140
Zitationshilfe: Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 4. Leipzig, 1876, S. [134]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon04_1876/140>, abgerufen am 25.11.2020.