Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 5. Leipzig, 1880.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] 2 Witwenkleid geht aus mit der Zeit.

Holl.: Het weduwe-kleed gaat uit. (Harrebomee, II, 444b.)


Witwenmark.

Witwenmark und Waisengut ist für Kaisers Augen gut.

Diesen Spruch hatte man einmal an Joseph's II. Schlafcabinet angeschlagen.


Witwenstand.

Witwenstand, ein elender stand. - Henisch, 872, 69; Petri, II, 786.

Im Talmud: Witwenstand ist nicht genehm, zu Zweien leben ist bequem. (Ehrmann, 22.)

Dän.: Enke-stand er ynke-stand. Hun er som eenlig fugl paa qvist. (Prov. dan., 145.)

Schwed.: Ankjestand är ynkstand. (Törning, 4.)


Witwenthränen.

1 Witwenthränen trocknen schnell.

Holl.: Weduwenaars tranen droogen schielijk op. (Harrebomee, II, 444b.)

2 Witwenthränen unterwühlen ein steinernes Haus. (Wend. Lausitz.)


Witwer.

1 De en Wedner1 nimmt, de Potten und Prüllen2 findt. (Ostfr.) - Frommann, IV, 142, 336; Bueren, 236; Kern, 251.

1) Auch: Wedemann, d. i. Witmann, Witwer.

2) Altes Hausgeräthe.

Holl.: Die een' weduwenaar bemint, potten en pannen vindt. (Harrebomee, II, 444b.)

2 Der Witwer findet leicht ein Weib, aber die Waisen schwer eine Mutter. - Altmann V, 81.

3 Der Witwer hat nur ein halbes Herz.

Klage der Czechin.

4 Die alten Witwer die besten. - Mathesy, 265a.

5 Ein Witwer eine Witwe nahm, der Teufel zu seiner (Gross)Mutter kam. - Wurzbach, II, 350; Eiselein, 591; Simrock, 11729; Körte, 6877.

Witwer und Teufel sind gleich sehr zu bedauern.

6 Ein Witwer ist ein Stecken ohne Rebe. - Simrock, 11730a.

7 Wedner is 'n grot Gerief, 't schlimmste is, he spreckt all von 't erste Wief. - Bueren, 129.

8 Wenn ein Witwer ein Hosenbein zum Fenster hinaushängt, so hängen sich zehn Jungfern daran (langen zehn Jungfern danach.)

9 Witwer narren offt redlich. - Petri, II, 786.

"Pfleget man zu sagen." (Mathesy, 359b.)

10 Witwer- und Witwensang geben selten guten Klang.

Poln.: Wdowiec s wdowa rzadko dobrze s soba. (Celakovsky, 395.)

11 Zwei Witwer machen drei Narren. - Gansler, II.


Witwerleid.

Witwerleid währt kurze Zeit.

It.: Il duol della moglie e come il duol del gomito.


Witz.

1 Altem Witz bietet kein neuer die Spitz.

2 Alter Witz hinkt.

3 Der hat gar selten witze vil, wer lehr vnd straff nicht leyden wil.

Lat.: Doctrinae cultus spernit nemo nisi stultus. (Loci comm., 48.)

4 Der Witz hat, läst jhme nicht ins Spiel sehen. - Lehmann, 69, 29.

5 Der Witz hört 's Gras wachsen, die Flöhe hüpfen, die Mücken an der Wand niesen.

Frz.: L'esprit court les rues.

6 Der Witz ist die Krätze des Geistes, er juckt sich heraus. - Witzfunken, Ib, 84.

7 Der Witz kann Sieben für ungerad zählen, einer Gans Hufeisen aufschlagen.

8 Ein kurzer Witz, ein langer Schluck und dazu ein Händedruck sind die besten Hausmittel für Leute in jedem Kittel.

9 Ein kurzer Witz macht leicht in alte Freundschaft einen Ritz.

Böhm.: Vtipem (zertem) mnohy pritele pozbyl, ale nikdo nenabyl. (Celakovsky, 233.)

[Spaltenumbruch] 10 Ein schlechter Witz ist gut für die Predigt.

Aus der Zeit, in welcher Mönche ihre Predigten mit allerhand Witzen würzten, der auch wol das folgende Sprichwort angehört: Questo e buon per la predica. (Demokritos, IV, 14.)

11 Ein Tropfen Witz ist besser, als ein ganzer Eimer Weisheit (Gelehrsamkeit).

12 Ein Witz und ein (junges, scheues) durchgehendes Pferd sind schwer auf(zurück)zuhalten.

In Warschau hat man die jüdisch-deutsche Redensart: Ejse Gibber? Hakojwesch a gleich Wörtel. Wer ist ein Held? fragt ein Weiser (Aboth 4) und gibt zur Antwort: Derjenige, welcher die Leidenschaft bezähmt. Der Volkswitz meint aber, dass zum Zurückhalten eines Wörtels (Bonmots) nicht minder Kraft gehört als zum Beherrschen der Leidenschaft.

13 Es ist kein Witz über Weiberwitz.

"Chainer so hoch witz erraicht, das weib langet über jn." (Hätzlerin, Liederbuch, II, 76, 174-175.)

14 Es verdirbt viel Witz in eines armen Mannes Beutel. - Günther, 29; Körte, 6905.

15 Früher Witz, früher (baldiger) Aberwitz. - Simrock, 11732; Sailer, 193; Körte, 6903.

16 Früher Witz ist nicht alles unnütz.

17 Frühzeitiger Witz ist Forwitz. - Lehmann, II, 174, 49; Simrock, 11733; Körte, 6902.

18 Früzeitig witz ist nit on litz. - Franck, I, 104a; Lehmann, II, 174, 48.

19 Geht der Witz aus, wird der Teufel Herr im Haus.

Folgen der Unmässigkeit im Trinken.

20 Gelehrter witz ist selten nütz. - Lehmann, 295, 42; Simrock, 11737; Eiselein, 646.

21 Gib mir deinen Witz zu meinem, so bin ich ein ganzer Narr, sagte Pritschenpeter zum Doctor, der sagte: er sollte ein ganzer Narr sein oder keiner.

22 Grosse witz läst sich vnter wenig Papier nicht bergen. - Lehmann, 903, 4.

23 Guter Witz jagt keinen Hasen.

24 Guter Witz macht sich an keinem Gecken spitz.

25 Halte deinen Witz im Zaum, er macht leicht dem Hasse Raum. - Körte, 6900.

Engl.: Wit ill applied is a dangerous weapon. (Bohn II, 143.)

26 Ich habe meinen Witz im Glase verloren, sagte der Trunkene, der in den Dreck gefallen war, und hier kann ich ihn nicht finden.

27 Jeder tracht nach Politischem witz, niemand nach redlichkeit. - Lehmann, 904, 8.

28 Junger Witz wird ein Kalbskopf.

29 Man muss den Witz nicht immer hervorlassen.

30 Man muss sich nicht auf seinen Witz steifen. - Simrock, 11734.

31 Mancher hat dannoch mehr Witz als ein Ganss, wenns Regnet, so gehet er ins trockne. - Lehmann, 820, 22.

32 Mit Witz und Geld kommt man durch die ganze Welt.

Lat.: It quocunque libet, nummis instructus et astu. (Philippi, I, 215; Sutor, 659.)

33 Nürnberger Witz, strassburger Geschütz, augsburger Geld geht durch alle Welt.

Die Zeit dieser Reime ist nicht mehr. "Der berühmte nürnberger Witz", sagt J. Weber, "geht lediglich ihren Erfindungs- und Kunstgeist an, der sich noch jetzt in sogenanntem nürnberger Tand, in ihren roth- und buntgemalten Häusern, auf ihren Dosen, auf ihren Pferdchen und Dukatenmännchen, welche Dukaten und Pfeifchen im Steiss führen, ausspricht. Oder sollte der schöne steinerne Ochs auf der Fleischerbrücke mit der Inschrift: Hic bos nunquam fuit vitulus, den nürnberger Witz ins Geschrei gebracht haben?"

34 Nürnberger Witz und künstliche Hand findet (sucht sich) Wege durch alle Land. - Braun, I, 3092; Simrock, 7602; Eiselein, 497.

35 Nürnberger Witz und Tand sind durch die Welt bekannt. - Meyer, Universum, 37, 97.

36 Selbstschlagender Witz trifft nicht immer hinter das rechte Ohr.

[Spaltenumbruch] 2 Witwenkleid geht aus mit der Zeit.

Holl.: Het weduwe-kleed gaat uit. (Harrebomée, II, 444b.)


Witwenmark.

Witwenmark und Waisengut ist für Kaisers Augen gut.

Diesen Spruch hatte man einmal an Joseph's II. Schlafcabinet angeschlagen.


Witwenstand.

Witwenstand, ein elender stand.Henisch, 872, 69; Petri, II, 786.

Im Talmud: Witwenstand ist nicht genehm, zu Zweien leben ist bequem. (Ehrmann, 22.)

Dän.: Enke-stand er ynke-stand. Hun er som eenlig fugl paa qvist. (Prov. dan., 145.)

Schwed.: Ånkjestand är ynkstand. (Törning, 4.)


Witwenthränen.

1 Witwenthränen trocknen schnell.

Holl.: Weduwenaars tranen droogen schielijk op. (Harrebomée, II, 444b.)

2 Witwenthränen unterwühlen ein steinernes Haus. (Wend. Lausitz.)


Witwer.

1 De ên Wedner1 nimmt, de Potten und Prüllen2 findt. (Ostfr.) – Frommann, IV, 142, 336; Bueren, 236; Kern, 251.

1) Auch: Wedemann, d. i. Witmann, Witwer.

2) Altes Hausgeräthe.

Holl.: Die een' weduwenaar bemint, potten en pannen vindt. (Harrebomée, II, 444b.)

2 Der Witwer findet leicht ein Weib, aber die Waisen schwer eine Mutter.Altmann V, 81.

3 Der Witwer hat nur ein halbes Herz.

Klage der Czechin.

4 Die alten Witwer die besten.Mathesy, 265a.

5 Ein Witwer eine Witwe nahm, der Teufel zu seiner (Gross)Mutter kam.Wurzbach, II, 350; Eiselein, 591; Simrock, 11729; Körte, 6877.

Witwer und Teufel sind gleich sehr zu bedauern.

6 Ein Witwer ist ein Stecken ohne Rebe.Simrock, 11730a.

7 Wedner is 'n grot Gerief, 't schlimmste is, he spreckt all von 't erste Wief.Bueren, 129.

8 Wenn ein Witwer ein Hosenbein zum Fenster hinaushängt, so hängen sich zehn Jungfern daran (langen zehn Jungfern danach.)

9 Witwer narren offt redlich.Petri, II, 786.

„Pfleget man zu sagen.“ (Mathesy, 359b.)

10 Witwer- und Witwensang geben selten guten Klang.

Poln.: Wdowiec s wdową rzadko dobrze s sobą. (Čelakovsky, 395.)

11 Zwei Witwer machen drei Narren.Gansler, II.


Witwerleid.

Witwerleid währt kurze Zeit.

It.: Il duol della moglie è come il duol del gomito.


Witz.

1 Altem Witz bietet kein neuer die Spitz.

2 Alter Witz hinkt.

3 Der hat gar selten witze vil, wer lehr vnd straff nicht leyden wil.

Lat.: Doctrinae cultus spernit nemo nisi stultus. (Loci comm., 48.)

4 Der Witz hat, läst jhme nicht ins Spiel sehen.Lehmann, 69, 29.

5 Der Witz hört 's Gras wachsen, die Flöhe hüpfen, die Mücken an der Wand niesen.

Frz.: L'esprit court les rues.

6 Der Witz ist die Krätze des Geistes, er juckt sich heraus.Witzfunken, Ib, 84.

7 Der Witz kann Sieben für ungerad zählen, einer Gans Hufeisen aufschlagen.

8 Ein kurzer Witz, ein langer Schluck und dazu ein Händedruck sind die besten Hausmittel für Leute in jedem Kittel.

9 Ein kurzer Witz macht leicht in alte Freundschaft einen Ritz.

Böhm.: Vtipem (žertem) mnohý přítele pozbyl, ale nikdo nenabyl. (Čelakovsky, 233.)

[Spaltenumbruch] 10 Ein schlechter Witz ist gut für die Predigt.

Aus der Zeit, in welcher Mönche ihre Predigten mit allerhand Witzen würzten, der auch wol das folgende Sprichwort angehört: Questo è buon per la predica. (Demokritos, IV, 14.)

11 Ein Tropfen Witz ist besser, als ein ganzer Eimer Weisheit (Gelehrsamkeit).

12 Ein Witz und ein (junges, scheues) durchgehendes Pferd sind schwer auf(zurück)zuhalten.

In Warschau hat man die jüdisch-deutsche Redensart: Ejse Gibber? Hakojwesch a gleich Wörtel. Wer ist ein Held? fragt ein Weiser (Aboth 4) und gibt zur Antwort: Derjenige, welcher die Leidenschaft bezähmt. Der Volkswitz meint aber, dass zum Zurückhalten eines Wörtels (Bonmots) nicht minder Kraft gehört als zum Beherrschen der Leidenschaft.

13 Es ist kein Witz über Weiberwitz.

„Chainer so hoch witz erraicht, das weib langet über jn.“ (Hätzlerin, Liederbuch, II, 76, 174-175.)

14 Es verdirbt viel Witz in eines armen Mannes Beutel.Günther, 29; Körte, 6905.

15 Früher Witz, früher (baldiger) Aberwitz.Simrock, 11732; Sailer, 193; Körte, 6903.

16 Früher Witz ist nicht alles unnütz.

17 Frühzeitiger Witz ist Forwitz.Lehmann, II, 174, 49; Simrock, 11733; Körte, 6902.

18 Früzeitig witz ist nit on litz.Franck, I, 104a; Lehmann, II, 174, 48.

19 Geht der Witz aus, wird der Teufel Herr im Haus.

Folgen der Unmässigkeit im Trinken.

20 Gelehrter witz ist selten nütz.Lehmann, 295, 42; Simrock, 11737; Eiselein, 646.

21 Gib mir deinen Witz zu meinem, so bin ich ein ganzer Narr, sagte Pritschenpeter zum Doctor, der sagte: er sollte ein ganzer Narr sein oder keiner.

22 Grosse witz läst sich vnter wenig Papier nicht bergen.Lehmann, 903, 4.

23 Guter Witz jagt keinen Hasen.

24 Guter Witz macht sich an keinem Gecken spitz.

25 Halte deinen Witz im Zaum, er macht leicht dem Hasse Raum.Körte, 6900.

Engl.: Wit ill applied is a dangerous weapon. (Bohn II, 143.)

26 Ich habe meinen Witz im Glase verloren, sagte der Trunkene, der in den Dreck gefallen war, und hier kann ich ihn nicht finden.

27 Jeder tracht nach Politischem witz, niemand nach redlichkeit.Lehmann, 904, 8.

28 Junger Witz wird ein Kalbskopf.

29 Man muss den Witz nicht immer hervorlassen.

30 Man muss sich nicht auf seinen Witz steifen.Simrock, 11734.

31 Mancher hat dannoch mehr Witz als ein Ganss, wenns Regnet, so gehet er ins trockne.Lehmann, 820, 22.

32 Mit Witz und Geld kommt man durch die ganze Welt.

Lat.: It quocunque libet, nummis instructus et astu. (Philippi, I, 215; Sutor, 659.)

33 Nürnberger Witz, strassburger Geschütz, augsburger Geld geht durch alle Welt.

Die Zeit dieser Reime ist nicht mehr. „Der berühmte nürnberger Witz“, sagt J. Weber, „geht lediglich ihren Erfindungs- und Kunstgeist an, der sich noch jetzt in sogenanntem nürnberger Tand, in ihren roth- und buntgemalten Häusern, auf ihren Dosen, auf ihren Pferdchen und Dukatenmännchen, welche Dukaten und Pfeifchen im Steiss führen, ausspricht. Oder sollte der schöne steinerne Ochs auf der Fleischerbrücke mit der Inschrift: Hic bos nunquam fuit vitulus, den nürnberger Witz ins Geschrei gebracht haben?“

34 Nürnberger Witz und künstliche Hand findet (sucht sich) Wege durch alle Land.Braun, I, 3092; Simrock, 7602; Eiselein, 497.

35 Nürnberger Witz und Tand sind durch die Welt bekannt.Meyer, Universum, 37, 97.

36 Selbstschlagender Witz trifft nicht immer hinter das rechte Ohr.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger"><pb facs="#f0174" n="[162]"/><cb n="323"/>
2 Witwenkleid geht aus mit der Zeit.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Het weduwe-kleed gaat uit. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 444<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi>)</p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Witwenmark.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">Witwenmark und Waisengut ist für Kaisers Augen gut.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Diesen Spruch hatte man einmal an Joseph's II. Schlafcabinet angeschlagen.</p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Witwenstand.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">Witwenstand, ein elender stand.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 872, 69; Petri, II, 786.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Im Talmud: Witwenstand ist nicht genehm, zu Zweien leben ist bequem. (<hi rendition="#i">Ehrmann, 22.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: Enke-stand er ynke-stand. Hun er som eenlig fugl paa qvist. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 145.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Schwed.</hi>: Ånkjestand är ynkstand. (<hi rendition="#i">Törning, 4.</hi>)</p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Witwenthränen.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">1 Witwenthränen trocknen schnell.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Weduwenaars tranen droogen schielijk op. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 444<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">2 Witwenthränen unterwühlen ein steinernes Haus.</hi> (<hi rendition="#i">Wend. Lausitz.</hi>)</p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Witwer.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">1 De ên Wedner<hi rendition="#sup">1</hi> nimmt, de Potten und Prüllen<hi rendition="#sup">2</hi> findt.</hi> (<hi rendition="#i">Ostfr.</hi>) &#x2013; <hi rendition="#i">Frommann, IV, 142, 336; Bueren, 236; Kern, 251.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#sup">1</hi>) Auch: Wedemann, d. i. Witmann, Witwer.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#sup">2</hi>) Altes Hausgeräthe.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Die een' weduwenaar bemint, potten en pannen vindt. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 444<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">2 Der Witwer findet leicht ein Weib, aber die Waisen schwer eine Mutter.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Altmann V, 81.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">3 Der Witwer hat nur ein halbes Herz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Klage der Czechin.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">4 Die alten Witwer die besten.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Mathesy, 265<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">5 Ein Witwer eine Witwe nahm, der Teufel zu seiner (Gross)Mutter kam.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Wurzbach, II, 350; Eiselein, 591; Simrock, 11729; Körte, 6877.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Witwer und Teufel sind gleich sehr zu bedauern.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">6 Ein Witwer ist ein Stecken ohne Rebe.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Simrock, 11730<hi rendition="#sup">a</hi>.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">7 Wedner is 'n grot Gerief, 't schlimmste is, he spreckt all von 't erste Wief.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Bueren, 129.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">8 Wenn ein Witwer ein Hosenbein zum Fenster hinaushängt, so hängen sich zehn Jungfern daran (langen zehn Jungfern danach.)</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">9 Witwer narren offt redlich.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Petri, II, 786.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">&#x201E;Pfleget man zu sagen.&#x201C; (<hi rendition="#i">Mathesy, 359<hi rendition="#sup">b</hi>.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">10 Witwer- und Witwensang geben selten guten Klang.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Poln.</hi>: Wdowiec s wdow&#x0105; rzadko dobrze s sob&#x0105;. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovsky, 395.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">11 Zwei Witwer machen drei Narren.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Gansler, II.</hi></p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Witwerleid.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">Witwerleid währt kurze Zeit.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Il duol della moglie è come il duol del gomito.</p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Witz.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">1 Altem Witz bietet kein neuer die Spitz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">2 Alter Witz hinkt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">3 Der hat gar selten witze vil, wer lehr vnd straff nicht leyden wil.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Doctrinae cultus spernit nemo nisi stultus. (<hi rendition="#i">Loci comm., 48.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">4 Der Witz hat, läst jhme nicht ins Spiel sehen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, 69, 29.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">5 Der Witz hört 's Gras wachsen, die Flöhe hüpfen, die Mücken an der Wand niesen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: L'esprit court les rues.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">6 Der Witz ist die Krätze des Geistes, er juckt sich heraus.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Witzfunken, I<hi rendition="#sup">b</hi>, 84.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">7 Der Witz kann Sieben für ungerad zählen, einer Gans Hufeisen aufschlagen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">8 Ein kurzer Witz, ein langer Schluck und dazu ein Händedruck sind die besten Hausmittel für Leute in jedem Kittel.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">9 Ein kurzer Witz macht leicht in alte Freundschaft einen Ritz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Vtipem (&#x017E;ertem) mnohý p&#x0159;ítele pozbyl, ale nikdo nenabyl. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovsky, 233.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger"><cb n="324"/>
10 Ein schlechter Witz ist gut für die Predigt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Aus der Zeit, in welcher Mönche ihre Predigten mit allerhand Witzen würzten, der auch wol das folgende Sprichwort angehört: Questo è buon per la predica. (<hi rendition="#i">Demokritos, IV, 14.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">11 Ein Tropfen Witz ist besser, als ein ganzer Eimer Weisheit (Gelehrsamkeit).</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">12 Ein Witz und ein (junges, scheues) durchgehendes Pferd sind schwer auf(zurück)zuhalten.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">In Warschau hat man die jüdisch-deutsche Redensart: Ejse Gibber? Hakojwesch a gleich Wörtel. Wer ist ein Held? fragt ein Weiser (<hi rendition="#i">Aboth 4</hi>) und gibt zur Antwort: Derjenige, welcher die Leidenschaft bezähmt. Der Volkswitz meint aber, dass zum Zurückhalten eines Wörtels (Bonmots) nicht minder Kraft gehört als zum Beherrschen der Leidenschaft.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">13 Es ist kein Witz über Weiberwitz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">&#x201E;Chainer so hoch witz erraicht, das weib langet über jn.&#x201C; (<hi rendition="#i">Hätzlerin, Liederbuch, II, 76, 174-175.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">14 Es verdirbt viel Witz in eines armen Mannes Beutel.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Günther, 29; Körte, 6905.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">15 Früher Witz, früher (baldiger) Aberwitz.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Simrock, 11732; Sailer, 193; Körte, 6903.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">16 Früher Witz ist nicht alles unnütz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">17 Frühzeitiger Witz ist Forwitz.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, II, 174, 49; Simrock, 11733; Körte, 6902.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">18 Früzeitig witz ist nit on litz.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Franck, I, 104<hi rendition="#sup">a</hi>; Lehmann, II, 174, 48.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">19 Geht der Witz aus, wird der Teufel Herr im Haus.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Folgen der Unmässigkeit im Trinken.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">20 Gelehrter witz ist selten nütz.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, 295, 42; Simrock, 11737; Eiselein, 646.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">21 Gib mir deinen Witz zu meinem, so bin ich ein ganzer Narr, sagte Pritschenpeter zum Doctor, der sagte: er sollte ein ganzer Narr sein oder keiner.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">22 Grosse witz läst sich vnter wenig Papier nicht bergen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, 903, 4.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">23 Guter Witz jagt keinen Hasen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">24 Guter Witz macht sich an keinem Gecken spitz.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">25 Halte deinen Witz im Zaum, er macht leicht dem Hasse Raum.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Körte, 6900.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Engl.</hi>: Wit ill applied is a dangerous weapon. (<hi rendition="#i">Bohn II, 143.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">26 Ich habe meinen Witz im Glase verloren, sagte der Trunkene, der in den Dreck gefallen war, und hier kann ich ihn nicht finden.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">27 Jeder tracht nach Politischem witz, niemand nach redlichkeit.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, 904, 8.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">28 Junger Witz wird ein Kalbskopf.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">29 Man muss den Witz nicht immer hervorlassen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">30 Man muss sich nicht auf seinen Witz steifen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Simrock, 11734.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">31 Mancher hat dannoch mehr Witz als ein Ganss, wenns Regnet, so gehet er ins trockne.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, 820, 22.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">32 Mit Witz und Geld kommt man durch die ganze Welt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: It quocunque libet, nummis instructus et astu. (<hi rendition="#i">Philippi, I, 215; Sutor, 659.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">33 Nürnberger Witz, strassburger Geschütz, augsburger Geld geht durch alle Welt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Die Zeit dieser Reime ist nicht mehr. &#x201E;Der berühmte nürnberger Witz&#x201C;, sagt <hi rendition="#i">J. Weber,</hi> &#x201E;geht lediglich ihren Erfindungs- und Kunstgeist an, der sich noch jetzt in sogenanntem nürnberger Tand, in ihren roth- und buntgemalten Häusern, auf ihren Dosen, auf ihren Pferdchen und Dukatenmännchen, welche Dukaten und Pfeifchen im Steiss führen, ausspricht. Oder sollte der schöne steinerne Ochs auf der Fleischerbrücke mit der Inschrift: Hic bos nunquam fuit vitulus, den nürnberger Witz ins Geschrei gebracht haben?&#x201C;</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">34 Nürnberger Witz und künstliche Hand findet (sucht sich) Wege durch alle Land.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Braun, I, 3092; Simrock, 7602; Eiselein, 497.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">35 Nürnberger Witz und Tand sind durch die Welt bekannt.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Meyer, Universum, 37, 97.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">36 Selbstschlagender Witz trifft nicht immer hinter das rechte Ohr.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">
</hi> </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[162]/0174] 2 Witwenkleid geht aus mit der Zeit. Holl.: Het weduwe-kleed gaat uit. (Harrebomée, II, 444b.) Witwenmark. Witwenmark und Waisengut ist für Kaisers Augen gut. Diesen Spruch hatte man einmal an Joseph's II. Schlafcabinet angeschlagen. Witwenstand. Witwenstand, ein elender stand. – Henisch, 872, 69; Petri, II, 786. Im Talmud: Witwenstand ist nicht genehm, zu Zweien leben ist bequem. (Ehrmann, 22.) Dän.: Enke-stand er ynke-stand. Hun er som eenlig fugl paa qvist. (Prov. dan., 145.) Schwed.: Ånkjestand är ynkstand. (Törning, 4.) Witwenthränen. 1 Witwenthränen trocknen schnell. Holl.: Weduwenaars tranen droogen schielijk op. (Harrebomée, II, 444b.) 2 Witwenthränen unterwühlen ein steinernes Haus. (Wend. Lausitz.) Witwer. 1 De ên Wedner1 nimmt, de Potten und Prüllen2 findt. (Ostfr.) – Frommann, IV, 142, 336; Bueren, 236; Kern, 251. 1) Auch: Wedemann, d. i. Witmann, Witwer. 2) Altes Hausgeräthe. Holl.: Die een' weduwenaar bemint, potten en pannen vindt. (Harrebomée, II, 444b.) 2 Der Witwer findet leicht ein Weib, aber die Waisen schwer eine Mutter. – Altmann V, 81. 3 Der Witwer hat nur ein halbes Herz. Klage der Czechin. 4 Die alten Witwer die besten. – Mathesy, 265a. 5 Ein Witwer eine Witwe nahm, der Teufel zu seiner (Gross)Mutter kam. – Wurzbach, II, 350; Eiselein, 591; Simrock, 11729; Körte, 6877. Witwer und Teufel sind gleich sehr zu bedauern. 6 Ein Witwer ist ein Stecken ohne Rebe. – Simrock, 11730a. 7 Wedner is 'n grot Gerief, 't schlimmste is, he spreckt all von 't erste Wief. – Bueren, 129. 8 Wenn ein Witwer ein Hosenbein zum Fenster hinaushängt, so hängen sich zehn Jungfern daran (langen zehn Jungfern danach.) 9 Witwer narren offt redlich. – Petri, II, 786. „Pfleget man zu sagen.“ (Mathesy, 359b.) 10 Witwer- und Witwensang geben selten guten Klang. Poln.: Wdowiec s wdową rzadko dobrze s sobą. (Čelakovsky, 395.) 11 Zwei Witwer machen drei Narren. – Gansler, II. Witwerleid. Witwerleid währt kurze Zeit. It.: Il duol della moglie è come il duol del gomito. Witz. 1 Altem Witz bietet kein neuer die Spitz. 2 Alter Witz hinkt. 3 Der hat gar selten witze vil, wer lehr vnd straff nicht leyden wil. Lat.: Doctrinae cultus spernit nemo nisi stultus. (Loci comm., 48.) 4 Der Witz hat, läst jhme nicht ins Spiel sehen. – Lehmann, 69, 29. 5 Der Witz hört 's Gras wachsen, die Flöhe hüpfen, die Mücken an der Wand niesen. Frz.: L'esprit court les rues. 6 Der Witz ist die Krätze des Geistes, er juckt sich heraus. – Witzfunken, Ib, 84. 7 Der Witz kann Sieben für ungerad zählen, einer Gans Hufeisen aufschlagen. 8 Ein kurzer Witz, ein langer Schluck und dazu ein Händedruck sind die besten Hausmittel für Leute in jedem Kittel. 9 Ein kurzer Witz macht leicht in alte Freundschaft einen Ritz. Böhm.: Vtipem (žertem) mnohý přítele pozbyl, ale nikdo nenabyl. (Čelakovsky, 233.) 10 Ein schlechter Witz ist gut für die Predigt. Aus der Zeit, in welcher Mönche ihre Predigten mit allerhand Witzen würzten, der auch wol das folgende Sprichwort angehört: Questo è buon per la predica. (Demokritos, IV, 14.) 11 Ein Tropfen Witz ist besser, als ein ganzer Eimer Weisheit (Gelehrsamkeit). 12 Ein Witz und ein (junges, scheues) durchgehendes Pferd sind schwer auf(zurück)zuhalten. In Warschau hat man die jüdisch-deutsche Redensart: Ejse Gibber? Hakojwesch a gleich Wörtel. Wer ist ein Held? fragt ein Weiser (Aboth 4) und gibt zur Antwort: Derjenige, welcher die Leidenschaft bezähmt. Der Volkswitz meint aber, dass zum Zurückhalten eines Wörtels (Bonmots) nicht minder Kraft gehört als zum Beherrschen der Leidenschaft. 13 Es ist kein Witz über Weiberwitz. „Chainer so hoch witz erraicht, das weib langet über jn.“ (Hätzlerin, Liederbuch, II, 76, 174-175.) 14 Es verdirbt viel Witz in eines armen Mannes Beutel. – Günther, 29; Körte, 6905. 15 Früher Witz, früher (baldiger) Aberwitz. – Simrock, 11732; Sailer, 193; Körte, 6903. 16 Früher Witz ist nicht alles unnütz. 17 Frühzeitiger Witz ist Forwitz. – Lehmann, II, 174, 49; Simrock, 11733; Körte, 6902. 18 Früzeitig witz ist nit on litz. – Franck, I, 104a; Lehmann, II, 174, 48. 19 Geht der Witz aus, wird der Teufel Herr im Haus. Folgen der Unmässigkeit im Trinken. 20 Gelehrter witz ist selten nütz. – Lehmann, 295, 42; Simrock, 11737; Eiselein, 646. 21 Gib mir deinen Witz zu meinem, so bin ich ein ganzer Narr, sagte Pritschenpeter zum Doctor, der sagte: er sollte ein ganzer Narr sein oder keiner. 22 Grosse witz läst sich vnter wenig Papier nicht bergen. – Lehmann, 903, 4. 23 Guter Witz jagt keinen Hasen. 24 Guter Witz macht sich an keinem Gecken spitz. 25 Halte deinen Witz im Zaum, er macht leicht dem Hasse Raum. – Körte, 6900. Engl.: Wit ill applied is a dangerous weapon. (Bohn II, 143.) 26 Ich habe meinen Witz im Glase verloren, sagte der Trunkene, der in den Dreck gefallen war, und hier kann ich ihn nicht finden. 27 Jeder tracht nach Politischem witz, niemand nach redlichkeit. – Lehmann, 904, 8. 28 Junger Witz wird ein Kalbskopf. 29 Man muss den Witz nicht immer hervorlassen. 30 Man muss sich nicht auf seinen Witz steifen. – Simrock, 11734. 31 Mancher hat dannoch mehr Witz als ein Ganss, wenns Regnet, so gehet er ins trockne. – Lehmann, 820, 22. 32 Mit Witz und Geld kommt man durch die ganze Welt. Lat.: It quocunque libet, nummis instructus et astu. (Philippi, I, 215; Sutor, 659.) 33 Nürnberger Witz, strassburger Geschütz, augsburger Geld geht durch alle Welt. Die Zeit dieser Reime ist nicht mehr. „Der berühmte nürnberger Witz“, sagt J. Weber, „geht lediglich ihren Erfindungs- und Kunstgeist an, der sich noch jetzt in sogenanntem nürnberger Tand, in ihren roth- und buntgemalten Häusern, auf ihren Dosen, auf ihren Pferdchen und Dukatenmännchen, welche Dukaten und Pfeifchen im Steiss führen, ausspricht. Oder sollte der schöne steinerne Ochs auf der Fleischerbrücke mit der Inschrift: Hic bos nunquam fuit vitulus, den nürnberger Witz ins Geschrei gebracht haben?“ 34 Nürnberger Witz und künstliche Hand findet (sucht sich) Wege durch alle Land. – Braun, I, 3092; Simrock, 7602; Eiselein, 497. 35 Nürnberger Witz und Tand sind durch die Welt bekannt. – Meyer, Universum, 37, 97. 36 Selbstschlagender Witz trifft nicht immer hinter das rechte Ohr.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-09-18T09:51:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-09-18T09:51:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet; Hervorhebungen I/J in Fraktur: keine Angabe; i/j in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: keine Angabe; Zeichensetzung: keine Angabe; Zeilenumbrüche markiert: nein

Verzeichnisse im Vorspann wurden nicht transkribiert. Errata aus den Berichtigungen im Nachspann wurden stillschweigend integriert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon05_1880
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon05_1880/174
Zitationshilfe: Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 5. Leipzig, 1880, S. [162]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon05_1880/174>, abgerufen am 20.10.2020.