Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 5. Leipzig, 1880.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]

45 Welcher begeren will artzney, muss sein kranckheit bekennen frey. - Loci comm., 125.

Lat.: Non intellecti nulla est curatio morbi.

46 Wenig Arznei ist gut, wenn sie's thut.

Dän.: Brug laegedom til maade. (Prov. dan., 372.)

47 Wir verschreiben blos die Arznei, nehmen sie aber nicht ein, sagte der Arzt zu dem Fräulein, dem er das Heirathen empfohlen hatte und die ihn dann aufforderte, sie zur Frau zu nehmen.

48 Wo man viel Arznei verordnet, da müssen auch viel Kranke sein. - Philippi, Der vergrösserte Staat.


Arzneien (Verbum).

4 Es ist gut artzneien, wenn Gott gibt das gedeyen. - Petri, II, 263.


Arzneikunst.

Die Arzneikunst macht kranke, die Mathematik traurige und die Theologie sündhafte Leut. - Einfälle, 276.


Arzt.

1 Böhm.: Lekari, uzdrav se sam. (Celakovsky, 271.)

It.: Medico, cura te stesso. (Bohn I, 20.)

6 Frz.: Le chirurgien s'instruit aux depens de l'orphelin. (Cahier, 2266.)

14 Frz.: Qui veut la guerison du mere (medecin), il lui convient tout son mal dire. (Cahier, 1101.)

It.: Al medico, al confessor e all' avvocato non tenere il vero celato. (Giani, 340.)

Span.: Al medico, confesor, y letrado, no le hayas engannodo. (Bohn I, 197.)

17 Böhm.: Kazdemu lekari troji tvarnost: kdyz prijde, mily jako andel; kdyz ulecl, dobry jako buh; a kdyz plat zada, zly jako d'abel. (Celakovsky, 300.)

Poln.: Kazdy doktor ma trzy postavy na sobie: kiedy przyjdzie, mily jak ancol; kiedy ubeczy, dobry jak bog; kiedy sie nagrody upomina, zly jak diabel. (Celakovsky, 300.)

24 It.: Di rado il medico piglia medicina. (Bohn I, 92.)

30 Frz.: Vieux medecin qui chirurgien et apothicaire. (Cahier, 1063.)

31 Böhm.: Kdo se lekarum sveri, at' penez nezeli. (Celakovsky, 300.)

34 Dies Sprichwort ist offenbar aus dem Distichon der salernitanischen Schule hervorgegangen: Si tibi deficiunt medici tibi fiant haec tria: mens laeta, requies, moderata diaeta. - Ein berühmter französischer Arzt sagte vor seinem Tode, es gereiche ihm zum Troste, dass er der Welt die drei besten Aerzte zurücklasse mit Namen: L'eau, L'exercice und La diete.

Engl.: The best physicians are: Dr. Diet, Dr. Quiet and Dr. Merryman. (Bohn II, 29.)

37 Böhm.: Dobremu lekari potrebi orlovych oci, zenskych rukou a lviho srdce. (Celakovsky, 300.)

Holl.: Drie eygenschappen noodig da Medecijn: Een valken oog, een leeuwen hart, een. (Cats, 316.)

38 It.: Il medico pietoso la piaga puzzolente. (Bohn I, 102.)

44 Böhm.: Nezli doktor jed noho uleci, deset jich umori. - Lekar jest poctivy kat. (Celakovsky, 301.)

Poln.: Nim doktor jednego uleczy, dziesiaci jich umorzy. (Celakovsky, 301.)

57 Als man dem Dr. Ludwig Hornec zu Frankfurt sagte: Ein junger Arzt sei ein neuer Kirchhof, antwortete er: Wenn ihr einmal todt seid, wollet ihr lieber auf einem alten oder neuen Kirchhof liegen? (Einfälle, 198.)

60 Lat.: Medici cum fide sub honesto nomine. (Palingen, 5, 823; Binder II, 1818.)

63 Böhm.: Mnoho lekaruv, hotova smrt'. - Mnozi doktori cisare umori (a mnozi kuchari polevky nedovwri.) (Celakovsky, 300.)

Poln.: Lekarzow weile umorza chorego smiele. (Celakovsky, 300.)

64 Holl.: Zachte meesters maken stinkende wonden. (Harrebomee, II, 73b; Bohn I, 344.)

73 Dän.: Brug ey den doctor i den sygdom, som skal arve efter din död. (Prov. dan., 540.)

Lat.: Haeredem medicum facere est accessere mortem. (Binder II, 1276.)

87 Alter Arzt und junger Barbier.

Dän.: En gammel laege og ung barsker ere gode. (Prov. dan., 372.)

88 Aerzte und Advocaten haben den Sarg und den Bettelstab erfunden. - Ralisch, Schlagschatten, 174.

89 Aerzte und Juristen haben den besten Nutzen von anderer Leute Schaden. - Wirth, I, 6.

90 Aerzte und Juristen sind selten gute Christen.

"Man sagt, gut ärtzt vnd gut juristen seind gemeinlich böse christen." (Waldis, II, 21, 67.)

91 Aerzten und Fürsten sind viel Todte eine Schande. - Sailer, 55.

[Spaltenumbruch] 92 Besser vom Arzt, als von Gott verlassen.

Dän.: Bedre at forlades af laegen end af gud. (Prov. dan., 372.)

93 Den Aerzten sind ihre Irrthümer am wenigsten zu verzeihen. - Altmann VI, 495.

94 Der Arzt geht vor dem Juristen, denn das fünfte Gebot steht vor dem siebenten. - Wirth, I, 378.

95 Der Artzt hat Geld, der Jurist goldt, den armen Priestern ist niemand hold. - Henisch, 1470, 9; Petri, II, 82.

96 Der Arzt ist glücklich, welcher zu Ende der Krankheit kommt.

Frz.: Heureux le medecin qui vient sur la fin de la maladie. (Cahier, 1064.)

97 Der Arzt ist krank, wenn ein Jeder gesund ist. - Harssdörffer, 670.

98 Der Arzt ist oft mehr zu fürchten als die Krankheit.

Frz.: Le medecin est souvent plus a craindre que la maladie. (Bohn I, 32.)

99 Der Arzt kann Alles, nur nicht vertreiben den Dalles. - Frischbier, I, 151.

Dalles, jüdisch-deutsch für Armuth.

100 Der Arzt soll heilen rasch, sicher und mit Lust.

Dän.: En laege skal helbrede, snart, sikkerligen og med lyst. (Prov. dan., 372.)

Lat.: Cito, tuto et jucunde.

101 Der Arzt thut Wunder, wenn Gott sie ausführt. - Altmann VI, 391.

102 Der Arzt und der Pflasterer bedecken ihre Pfuscherei mit Erde.

103 Der Arzt von Valenza ist wohlbekannt, mit langer (Hut-)Krämpe und wenig Verstand.

It.: Il medico di Valenza, lunghe falde e poca scienza. (Giani, 1693.)

104 Der Aerzte Fehler werden mit Erde bedeckt.

Frz.: La terre couvre les fautes des medecins. (Cahier, 1065.)

It.: Gli errori del medico li copre la terra. (Giani, 1042.)

105 Der beste Arzt wird in die Hölle gewünscht. - Löwenheim, 37, 158.

106 Der ist ein guter Artzt, der jhm selbst helffen kan. - Lehmann, II, 19, 12.

107 Der wird ein grosser Arzt genennt, der das Uebel recht erkennt.

It.: E un gran medico chi conosce il suo male. (Giani, 1041.)

108 Des Arztes Kunst ist eine Rathkunst.

Dän.: Laege-kunst er en giette-kunst. (Prov. dan., 372.)

109 Die Aerzte allein dürfen ungestraft Menschen umbringen.

Lat.: Medico tantum hominem occidisse summa impunitas est. (Binder II, 1820.)

110 Die besten Aerzte weit und breit sind Natur, Geduld und Zeit.

It.: La natura, il tempo e la pazienza sono i piu grandi medici. (Giani, 1039.)

111 Ein alter Arzt, ein junger Advocat.

Reich an Erfahrungen, aber eine nur mässige Praxis wie ein junger Rechtsanwalt.

Engl.: An old physician, a young lawyer. (Bohn II, 27.)

112 Ein Arzt hat drei Angesichter: ein englisches, wenn er zu dem Kranken gerufen wird, ein göttliches, wenn er ihn gesund macht, ein teuflisches, wenn er seine Bezahlung fordert. - Sailer, 348.

113 Der Arzt hilft immer, wenn nicht dem Kranken, doch seinem Beutel. - Altmann VI, 511.

114 Ein Artzt ist ein Knecht der Natur. - Petri, II, 167.

115 Ein Arzt kurirt den andern. - Altmann VI, 476.

116 Ein Artzt muss offt ein Glied absetzen, dass der Leib erhalten wird. - Lehmann, 693, 31.

117 Ein barmhertziger artzt macht eine stinckende wunden. - Henisch, 191, 5.

118 Ein geschickter Arzt geht über den gelehrten.

It.: Meglio un medico fortunato che un dotto. (Giani, 1044.)

119 Ein guter Artzt ist aller Ehren werth. - Petri, II, 192.

[Spaltenumbruch]

45 Welcher begeren will artzney, muss sein kranckheit bekennen frey.Loci comm., 125.

Lat.: Non intellecti nulla est curatio morbi.

46 Wenig Arznei ist gut, wenn sie's thut.

Dän.: Brug laegedom til maade. (Prov. dan., 372.)

47 Wir verschreiben blos die Arznei, nehmen sie aber nicht ein, sagte der Arzt zu dem Fräulein, dem er das Heirathen empfohlen hatte und die ihn dann aufforderte, sie zur Frau zu nehmen.

48 Wo man viel Arznei verordnet, da müssen auch viel Kranke sein.Philippi, Der vergrösserte Staat.


Arzneien (Verbum).

4 Es ist gut artzneien, wenn Gott gibt das gedeyen.Petri, II, 263.


Arzneikunst.

Die Arzneikunst macht kranke, die Mathematik traurige und die Theologie sündhafte Leut.Einfälle, 276.


Arzt.

1 Böhm.: Lékari, uzdrav se sám. (Čelakovský, 271.)

It.: Medico, cura te stesso. (Bohn I, 20.)

6 Frz.: Le chirurgien s'instruit aux dépens de l'orphelin. (Cahier, 2266.)

14 Frz.: Qui veut la guérison du mère (médecin), il lui convient tout son mal dire. (Cahier, 1101.)

It.: Al medico, al confessor e all' avvocato non tenere il vero celato. (Giani, 340.)

Span.: Al medico, confesor, y letrado, no le hayas engañodo. (Bohn I, 197.)

17 Böhm.: Každému lékaří trojí tvářnost: když přijde, milý jako andĕl; když uléčl, dobrý jako bůh; a když plat žádá, zlý jako d'abel. (Čelakovský, 300.)

Poln.: Každy doktor ma trzy postavy na sobie: kiedy przyjdzie, miły jak ancoł; kiedy ubeczy, dobry jak bóg; kiedy się nagrody upomina, zły jak diabeł. (Čelakovský, 300.)

24 It.: Di rado il medico piglia medicina. (Bohn I, 92.)

30 Frz.: Vieux médecin qui chirurgien et apothicaire. (Cahier, 1063.)

31 Böhm.: Kdo se lékařům svĕří, at' penĕz neželi. (Čelakovský, 300.)

34 Dies Sprichwort ist offenbar aus dem Distichon der salernitanischen Schule hervorgegangen: Si tibi deficiunt medici tibi fiant haec tria: mens laeta, requies, moderata diaeta. – Ein berühmter französischer Arzt sagte vor seinem Tode, es gereiche ihm zum Troste, dass er der Welt die drei besten Aerzte zurücklasse mit Namen: L'eau, L'exercice und La diète.

Engl.: The best physicians are: Dr. Diet, Dr. Quiet and Dr. Merryman. (Bohn II, 29.)

37 Böhm.: Dobrému lékaři potřebi orlových očí, ženských rukou a lvího srdce. (Čelakovský, 300.)

Holl.: Drie eygenschappen noodig da Medecijn: Een valken oog, een leeuwen hart, een. (Cats, 316.)

38 It.: Il medico pietoso la piaga puzzolente. (Bohn I, 102.)

44 Böhm.: Nežli doktor jed noho uléčí, deset jich umoří. – Lekař jest poctivý kat. (Čelakovský, 301.)

Poln.: Nim doktor jednego uleczy, dziesiąci jich umorzy. (Čelakovský, 301.)

57 Als man dem Dr. Ludwig Hornec zu Frankfurt sagte: Ein junger Arzt sei ein neuer Kirchhof, antwortete er: Wenn ihr einmal todt seid, wollet ihr lieber auf einem alten oder neuen Kirchhof liegen? (Einfälle, 198.)

60 Lat.: Medici cum fide sub honesto nomine. (Palingen, 5, 823; Binder II, 1818.)

63 Böhm.: Mnoho lékařův, hotová smrt'. – Mnozí doktoři cisaře umoří (a mnozí kuchaři polèvky nedovwří.) (Čelakovský, 300.)

Poln.: Lekarzów weile umorzą chorego śmiele. (Čelakovský, 300.)

64 Holl.: Zachte meesters maken stinkende wonden. (Harrebomée, II, 73b; Bohn I, 344.)

73 Dän.: Brug ey den doctor i den sygdom, som skal arve efter din död. (Prov. dan., 540.)

Lat.: Haeredem medicum facere est accessere mortem. (Binder II, 1276.)

87 Alter Arzt und junger Barbier.

Dän.: En gammel laege og ung barsker ere gode. (Prov. dan., 372.)

88 Aerzte und Advocaten haben den Sarg und den Bettelstab erfunden.Ralisch, Schlagschatten, 174.

89 Aerzte und Juristen haben den besten Nutzen von anderer Leute Schaden.Wirth, I, 6.

90 Aerzte und Juristen sind selten gute Christen.

„Man sagt, gut ärtzt vnd gut juristen seind gemeinlich böse christen.“ (Waldis, II, 21, 67.)

91 Aerzten und Fürsten sind viel Todte eine Schande.Sailer, 55.

[Spaltenumbruch] 92 Besser vom Arzt, als von Gott verlassen.

Dän.: Bedre at forlades af laegen end af gud. (Prov. dan., 372.)

93 Den Aerzten sind ihre Irrthümer am wenigsten zu verzeihen.Altmann VI, 495.

94 Der Arzt geht vor dem Juristen, denn das fünfte Gebot steht vor dem siebenten.Wirth, I, 378.

95 Der Artzt hat Geld, der Jurist goldt, den armen Priestern ist niemand hold.Henisch, 1470, 9; Petri, II, 82.

96 Der Arzt ist glücklich, welcher zu Ende der Krankheit kommt.

Frz.: Heureux le médecin qui vient sur la fin de la maladie. (Cahier, 1064.)

97 Der Arzt ist krank, wenn ein Jeder gesund ist.Harssdörffer, 670.

98 Der Arzt ist oft mehr zu fürchten als die Krankheit.

Frz.: Le médecin est souvent plus à craindre que la maladie. (Bohn I, 32.)

99 Der Arzt kann Alles, nur nicht vertreiben den Dalles.Frischbier, I, 151.

Dalles, jüdisch-deutsch für Armuth.

100 Der Arzt soll heilen rasch, sicher und mit Lust.

Dän.: En laege skal helbrede, snart, sikkerligen og med lyst. (Prov. dan., 372.)

Lat.: Cito, tuto et jucunde.

101 Der Arzt thut Wunder, wenn Gott sie ausführt.Altmann VI, 391.

102 Der Arzt und der Pflasterer bedecken ihre Pfuscherei mit Erde.

103 Der Arzt von Valenza ist wohlbekannt, mit langer (Hut-)Krämpe und wenig Verstand.

It.: Il medico di Valenza, lunghe falde e poca scienza. (Giani, 1693.)

104 Der Aerzte Fehler werden mit Erde bedeckt.

Frz.: La terre couvre les fautes des médecins. (Cahier, 1065.)

It.: Gli errori del medico li copre la terra. (Giani, 1042.)

105 Der beste Arzt wird in die Hölle gewünscht.Löwenheim, 37, 158.

106 Der ist ein guter Artzt, der jhm selbst helffen kan.Lehmann, II, 19, 12.

107 Der wird ein grosser Arzt genennt, der das Uebel recht erkennt.

It.: È un gran medico chi conosce il suo male. (Giani, 1041.)

108 Des Arztes Kunst ist eine Rathkunst.

Dän.: Laege-kunst er en giette-kunst. (Prov. dan., 372.)

109 Die Aerzte allein dürfen ungestraft Menschen umbringen.

Lat.: Medico tantum hominem occidisse summa impunitas est. (Binder II, 1820.)

110 Die besten Aerzte weit und breit sind Natur, Geduld und Zeit.

It.: La natura, il tempo e la pazienza sono i più grandi medici. (Giani, 1039.)

111 Ein alter Arzt, ein junger Advocat.

Reich an Erfahrungen, aber eine nur mässige Praxis wie ein junger Rechtsanwalt.

Engl.: An old physician, a young lawyer. (Bohn II, 27.)

112 Ein Arzt hat drei Angesichter: ein englisches, wenn er zu dem Kranken gerufen wird, ein göttliches, wenn er ihn gesund macht, ein teuflisches, wenn er seine Bezahlung fordert.Sailer, 348.

113 Der Arzt hilft immer, wenn nicht dem Kranken, doch seinem Beutel.Altmann VI, 511.

114 Ein Artzt ist ein Knecht der Natur.Petri, II, 167.

115 Ein Arzt kurirt den andern.Altmann VI, 476.

116 Ein Artzt muss offt ein Glied absetzen, dass der Leib erhalten wird.Lehmann, 693, 31.

117 Ein barmhertziger artzt macht eine stinckende wunden.Henisch, 191, 5.

118 Ein geschickter Arzt geht über den gelehrten.

It.: Meglio un medico fortunato che un dotto. (Giani, 1044.)

119 Ein guter Artzt ist aller Ehren werth.Petri, II, 192.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <pb facs="#f0426" n="[414]"/>
          <cb n="827"/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">45 Welcher begeren will artzney, muss sein kranckheit bekennen frey.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Loci comm., 125.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Non intellecti nulla est curatio morbi.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">46 Wenig Arznei ist gut, wenn sie's thut.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: Brug laegedom til maade. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 372.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">47 Wir verschreiben blos die Arznei, nehmen sie aber nicht ein, sagte der Arzt zu dem Fräulein, dem er das Heirathen empfohlen hatte und die ihn dann aufforderte, sie zur Frau zu nehmen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">48 Wo man viel Arznei verordnet, da müssen auch viel Kranke sein.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Philippi, Der vergrösserte Staat.</hi></p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head><hi rendition="#b">Arzneien</hi> (Verbum).</head><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">4 Es ist gut artzneien, wenn Gott gibt das gedeyen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Petri, II, 263.</hi></p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Arzneikunst.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">Die Arzneikunst macht kranke, die Mathematik traurige und die Theologie sündhafte Leut.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Einfälle, 276.</hi></p><lb/>
        </div>
        <div type="lexiconEntry" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Arzt.</hi> </head><lb/>
          <p rendition="#et2">1 <hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Lékari, uzdrav se sám. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 271.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Medico, cura te stesso. (<hi rendition="#i">Bohn I, 20.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">6 <hi rendition="#i">Frz.</hi>: Le chirurgien s'instruit aux dépens de l'orphelin. (<hi rendition="#i">Cahier, 2266.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">14 <hi rendition="#i">Frz.</hi>: Qui veut la guérison du mère (médecin), il lui convient tout son mal dire. (<hi rendition="#i">Cahier, 1101.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Al medico, al confessor e all' avvocato non tenere il vero celato. (<hi rendition="#i">Giani, 340.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Span.</hi>: Al medico, confesor, y letrado, no le hayas engañodo. (<hi rendition="#i">Bohn I, 197.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">17 <hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Ka&#x017E;dému léka&#x0159;í trojí tvá&#x0159;nost: kdy&#x017E; p&#x0159;ijde, milý jako and&#x0115;l; kdy&#x017E; ulé&#x010D;l, dobrý jako b&#x016F;h; a kdy&#x017E; plat &#x017E;ádá, zlý jako d'abel. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 300.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Poln.</hi>: Ka&#x017E;dy doktor ma trzy postavy na sobie: kiedy przyjdzie, mi&#x0142;y jak anco&#x0142;; kiedy ubeczy, dobry jak bóg; kiedy si&#x0119; nagrody upomina, z&#x0142;y jak diabe&#x0142;. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 300.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">24 <hi rendition="#i">It.</hi>: Di rado il medico piglia medicina. (<hi rendition="#i">Bohn I, 92.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">30 <hi rendition="#i">Frz.</hi>: Vieux médecin qui chirurgien et apothicaire. (<hi rendition="#i">Cahier, 1063.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">31 <hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Kdo se léka&#x0159;&#x016F;m sv&#x0115;&#x0159;í, at' pen&#x0115;z ne&#x017E;eli. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 300.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et">34 Dies Sprichwort ist offenbar aus dem Distichon der salernitanischen Schule hervorgegangen: Si tibi deficiunt medici tibi fiant haec tria: mens laeta, requies, moderata diaeta. &#x2013; Ein berühmter französischer Arzt sagte vor seinem Tode, es gereiche ihm zum Troste, dass er der Welt die drei besten Aerzte zurücklasse mit Namen: L'eau, L'exercice und La diète.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Engl.</hi>: The best physicians are: Dr. Diet, Dr. Quiet and Dr. Merryman. (<hi rendition="#i">Bohn II, 29.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">37 <hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Dobrému léka&#x0159;i pot&#x0159;ebi orlových o&#x010D;í, &#x017E;enských rukou a lvího srdce. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 300.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Holl.</hi>: Drie eygenschappen noodig da Medecijn: Een valken oog, een leeuwen hart, een. (<hi rendition="#i">Cats, 316.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">38 <hi rendition="#i">It.</hi>: Il medico pietoso la piaga puzzolente. (<hi rendition="#i">Bohn I, 102.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">44 <hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Ne&#x017E;li doktor jed noho ulé&#x010D;í, deset jich umo&#x0159;í. &#x2013; Leka&#x0159; jest poctivý kat. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 301.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Poln.</hi>: Nim doktor jednego uleczy, dziesi&#x0105;ci jich umorzy. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 301.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et">57 Als man dem Dr. Ludwig Hornec zu Frankfurt sagte: Ein junger Arzt sei ein neuer Kirchhof, antwortete er: Wenn ihr einmal todt seid, wollet ihr lieber auf einem alten oder neuen Kirchhof liegen? (<hi rendition="#i">Einfälle, 198.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">60 <hi rendition="#i">Lat.</hi>: Medici cum fide sub honesto nomine. (<hi rendition="#i">Palingen, 5, 823; Binder II, 1818</hi>.)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">63 <hi rendition="#i">Böhm.</hi>: Mnoho léka&#x0159;&#x016F;v, hotová smrt'. &#x2013; Mnozí dokto&#x0159;i cisa&#x0159;e umo&#x0159;í (a mnozí kucha&#x0159;i polèvky nedovw&#x0159;í.) (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 300.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Poln.</hi>: Lekarzów weile umorz&#x0105; chorego &#x015B;miele. (<hi rendition="#i">&#x010C;elakovský, 300.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">64 <hi rendition="#i">Holl.</hi>: Zachte meesters maken stinkende wonden. (<hi rendition="#i">Harrebomée, II, 73<hi rendition="#sup">b</hi>; Bohn I, 344.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2">73 <hi rendition="#i">Dän.</hi>: Brug ey den doctor i den sygdom, som skal arve efter din död. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 540.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Haeredem medicum facere est accessere mortem. (<hi rendition="#i">Binder II, 1276.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">87 Alter Arzt und junger Barbier.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: En gammel laege og ung barsker ere gode. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 372.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">88 Aerzte und Advocaten haben den Sarg und den Bettelstab erfunden.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Ralisch, Schlagschatten, 174.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">89 Aerzte und Juristen haben den besten Nutzen von anderer Leute Schaden.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Wirth, I, 6.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">90 Aerzte und Juristen sind selten gute Christen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">&#x201E;Man sagt, gut ärtzt vnd gut juristen seind gemeinlich böse christen.&#x201C; (<hi rendition="#i">Waldis, II, 21, 67.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">91 Aerzten und Fürsten sind viel Todte eine Schande.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Sailer, 55.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger"><cb n="828"/>
92 Besser vom Arzt, als von Gott verlassen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: Bedre at forlades af laegen end af gud. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 372.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">93 Den Aerzten sind ihre Irrthümer am wenigsten zu verzeihen.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Altmann VI, 495.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">94 Der Arzt geht vor dem Juristen, denn das fünfte Gebot steht vor dem siebenten.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Wirth, I, 378.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">95 Der Artzt hat Geld, der Jurist goldt, den armen Priestern ist niemand hold.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 1470, 9; Petri, II, 82.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">96 Der Arzt ist glücklich, welcher zu Ende der Krankheit kommt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Heureux le médecin qui vient sur la fin de la maladie. (<hi rendition="#i">Cahier, 1064.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">97 Der Arzt ist krank, wenn ein Jeder gesund ist.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Harssdörffer, 670.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">98 Der Arzt ist oft mehr zu fürchten als die Krankheit.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: Le médecin est souvent plus à craindre que la maladie. (<hi rendition="#i">Bohn I, 32.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">99 Der Arzt kann Alles, nur nicht vertreiben den Dalles.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Frischbier, I, 151.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et">Dalles, jüdisch-deutsch für Armuth.</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">100 Der Arzt soll heilen rasch, sicher und mit Lust.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: En laege skal helbrede, snart, sikkerligen og med lyst. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 372.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Cito, tuto et jucunde.</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">101 Der Arzt thut Wunder, wenn Gott sie ausführt.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Altmann VI, 391.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">102 Der Arzt und der Pflasterer bedecken ihre Pfuscherei mit Erde.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">103 Der Arzt von Valenza ist wohlbekannt, mit langer (Hut-)Krämpe und wenig Verstand.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Il medico di Valenza, lunghe falde e poca scienza. (<hi rendition="#i">Giani, 1693.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">104 Der Aerzte Fehler werden mit Erde bedeckt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Frz.</hi>: La terre couvre les fautes des médecins. (<hi rendition="#i">Cahier, 1065.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Gli errori del medico li copre la terra. (<hi rendition="#i">Giani, 1042.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">105 Der beste Arzt wird in die Hölle gewünscht.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Löwenheim, 37, 158.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">106 Der ist ein guter Artzt, der jhm selbst helffen kan.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, II, 19, 12.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">107 Der wird ein grosser Arzt genennt, der das Uebel recht erkennt.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: È un gran medico chi conosce il suo male. (<hi rendition="#i">Giani, 1041.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">108 Des Arztes Kunst ist eine Rathkunst.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Dän.</hi>: Laege-kunst er en giette-kunst. (<hi rendition="#i">Prov. dan., 372.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">109 Die Aerzte allein dürfen ungestraft Menschen umbringen.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Lat.</hi>: Medico tantum hominem occidisse summa impunitas est. (<hi rendition="#i">Binder II, 1820.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">110 Die besten Aerzte weit und breit sind Natur, Geduld und Zeit.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: La natura, il tempo e la pazienza sono i più grandi medici. (<hi rendition="#i">Giani, 1039.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">111 Ein alter Arzt, ein junger Advocat.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et">Reich an Erfahrungen, aber eine nur mässige Praxis wie ein junger Rechtsanwalt.</p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">Engl.</hi>: An old physician, a young lawyer. (<hi rendition="#i">Bohn II, 27.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">112 Ein Arzt hat drei Angesichter: ein englisches, wenn er zu dem Kranken gerufen wird, ein göttliches, wenn er ihn gesund macht, ein teuflisches, wenn er seine Bezahlung fordert.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Sailer, 348.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">113 Der Arzt hilft immer, wenn nicht dem Kranken, doch seinem Beutel.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Altmann VI, 511.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">114 Ein Artzt ist ein Knecht der Natur.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Petri, II, 167.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">115 Ein Arzt kurirt den andern.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Altmann VI, 476.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">116 Ein Artzt muss offt ein Glied absetzen, dass der Leib erhalten wird.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Lehmann, 693, 31.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">117 Ein barmhertziger artzt macht eine stinckende wunden.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Henisch, 191, 5.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">118 Ein geschickter Arzt geht über den gelehrten.</hi> </p><lb/>
          <p rendition="#et2"><hi rendition="#i">It.</hi>: Meglio un medico fortunato che un dotto. (<hi rendition="#i">Giani, 1044.</hi>)</p><lb/>
          <p rendition="#et"><hi rendition="#larger">119 Ein guter Artzt ist aller Ehren werth.</hi> &#x2013; <hi rendition="#i">Petri, II, 192.</hi></p><lb/>
          <p rendition="#et"> <hi rendition="#larger">
</hi> </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[414]/0426] 45 Welcher begeren will artzney, muss sein kranckheit bekennen frey. – Loci comm., 125. Lat.: Non intellecti nulla est curatio morbi. 46 Wenig Arznei ist gut, wenn sie's thut. Dän.: Brug laegedom til maade. (Prov. dan., 372.) 47 Wir verschreiben blos die Arznei, nehmen sie aber nicht ein, sagte der Arzt zu dem Fräulein, dem er das Heirathen empfohlen hatte und die ihn dann aufforderte, sie zur Frau zu nehmen. 48 Wo man viel Arznei verordnet, da müssen auch viel Kranke sein. – Philippi, Der vergrösserte Staat. Arzneien (Verbum). 4 Es ist gut artzneien, wenn Gott gibt das gedeyen. – Petri, II, 263. Arzneikunst. Die Arzneikunst macht kranke, die Mathematik traurige und die Theologie sündhafte Leut. – Einfälle, 276. Arzt. 1 Böhm.: Lékari, uzdrav se sám. (Čelakovský, 271.) It.: Medico, cura te stesso. (Bohn I, 20.) 6 Frz.: Le chirurgien s'instruit aux dépens de l'orphelin. (Cahier, 2266.) 14 Frz.: Qui veut la guérison du mère (médecin), il lui convient tout son mal dire. (Cahier, 1101.) It.: Al medico, al confessor e all' avvocato non tenere il vero celato. (Giani, 340.) Span.: Al medico, confesor, y letrado, no le hayas engañodo. (Bohn I, 197.) 17 Böhm.: Každému lékaří trojí tvářnost: když přijde, milý jako andĕl; když uléčl, dobrý jako bůh; a když plat žádá, zlý jako d'abel. (Čelakovský, 300.) Poln.: Každy doktor ma trzy postavy na sobie: kiedy przyjdzie, miły jak ancoł; kiedy ubeczy, dobry jak bóg; kiedy się nagrody upomina, zły jak diabeł. (Čelakovský, 300.) 24 It.: Di rado il medico piglia medicina. (Bohn I, 92.) 30 Frz.: Vieux médecin qui chirurgien et apothicaire. (Cahier, 1063.) 31 Böhm.: Kdo se lékařům svĕří, at' penĕz neželi. (Čelakovský, 300.) 34 Dies Sprichwort ist offenbar aus dem Distichon der salernitanischen Schule hervorgegangen: Si tibi deficiunt medici tibi fiant haec tria: mens laeta, requies, moderata diaeta. – Ein berühmter französischer Arzt sagte vor seinem Tode, es gereiche ihm zum Troste, dass er der Welt die drei besten Aerzte zurücklasse mit Namen: L'eau, L'exercice und La diète. Engl.: The best physicians are: Dr. Diet, Dr. Quiet and Dr. Merryman. (Bohn II, 29.) 37 Böhm.: Dobrému lékaři potřebi orlových očí, ženských rukou a lvího srdce. (Čelakovský, 300.) Holl.: Drie eygenschappen noodig da Medecijn: Een valken oog, een leeuwen hart, een. (Cats, 316.) 38 It.: Il medico pietoso la piaga puzzolente. (Bohn I, 102.) 44 Böhm.: Nežli doktor jed noho uléčí, deset jich umoří. – Lekař jest poctivý kat. (Čelakovský, 301.) Poln.: Nim doktor jednego uleczy, dziesiąci jich umorzy. (Čelakovský, 301.) 57 Als man dem Dr. Ludwig Hornec zu Frankfurt sagte: Ein junger Arzt sei ein neuer Kirchhof, antwortete er: Wenn ihr einmal todt seid, wollet ihr lieber auf einem alten oder neuen Kirchhof liegen? (Einfälle, 198.) 60 Lat.: Medici cum fide sub honesto nomine. (Palingen, 5, 823; Binder II, 1818.) 63 Böhm.: Mnoho lékařův, hotová smrt'. – Mnozí doktoři cisaře umoří (a mnozí kuchaři polèvky nedovwří.) (Čelakovský, 300.) Poln.: Lekarzów weile umorzą chorego śmiele. (Čelakovský, 300.) 64 Holl.: Zachte meesters maken stinkende wonden. (Harrebomée, II, 73b; Bohn I, 344.) 73 Dän.: Brug ey den doctor i den sygdom, som skal arve efter din död. (Prov. dan., 540.) Lat.: Haeredem medicum facere est accessere mortem. (Binder II, 1276.) 87 Alter Arzt und junger Barbier. Dän.: En gammel laege og ung barsker ere gode. (Prov. dan., 372.) 88 Aerzte und Advocaten haben den Sarg und den Bettelstab erfunden. – Ralisch, Schlagschatten, 174. 89 Aerzte und Juristen haben den besten Nutzen von anderer Leute Schaden. – Wirth, I, 6. 90 Aerzte und Juristen sind selten gute Christen. „Man sagt, gut ärtzt vnd gut juristen seind gemeinlich böse christen.“ (Waldis, II, 21, 67.) 91 Aerzten und Fürsten sind viel Todte eine Schande. – Sailer, 55. 92 Besser vom Arzt, als von Gott verlassen. Dän.: Bedre at forlades af laegen end af gud. (Prov. dan., 372.) 93 Den Aerzten sind ihre Irrthümer am wenigsten zu verzeihen. – Altmann VI, 495. 94 Der Arzt geht vor dem Juristen, denn das fünfte Gebot steht vor dem siebenten. – Wirth, I, 378. 95 Der Artzt hat Geld, der Jurist goldt, den armen Priestern ist niemand hold. – Henisch, 1470, 9; Petri, II, 82. 96 Der Arzt ist glücklich, welcher zu Ende der Krankheit kommt. Frz.: Heureux le médecin qui vient sur la fin de la maladie. (Cahier, 1064.) 97 Der Arzt ist krank, wenn ein Jeder gesund ist. – Harssdörffer, 670. 98 Der Arzt ist oft mehr zu fürchten als die Krankheit. Frz.: Le médecin est souvent plus à craindre que la maladie. (Bohn I, 32.) 99 Der Arzt kann Alles, nur nicht vertreiben den Dalles. – Frischbier, I, 151. Dalles, jüdisch-deutsch für Armuth. 100 Der Arzt soll heilen rasch, sicher und mit Lust. Dän.: En laege skal helbrede, snart, sikkerligen og med lyst. (Prov. dan., 372.) Lat.: Cito, tuto et jucunde. 101 Der Arzt thut Wunder, wenn Gott sie ausführt. – Altmann VI, 391. 102 Der Arzt und der Pflasterer bedecken ihre Pfuscherei mit Erde. 103 Der Arzt von Valenza ist wohlbekannt, mit langer (Hut-)Krämpe und wenig Verstand. It.: Il medico di Valenza, lunghe falde e poca scienza. (Giani, 1693.) 104 Der Aerzte Fehler werden mit Erde bedeckt. Frz.: La terre couvre les fautes des médecins. (Cahier, 1065.) It.: Gli errori del medico li copre la terra. (Giani, 1042.) 105 Der beste Arzt wird in die Hölle gewünscht. – Löwenheim, 37, 158. 106 Der ist ein guter Artzt, der jhm selbst helffen kan. – Lehmann, II, 19, 12. 107 Der wird ein grosser Arzt genennt, der das Uebel recht erkennt. It.: È un gran medico chi conosce il suo male. (Giani, 1041.) 108 Des Arztes Kunst ist eine Rathkunst. Dän.: Laege-kunst er en giette-kunst. (Prov. dan., 372.) 109 Die Aerzte allein dürfen ungestraft Menschen umbringen. Lat.: Medico tantum hominem occidisse summa impunitas est. (Binder II, 1820.) 110 Die besten Aerzte weit und breit sind Natur, Geduld und Zeit. It.: La natura, il tempo e la pazienza sono i più grandi medici. (Giani, 1039.) 111 Ein alter Arzt, ein junger Advocat. Reich an Erfahrungen, aber eine nur mässige Praxis wie ein junger Rechtsanwalt. Engl.: An old physician, a young lawyer. (Bohn II, 27.) 112 Ein Arzt hat drei Angesichter: ein englisches, wenn er zu dem Kranken gerufen wird, ein göttliches, wenn er ihn gesund macht, ein teuflisches, wenn er seine Bezahlung fordert. – Sailer, 348. 113 Der Arzt hilft immer, wenn nicht dem Kranken, doch seinem Beutel. – Altmann VI, 511. 114 Ein Artzt ist ein Knecht der Natur. – Petri, II, 167. 115 Ein Arzt kurirt den andern. – Altmann VI, 476. 116 Ein Artzt muss offt ein Glied absetzen, dass der Leib erhalten wird. – Lehmann, 693, 31. 117 Ein barmhertziger artzt macht eine stinckende wunden. – Henisch, 191, 5. 118 Ein geschickter Arzt geht über den gelehrten. It.: Meglio un medico fortunato che un dotto. (Giani, 1044.) 119 Ein guter Artzt ist aller Ehren werth. – Petri, II, 192.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-09-18T09:51:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-09-18T09:51:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): gekennzeichnet; Hervorhebungen I/J in Fraktur: keine Angabe; i/j in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: keine Angabe; Zeichensetzung: keine Angabe; Zeilenumbrüche markiert: nein

Verzeichnisse im Vorspann wurden nicht transkribiert. Errata aus den Berichtigungen im Nachspann wurden stillschweigend integriert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon05_1880
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon05_1880/426
Zitationshilfe: Wander, Karl Friedrich Wilhelm (Hrsg.): Deutsches Sprichwörter-Lexikon. Bd. 5. Leipzig, 1880, S. [414]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wander_sprichwoerterlexikon05_1880/426>, abgerufen am 01.12.2020.