Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 1. Die Constructionen in Holz. Halle (Saale), 1877.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Balkenlagen oder der Decken- und Bodenbau.
Die Stärke des Trägers

hängt ab von seiner freiliegenden Länge und dem Gewichte der
Balkendecke. Die Deckenbelastung vertheilt sich auf die Unterstützungen
(Umfassungsmauern, Säulen, Träger u. s. w.), je nach den Entfer-
nungen derselben sehr verschiedenartig.

Benennen wir die ganze gleichmäßig vertheilte Belastung P, da-
gegen die Größe des Balkendruckes auf die Unterstützungen mit D,
D'
und D'', ferner die ganze Balkenlänge L, das Verhältniß der
Entfernung der mittleren Unterstützungen von einer Endunterstützung
zur ganzen Länge v, so wird sein:

1) Für den Fall, daß die durchgehenden Balken in der Mitte auf
einer Stütze liegen oder an einem einfachen Hängewerke hängen (Fig. 158):
Druck D' = D'' = 3/16 P,
Druck D = 5/8 P.

2) Wenn die Enfernungen der zwei Unterstützungen gleich sind,
also v = 1/3 L (Fig. 159),
D' = 2/15 P,
D'' = 11/30 P.

[Abbildung] Fig. 158.
[Abbildung] Fig. 159.

3) Bei ungleichen, aber symmetrischen Entfernungen (Fig. 160),
[Formel 1] ,
[Formel 2] .

4) Wenn der Balken einmal unterstützt ist (nach Fig. 161), die

[Abbildung] Fig. 160.
[Abbildung] Fig. 161.
Balkenbelastung gleichmäßig vertheilt und die Unterstützung nicht in
der Mitte ist:

Die Balkenlagen oder der Decken- und Bodenbau.
Die Stärke des Trägers

hängt ab von ſeiner freiliegenden Länge und dem Gewichte der
Balkendecke. Die Deckenbelaſtung vertheilt ſich auf die Unterſtützungen
(Umfaſſungsmauern, Säulen, Träger u. ſ. w.), je nach den Entfer-
nungen derſelben ſehr verſchiedenartig.

Benennen wir die ganze gleichmäßig vertheilte Belaſtung P, da-
gegen die Größe des Balkendruckes auf die Unterſtützungen mit D,
D'
und D'', ferner die ganze Balkenlänge L, das Verhältniß der
Entfernung der mittleren Unterſtützungen von einer Endunterſtützung
zur ganzen Länge v, ſo wird ſein:

1) Für den Fall, daß die durchgehenden Balken in der Mitte auf
einer Stütze liegen oder an einem einfachen Hängewerke hängen (Fig. 158):
Druck D' = D'' = 3/16 P,
Druck D = 5/8 P.

2) Wenn die Enfernungen der zwei Unterſtützungen gleich ſind,
alſo v = ⅓ L (Fig. 159),
D' = 2/15 P,
D'' = 11/30 P.

[Abbildung] Fig. 158.
[Abbildung] Fig. 159.

3) Bei ungleichen, aber ſymmetriſchen Entfernungen (Fig. 160),
[Formel 1] ,
[Formel 2] .

4) Wenn der Balken einmal unterſtützt iſt (nach Fig. 161), die

[Abbildung] Fig. 160.
[Abbildung] Fig. 161.
Balkenbelaſtung gleichmäßig vertheilt und die Unterſtützung nicht in
der Mitte iſt:

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0101" n="89"/>
          <fw place="top" type="header">Die Balkenlagen oder der Decken- und Bodenbau.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Die Stärke des Trägers</hi> </head><lb/>
            <p>hängt ab von &#x017F;einer freiliegenden Länge und dem Gewichte der<lb/>
Balkendecke. Die Deckenbela&#x017F;tung vertheilt &#x017F;ich auf die Unter&#x017F;tützungen<lb/>
(Umfa&#x017F;&#x017F;ungsmauern, Säulen, Träger u. &#x017F;. w.), je nach den Entfer-<lb/>
nungen der&#x017F;elben &#x017F;ehr ver&#x017F;chiedenartig.</p><lb/>
            <p>Benennen wir die <hi rendition="#g">ganze</hi> gleichmäßig vertheilte Bela&#x017F;tung <hi rendition="#aq">P</hi>, da-<lb/>
gegen die Größe des Balkendruckes auf die Unter&#x017F;tützungen mit <hi rendition="#aq">D,<lb/>
D'</hi> und <hi rendition="#aq">D''</hi>, ferner die ganze Balkenlänge <hi rendition="#aq">L</hi>, das Verhältniß der<lb/>
Entfernung der mittleren Unter&#x017F;tützungen von einer Endunter&#x017F;tützung<lb/>
zur ganzen Länge <hi rendition="#aq">v</hi>, &#x017F;o wird &#x017F;ein:</p><lb/>
            <p>1) Für den Fall, daß die durchgehenden Balken in der Mitte auf<lb/>
einer Stütze liegen oder an einem einfachen Hängewerke hängen (Fig. 158):<lb/><hi rendition="#et">Druck <hi rendition="#aq">D'</hi> = <hi rendition="#aq">D''</hi> = 3/16 <hi rendition="#aq">P</hi>,<lb/>
Druck <hi rendition="#aq">D</hi> = 5/8 <hi rendition="#aq">P.</hi></hi></p><lb/>
            <p>2) Wenn die Enfernungen der zwei Unter&#x017F;tützungen gleich &#x017F;ind,<lb/>
al&#x017F;o <hi rendition="#aq">v</hi> = &#x2153; <hi rendition="#aq">L</hi> (Fig. 159),<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">D'</hi> = 2/15 <hi rendition="#aq">P</hi>,<lb/><hi rendition="#aq">D''</hi> = 11/30 <hi rendition="#aq">P.</hi></hi></p><lb/>
            <figure>
              <head>Fig. 158.</head>
            </figure><lb/>
            <figure>
              <head>Fig. 159.</head>
            </figure><lb/>
            <p>3) Bei ungleichen, aber &#x017F;ymmetri&#x017F;chen Entfernungen (Fig. 160),<lb/><hi rendition="#et"><formula/>,<lb/><formula/>.</hi></p><lb/>
            <p>4) Wenn der Balken einmal unter&#x017F;tützt i&#x017F;t (nach Fig. 161), die<lb/><figure><head>Fig. 160.</head></figure><lb/><figure><head>Fig. 161.</head></figure><lb/>
Balkenbela&#x017F;tung gleichmäßig vertheilt und die Unter&#x017F;tützung nicht in<lb/>
der Mitte i&#x017F;t:<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[89/0101] Die Balkenlagen oder der Decken- und Bodenbau. Die Stärke des Trägers hängt ab von ſeiner freiliegenden Länge und dem Gewichte der Balkendecke. Die Deckenbelaſtung vertheilt ſich auf die Unterſtützungen (Umfaſſungsmauern, Säulen, Träger u. ſ. w.), je nach den Entfer- nungen derſelben ſehr verſchiedenartig. Benennen wir die ganze gleichmäßig vertheilte Belaſtung P, da- gegen die Größe des Balkendruckes auf die Unterſtützungen mit D, D' und D'', ferner die ganze Balkenlänge L, das Verhältniß der Entfernung der mittleren Unterſtützungen von einer Endunterſtützung zur ganzen Länge v, ſo wird ſein: 1) Für den Fall, daß die durchgehenden Balken in der Mitte auf einer Stütze liegen oder an einem einfachen Hängewerke hängen (Fig. 158): Druck D' = D'' = 3/16 P, Druck D = 5/8 P. 2) Wenn die Enfernungen der zwei Unterſtützungen gleich ſind, alſo v = ⅓ L (Fig. 159), D' = 2/15 P, D'' = 11/30 P. [Abbildung Fig. 158.] [Abbildung Fig. 159.] 3) Bei ungleichen, aber ſymmetriſchen Entfernungen (Fig. 160), [FORMEL], [FORMEL]. 4) Wenn der Balken einmal unterſtützt iſt (nach Fig. 161), die [Abbildung Fig. 160.] [Abbildung Fig. 161.] Balkenbelaſtung gleichmäßig vertheilt und die Unterſtützung nicht in der Mitte iſt:

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Wanderleys "Handbuch" erschien bereits 1872 in zw… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre01_1877
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre01_1877/101
Zitationshilfe: Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 1. Die Constructionen in Holz. Halle (Saale), 1877, S. 89. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre01_1877/101>, abgerufen am 26.10.2020.