Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 1. Die Constructionen in Holz. Halle (Saale), 1877.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweites Kapitel.

i) Die Entfernung der Balken im Dachgebälk kann, da die
Balken nicht so belastet werden als im Zwischengebälk, 1 bis 1,2m
betragen; nachdem man die Bundbalken bestimmt hat, theilt man
zwischen ihnen die Felder durch 0,9--1,2m ein, um dann die Mittel-
linien der Zwischenbalken zu erhalten.

[Abbildung] Fig. 126.
[Abbildung] Fig. 127.

k) Die Dachbalken müssen stets auf Mauerlatten oder Rost-
schließen ruhen, damit die Balkenenden eine unverrückbare Lage
haben.

l) Die Verankerung geschieht bei jedem Bundbalken.

Zweites Kapitel.

i) Die Entfernung der Balken im Dachgebälk kann, da die
Balken nicht ſo belaſtet werden als im Zwiſchengebälk, 1 bis 1,2m
betragen; nachdem man die Bundbalken beſtimmt hat, theilt man
zwiſchen ihnen die Felder durch 0,9—1,2m ein, um dann die Mittel-
linien der Zwiſchenbalken zu erhalten.

[Abbildung] Fig. 126.
[Abbildung] Fig. 127.

k) Die Dachbalken müſſen ſtets auf Mauerlatten oder Roſt-
ſchließen ruhen, damit die Balkenenden eine unverrückbare Lage
haben.

l) Die Verankerung geſchieht bei jedem Bundbalken.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0074" n="62"/>
            <fw place="top" type="header">Zweites Kapitel.</fw><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">i</hi>) Die <hi rendition="#g">Entfernung</hi> der Balken im Dachgebälk kann, da die<lb/>
Balken nicht &#x017F;o bela&#x017F;tet werden als im Zwi&#x017F;chengebälk, 1 bis 1,2<hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">m</hi></hi><lb/>
betragen; nachdem man die Bundbalken be&#x017F;timmt hat, theilt man<lb/>
zwi&#x017F;chen ihnen die Felder durch 0,9&#x2014;1,2<hi rendition="#sup"><hi rendition="#aq">m</hi></hi> ein, um dann die Mittel-<lb/>
linien der Zwi&#x017F;chenbalken zu erhalten.</p><lb/>
            <figure>
              <head>Fig. 126.</head>
            </figure><lb/>
            <figure>
              <head>Fig. 127.</head>
            </figure><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">k</hi>) Die Dachbalken mü&#x017F;&#x017F;en &#x017F;tets auf <hi rendition="#g">Mauerlatten</hi> oder Ro&#x017F;t-<lb/>
&#x017F;chließen ruhen, damit die Balkenenden eine unverrückbare Lage<lb/>
haben.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">l</hi>) Die <hi rendition="#g">Verankerung</hi> ge&#x017F;chieht bei jedem Bundbalken.</p>
          </div><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[62/0074] Zweites Kapitel. i) Die Entfernung der Balken im Dachgebälk kann, da die Balken nicht ſo belaſtet werden als im Zwiſchengebälk, 1 bis 1,2m betragen; nachdem man die Bundbalken beſtimmt hat, theilt man zwiſchen ihnen die Felder durch 0,9—1,2m ein, um dann die Mittel- linien der Zwiſchenbalken zu erhalten. [Abbildung Fig. 126.] [Abbildung Fig. 127.] k) Die Dachbalken müſſen ſtets auf Mauerlatten oder Roſt- ſchließen ruhen, damit die Balkenenden eine unverrückbare Lage haben. l) Die Verankerung geſchieht bei jedem Bundbalken.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Wanderleys "Handbuch" erschien bereits 1872 in zw… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre01_1877
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre01_1877/74
Zitationshilfe: Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 1. Die Constructionen in Holz. Halle (Saale), 1877, S. 62. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre01_1877/74>, abgerufen am 26.10.2020.