Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 2. Die Constructionen in Stein. Leipzig, 1878.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweites Kapitel. Die Gewölbe.
E. Die schiefen Tonnengewölbe (Fig. 304)

finden im Hochbau gar keine Verwendung, öfters aber bei Brücken-
bauten. Die Herstellung derselben ist mit vielen Schwierigkeiten ver-
bunden, besonders sind die schiefen Werksteinbrücken sehr complicirt
in der Ausführung. Da dieser Gegenstand mit wenigen Worten
nicht behandelt werden kann und er außerdem dem Zwecke dieses
Buches, welches besonders Hochbauconstruktionen bespricht, zu fern
liegt, verweisen wir auf die sehr instruktive und ausführliche Arbeit

[Abbildung] Fig. 304.
des Ober-Inspectors der k. k. General-Inspection für österr. Eisen-
bahnen, Herrn Hoffmann in der "Allgemeinen Bauzeitung" 1871. *)

Bei schiefen Tonnen aus Ziegeln kann man sich übrigens viel-
fache Erleichterungen verschaffen; von allen bis jetzt vorgeschlagenen
Auskunftsmitteln verdient die von Sarazzin (Vortrag, gehalten im
Architecten-Verein zu Berlin) bei den schiefen Brücken der Berliner
Verbindungsbahn befolgte Anordnung umsomehr am meisten Nach-
ahmung, als bei derselben die im Gewölbe wirkenden Druckkräfte

*) Ferdinand Hoffmann, Theoretische und practische Anleitung zum Entwurfe
und zur Ausführung schiefer Ziegel- und Quadergewölbe etc. Allgemeine Bauzei-
tung 1871, Heft VII, Seite 253--28.
Zweites Kapitel. Die Gewölbe.
E. Die ſchiefen Tonnengewölbe (Fig. 304)

finden im Hochbau gar keine Verwendung, öfters aber bei Brücken-
bauten. Die Herſtellung derſelben iſt mit vielen Schwierigkeiten ver-
bunden, beſonders ſind die ſchiefen Werkſteinbrücken ſehr complicirt
in der Ausführung. Da dieſer Gegenſtand mit wenigen Worten
nicht behandelt werden kann und er außerdem dem Zwecke dieſes
Buches, welches beſonders Hochbauconſtruktionen beſpricht, zu fern
liegt, verweiſen wir auf die ſehr inſtruktive und ausführliche Arbeit

[Abbildung] Fig. 304.
des Ober-Inſpectors der k. k. General-Inſpection für öſterr. Eiſen-
bahnen, Herrn Hoffmann in der „Allgemeinen Bauzeitung“ 1871. *)

Bei ſchiefen Tonnen aus Ziegeln kann man ſich übrigens viel-
fache Erleichterungen verſchaffen; von allen bis jetzt vorgeſchlagenen
Auskunftsmitteln verdient die von Sarazzin (Vortrag, gehalten im
Architecten-Verein zu Berlin) bei den ſchiefen Brücken der Berliner
Verbindungsbahn befolgte Anordnung umſomehr am meiſten Nach-
ahmung, als bei derſelben die im Gewölbe wirkenden Druckkräfte

*) Ferdinand Hoffmann, Theoretiſche und practiſche Anleitung zum Entwurfe
und zur Ausführung ſchiefer Ziegel- und Quadergewölbe ꝛc. Allgemeine Bauzei-
tung 1871, Heft VII, Seite 253—28.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0306" n="290"/>
              <fw place="top" type="header">Zweites Kapitel. Die Gewölbe.</fw><lb/>
              <div n="5">
                <head><hi rendition="#aq">E.</hi><hi rendition="#g">Die &#x017F;chiefen Tonnengewölbe</hi> (Fig. 304)</head><lb/>
                <p>finden im Hochbau gar keine Verwendung, öfters aber bei Brücken-<lb/>
bauten. Die Her&#x017F;tellung der&#x017F;elben i&#x017F;t mit vielen Schwierigkeiten ver-<lb/>
bunden, be&#x017F;onders &#x017F;ind die &#x017F;chiefen Werk&#x017F;teinbrücken &#x017F;ehr complicirt<lb/>
in der Ausführung. Da die&#x017F;er Gegen&#x017F;tand mit wenigen Worten<lb/>
nicht behandelt werden kann und er außerdem dem Zwecke die&#x017F;es<lb/>
Buches, welches be&#x017F;onders Hochbaucon&#x017F;truktionen be&#x017F;pricht, zu fern<lb/>
liegt, verwei&#x017F;en wir auf die &#x017F;ehr in&#x017F;truktive und ausführliche Arbeit<lb/><figure><head>Fig. 304.</head></figure><lb/>
des Ober-In&#x017F;pectors der k. k. General-In&#x017F;pection für ö&#x017F;terr. Ei&#x017F;en-<lb/>
bahnen, Herrn Hoffmann in der &#x201E;Allgemeinen Bauzeitung&#x201C; 1871. <note place="foot" n="*)">Ferdinand Hoffmann, Theoreti&#x017F;che und practi&#x017F;che Anleitung zum Entwurfe<lb/>
und zur Ausführung &#x017F;chiefer Ziegel- und Quadergewölbe &#xA75B;c. Allgemeine Bauzei-<lb/>
tung 1871, Heft <hi rendition="#aq">VII</hi>, Seite 253&#x2014;28.</note></p><lb/>
                <p>Bei &#x017F;chiefen Tonnen aus Ziegeln kann man &#x017F;ich übrigens viel-<lb/>
fache Erleichterungen ver&#x017F;chaffen; von allen bis jetzt vorge&#x017F;chlagenen<lb/>
Auskunftsmitteln verdient die von Sarazzin (Vortrag, gehalten im<lb/>
Architecten-Verein zu Berlin) bei den &#x017F;chiefen Brücken der Berliner<lb/>
Verbindungsbahn befolgte Anordnung um&#x017F;omehr am mei&#x017F;ten Nach-<lb/>
ahmung, als bei der&#x017F;elben die im Gewölbe wirkenden Druckkräfte<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[290/0306] Zweites Kapitel. Die Gewölbe. E. Die ſchiefen Tonnengewölbe (Fig. 304) finden im Hochbau gar keine Verwendung, öfters aber bei Brücken- bauten. Die Herſtellung derſelben iſt mit vielen Schwierigkeiten ver- bunden, beſonders ſind die ſchiefen Werkſteinbrücken ſehr complicirt in der Ausführung. Da dieſer Gegenſtand mit wenigen Worten nicht behandelt werden kann und er außerdem dem Zwecke dieſes Buches, welches beſonders Hochbauconſtruktionen beſpricht, zu fern liegt, verweiſen wir auf die ſehr inſtruktive und ausführliche Arbeit [Abbildung Fig. 304.] des Ober-Inſpectors der k. k. General-Inſpection für öſterr. Eiſen- bahnen, Herrn Hoffmann in der „Allgemeinen Bauzeitung“ 1871. *) Bei ſchiefen Tonnen aus Ziegeln kann man ſich übrigens viel- fache Erleichterungen verſchaffen; von allen bis jetzt vorgeſchlagenen Auskunftsmitteln verdient die von Sarazzin (Vortrag, gehalten im Architecten-Verein zu Berlin) bei den ſchiefen Brücken der Berliner Verbindungsbahn befolgte Anordnung umſomehr am meiſten Nach- ahmung, als bei derſelben die im Gewölbe wirkenden Druckkräfte *) Ferdinand Hoffmann, Theoretiſche und practiſche Anleitung zum Entwurfe und zur Ausführung ſchiefer Ziegel- und Quadergewölbe ꝛc. Allgemeine Bauzei- tung 1871, Heft VII, Seite 253—28.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Wanderleys "Handbuch" erschien bereits 1872 in zw… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre02_1878
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre02_1878/306
Zitationshilfe: Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 2. Die Constructionen in Stein. Leipzig, 1878, S. 290. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre02_1878/306>, abgerufen am 12.08.2020.