Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 2. Die Constructionen in Stein. Leipzig, 1878.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweites Kapitel. Die Gewölbe.
(welch letztere durch Aneinandersetzen der einzelnen rechteckigen Grund-
formen entstehen) und es verschwimmt die Gewölbeform in einer
Masse rautenartiger Felder, die durch sogenannte "Reihungen"
gebildet werden (Fig. 478).

[Abbildung] Fig. 477.
[Abbildung] Fig. 478.
XII. Die Fächergewölbe

gehören theilweise zum System der Rippengewölbe. Nimmt man als
Grundreiß eines Gewölbes ein Quadrat, und über den Seiten des-
selben irgend eine Bogenlinie an, und es bewege sich die Hälfte
einer Bogenlinie um eine im entsprechenden Eckpunkte des Quadrates

Zweites Kapitel. Die Gewölbe.
(welch letztere durch Aneinanderſetzen der einzelnen rechteckigen Grund-
formen entſtehen) und es verſchwimmt die Gewölbeform in einer
Maſſe rautenartiger Felder, die durch ſogenannte „Reihungen
gebildet werden (Fig. 478).

[Abbildung] Fig. 477.
[Abbildung] Fig. 478.
XII. Die Fächergewölbe

gehören theilweiſe zum Syſtem der Rippengewölbe. Nimmt man als
Grundreiß eines Gewölbes ein Quadrat, und über den Seiten des-
ſelben irgend eine Bogenlinie an, und es bewege ſich die Hälfte
einer Bogenlinie um eine im entſprechenden Eckpunkte des Quadrates

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0474" n="458"/><fw place="top" type="header">Zweites Kapitel. Die Gewölbe.</fw><lb/>
(welch letztere durch Aneinander&#x017F;etzen der einzelnen rechteckigen Grund-<lb/>
formen ent&#x017F;tehen) und es ver&#x017F;chwimmt die Gewölbeform in einer<lb/>
Ma&#x017F;&#x017F;e rautenartiger Felder, die durch &#x017F;ogenannte &#x201E;<hi rendition="#g">Reihungen</hi>&#x201C;<lb/>
gebildet werden (Fig. 478).</p><lb/>
              <figure>
                <head>Fig. 477.</head>
              </figure><lb/>
              <figure>
                <head>Fig. 478.</head>
              </figure><lb/>
            </div>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq">XII.</hi> <hi rendition="#g">Die Fächergewölbe</hi> </head><lb/>
              <p>gehören theilwei&#x017F;e zum Sy&#x017F;tem der Rippengewölbe. Nimmt man als<lb/>
Grundreiß eines Gewölbes ein Quadrat, und über den Seiten des-<lb/>
&#x017F;elben irgend eine Bogenlinie an, und es bewege &#x017F;ich die Hälfte<lb/>
einer Bogenlinie um eine im ent&#x017F;prechenden Eckpunkte des Quadrates<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[458/0474] Zweites Kapitel. Die Gewölbe. (welch letztere durch Aneinanderſetzen der einzelnen rechteckigen Grund- formen entſtehen) und es verſchwimmt die Gewölbeform in einer Maſſe rautenartiger Felder, die durch ſogenannte „Reihungen“ gebildet werden (Fig. 478). [Abbildung Fig. 477.] [Abbildung Fig. 478.] XII. Die Fächergewölbe gehören theilweiſe zum Syſtem der Rippengewölbe. Nimmt man als Grundreiß eines Gewölbes ein Quadrat, und über den Seiten des- ſelben irgend eine Bogenlinie an, und es bewege ſich die Hälfte einer Bogenlinie um eine im entſprechenden Eckpunkte des Quadrates

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Wanderleys "Handbuch" erschien bereits 1872 in zw… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre02_1878
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre02_1878/474
Zitationshilfe: Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 2. Die Constructionen in Stein. Leipzig, 1878, S. 458. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre02_1878/474>, abgerufen am 04.08.2020.