Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 2. Die Constructionen in Stein. Leipzig, 1878.

Bild:
<< vorherige Seite
Eckbildungen im Blockverbande mit Eckstücken oder Riemchen.

In Fig. 38 giebt

Fig. A eine 11/2 und 11/2 Stein starke Mauerecke,
" B " 21/2 " 21/2 " " "
" C " 31/2 " 31/2 " " "
" D " 41/2 " 41/2 " " "
[Abbildung] Fig. 38 A--D.

Nach den vorstehenden Regeln vermag der Studirende alle Mauer-
ecken von beliebiger Stärke zusammen zu setzen.

3) Eckbildungen im Kreuzverbande mit Dreiquartieren.

Schon mehrfach haben wir erwähnt, daß der Kreuzverband nur
eine Vervollkommnung des Blockverbandes ist, und daß in beiden
die 1. und 2. Schaar ganz gleich sind, dagegen im Kreuzverbande
noch die 3. und 4. Schicht hinzukommen, um an beiden Außenflächen

Wanderley, Bauconstr. II. 3
Eckbildungen im Blockverbande mit Eckſtücken oder Riemchen.

In Fig. 38 giebt

Fig. A eine 1½ und 1½ Stein ſtarke Mauerecke,
B „ 2½ „ 2½ „ „ „
C „ 3½ „ 3½ „ „ „
D „ 4½ „ 4½ „ „ „
[Abbildung] Fig. 38 A—D.

Nach den vorſtehenden Regeln vermag der Studirende alle Mauer-
ecken von beliebiger Stärke zuſammen zu ſetzen.

3) Eckbildungen im Kreuzverbande mit Dreiquartieren.

Schon mehrfach haben wir erwähnt, daß der Kreuzverband nur
eine Vervollkommnung des Blockverbandes iſt, und daß in beiden
die 1. und 2. Schaar ganz gleich ſind, dagegen im Kreuzverbande
noch die 3. und 4. Schicht hinzukommen, um an beiden Außenflächen

Wanderley, Bauconſtr. II. 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <pb facs="#f0049" n="33"/>
                <fw place="top" type="header">Eckbildungen im Blockverbande mit Eck&#x017F;tücken oder Riemchen.</fw><lb/>
                <p>In Fig. 38 giebt</p><lb/>
                <list>
                  <item>Fig. <hi rendition="#aq">A</hi> eine 1½ und 1½ Stein &#x017F;tarke Mauerecke,</item><lb/>
                  <item>&#x201E; <hi rendition="#aq">B</hi> &#x201E;&#x201E;&#x201E; &#x201E; &#x201E;</item><lb/>
                  <item>&#x201E; <hi rendition="#aq">C</hi> &#x201E;&#x201E;&#x201E; &#x201E; &#x201E;</item><lb/>
                  <item>&#x201E; <hi rendition="#aq">D</hi> &#x201E;&#x201E;&#x201E; &#x201E; &#x201E;</item>
                </list><lb/>
                <figure>
                  <head>Fig. 38 <hi rendition="#aq">A&#x2014;D</hi>.</head>
                </figure><lb/>
                <p>Nach den vor&#x017F;tehenden Regeln vermag der Studirende alle Mauer-<lb/>
ecken von beliebiger Stärke zu&#x017F;ammen zu &#x017F;etzen.</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>3) <hi rendition="#g">Eckbildungen im Kreuzverbande mit Dreiquartieren</hi>.</head><lb/>
                <p>Schon mehrfach haben wir erwähnt, daß der Kreuzverband nur<lb/>
eine Vervollkommnung des Blockverbandes i&#x017F;t, und daß in beiden<lb/>
die 1. und 2. Schaar ganz gleich &#x017F;ind, dagegen im Kreuzverbande<lb/>
noch die 3. und 4. Schicht hinzukommen, um an beiden Außenflächen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Wanderley, Baucon&#x017F;tr. <hi rendition="#aq">II.</hi> 3</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[33/0049] Eckbildungen im Blockverbande mit Eckſtücken oder Riemchen. In Fig. 38 giebt Fig. A eine 1½ und 1½ Stein ſtarke Mauerecke, „ B „ 2½ „ 2½ „ „ „ „ C „ 3½ „ 3½ „ „ „ „ D „ 4½ „ 4½ „ „ „ [Abbildung Fig. 38 A—D.] Nach den vorſtehenden Regeln vermag der Studirende alle Mauer- ecken von beliebiger Stärke zuſammen zu ſetzen. 3) Eckbildungen im Kreuzverbande mit Dreiquartieren. Schon mehrfach haben wir erwähnt, daß der Kreuzverband nur eine Vervollkommnung des Blockverbandes iſt, und daß in beiden die 1. und 2. Schaar ganz gleich ſind, dagegen im Kreuzverbande noch die 3. und 4. Schicht hinzukommen, um an beiden Außenflächen Wanderley, Bauconſtr. II. 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Wanderleys "Handbuch" erschien bereits 1872 in zw… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre02_1878
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre02_1878/49
Zitationshilfe: Wanderley, Germano: Handbuch der Bauconstruktionslehre. 2. Aufl. Bd. 2. Die Constructionen in Stein. Leipzig, 1878, S. 33. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wanderley_bauconstructionslehre02_1878/49>, abgerufen am 26.05.2019.