Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sigismundus Freyberger [i. e. Wartmann, Sigismund Friedrich]: Germania Pertubata et Restaurata: Das ist [...] Theologo-Historica Politische Discursus, Vom Zustand deß gantzen Römischen Reichs. Bd. 1. Frankfurt (Main), 1650.

Bild:
<< vorherige Seite

ET RESTAVR. DISCVRS. XII.
zuletzt sehr wol; vnd weil kurtz vor Maximiliani Ableiben/ einer
vnd der ander/ Namentlich Graff Wolffgang von Newgarten/
durch grosser Herrn/ vnd sonderlich/ deß Keysers selbst Vorschriff-
ten/ deß Hertzogen vnbegrüst/ bey dem Papst die Coadjuterey zu
Camin erlangt/ hat der Hertzog solchen Graffen abgewiesen/ wie
gelehrt vnd berühmbt er auch gewesen/ vnnd dem Capitel die freye
vngehinderte Wahl/ dessen es dann wol zufrieden war/ gelassen.
Mag auch wol dieses vnter anderem den Hertzogen in Pommern
Anlaß vnd Vrsach geben haben/ Lutheri Lehr/ so eben anfieng her-
für zustechen/ Beyfall zugeben; zumal die Hussitische Lehr auch in
Pommern vnd Preussen/ dahin die Hussitische Kriegsleute jhre
Waffen lassen miethen/ oder selbst zum Raub gewendet/ vorlängst
eingerissen war.



Der dreyzehende Discurß.

Wie es kurtz vor Luthers Newerung/ vmb das Keyserthumb/
vmb Welschland/ vnd den Päpstischen Stul gestanden. Julii II.
vielfaltige Krieg/ Bündnüssen vnd Tod. Leonis X. Friedfer-
tig Gemüht vnnd Herkommen. Wie jhm Luther Vnruh ge-
macht. Wer Luthern den Weg bereyt? Von D. Reuchlin
Geburt/ Studieren/ Streitwegen der Jüdischen Bücher.
Welchen Streit derlose getauffte Jud Pfefferkornerregt.

NAch dem Carolus VIII. König in Franckreich/ ein jun-
ger freudiger Held/ von dem Hertzogen zu Meyland
auffgewickelt/ einen mächtigen Zug in Welschland v-
ber das Gebürg vornahm/ vnnd jederman mit seinet
vngehewren Büchsen/ so damals in Gebrauch kamen/ erschreck-
te/ daß die Lombardey/ Neaples/ vnd schier gantz Welschland sich
vor jhm duckten; hernacher aber eins nach dem andern wider ver-
lohr/ vnnd dann wider zuerobern suchte (welcher Krieg jnnerhalb

vier-
S

ET RESTAVR. DISCVRS. XII.
zuletzt ſehr wol; vnd weil kurtz vor Maximiliani Ableiben/ einer
vnd der ander/ Namentlich Graff Wolffgang von Newgarten/
durch groſſer Herꝛn/ vnd ſonderlich/ deß Keyſers ſelbſt Vorſchriff-
ten/ deß Hertzogen vnbegruͤſt/ bey dem Papſt die Coadjuterey zu
Camin erlangt/ hat der Hertzog ſolchen Graffen abgewieſen/ wie
gelehrt vnd beruͤhmbt er auch geweſen/ vnnd dem Capitel die freye
vngehinderte Wahl/ deſſen es dann wol zufrieden war/ gelaſſen.
Mag auch wol dieſes vnter anderem den Hertzogen in Pommern
Anlaß vnd Vrſach geben haben/ Lutheri Lehr/ ſo eben anfieng her-
fuͤr zuſtechen/ Beyfall zugeben; zumal die Huſſitiſche Lehr auch in
Pommern vnd Preuſſen/ dahin die Huſſitiſche Kriegsleute jhre
Waffen laſſen miethen/ oder ſelbſt zum Raub gewendet/ vorlaͤngſt
eingeriſſen war.



Der dreyzehende Diſcurß.

Wie es kurtz vor Luthers Newerung/ vmb das Keyſerthumb/
vmb Welſchland/ vnd den Paͤpſtiſchen Stul geſtanden. Julii II.
vielfaltige Krieg/ Buͤndnuͤſſen vnd Tod. Leonis X. Friedfer-
tig Gemuͤht vnnd Herkommen. Wie jhm Luther Vnruh ge-
macht. Wer Luthern den Weg bereyt? Von D. Reuchlin
Geburt/ Studieren/ Streitwegen der Jüdiſchen Buͤcher.
Welchen Streit derloſe getauffte Jud Pfefferkornerregt.

NAch dem Carolus VIII. Koͤnig in Franckreich/ ein jun-
ger freudiger Held/ von dem Hertzogen zu Meyland
auffgewickelt/ einen maͤchtigen Zug in Welſchland v-
ber das Gebuͤrg vornahm/ vnnd jederman mit ſeinet
vngehewren Buͤchſen/ ſo damals in Gebrauch kamen/ erſchreck-
te/ daß die Lombardey/ Neaples/ vnd ſchier gantz Welſchland ſich
vor jhm duckten; hernacher aber eins nach dem andern wider ver-
lohr/ vnnd dann wider zuerobern ſuchte (welcher Krieg jnnerhalb

vier-
S
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0145" n="137"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">ET RESTAVR. DISCVRS. XII.</hi></hi></fw><lb/>
zuletzt &#x017F;ehr wol; vnd weil kurtz vor <hi rendition="#aq">Maximiliani</hi> Ableiben/ einer<lb/>
vnd der ander/ Namentlich Graff Wolffgang von Newgarten/<lb/>
durch gro&#x017F;&#x017F;er Her&#xA75B;n/ vnd &#x017F;onderlich/ deß Key&#x017F;ers &#x017F;elb&#x017F;t Vor&#x017F;chriff-<lb/>
ten/ deß Hertzogen vnbegru&#x0364;&#x017F;t/ bey dem Pap&#x017F;t die Coadjuterey zu<lb/>
Camin erlangt/ hat der Hertzog &#x017F;olchen Graffen abgewie&#x017F;en/ wie<lb/>
gelehrt vnd beru&#x0364;hmbt er auch gewe&#x017F;en/ vnnd dem Capitel die freye<lb/>
vngehinderte Wahl/ de&#x017F;&#x017F;en es dann wol zufrieden war/ gela&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Mag auch wol die&#x017F;es vnter anderem den Hertzogen in Pommern<lb/>
Anlaß vnd Vr&#x017F;ach geben haben/ <hi rendition="#aq">Lutheri</hi> Lehr/ &#x017F;o eben anfieng her-<lb/>
fu&#x0364;r zu&#x017F;techen/ Beyfall zugeben; zumal die Hu&#x017F;&#x017F;iti&#x017F;che Lehr auch in<lb/>
Pommern vnd Preu&#x017F;&#x017F;en/ dahin die Hu&#x017F;&#x017F;iti&#x017F;che Kriegsleute jhre<lb/>
Waffen la&#x017F;&#x017F;en miethen/ oder &#x017F;elb&#x017F;t zum Raub gewendet/ vorla&#x0364;ng&#x017F;t<lb/>
eingeri&#x017F;&#x017F;en war.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Der dreyzehende Di&#x017F;curß.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p>Wie es kurtz vor Luthers Newerung/ vmb das Key&#x017F;erthumb/<lb/>
vmb Wel&#x017F;chland/ vnd den Pa&#x0364;p&#x017F;ti&#x017F;chen Stul ge&#x017F;tanden. <hi rendition="#aq">Julii II.</hi><lb/>
vielfaltige Krieg/ Bu&#x0364;ndnu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en vnd Tod. <hi rendition="#aq">Leonis X.</hi> Friedfer-<lb/>
tig Gemu&#x0364;ht vnnd Herkommen. Wie jhm Luther Vnruh ge-<lb/>
macht. Wer Luthern den Weg bereyt? Von D. Reuchlin<lb/>
Geburt/ Studieren/ Streitwegen der Jüdi&#x017F;chen Bu&#x0364;cher.<lb/>
Welchen Streit derlo&#x017F;e getauffte Jud Pfefferkornerregt.</p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">N</hi>Ach dem <hi rendition="#aq">Carolus VIII.</hi> Ko&#x0364;nig in Franckreich/ ein jun-<lb/>
ger freudiger Held/ von dem Hertzogen zu Meyland<lb/>
auffgewickelt/ einen ma&#x0364;chtigen Zug in Wel&#x017F;chland v-<lb/>
ber das Gebu&#x0364;rg vornahm/ vnnd jederman mit &#x017F;einet<lb/>
vngehewren Bu&#x0364;ch&#x017F;en/ &#x017F;o damals in Gebrauch kamen/ er&#x017F;chreck-<lb/>
te/ daß die Lombardey/ Neaples/ vnd &#x017F;chier gantz Wel&#x017F;chland &#x017F;ich<lb/>
vor jhm duckten; hernacher aber eins nach dem andern wider ver-<lb/>
lohr/ vnnd dann wider zuerobern &#x017F;uchte (welcher Krieg jnnerhalb<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">S</fw><fw place="bottom" type="catch">vier-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[137/0145] ET RESTAVR. DISCVRS. XII. zuletzt ſehr wol; vnd weil kurtz vor Maximiliani Ableiben/ einer vnd der ander/ Namentlich Graff Wolffgang von Newgarten/ durch groſſer Herꝛn/ vnd ſonderlich/ deß Keyſers ſelbſt Vorſchriff- ten/ deß Hertzogen vnbegruͤſt/ bey dem Papſt die Coadjuterey zu Camin erlangt/ hat der Hertzog ſolchen Graffen abgewieſen/ wie gelehrt vnd beruͤhmbt er auch geweſen/ vnnd dem Capitel die freye vngehinderte Wahl/ deſſen es dann wol zufrieden war/ gelaſſen. Mag auch wol dieſes vnter anderem den Hertzogen in Pommern Anlaß vnd Vrſach geben haben/ Lutheri Lehr/ ſo eben anfieng her- fuͤr zuſtechen/ Beyfall zugeben; zumal die Huſſitiſche Lehr auch in Pommern vnd Preuſſen/ dahin die Huſſitiſche Kriegsleute jhre Waffen laſſen miethen/ oder ſelbſt zum Raub gewendet/ vorlaͤngſt eingeriſſen war. Der dreyzehende Diſcurß. Wie es kurtz vor Luthers Newerung/ vmb das Keyſerthumb/ vmb Welſchland/ vnd den Paͤpſtiſchen Stul geſtanden. Julii II. vielfaltige Krieg/ Buͤndnuͤſſen vnd Tod. Leonis X. Friedfer- tig Gemuͤht vnnd Herkommen. Wie jhm Luther Vnruh ge- macht. Wer Luthern den Weg bereyt? Von D. Reuchlin Geburt/ Studieren/ Streitwegen der Jüdiſchen Buͤcher. Welchen Streit derloſe getauffte Jud Pfefferkornerregt. NAch dem Carolus VIII. Koͤnig in Franckreich/ ein jun- ger freudiger Held/ von dem Hertzogen zu Meyland auffgewickelt/ einen maͤchtigen Zug in Welſchland v- ber das Gebuͤrg vornahm/ vnnd jederman mit ſeinet vngehewren Buͤchſen/ ſo damals in Gebrauch kamen/ erſchreck- te/ daß die Lombardey/ Neaples/ vnd ſchier gantz Welſchland ſich vor jhm duckten; hernacher aber eins nach dem andern wider ver- lohr/ vnnd dann wider zuerobern ſuchte (welcher Krieg jnnerhalb vier- S

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wartmann_germania01_1650
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wartmann_germania01_1650/145
Zitationshilfe: Sigismundus Freyberger [i. e. Wartmann, Sigismund Friedrich]: Germania Pertubata et Restaurata: Das ist [...] Theologo-Historica Politische Discursus, Vom Zustand deß gantzen Römischen Reichs. Bd. 1. Frankfurt (Main), 1650, S. 137. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wartmann_germania01_1650/145>, abgerufen am 23.08.2019.