Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wartmann, Sigismund Friedrich: De Statu Pertvrbato Franciae et Germaniae: Vnpartheyischer wolmeynender Discursuum Supplementum, oder Fünffter Theil. Frankfurt (Main), 1653.

Bild:
<< vorherige Seite

Historische Erzehlung
dann angemercket/ dergleichen auch mit Vigevano geschehen/ welchen
Ort die Spanier etliche Zeit hernach wiederumb erobert/ nach deme
man auß Meyland das allereusserste gethan/ diese Beschwerde abzu-
raumen/ vnd einso spitzigen Dorn auß dem Fuß zuziehen. Jst auch
nach gemelter Zeit nichts Denckwürdiges vnder deß Printzen Thoma-
so
Regiment vorgangen/ biß man Orbitello angegriffen/ vnnd das
Treffen bey Prou gethan/ in welchem dieser Printz/ ob schon bey gantz
vngleicher Macht/ mit Ehren sich herauß gewürckt/ vnd daselbst alle
Probstück eines dapffern Obersten vnd Kriegsmans selbst gethan/ so
viel immer von seinem Ruhm vnd lang geübtem Wesen zuerwarten
war.



Das XXIV. Capitel.
Was merckliches in Jtalien vorgangen/ vnder dessen deß

Hertzogen von Modena Kriegsmacht neben der vnseri-
gen gehalten.

EHe wirden Anschlag vff Orbitello, Plombino, vnd Porte lon-
gono
erwegen/ müssen wir mit wenigem berühren/ was sich vn-
der dessen im Cremonesischen zugetragen/ nach deme der Hertzog
von Modena sich an Franckreich gehencket/ vnd seine Armee zu der vn-
serigen geschlagen. Vnd sage allhie nur dieses/ daß niemand zweiffeln
solle/ solche Verein seye von deß Cardinals Fund vnd Sorgfältigkeit
herkommen; dann nach dem er den Cardinal von Ast vff vnsere Seite
gebracht/ als er jhm den Ehren Tittel eines Beschirmers dieses König-
reichs geben lassen/ hat er zugleich/ desselben Bruder den Hertzogen auch
heran gezogen/ vnd so lang angehalten/ biß vnsere Sachen in Jtalien
das Abnehmen bekommen vnd derselb gezwungen worden/ sich selbst zu
versorgen/ vnd die Neutralität anzutretten. Vnd war gewißlich kein ge-
ringer Dienst/ daß Mazarin zween solche Printzen von hohen Quali-
täten der Cron Franckreich erworben/ vnder denen der eine der Cron
Franckreich Ehr zu Rom so gewaltig vertretten/ der ander den Feldzug

mit

Hiſtoriſche Erzehlung
dann angemercket/ dergleichen auch mit Vigevano geſchehen/ welchen
Ort die Spanier etliche Zeit hernach wiederumb erobert/ nach deme
man auß Meyland das allereuſſerſte gethan/ dieſe Beſchwerde abzu-
raumen/ vnd einſo ſpitzigen Dorn auß dem Fuß zuziehen. Jſt auch
nach gemelter Zeit nichts Denckwuͤrdiges vnder deß Printzen Thoma-
ſo
Regiment vorgangen/ biß man Orbitello angegriffen/ vnnd das
Treffen bey Prou gethan/ in welchem dieſer Printz/ ob ſchon bey gantz
vngleicher Macht/ mit Ehren ſich herauß gewuͤrckt/ vnd daſelbſt alle
Probſtuͤck eines dapffern Oberſten vnd Kriegsmans ſelbſt gethan/ ſo
viel immer von ſeinem Ruhm vnd lang geuͤbtem Weſen zuerwarten
war.



Das XXIV. Capitel.
Was merckliches in Jtalien vorgangen/ vnder deſſen deß

Hertzogen von Modena Kriegsmacht neben der vnſeri-
gen gehalten.

EHe wirden Anſchlag vff Orbitello, Plombino, vnd Porte lon-
gono
erwegen/ muͤſſen wir mit wenigem beruͤhren/ was ſich vn-
der deſſen im Cremoneſiſchen zugetragen/ nach deme der Hertzog
von Modena ſich an Franckreich gehencket/ vnd ſeine Armee zu der vn-
ſerigen geſchlagen. Vnd ſage allhie nur dieſes/ daß niemand zweiffeln
ſolle/ ſolche Verein ſeye von deß Cardinals Fund vnd Sorgfaͤltigkeit
herkommen; dann nach dem er den Cardinal von Aſt vff vnſere Seite
gebracht/ als er jhm den Ehren Tittel eines Beſchirmers dieſes König-
reichs geben laſſen/ hat er zugleich/ deſſelben Bruder den Hertzogen auch
heran gezogen/ vnd ſo lang angehalten/ biß vnſere Sachen in Jtalien
das Abnehmen bekommen vnd derſelb gezwungen worden/ ſich ſelbſt zu
verſorgen/ vnd die Neutralitaͤt anzutretten. Vnd war gewißlich kein ge-
ringer Dienſt/ daß Mazarin zween ſolche Printzen von hohen Quali-
taͤten der Cron Franckreich erworben/ vnder denen der eine der Cron
Franckreich Ehr zu Rom ſo gewaltig vertretten/ der ander den Feldzug

mit
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0100" n="92"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Hi&#x017F;tori&#x017F;che Erzehlung</hi></fw><lb/>
dann angemercket/ dergleichen auch mit <hi rendition="#aq">Vigevano</hi> ge&#x017F;chehen/ welchen<lb/>
Ort die Spanier etliche Zeit hernach wiederumb erobert/ nach deme<lb/>
man auß Meyland das allereu&#x017F;&#x017F;er&#x017F;te gethan/ die&#x017F;e Be&#x017F;chwerde abzu-<lb/>
raumen/ vnd ein&#x017F;o &#x017F;pitzigen Dorn auß dem Fuß zuziehen. J&#x017F;t auch<lb/>
nach gemelter Zeit nichts Denckwu&#x0364;rdiges vnder deß Printzen <hi rendition="#aq">Thoma-<lb/>
&#x017F;o</hi> Regiment vorgangen/ biß man <hi rendition="#aq">Orbitello</hi> angegriffen/ vnnd das<lb/>
Treffen bey <hi rendition="#aq">Prou</hi> gethan/ in welchem die&#x017F;er Printz/ ob &#x017F;chon bey gantz<lb/>
vngleicher Macht/ mit Ehren &#x017F;ich herauß gewu&#x0364;rckt/ vnd da&#x017F;elb&#x017F;t alle<lb/>
Prob&#x017F;tu&#x0364;ck eines dapffern Ober&#x017F;ten vnd Kriegsmans &#x017F;elb&#x017F;t gethan/ &#x017F;o<lb/>
viel immer von &#x017F;einem Ruhm vnd lang geu&#x0364;btem We&#x017F;en zuerwarten<lb/>
war.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">XXIV.</hi> Capitel.<lb/>
Was merckliches in Jtalien vorgangen/ vnder de&#x017F;&#x017F;en deß</hi><lb/>
Hertzogen von <hi rendition="#aq">Modena</hi> Kriegsmacht neben der vn&#x017F;eri-<lb/>
gen gehalten.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>He wirden An&#x017F;chlag vff <hi rendition="#aq">Orbitello, Plombino,</hi> vnd <hi rendition="#aq">Porte lon-<lb/>
gono</hi> erwegen/ mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir mit wenigem beru&#x0364;hren/ was &#x017F;ich vn-<lb/>
der de&#x017F;&#x017F;en im Cremone&#x017F;i&#x017F;chen zugetragen/ nach deme der Hertzog<lb/>
von <hi rendition="#aq">Modena</hi> &#x017F;ich an Franckreich gehencket/ vnd &#x017F;eine Armee zu der vn-<lb/>
&#x017F;erigen ge&#x017F;chlagen. Vnd &#x017F;age allhie nur die&#x017F;es/ daß niemand zweiffeln<lb/>
&#x017F;olle/ &#x017F;olche Verein &#x017F;eye von deß Cardinals Fund vnd Sorgfa&#x0364;ltigkeit<lb/>
herkommen; dann nach dem er den Cardinal von <hi rendition="#aq">A&#x017F;t</hi> vff vn&#x017F;ere Seite<lb/>
gebracht/ als er jhm den Ehren Tittel eines Be&#x017F;chirmers die&#x017F;es König-<lb/>
reichs geben la&#x017F;&#x017F;en/ hat er zugleich/ de&#x017F;&#x017F;elben Bruder den Hertzogen auch<lb/>
heran gezogen/ vnd &#x017F;o lang angehalten/ biß vn&#x017F;ere Sachen in Jtalien<lb/>
das Abnehmen bekommen vnd der&#x017F;elb gezwungen worden/ &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t zu<lb/>
ver&#x017F;orgen/ vnd die Neutralita&#x0364;t anzutretten. Vnd war gewißlich kein ge-<lb/>
ringer Dien&#x017F;t/ daß Mazarin zween &#x017F;olche Printzen von hohen Quali-<lb/>
ta&#x0364;ten der Cron Franckreich erworben/ vnder denen der eine der Cron<lb/>
Franckreich Ehr zu Rom &#x017F;o gewaltig vertretten/ der ander den Feldzug<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mit</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[92/0100] Hiſtoriſche Erzehlung dann angemercket/ dergleichen auch mit Vigevano geſchehen/ welchen Ort die Spanier etliche Zeit hernach wiederumb erobert/ nach deme man auß Meyland das allereuſſerſte gethan/ dieſe Beſchwerde abzu- raumen/ vnd einſo ſpitzigen Dorn auß dem Fuß zuziehen. Jſt auch nach gemelter Zeit nichts Denckwuͤrdiges vnder deß Printzen Thoma- ſo Regiment vorgangen/ biß man Orbitello angegriffen/ vnnd das Treffen bey Prou gethan/ in welchem dieſer Printz/ ob ſchon bey gantz vngleicher Macht/ mit Ehren ſich herauß gewuͤrckt/ vnd daſelbſt alle Probſtuͤck eines dapffern Oberſten vnd Kriegsmans ſelbſt gethan/ ſo viel immer von ſeinem Ruhm vnd lang geuͤbtem Weſen zuerwarten war. Das XXIV. Capitel. Was merckliches in Jtalien vorgangen/ vnder deſſen deß Hertzogen von Modena Kriegsmacht neben der vnſeri- gen gehalten. EHe wirden Anſchlag vff Orbitello, Plombino, vnd Porte lon- gono erwegen/ muͤſſen wir mit wenigem beruͤhren/ was ſich vn- der deſſen im Cremoneſiſchen zugetragen/ nach deme der Hertzog von Modena ſich an Franckreich gehencket/ vnd ſeine Armee zu der vn- ſerigen geſchlagen. Vnd ſage allhie nur dieſes/ daß niemand zweiffeln ſolle/ ſolche Verein ſeye von deß Cardinals Fund vnd Sorgfaͤltigkeit herkommen; dann nach dem er den Cardinal von Aſt vff vnſere Seite gebracht/ als er jhm den Ehren Tittel eines Beſchirmers dieſes König- reichs geben laſſen/ hat er zugleich/ deſſelben Bruder den Hertzogen auch heran gezogen/ vnd ſo lang angehalten/ biß vnſere Sachen in Jtalien das Abnehmen bekommen vnd derſelb gezwungen worden/ ſich ſelbſt zu verſorgen/ vnd die Neutralitaͤt anzutretten. Vnd war gewißlich kein ge- ringer Dienſt/ daß Mazarin zween ſolche Printzen von hohen Quali- taͤten der Cron Franckreich erworben/ vnder denen der eine der Cron Franckreich Ehr zu Rom ſo gewaltig vertretten/ der ander den Feldzug mit

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wartmann_germania05_1653
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wartmann_germania05_1653/100
Zitationshilfe: Wartmann, Sigismund Friedrich: De Statu Pertvrbato Franciae et Germaniae: Vnpartheyischer wolmeynender Discursuum Supplementum, oder Fünffter Theil. Frankfurt (Main), 1653. , S. 92. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wartmann_germania05_1653/100>, abgerufen am 27.05.2018.