Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weckherlin, Georg Rodolf: Gaistliche und Weltliche Gedichte. Amsterdam, 1641.

Bild:
<< vorherige Seite
Gedichte.
4.
Erbarm dich vber vns/ Jehova höchster Got/
Ach sih doch an den spot
Damit wir vberladen;
Erbarm dich vber Vns/ vnd bleibend ja nicht ferr/
Nah dich zu vns mit gnaden/
Die wir mit forcht zu dir vns nahen/ höchster Herr!
5.
Ach Herr Got! vnsre seel von vnsrer feinden wuht/
Spot/ schimpff vnd vbermuht
Biß auff den tod versehret/
Erwartet kaum daß nu durch dein gerechte hand
Werd auff einmahl verkehret
Jhr reichtumb/ pracht vnd ruhm in armut/ schimpff
vnd schand.


Der Hundert vnd syben vnd Zweinzigst Psalm.
Nisi Dominus &c.
1.
WA der Höchst nicht mit aigner hand
Das hauß auffbawet vnd erhaltet:
Wa der Höchst die stätt vnd das land
Nicht selbs bewachet vnd verwaltet:
So ist der bawlent müh/ fürsorg/ arbeit vnd kunst/
Der Obrigkeit weißheit/ der Landsknecht sterck vmb.
sunst.
2. Vmb-
J 2
Gedichte.
4.
Erbarm dich vber vns/ Jehova hoͤchſter Got/
Ach ſih doch an den ſpot
Damit wir vberladen;
Erbarm dich vber Vns/ vnd bleibend ja nicht ferꝛ/
Nah dich zu vns mit gnaden/
Die wir mit forcht zu dir vns nahen/ hoͤchſter Herꝛ!
5.
Ach Herꝛ Got! vnſre ſeel von vnſrer feinden wuht/
Spot/ ſchimpff vnd vbermuht
Biß auff den tod verſehret/
Erwartet kaum daß nu durch dein gerechte hand
Werd auff einmahl verkehret
Jhr reichtumb/ pracht vnd ruhm in armut/ ſchimpff
vnd ſchand.


Der Hundert vnd ſyben vnd Zweinzigſt Pſalm.
Niſi Dominus &c.
1.
WA der Hoͤchſt nicht mit aigner hand
Das hauß auffbawet vnd erhaltet:
Wa der Hoͤchſt die ſtaͤtt vnd das land
Nicht ſelbs bewachet vnd verwaltet:
So iſt der bawlent muͤh/ fuͤrſorg/ arbeit vnd kunſt/
Der Obrigkeit weißheit/ der Landsknecht ſterck vmb.
ſunſt.
2. Vmb-
J 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0133" n="115"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Gedichte.</hi> </fw><lb/>
          <lg n="4">
            <head>4.</head><lb/>
            <l>Erbarm dich vber vns/ Jehova ho&#x0364;ch&#x017F;ter Got/</l><lb/>
            <l>Ach &#x017F;ih doch an den &#x017F;pot</l><lb/>
            <l>Damit wir vberladen;</l><lb/>
            <l>Erbarm dich vber Vns/ vnd bleibend ja nicht fer&#xA75B;/</l><lb/>
            <l>Nah dich zu vns mit gnaden/</l><lb/>
            <l>Die wir mit forcht zu dir vns nahen/ ho&#x0364;ch&#x017F;ter Her&#xA75B;!</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="5">
            <head>5.</head><lb/>
            <l>Ach Her&#xA75B; Got! vn&#x017F;re &#x017F;eel von vn&#x017F;rer feinden wuht/</l><lb/>
            <l>Spot/ &#x017F;chimpff vnd vbermuht</l><lb/>
            <l>Biß auff den tod ver&#x017F;ehret/</l><lb/>
            <l>Erwartet kaum daß nu durch dein gerechte hand</l><lb/>
            <l>Werd auff einmahl verkehret</l><lb/>
            <l>Jhr reichtumb/ pracht vnd ruhm in armut/ &#x017F;chimpff</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">vnd &#x017F;chand.</hi> </l>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Der Hundert vnd &#x017F;yben vnd Zweinzig&#x017F;t P&#x017F;alm.</hi><lb/> <hi rendition="#aq">Ni&#x017F;i Dominus &amp;c.</hi> </head><lb/>
          <lg n="1">
            <head>1.</head><lb/>
            <l>WA der Ho&#x0364;ch&#x017F;t nicht mit aigner hand</l><lb/>
            <l>Das hauß auffbawet vnd erhaltet:</l><lb/>
            <l>Wa der Ho&#x0364;ch&#x017F;t die &#x017F;ta&#x0364;tt vnd das land</l><lb/>
            <l>Nicht &#x017F;elbs bewachet vnd verwaltet:</l><lb/>
            <l>So i&#x017F;t der bawlent mu&#x0364;h/ fu&#x0364;r&#x017F;org/ arbeit vnd kun&#x017F;t/</l><lb/>
            <l>Der Obrigkeit weißheit/ der Landsknecht &#x017F;terck vmb.</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">&#x017F;un&#x017F;t.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">J 2</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">2. Vmb-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[115/0133] Gedichte. 4. Erbarm dich vber vns/ Jehova hoͤchſter Got/ Ach ſih doch an den ſpot Damit wir vberladen; Erbarm dich vber Vns/ vnd bleibend ja nicht ferꝛ/ Nah dich zu vns mit gnaden/ Die wir mit forcht zu dir vns nahen/ hoͤchſter Herꝛ! 5. Ach Herꝛ Got! vnſre ſeel von vnſrer feinden wuht/ Spot/ ſchimpff vnd vbermuht Biß auff den tod verſehret/ Erwartet kaum daß nu durch dein gerechte hand Werd auff einmahl verkehret Jhr reichtumb/ pracht vnd ruhm in armut/ ſchimpff vnd ſchand. Der Hundert vnd ſyben vnd Zweinzigſt Pſalm. Niſi Dominus &c. 1. WA der Hoͤchſt nicht mit aigner hand Das hauß auffbawet vnd erhaltet: Wa der Hoͤchſt die ſtaͤtt vnd das land Nicht ſelbs bewachet vnd verwaltet: So iſt der bawlent muͤh/ fuͤrſorg/ arbeit vnd kunſt/ Der Obrigkeit weißheit/ der Landsknecht ſterck vmb. ſunſt. 2. Vmb- J 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_gedichte_1641
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_gedichte_1641/133
Zitationshilfe: Weckherlin, Georg Rodolf: Gaistliche und Weltliche Gedichte. Amsterdam, 1641, S. 115. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_gedichte_1641/133>, abgerufen am 26.03.2019.