Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weckherlin, Georg Rodolf: Gaistliche und Weltliche Gedichte. Amsterdam, 1641.

Bild:
<< vorherige Seite
Gedichte.
Filodor.
Hör/ wie der Widerhall/
Hör/ wie die Nachtigall
(Als die die Lieb auch fihlen)
Von deiner Schönheit spihlen
Mit zwitzerendem schall:
Hör/ mit wie süssem singen
Die prächtig-süsse macht/
Den mächtig-süssen pracht
Der Lieb Sie vns fürbringen!
Corydon.
Hör/ wie der widerhall/
Hör/ wie die Nachtigall
Von deinem hochmuht spihlen/
Bezeugend das sie fihlen
Mein schweres layd vnd fall:
Hör/ wie wir beed sie zwingen/
Mir/ der verzweiflung macht/
Dir/ der grewlichkeit pracht
Beklagend/ fürzubringen!
Filo-
O 3
Gedichte.
Filodor.
Hoͤr/ wie der Widerhall/
Hoͤr/ wie die Nachtigall
(Als die die Lieb auch fihlen)
Von deiner Schoͤnheit ſpihlen
Mit zwitzerendem ſchall:
Hoͤr/ mit wie ſuͤſſem ſingen
Die praͤchtig-ſuͤſſe macht/
Den maͤchtig-ſuͤſſen pracht
Der Lieb Sie vns fuͤrbringen!
Corydon.
Hoͤr/ wie der widerhall/
Hoͤr/ wie die Nachtigall
Von deinem hochmuht ſpihlen/
Bezeugend das ſie fihlen
Mein ſchweres layd vnd fall:
Hoͤr/ wie wir beed ſie zwingen/
Mir/ der verzweiflung macht/
Dir/ der grewlichkeit pracht
Beklagend/ fuͤrzubringen!
Filo-
O 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0215" n="197"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Gedichte.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <lg type="poem">
              <head> <hi rendition="#b">Filodor.</hi> </head><lb/>
              <lg n="1">
                <l>Ho&#x0364;r/ wie der Widerhall/</l><lb/>
                <l>Ho&#x0364;r/ wie die Nachtigall</l><lb/>
                <l>(Als die die Lieb auch fihlen)</l><lb/>
                <l>Von deiner Scho&#x0364;nheit &#x017F;pihlen</l><lb/>
                <l>Mit zwitzerendem &#x017F;chall:</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="2">
                <l>Ho&#x0364;r/ mit wie &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;em &#x017F;ingen</l><lb/>
                <l>Die pra&#x0364;chtig-&#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;e macht/</l><lb/>
                <l>Den ma&#x0364;chtig-&#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en pracht</l><lb/>
                <l>Der Lieb Sie vns fu&#x0364;rbringen!</l>
              </lg>
            </lg>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <lg type="poem">
              <head> <hi rendition="#b">Corydon.</hi> </head><lb/>
              <lg n="1">
                <l>Ho&#x0364;r/ wie der widerhall/</l><lb/>
                <l>Ho&#x0364;r/ wie die Nachtigall</l><lb/>
                <l>Von deinem hochmuht &#x017F;pihlen/</l><lb/>
                <l>Bezeugend das &#x017F;ie fihlen</l><lb/>
                <l>Mein &#x017F;chweres layd vnd fall:</l>
              </lg><lb/>
              <lg n="2">
                <l>Ho&#x0364;r/ wie wir beed &#x017F;ie zwingen/</l><lb/>
                <l>Mir/ der verzweiflung macht/</l><lb/>
                <l>Dir/ der grewlichkeit pracht</l><lb/>
                <l>Beklagend/ fu&#x0364;rzubringen!</l>
              </lg>
            </lg>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">O 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Filo-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[197/0215] Gedichte. Filodor. Hoͤr/ wie der Widerhall/ Hoͤr/ wie die Nachtigall (Als die die Lieb auch fihlen) Von deiner Schoͤnheit ſpihlen Mit zwitzerendem ſchall: Hoͤr/ mit wie ſuͤſſem ſingen Die praͤchtig-ſuͤſſe macht/ Den maͤchtig-ſuͤſſen pracht Der Lieb Sie vns fuͤrbringen! Corydon. Hoͤr/ wie der widerhall/ Hoͤr/ wie die Nachtigall Von deinem hochmuht ſpihlen/ Bezeugend das ſie fihlen Mein ſchweres layd vnd fall: Hoͤr/ wie wir beed ſie zwingen/ Mir/ der verzweiflung macht/ Dir/ der grewlichkeit pracht Beklagend/ fuͤrzubringen! Filo- O 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_gedichte_1641
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_gedichte_1641/215
Zitationshilfe: Weckherlin, Georg Rodolf: Gaistliche und Weltliche Gedichte. Amsterdam, 1641, S. 197. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_gedichte_1641/215>, abgerufen am 21.03.2019.