Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weckherlin, Georg Rodolf: Oden vnd Gesäng. Bd. 2. Stuttgart, 1619.

Bild:
<< vorherige Seite
Das ander Buch.


Die achte Ode.
Von etc. beeden
Fräwlin etc. Agnes vnd
Anna Hertzoginen zu Wir-
temberg etc.
ZWoer Nymfen lobreicher mund
Hat in der süssen morgenstund
Zwoer Göttinen lob vermehret;
Vnd Filodor/ der sie gehöret/
Hat alsobald jhres munds lehr
Mit stehts-frisch-wachsenden buchstaben
Jn manchen gärten hin vnd her
Auf der bäumrinden eingegraben.
Laura.
SJh wie lieblich/ wie pur vnd klar
Machet sich der tag offenbahr/
Wie Er den erdboden erfrewet/
Vnd schnell mit blumen überströwet!
Aber nein. Des tags frewdigkeit
Wär
Das ander Buch.


Die achte Ode.
Von ꝛc. beeden
Fraͤwlin ꝛc. Agnes vnd
Anna Hertzoginen zu Wir-
temberg ꝛc.
ZWoer Nymfen lobreicher mund
Hat in der ſuͤſſen morgenſtund
Zwoer Goͤttinen lob vermehret;
Vnd Filodor/ der ſie gehoͤret/
Hat alſobald jhres munds lehr
Mit ſtehts-friſch-wachſenden buchſtaben
Jn manchen gaͤrten hin vnd her
Auf der baͤumrinden eingegraben.
Laura.
SJh wie lieblich/ wie pur vnd klar
Machet ſich der tag offenbahr/
Wie Er den erdboden erfrewet/
Vnd ſchnell mit blumen uͤberſtroͤwet!
Aber nein. Des tags frewdigkeit
Waͤr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0048" n="44"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das ander Buch.</hi> </fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die achte Ode.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Von &#xA75B;c. beeden<lb/>
Fra&#x0364;wlin &#xA75B;c. Agnes vnd<lb/>
Anna Hertzoginen zu Wir-<lb/>
temberg &#xA75B;c.</hi> </head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l><hi rendition="#in">Z</hi>Woer Nymfen lobreicher mund</l><lb/>
            <l>Hat in der &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;en morgen&#x017F;tund</l><lb/>
            <l>Zwoer Go&#x0364;ttinen lob vermehret;</l><lb/>
            <l>Vnd Filodor/ der &#x017F;ie geho&#x0364;ret/</l><lb/>
            <l>Hat al&#x017F;obald jhres munds lehr</l><lb/>
            <l>Mit &#x017F;tehts-fri&#x017F;ch-wach&#x017F;enden buch&#x017F;taben</l><lb/>
            <l>Jn manchen ga&#x0364;rten hin vnd her</l><lb/>
            <l>Auf der ba&#x0364;umrinden eingegraben.</l>
          </lg><lb/>
          <sp>
            <speaker> <hi rendition="#fr">Laura.</hi> </speaker><lb/>
            <lg type="poem">
              <l><hi rendition="#in">S</hi>Jh wie lieblich/ wie pur vnd klar</l><lb/>
              <l>Machet &#x017F;ich der tag offenbahr/</l><lb/>
              <l>Wie Er den erdboden erfrewet/</l><lb/>
              <l>Vnd &#x017F;chnell mit blumen u&#x0364;ber&#x017F;tro&#x0364;wet<hi rendition="#i">!</hi></l><lb/>
              <l>Aber nein. Des tags frewdigkeit</l><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">Wa&#x0364;r</fw><lb/>
            </lg>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[44/0048] Das ander Buch. Die achte Ode. Von ꝛc. beeden Fraͤwlin ꝛc. Agnes vnd Anna Hertzoginen zu Wir- temberg ꝛc. ZWoer Nymfen lobreicher mund Hat in der ſuͤſſen morgenſtund Zwoer Goͤttinen lob vermehret; Vnd Filodor/ der ſie gehoͤret/ Hat alſobald jhres munds lehr Mit ſtehts-friſch-wachſenden buchſtaben Jn manchen gaͤrten hin vnd her Auf der baͤumrinden eingegraben. Laura. SJh wie lieblich/ wie pur vnd klar Machet ſich der tag offenbahr/ Wie Er den erdboden erfrewet/ Vnd ſchnell mit blumen uͤberſtroͤwet! Aber nein. Des tags frewdigkeit Waͤr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619/48
Zitationshilfe: Weckherlin, Georg Rodolf: Oden vnd Gesäng. Bd. 2. Stuttgart, 1619, S. 44. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619/48>, abgerufen am 24.04.2019.