Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weckherlin, Georg Rodolf: Oden vnd Gesäng. Bd. 2. Stuttgart, 1619.

Bild:
<< vorherige Seite
Das ander Buch.


Die neunte Ode.
Vber den frü-
hen tod etc. Fräwleins Anna
Augusta Marggräfin zu
Baden etc.
DEin leben/ dessen end vns plaget/
War wie ein tag schön vnd nit lang/
Ein stern vor des morgens aufgang/
Die Röhtin wehrend weil es taget/
Ein seufz auß einer edlen brust/
Ein klag auß lieb nicht auß vnlust/
Ein nebel den die sonn verjaget.
Ein staub der mit dem wind entstehet/
Ein Daw in des Sommers anbruch/
Ein luft mit lieblichem geruch/
Ein schnee der frülingszeit abgehet/
Ein blum die frisch vnd welck zugleich/
Ein regenbog von farben reich/
Ein zweig welchen der wind vmbwehet.
Ein
D
Das ander Buch.


Die neunte Ode.
Vber den fruͤ-
hen tod ꝛc. Fraͤwleins Anna
Auguſta Marggraͤfin zu
Baden ꝛc.
DEin leben/ deſſen end vns plaget/
War wie ein tag ſchoͤn vñ nit lang/
Ein ſtern vor des morgẽs aufgang/
Die Roͤhtin wehrend weil es taget/
Ein ſeufz auß einer edlen bruſt/
Ein klag auß lieb nicht auß vnluſt/
Ein nebel den die ſonn verjaget.
Ein ſtaub der mit dem wind entſtehet/
Ein Daw in des Sommers anbruch/
Ein luft mit lieblichem geruch/
Ein ſchnee der fruͤlingszeit abgehet/
Ein blum die friſch vnd welck zugleich/
Ein regenbog von farben reich/
Ein zweig welchen der wind vmbwehet.
Ein
D
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0053" n="49"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das ander Buch.</hi> </fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die neunte Ode.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Vber den fru&#x0364;-<lb/>
hen tod &#xA75B;c. Fra&#x0364;wleins Anna<lb/>
Augu&#x017F;ta Marggra&#x0364;fin zu<lb/>
Baden &#xA75B;c.</hi> </head><lb/>
          <lg n="1">
            <l><hi rendition="#in">D</hi>Ein leben/ de&#x017F;&#x017F;en end vns plaget/</l><lb/>
            <l>War wie ein tag &#x017F;cho&#x0364;n vn&#x0303; nit lang/</l><lb/>
            <l>Ein &#x017F;tern vor des morge&#x0303;s aufgang/</l><lb/>
            <l>Die Ro&#x0364;htin wehrend weil es taget/</l><lb/>
            <l>Ein &#x017F;eufz auß einer edlen bru&#x017F;t/</l><lb/>
            <l>Ein klag auß lieb nicht auß vnlu&#x017F;t/</l><lb/>
            <l>Ein nebel den die &#x017F;onn verjaget.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="2">
            <l>Ein &#x017F;taub der mit dem wind ent&#x017F;tehet/</l><lb/>
            <l>Ein Daw in des Sommers anbruch/</l><lb/>
            <l>Ein luft mit lieblichem geruch/</l><lb/>
            <l>Ein &#x017F;chnee der fru&#x0364;lingszeit abgehet/</l><lb/>
            <l>Ein blum die fri&#x017F;ch vnd welck zugleich/</l><lb/>
            <l>Ein regenbog von farben reich/</l><lb/>
            <l>Ein zweig welchen der wind vmbwehet.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">D</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Ein</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[49/0053] Das ander Buch. Die neunte Ode. Vber den fruͤ- hen tod ꝛc. Fraͤwleins Anna Auguſta Marggraͤfin zu Baden ꝛc. DEin leben/ deſſen end vns plaget/ War wie ein tag ſchoͤn vñ nit lang/ Ein ſtern vor des morgẽs aufgang/ Die Roͤhtin wehrend weil es taget/ Ein ſeufz auß einer edlen bruſt/ Ein klag auß lieb nicht auß vnluſt/ Ein nebel den die ſonn verjaget. Ein ſtaub der mit dem wind entſtehet/ Ein Daw in des Sommers anbruch/ Ein luft mit lieblichem geruch/ Ein ſchnee der fruͤlingszeit abgehet/ Ein blum die friſch vnd welck zugleich/ Ein regenbog von farben reich/ Ein zweig welchen der wind vmbwehet. Ein D

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619/53
Zitationshilfe: Weckherlin, Georg Rodolf: Oden vnd Gesäng. Bd. 2. Stuttgart, 1619, S. 49. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619/53>, abgerufen am 21.04.2019.