Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weckherlin, Georg Rodolf: Oden vnd Gesäng. Bd. 2. Stuttgart, 1619.

Bild:
<< vorherige Seite
Das ander Buch.
Darumb mag wol der weise Raht
Der Einig-doppelt-schönen Stat
Jhn (wie Er thut) lieben vnd ehren:
Dan warlich sein verstand vnd schwert
Seind alles ruhms vnd glücks so wehrt/
Das sie niemand gnug kan vermehren.


Die 12. Ode.
Brautlied
Zu Ehren der Hochzeit
Filanders
vnd seiner
Cloris.
ALs Filander mit grossem lust
Dielang-begehrte edle blust
Seiner standhaften lieb errungen:
Hat ein hauf Liebelein gar laut/
Dem
Das ander Buch.
Darumb mag wol der weiſe Raht
Der Einig-doppelt-ſchoͤnen Stat
Jhn (wie Er thut) lieben vnd ehren:
Dan warlich ſein verſtand vnd ſchwert
Seind alles ruhms vnd gluͤcks ſo wehrt/
Das ſie niemand gnug kan vermehren.


Die 12. Ode.
Brautlied
Zu Ehren der Hochzeit
Filanders
vnd ſeiner
Cloris.
ALs Filander mit groſſem luſt
Dielang-begehrte edle bluſt
Seiner ſtandhaften lieb erꝛungen:
Hat ein hauf Liebelein gar laut/
Dem
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0062" n="58"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das ander Buch.</hi> </fw><lb/>
          <lg n="9">
            <l>Darumb mag wol der wei&#x017F;e Raht</l><lb/>
            <l>Der Einig-doppelt-&#x017F;cho&#x0364;nen Stat</l><lb/>
            <l>Jhn (wie Er thut) lieben vnd ehren:</l><lb/>
            <l>Dan warlich &#x017F;ein ver&#x017F;tand vnd &#x017F;chwert</l><lb/>
            <l>Seind alles ruhms vnd glu&#x0364;cks &#x017F;o wehrt/</l><lb/>
            <l>Das &#x017F;ie niemand gnug kan vermehren.</l>
          </lg>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die 12. Ode.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Brautlied<lb/>
Zu Ehren der Hochzeit<lb/>
Filanders<lb/>
vnd &#x017F;einer<lb/>
Cloris.</hi> </head><lb/>
          <lg n="1">
            <l><hi rendition="#in">A</hi>Ls Filander mit gro&#x017F;&#x017F;em lu&#x017F;t</l><lb/>
            <l>Dielang-begehrte edle blu&#x017F;t</l><lb/>
            <l>Seiner &#x017F;tandhaften lieb er&#xA75B;ungen:</l><lb/>
            <l>Hat ein hauf Liebelein gar laut/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Dem</fw><lb/></l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[58/0062] Das ander Buch. Darumb mag wol der weiſe Raht Der Einig-doppelt-ſchoͤnen Stat Jhn (wie Er thut) lieben vnd ehren: Dan warlich ſein verſtand vnd ſchwert Seind alles ruhms vnd gluͤcks ſo wehrt/ Das ſie niemand gnug kan vermehren. Die 12. Ode. Brautlied Zu Ehren der Hochzeit Filanders vnd ſeiner Cloris. ALs Filander mit groſſem luſt Dielang-begehrte edle bluſt Seiner ſtandhaften lieb erꝛungen: Hat ein hauf Liebelein gar laut/ Dem

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619/62
Zitationshilfe: Weckherlin, Georg Rodolf: Oden vnd Gesäng. Bd. 2. Stuttgart, 1619, S. 58. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weckherlin_oden02_1619/62>, abgerufen am 18.04.2019.