Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
(Es läutet auf dem Korridor).
Lulu.
Nur Geduld.
Schön (links hinten ab).

Siebenter Auftritt.
Escherich. Die Vorigen.
Escherich (von Schön hereingeleitet, atemlos).
Erlauben Sie, daß ich -- daß ich mich Ihnen
-- Ihnen vorstelle ...
Schön.
Sie sind gelaufen?
Escherich (seine Karte überreichend).
Von der Polizeidirektion her. Ein Selbstmord,
hör' ich.
Schön (liest).
Fritz Escherich, Korrespondent der Kleinen Neuig-
keiten. -- Kommen Sie.
Escherich.
Einen Moment. (Nimmt Notizbuch und Bleistift vor,
sieht sich im Salon um, schreibt einige Worte, verbeugt sich gegen
Lulu, schreibt, wendet sich zu der erbrochenen Thür, schreibt.)
Ein
Küchenbeil ...
(Will es aufheben.)
(Es läutet auf dem Korridor).
Lulu.
Nur Geduld.
Schön (links hinten ab).

Siebenter Auftritt.
Eſcherich. Die Vorigen.
Eſcherich (von Schön hereingeleitet, atemlos).
Erlauben Sie, daß ich — daß ich mich Ihnen
— Ihnen vorſtelle …
Schön.
Sie ſind gelaufen?
Eſcherich (ſeine Karte überreichend).
Von der Polizeidirektion her. Ein Selbſtmord,
hör’ ich.
Schön (lieſt).
Fritz Eſcherich, Korreſpondent der Kleinen Neuig-
keiten. — Kommen Sie.
Eſcherich.
Einen Moment. (Nimmt Notizbuch und Bleiſtift vor,
ſieht ſich im Salon um, ſchreibt einige Worte, verbeugt ſich gegen
Lulu, ſchreibt, wendet ſich zu der erbrochenen Thür, ſchreibt.)
Ein
Küchenbeil …
(Will es aufheben.)
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#LUL">
            <pb facs="#f0122" n="116"/>
            <stage>(Es läutet auf dem Korridor).</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Nur Geduld.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön</hi> </speaker>
            <stage>(links hinten ab).</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Siebenter Auftritt.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">E&#x017F;cherich. Die Vorigen</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#ESCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">E&#x017F;cherich</hi> </speaker>
            <stage>(von Schön hereingeleitet, atemlos).</stage><lb/>
            <p>Erlauben Sie, daß ich &#x2014; daß ich mich Ihnen<lb/>
&#x2014; Ihnen vor&#x017F;telle &#x2026;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Sie &#x017F;ind gelaufen?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ESCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">E&#x017F;cherich</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;eine Karte überreichend).</stage><lb/>
            <p>Von der Polizeidirektion her. Ein Selb&#x017F;tmord,<lb/>
hör&#x2019; ich.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön</hi> </speaker>
            <stage>(lie&#x017F;t).</stage><lb/>
            <p>Fritz E&#x017F;cherich, Korre&#x017F;pondent der Kleinen Neuig-<lb/>
keiten. &#x2014; Kommen Sie.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ESCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">E&#x017F;cherich.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Einen Moment.</p>
            <stage>(Nimmt Notizbuch und Blei&#x017F;tift vor,<lb/>
&#x017F;ieht &#x017F;ich im Salon um, &#x017F;chreibt einige Worte, verbeugt &#x017F;ich gegen<lb/>
Lulu, &#x017F;chreibt, wendet &#x017F;ich zu der erbrochenen Thür, &#x017F;chreibt.)</stage>
            <p>Ein<lb/>
Küchenbeil &#x2026;</p>
            <stage>(Will es aufheben.)</stage>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[116/0122] (Es läutet auf dem Korridor). Lulu. Nur Geduld. Schön (links hinten ab). Siebenter Auftritt. Eſcherich. Die Vorigen. Eſcherich (von Schön hereingeleitet, atemlos). Erlauben Sie, daß ich — daß ich mich Ihnen — Ihnen vorſtelle … Schön. Sie ſind gelaufen? Eſcherich (ſeine Karte überreichend). Von der Polizeidirektion her. Ein Selbſtmord, hör’ ich. Schön (lieſt). Fritz Eſcherich, Korreſpondent der Kleinen Neuig- keiten. — Kommen Sie. Eſcherich. Einen Moment. (Nimmt Notizbuch und Bleiſtift vor, ſieht ſich im Salon um, ſchreibt einige Worte, verbeugt ſich gegen Lulu, ſchreibt, wendet ſich zu der erbrochenen Thür, ſchreibt.) Ein Küchenbeil … (Will es aufheben.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/122
Zitationshilfe: Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895, S. 116. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/122>, abgerufen am 22.09.2019.