Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
antwortet er, und eine halbe Stunde später: So,
Stücker vierzehn. Bagatell! Bagatell!" -- Die
Todesscene! Wie die Seelen die letzte Hülle ab-
streifen im Licht solcher Blitzschläge -- wie jetzt
ihr Körper vor dem Lampenlicht! -- Wenn ich an
meinen Vater denke, wie er in seinen Grundvesten
erschüttert war. Er hat sich nicht aus dem Sattel
werfen lassen. -- -- Und der dritte Akt? --
Geht es so fort? --
(Die Garderobiere öffnet von außen und
läßt Escerny eintreten.)

Dritter Auftritt.
Escerny. Alwa.
Escerny (nimmt links neben dem Spiegel Platz).
Alwa (rechts sitzend).
Es kann im dritten Akt nicht so fortgehen!
Escerny.
Bis zur Mitte des dritten Aktes schien es heute
nicht so gut zu gehen, wie sonst.
Alwa.
Ich war nicht auf der Bühne.
Escerny.
Jetzt ist sie wieder in vollem Zug.
antwortet er, und eine halbe Stunde ſpäter: So,
Stücker vierzehn. Bagatell! Bagatell!“ — Die
Todesſcene! Wie die Seelen die letzte Hülle ab-
ſtreifen im Licht ſolcher Blitzſchläge — wie jetzt
ihr Körper vor dem Lampenlicht! — Wenn ich an
meinen Vater denke, wie er in ſeinen Grundveſten
erſchüttert war. Er hat ſich nicht aus dem Sattel
werfen laſſen. — — Und der dritte Akt? —
Geht es ſo fort? —
(Die Garderobiere öffnet von außen und
läßt Eſcerny eintreten.)

Dritter Auftritt.
Eſcerny. Alwa.
Eſcerny (nimmt links neben dem Spiegel Platz).
Alwa (rechts ſitzend).
Es kann im dritten Akt nicht ſo fortgehen!
Eſcerny.
Bis zur Mitte des dritten Aktes ſchien es heute
nicht ſo gut zu gehen, wie ſonſt.
Alwa.
Ich war nicht auf der Bühne.
Eſcerny.
Jetzt iſt ſie wieder in vollem Zug.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#ALW">
            <p><pb facs="#f0139" n="133"/>
antwortet er, und eine halbe Stunde &#x017F;päter: So,<lb/>
Stücker vierzehn. Bagatell! Bagatell!&#x201C; &#x2014; Die<lb/>
Todes&#x017F;cene! Wie die Seelen die letzte Hülle ab-<lb/>
&#x017F;treifen im Licht &#x017F;olcher Blitz&#x017F;chläge &#x2014; wie jetzt<lb/>
ihr Körper vor dem Lampenlicht! &#x2014; Wenn ich an<lb/>
meinen Vater denke, wie er in &#x017F;einen Grundve&#x017F;ten<lb/>
er&#x017F;chüttert war. Er hat &#x017F;ich nicht aus dem Sattel<lb/>
werfen la&#x017F;&#x017F;en. &#x2014; &#x2014; Und der dritte Akt? &#x2014;<lb/>
Geht es &#x017F;o fort? &#x2014;</p>
            <stage>(Die Garderobiere öffnet von außen und<lb/>
läßt E&#x017F;cerny eintreten.)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Dritter Auftritt.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">E&#x017F;cerny. Alwa</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#ESC">
            <speaker> <hi rendition="#b">E&#x017F;cerny</hi> </speaker>
            <stage>(nimmt links neben dem Spiegel Platz).</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ALW">
            <speaker> <hi rendition="#b">Alwa</hi> </speaker>
            <stage>(rechts &#x017F;itzend).</stage><lb/>
            <p>Es kann im dritten Akt nicht &#x017F;o fortgehen!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ESC">
            <speaker> <hi rendition="#b">E&#x017F;cerny.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Bis zur Mitte des dritten Aktes &#x017F;chien es heute<lb/>
nicht &#x017F;o gut zu gehen, wie &#x017F;on&#x017F;t.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ALW">
            <speaker> <hi rendition="#b">Alwa.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Ich war nicht auf der Bühne.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ESC">
            <speaker> <hi rendition="#b">E&#x017F;cerny.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Jetzt i&#x017F;t &#x017F;ie wieder in vollem Zug.</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[133/0139] antwortet er, und eine halbe Stunde ſpäter: So, Stücker vierzehn. Bagatell! Bagatell!“ — Die Todesſcene! Wie die Seelen die letzte Hülle ab- ſtreifen im Licht ſolcher Blitzſchläge — wie jetzt ihr Körper vor dem Lampenlicht! — Wenn ich an meinen Vater denke, wie er in ſeinen Grundveſten erſchüttert war. Er hat ſich nicht aus dem Sattel werfen laſſen. — — Und der dritte Akt? — Geht es ſo fort? — (Die Garderobiere öffnet von außen und läßt Eſcerny eintreten.) Dritter Auftritt. Eſcerny. Alwa. Eſcerny (nimmt links neben dem Spiegel Platz). Alwa (rechts ſitzend). Es kann im dritten Akt nicht ſo fortgehen! Eſcerny. Bis zur Mitte des dritten Aktes ſchien es heute nicht ſo gut zu gehen, wie ſonſt. Alwa. Ich war nicht auf der Bühne. Eſcerny. Jetzt iſt ſie wieder in vollem Zug.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/139
Zitationshilfe: Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895, S. 133. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/139>, abgerufen am 06.08.2020.