Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
Schön.
Ich zweifle nicht daran, daß die Arbeit gut ist.
Schwarz.
Wenn Sie hierher treten wollen.
Schön (sich erhebend)
Sie müssen ihr wahre Schauergeschichten erzählt
haben.
Schwarz.
So weit wie möglich zurück.
Schön (zurücktretend, stößt die an die vordere Staffelei
gelehnte Leinwand um).

Pardon ...
Schwarz (den Rahmen aufhebend)
O bitte ...
Schön (betroffen)
Was ist das ...
Schwarz.
Kennen Sie sie?
Schön.
Nein.
Schwarz (setzt das Bild auf die Staffelei. Man sieht eine Dame
als Pierrot gekleidet mit einem hohen Schäferstab in der Hand).

Ein Kostümbild.
Schön.
Erlauben Sie ...
Schön.
Ich zweifle nicht daran, daß die Arbeit gut iſt.
Schwarz.
Wenn Sie hierher treten wollen.
Schön (ſich erhebend)
Sie müſſen ihr wahre Schauergeſchichten erzählt
haben.
Schwarz.
So weit wie möglich zurück.
Schön (zurücktretend, ſtößt die an die vordere Staffelei
gelehnte Leinwand um).

Pardon …
Schwarz (den Rahmen aufhebend)
O bitte …
Schön (betroffen)
Was iſt das …
Schwarz.
Kennen Sie ſie?
Schön.
Nein.
Schwarz (ſetzt das Bild auf die Staffelei. Man ſieht eine Dame
als Pierrot gekleidet mit einem hohen Schäferſtab in der Hand).

Ein Koſtümbild.
Schön.
Erlauben Sie …
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0017" n="11"/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Ich zweifle nicht daran, daß die Arbeit gut i&#x017F;t.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wenn Sie hierher treten wollen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;ich erhebend)</stage><lb/>
            <p>Sie mü&#x017F;&#x017F;en ihr wahre Schauerge&#x017F;chichten erzählt<lb/>
haben.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz.</hi> </speaker><lb/>
            <p>So weit wie möglich zurück.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön</hi> </speaker>
            <stage>(zurücktretend, &#x017F;tößt die an die vordere Staffelei<lb/>
gelehnte Leinwand um).</stage><lb/>
            <p>Pardon &#x2026;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz</hi> </speaker>
            <stage>(den Rahmen aufhebend)</stage><lb/>
            <p>O bitte &#x2026;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön</hi> </speaker>
            <stage>(betroffen)</stage><lb/>
            <p>Was i&#x017F;t das &#x2026;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Kennen Sie &#x017F;ie?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Nein.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;etzt das Bild auf die Staffelei. Man &#x017F;ieht eine Dame<lb/>
als Pierrot gekleidet mit einem hohen Schäfer&#x017F;tab in der Hand).</stage><lb/>
            <p>Ein Ko&#x017F;tümbild.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Erlauben Sie &#x2026;</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[11/0017] Schön. Ich zweifle nicht daran, daß die Arbeit gut iſt. Schwarz. Wenn Sie hierher treten wollen. Schön (ſich erhebend) Sie müſſen ihr wahre Schauergeſchichten erzählt haben. Schwarz. So weit wie möglich zurück. Schön (zurücktretend, ſtößt die an die vordere Staffelei gelehnte Leinwand um). Pardon … Schwarz (den Rahmen aufhebend) O bitte … Schön (betroffen) Was iſt das … Schwarz. Kennen Sie ſie? Schön. Nein. Schwarz (ſetzt das Bild auf die Staffelei. Man ſieht eine Dame als Pierrot gekleidet mit einem hohen Schäferſtab in der Hand). Ein Koſtümbild. Schön. Erlauben Sie …

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/17
Zitationshilfe: Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895, S. 11. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/17>, abgerufen am 01.11.2020.