Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
Dierter Auftritt.
Gräfin Geschwitz (öffnet vorsichtig die Mittelthür, wagt sich nach
vorn und lauscht; schrickt zusammen, da Stimmen auf der Galerie
laut werden).

O Gott ... (Versteckt sich hinter dem Kaminschirm.)

Fünfter Auftritt.
Schigolch. Rodrigo. Hugenberg.
Schigolch (tritt über der Treppe aus den Gardinen, wendet sich um).
Hat sein Herz wol im Cafe "Ludwig" ver-
gessen?!
Rodrigo (zwischen den Gardinen).
Er ist noch zu klein und kann noch nicht so
weit zu Fuß gehen.
(Verschwindet.)
Schigolch (kommt die Treppe herunter).
Gott sei Dank, daß wir wieder zu Hause sind.
Welcher Stinkpeter die Treppe gewichst hat! Wenn
ich mir meine Knochen vor der Heimrufung noch
mal in Gips gießen lassen muß, dann kann sie
mich zwischen den Palmen hier ihren Relationen
als mediceische Venus vorstellen. Nichts als
Klippen. Nichts als Fallstricke.
Wedekind, Der Erdgeist. 12
Dierter Auftritt.
Gräfin Geſchwitz (öffnet vorſichtig die Mittelthür, wagt ſich nach
vorn und lauſcht; ſchrickt zuſammen, da Stimmen auf der Galerie
laut werden).

O Gott … (Verſteckt ſich hinter dem Kaminſchirm.)

Fünfter Auftritt.
Schigolch. Rodrigo. Hugenberg.
Schigolch (tritt über der Treppe aus den Gardinen, wendet ſich um).
Hat ſein Herz wol im Café „Ludwig“ ver-
geſſen?!
Rodrigo (zwiſchen den Gardinen).
Er iſt noch zu klein und kann noch nicht ſo
weit zu Fuß gehen.
(Verſchwindet.)
Schigolch (kommt die Treppe herunter).
Gott ſei Dank, daß wir wieder zu Hauſe ſind.
Welcher Stinkpeter die Treppe gewichſt hat! Wenn
ich mir meine Knochen vor der Heimrufung noch
mal in Gips gießen laſſen muß, dann kann ſie
mich zwiſchen den Palmen hier ihren Relationen
als mediceiſche Venus vorſtellen. Nichts als
Klippen. Nichts als Fallſtricke.
Wedekind, Der Erdgeiſt. 12
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0183" n="177"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Dierter Auftritt.</hi> </head><lb/>
          <sp who="#GES">
            <speaker> <hi rendition="#b">Gräfin Ge&#x017F;chwitz</hi> </speaker>
            <stage>(öffnet vor&#x017F;ichtig die Mittelthür, wagt &#x017F;ich nach<lb/>
vorn und lau&#x017F;cht; &#x017F;chrickt zu&#x017F;ammen, da Stimmen auf der Galerie<lb/>
laut werden).</stage><lb/>
            <p>O Gott &#x2026;</p>
            <stage>(Ver&#x017F;teckt &#x017F;ich hinter dem Kamin&#x017F;chirm.)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Fünfter Auftritt.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Schigolch. Rodrigo. Hugenberg</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schigolch</hi> </speaker>
            <stage>(tritt über der Treppe aus den Gardinen, wendet &#x017F;ich um).</stage><lb/>
            <p>Hat &#x017F;ein Herz wol im Caf<hi rendition="#aq">é</hi> &#x201E;Ludwig&#x201C; ver-<lb/>
ge&#x017F;&#x017F;en?!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROD">
            <speaker> <hi rendition="#b">Rodrigo</hi> </speaker>
            <stage>(zwi&#x017F;chen den Gardinen).</stage><lb/>
            <p>Er i&#x017F;t noch zu klein und kann noch nicht &#x017F;o<lb/>
weit zu Fuß gehen.</p>
            <stage>(Ver&#x017F;chwindet.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schigolch</hi> </speaker>
            <stage>(kommt die Treppe herunter).</stage><lb/>
            <p>Gott &#x017F;ei Dank, daß wir wieder zu Hau&#x017F;e &#x017F;ind.<lb/>
Welcher Stinkpeter die Treppe gewich&#x017F;t hat! Wenn<lb/>
ich mir meine Knochen vor der Heimrufung noch<lb/>
mal in Gips gießen la&#x017F;&#x017F;en muß, dann kann &#x017F;ie<lb/>
mich zwi&#x017F;chen den Palmen hier ihren Relationen<lb/>
als medicei&#x017F;che Venus vor&#x017F;tellen. Nichts als<lb/>
Klippen. Nichts als Fall&#x017F;tricke.</p>
          </sp><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#g">Wedekind</hi>, Der Erdgei&#x017F;t. 12</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[177/0183] Dierter Auftritt. Gräfin Geſchwitz (öffnet vorſichtig die Mittelthür, wagt ſich nach vorn und lauſcht; ſchrickt zuſammen, da Stimmen auf der Galerie laut werden). O Gott … (Verſteckt ſich hinter dem Kaminſchirm.) Fünfter Auftritt. Schigolch. Rodrigo. Hugenberg. Schigolch (tritt über der Treppe aus den Gardinen, wendet ſich um). Hat ſein Herz wol im Café „Ludwig“ ver- geſſen?! Rodrigo (zwiſchen den Gardinen). Er iſt noch zu klein und kann noch nicht ſo weit zu Fuß gehen. (Verſchwindet.) Schigolch (kommt die Treppe herunter). Gott ſei Dank, daß wir wieder zu Hauſe ſind. Welcher Stinkpeter die Treppe gewichſt hat! Wenn ich mir meine Knochen vor der Heimrufung noch mal in Gips gießen laſſen muß, dann kann ſie mich zwiſchen den Palmen hier ihren Relationen als mediceiſche Venus vorſtellen. Nichts als Klippen. Nichts als Fallſtricke. Wedekind, Der Erdgeiſt. 12

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/183
Zitationshilfe: Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895, S. 177. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/183>, abgerufen am 06.08.2020.