Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
Schwarz.
Wie man dazu kommt. Ein steinalter, wackliger
Knirps fällt mir hier herein, ob ich seine Frau
malen könne. Nun natürlich, und wenn sie runz-
lich wie Mutter Erde ist. Andern Tags Punkt
zehn fliegen die Thüren auf und der Schmerbauch
treibt dies Engelskind vor sich her. Ich fühle jetzt
noch, wie mir die Kniee schwankten. Ein stocksteifer,
saftgrüner Lakai mit einem Paket unter dem Arm.
Wo die Garderobe sei. Denken Sie sich meine
Lage. Ich öffne die Thür da
(nach links deutend).
Nur ein Glück, daß schon alles in Ordnung war.
Das süße Geschöpf huscht hinein und der Alte
postiert sich als Schanzkorb davor. Zwei Minuten
darauf tritt sie in diesem Pierrot heraus.
(Den Kopf
schüttelnd)
Ich habe nie so was gesehen. (Geht nach links
und starrt an die Schlafzimmerthür hin.)
Schön (der ihm mit dem Blick gefolgt)
Und der Schmerbauch steht Schildwache?
Schwarz (sich umwendend)
Der ganze Körper im Einklang mit dem un-
möglichen Kostüm, als wäre er darin zur Welt
gekommen. Ihre Art, die Ellbogen in die Taschen
zu vergraben, die Füßchen vom Teppich zu heben
-- mir schießt oft das Blut zu Kopf ...
Schwarz.
Wie man dazu kommt. Ein ſteinalter, wackliger
Knirps fällt mir hier herein, ob ich ſeine Frau
malen könne. Nun natürlich, und wenn ſie runz-
lich wie Mutter Erde iſt. Andern Tags Punkt
zehn fliegen die Thüren auf und der Schmerbauch
treibt dies Engelskind vor ſich her. Ich fühle jetzt
noch, wie mir die Kniee ſchwankten. Ein ſtockſteifer,
ſaftgrüner Lakai mit einem Paket unter dem Arm.
Wo die Garderobe ſei. Denken Sie ſich meine
Lage. Ich öffne die Thür da
(nach links deutend).
Nur ein Glück, daß ſchon alles in Ordnung war.
Das ſüße Geſchöpf huſcht hinein und der Alte
poſtiert ſich als Schanzkorb davor. Zwei Minuten
darauf tritt ſie in dieſem Pierrot heraus.
(Den Kopf
ſchüttelnd)
Ich habe nie ſo was geſehen. (Geht nach links
und ſtarrt an die Schlafzimmerthür hin.)
Schön (der ihm mit dem Blick gefolgt)
Und der Schmerbauch ſteht Schildwache?
Schwarz (ſich umwendend)
Der ganze Körper im Einklang mit dem un-
möglichen Koſtüm, als wäre er darin zur Welt
gekommen. Ihre Art, die Ellbogen in die Taſchen
zu vergraben, die Füßchen vom Teppich zu heben
— mir ſchießt oft das Blut zu Kopf …
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0019" n="13"/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wie man dazu kommt. Ein &#x017F;teinalter, wackliger<lb/>
Knirps fällt mir hier herein, ob ich &#x017F;eine Frau<lb/>
malen könne. Nun natürlich, und wenn &#x017F;ie runz-<lb/>
lich wie Mutter Erde i&#x017F;t. Andern Tags Punkt<lb/>
zehn fliegen die Thüren auf und der Schmerbauch<lb/>
treibt dies Engelskind vor &#x017F;ich her. Ich fühle jetzt<lb/>
noch, wie mir die Kniee &#x017F;chwankten. Ein &#x017F;tock&#x017F;teifer,<lb/>
&#x017F;aftgrüner Lakai mit einem Paket unter dem Arm.<lb/>
Wo die Garderobe &#x017F;ei. Denken Sie &#x017F;ich meine<lb/>
Lage. Ich öffne die Thür da</p>
            <stage>(nach links deutend).</stage><lb/>
            <p>Nur ein Glück, daß &#x017F;chon alles in Ordnung war.<lb/>
Das &#x017F;üße Ge&#x017F;chöpf hu&#x017F;cht hinein und der Alte<lb/>
po&#x017F;tiert &#x017F;ich als Schanzkorb davor. Zwei Minuten<lb/>
darauf tritt &#x017F;ie in die&#x017F;em Pierrot heraus.</p>
            <stage>(Den Kopf<lb/>
&#x017F;chüttelnd)</stage>
            <p>Ich habe nie &#x017F;o was ge&#x017F;ehen.</p>
            <stage>(Geht nach links<lb/>
und &#x017F;tarrt an die Schlafzimmerthür hin.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön</hi> </speaker>
            <stage>(der ihm mit dem Blick gefolgt)</stage><lb/>
            <p>Und der Schmerbauch &#x017F;teht Schildwache?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;ich umwendend)</stage><lb/>
            <p>Der ganze Körper im Einklang mit dem un-<lb/>
möglichen Ko&#x017F;tüm, als wäre er darin zur Welt<lb/>
gekommen. Ihre Art, die Ellbogen in die Ta&#x017F;chen<lb/>
zu vergraben, die Füßchen vom Teppich zu heben<lb/>
&#x2014; mir &#x017F;chießt oft das Blut zu Kopf &#x2026;</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[13/0019] Schwarz. Wie man dazu kommt. Ein ſteinalter, wackliger Knirps fällt mir hier herein, ob ich ſeine Frau malen könne. Nun natürlich, und wenn ſie runz- lich wie Mutter Erde iſt. Andern Tags Punkt zehn fliegen die Thüren auf und der Schmerbauch treibt dies Engelskind vor ſich her. Ich fühle jetzt noch, wie mir die Kniee ſchwankten. Ein ſtockſteifer, ſaftgrüner Lakai mit einem Paket unter dem Arm. Wo die Garderobe ſei. Denken Sie ſich meine Lage. Ich öffne die Thür da (nach links deutend). Nur ein Glück, daß ſchon alles in Ordnung war. Das ſüße Geſchöpf huſcht hinein und der Alte poſtiert ſich als Schanzkorb davor. Zwei Minuten darauf tritt ſie in dieſem Pierrot heraus. (Den Kopf ſchüttelnd) Ich habe nie ſo was geſehen. (Geht nach links und ſtarrt an die Schlafzimmerthür hin.) Schön (der ihm mit dem Blick gefolgt) Und der Schmerbauch ſteht Schildwache? Schwarz (ſich umwendend) Der ganze Körper im Einklang mit dem un- möglichen Koſtüm, als wäre er darin zur Welt gekommen. Ihre Art, die Ellbogen in die Taſchen zu vergraben, die Füßchen vom Teppich zu heben — mir ſchießt oft das Blut zu Kopf …

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/19
Zitationshilfe: Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895, S. 13. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/19>, abgerufen am 30.10.2020.