Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
Schwarz.
Ich finde, du siehst heute außerordentlich reizend
aus.
Lulu (mit einem Blick in den Spiegel).
Es kommt auf die Ansprüche an.
Schwarz.
Dein Haar atmet eine Morgenfrische ...
Lulu.
Ich komme aus dem Wasser.
Schwarz (sich ihr nähernd)
Ich habe heute furchtbar zu thun.
Lulu.
Das redest du dir ein.
Schwarz (legt Pinsel und Palette auf den Teppich und setzt sich
auf den Rand der Chaiselongue).

Was liest du denn da?
Lulu (liest).
Plötzlich hörte sie einen Rettungsanker die
Treppe heraufwinken.
Schwarz.
Wer in aller Welt schreibt denn so ergreifend?
Lulu (liest).
Es war der Geldbriefträger.
Schwarz.
Ich finde, du ſiehſt heute außerordentlich reizend
aus.
Lulu (mit einem Blick in den Spiegel).
Es kommt auf die Anſprüche an.
Schwarz.
Dein Haar atmet eine Morgenfriſche …
Lulu.
Ich komme aus dem Waſſer.
Schwarz (ſich ihr nähernd)
Ich habe heute furchtbar zu thun.
Lulu.
Das redeſt du dir ein.
Schwarz (legt Pinſel und Palette auf den Teppich und ſetzt ſich
auf den Rand der Chaiſelongue).

Was lieſt du denn da?
Lulu (lieſt).
Plötzlich hörte ſie einen Rettungsanker die
Treppe heraufwinken.
Schwarz.
Wer in aller Welt ſchreibt denn ſo ergreifend?
Lulu (lieſt).
Es war der Geldbriefträger.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0072" n="66"/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Ich finde, du &#x017F;ieh&#x017F;t heute außerordentlich reizend<lb/>
aus.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu</hi> </speaker>
            <stage>(mit einem Blick in den Spiegel).</stage><lb/>
            <p>Es kommt auf die An&#x017F;prüche an.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Dein Haar atmet eine Morgenfri&#x017F;che &#x2026;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Ich komme aus dem Wa&#x017F;&#x017F;er.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;ich ihr nähernd)</stage><lb/>
            <p>Ich habe heute furchtbar zu thun.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Das rede&#x017F;t du dir ein.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz</hi> </speaker>
            <stage>(legt Pin&#x017F;el und Palette auf den Teppich und &#x017F;etzt &#x017F;ich<lb/>
auf den Rand der Chai&#x017F;elongue).</stage><lb/>
            <p>Was lie&#x017F;t du denn da?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu</hi> </speaker>
            <stage>(lie&#x017F;t).</stage><lb/>
            <p>Plötzlich hörte &#x017F;ie einen Rettungsanker die<lb/>
Treppe heraufwinken.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schwarz.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wer in aller Welt &#x017F;chreibt denn &#x017F;o ergreifend?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu</hi> </speaker>
            <stage>(lie&#x017F;t).</stage><lb/>
            <p>Es war der Geldbriefträger.</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[66/0072] Schwarz. Ich finde, du ſiehſt heute außerordentlich reizend aus. Lulu (mit einem Blick in den Spiegel). Es kommt auf die Anſprüche an. Schwarz. Dein Haar atmet eine Morgenfriſche … Lulu. Ich komme aus dem Waſſer. Schwarz (ſich ihr nähernd) Ich habe heute furchtbar zu thun. Lulu. Das redeſt du dir ein. Schwarz (legt Pinſel und Palette auf den Teppich und ſetzt ſich auf den Rand der Chaiſelongue). Was lieſt du denn da? Lulu (lieſt). Plötzlich hörte ſie einen Rettungsanker die Treppe heraufwinken. Schwarz. Wer in aller Welt ſchreibt denn ſo ergreifend? Lulu (lieſt). Es war der Geldbriefträger.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/72
Zitationshilfe: Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895, S. 66. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/72>, abgerufen am 05.08.2020.