Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895.

Bild:
<< vorherige Seite
Schön.
Ich mache die übermenschlichsten Anstrengungen,
um dich in der Gesellschaft zu erhöhen. Auf deinen
Namen kannst du zehnmal stolzer sein, als auf
meine Vertraulichkeit ...
Lulu (kommt die Stufen herunter, legt Schön den Arm
um den Hals).

Was fürchten Sie jetzt noch, wo Sie am Ziel
Ihrer Wünsche sind?
Schön.
Keine Komödie! Am Ziel meiner Wünsche?
Ich habe mich verlobt, endlich. Ich habe jetzt den
Wunsch, meine Braut unter ein reines Dach zu
führen.
Lulu (sich setzend)
Sie ist zum Entzücken aufgeblüht in den zwei
Jahren.
Schön.
Sie sieht Einem nicht mehr so ernsthaft durch
den Kopf.
Lulu.
Sie ist jetzt erst ganz Weib. Wir können ein-
ander treffen, wo es Ihnen angemessen scheint.
Schön.
Wir werden einander nirgends treffen, es sei
denn in Gesellschaft Ihres Mannes!
Schön.
Ich mache die übermenſchlichſten Anſtrengungen,
um dich in der Geſellſchaft zu erhöhen. Auf deinen
Namen kannſt du zehnmal ſtolzer ſein, als auf
meine Vertraulichkeit …
Lulu (kommt die Stufen herunter, legt Schön den Arm
um den Hals).

Was fürchten Sie jetzt noch, wo Sie am Ziel
Ihrer Wünſche ſind?
Schön.
Keine Komödie! Am Ziel meiner Wünſche?
Ich habe mich verlobt, endlich. Ich habe jetzt den
Wunſch, meine Braut unter ein reines Dach zu
führen.
Lulu (ſich ſetzend)
Sie iſt zum Entzücken aufgeblüht in den zwei
Jahren.
Schön.
Sie ſieht Einem nicht mehr ſo ernſthaft durch
den Kopf.
Lulu.
Sie iſt jetzt erſt ganz Weib. Wir können ein-
ander treffen, wo es Ihnen angemeſſen ſcheint.
Schön.
Wir werden einander nirgends treffen, es ſei
denn in Geſellſchaft Ihres Mannes!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0091" n="85"/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Ich mache die übermen&#x017F;chlich&#x017F;ten An&#x017F;trengungen,<lb/>
um dich in der Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft zu erhöhen. Auf deinen<lb/>
Namen kann&#x017F;t du zehnmal &#x017F;tolzer &#x017F;ein, als auf<lb/>
meine Vertraulichkeit &#x2026;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu</hi> </speaker>
            <stage>(kommt die Stufen herunter, legt Schön den Arm<lb/>
um den Hals).</stage><lb/>
            <p>Was fürchten Sie jetzt noch, wo Sie am Ziel<lb/>
Ihrer Wün&#x017F;che &#x017F;ind?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Keine Komödie! Am Ziel meiner Wün&#x017F;che?<lb/>
Ich habe mich verlobt, endlich. Ich habe jetzt den<lb/>
Wun&#x017F;ch, meine Braut unter ein reines Dach zu<lb/>
führen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;ich &#x017F;etzend)</stage><lb/>
            <p>Sie i&#x017F;t zum Entzücken aufgeblüht in den zwei<lb/>
Jahren.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Sie &#x017F;ieht Einem nicht mehr &#x017F;o ern&#x017F;thaft durch<lb/>
den Kopf.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LUL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Lulu.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Sie i&#x017F;t jetzt er&#x017F;t ganz Weib. Wir können ein-<lb/>
ander treffen, wo es Ihnen angeme&#x017F;&#x017F;en &#x017F;cheint.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SCH">
            <speaker> <hi rendition="#b">Schön.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Wir werden einander nirgends treffen, es &#x017F;ei<lb/>
denn in Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft Ihres Mannes!</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[85/0091] Schön. Ich mache die übermenſchlichſten Anſtrengungen, um dich in der Geſellſchaft zu erhöhen. Auf deinen Namen kannſt du zehnmal ſtolzer ſein, als auf meine Vertraulichkeit … Lulu (kommt die Stufen herunter, legt Schön den Arm um den Hals). Was fürchten Sie jetzt noch, wo Sie am Ziel Ihrer Wünſche ſind? Schön. Keine Komödie! Am Ziel meiner Wünſche? Ich habe mich verlobt, endlich. Ich habe jetzt den Wunſch, meine Braut unter ein reines Dach zu führen. Lulu (ſich ſetzend) Sie iſt zum Entzücken aufgeblüht in den zwei Jahren. Schön. Sie ſieht Einem nicht mehr ſo ernſthaft durch den Kopf. Lulu. Sie iſt jetzt erſt ganz Weib. Wir können ein- ander treffen, wo es Ihnen angemeſſen ſcheint. Schön. Wir werden einander nirgends treffen, es ſei denn in Geſellſchaft Ihres Mannes!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/91
Zitationshilfe: Wedekind, Frank: Erdgeist. Paris; Leipzig, 1895, S. 85. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erdgeist_1895/91>, abgerufen am 13.08.2020.