Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wedekind, Frank: Frühlings Erwachen. Zürich, 1891.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweite Scene.
Sonntag Abend.
Melchior. Das ist mir zu langweilig. Ich mache nicht
mehr mit.
Otto. Dann können wir Andern nur auch aufhören! --
Hast du die Arbeiten, Melchior?
Melchior. Spielt ihr nur weiter!
Moritz. Wohin gehst du?
Melchior. Spazieren.
Georg. Es wird ja dunkel!
Robert. Hast du die Arbeiten schon?
Melchior. Warum soll ich denn nicht im Dunkeln spa-
zieren gehn!
Ernst. Centralamerika! -- Ludwig der Fünfzehnte! --
Sechzig Verse Homer! -- Sieben Gleichungen!
Melchior. Verdammte Arbeiten!
Georg. Wenn nur wenigstens der lateinische Aufsatz nicht
auf morgen wäre!
Moritz. An nichts kann man denken, ohne daß Einem
Arbeiten dazwischen kommen!
Otto. Ich gehe nach Hause.
Georg. Ich auch, Arbeiten machen.
Ernst. Ich auch, ich auch.
Robert. Gute Nacht, Melchior.
Melchior. Schlaft wohl!
(Alle entfernen sich bis auf Moritz und Melchior.)
Melchior. Möchte doch wissen, wozu wir eigentlich auf
der Welt sind!
1*
Zweite Scene.
Sonntag Abend.
Melchior. Das iſt mir zu langweilig. Ich mache nicht
mehr mit.
Otto. Dann können wir Andern nur auch aufhören! —
Haſt du die Arbeiten, Melchior?
Melchior. Spielt ihr nur weiter!
Moritz. Wohin gehſt du?
Melchior. Spazieren.
Georg. Es wird ja dunkel!
Robert. Haſt du die Arbeiten ſchon?
Melchior. Warum ſoll ich denn nicht im Dunkeln ſpa-
zieren gehn!
Ernſt. Centralamerika! — Ludwig der Fünfzehnte! —
Sechzig Verſe Homer! — Sieben Gleichungen!
Melchior. Verdammte Arbeiten!
Georg. Wenn nur wenigſtens der lateiniſche Aufſatz nicht
auf morgen wäre!
Moritz. An nichts kann man denken, ohne daß Einem
Arbeiten dazwiſchen kommen!
Otto. Ich gehe nach Hauſe.
Georg. Ich auch, Arbeiten machen.
Ernſt. Ich auch, ich auch.
Robert. Gute Nacht, Melchior.
Melchior. Schlaft wohl!
(Alle entfernen ſich bis auf Moritz und Melchior.)
Melchior. Möchte doch wiſſen, wozu wir eigentlich auf
der Welt ſind!
1*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0019" n="3"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Zweite Scene.</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c">Sonntag Abend.</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#MEL">
            <speaker><hi rendition="#g">Melchior</hi>.</speaker>
            <p>Das i&#x017F;t mir zu langweilig. Ich mache nicht<lb/>
mehr mit.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#OTT">
            <speaker><hi rendition="#g">Otto</hi>.</speaker>
            <p>Dann können wir Andern nur auch aufhören! &#x2014;<lb/>
Ha&#x017F;t du die Arbeiten, Melchior?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MEL">
            <speaker><hi rendition="#g">Melchior</hi>.</speaker>
            <p>Spielt ihr nur weiter!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MOR">
            <speaker><hi rendition="#g">Moritz</hi>.</speaker>
            <p>Wohin geh&#x017F;t du?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MEL">
            <speaker><hi rendition="#g">Melchior</hi>.</speaker>
            <p>Spazieren.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GEO">
            <speaker><hi rendition="#g">Georg</hi>.</speaker>
            <p>Es wird ja dunkel!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROB">
            <speaker><hi rendition="#g">Robert</hi>.</speaker>
            <p>Ha&#x017F;t du die Arbeiten &#x017F;chon?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MEL">
            <speaker><hi rendition="#g">Melchior</hi>.</speaker>
            <p>Warum &#x017F;oll ich denn nicht im Dunkeln &#x017F;pa-<lb/>
zieren gehn!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ERN">
            <speaker><hi rendition="#g">Ern&#x017F;t</hi>.</speaker>
            <p>Centralamerika! &#x2014; Ludwig der Fünfzehnte! &#x2014;<lb/>
Sechzig Ver&#x017F;e Homer! &#x2014; Sieben Gleichungen!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MEL">
            <speaker><hi rendition="#g">Melchior</hi>.</speaker>
            <p>Verdammte Arbeiten!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GEO">
            <speaker><hi rendition="#g">Georg</hi>.</speaker>
            <p>Wenn nur wenig&#x017F;tens der lateini&#x017F;che Auf&#x017F;atz nicht<lb/>
auf <choice><sic>morgeu</sic><corr>morgen</corr></choice> wäre!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MOR">
            <speaker><hi rendition="#g">Moritz</hi>.</speaker>
            <p>An nichts kann man denken, ohne daß Einem<lb/>
Arbeiten dazwi&#x017F;chen kommen!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#OTT">
            <speaker><hi rendition="#g">Otto</hi>.</speaker>
            <p>Ich gehe nach Hau&#x017F;e.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GEO">
            <speaker><hi rendition="#g">Georg</hi>.</speaker>
            <p>Ich auch, Arbeiten machen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ERN">
            <speaker><hi rendition="#g">Ern&#x017F;t</hi>.</speaker>
            <p>Ich auch, ich auch.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROB">
            <speaker><hi rendition="#g">Robert</hi>.</speaker>
            <p>Gute Nacht, Melchior.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MEL">
            <speaker><hi rendition="#g">Melchior</hi>.</speaker>
            <p>Schlaft wohl!</p><lb/>
            <stage>(Alle entfernen &#x017F;ich bis auf Moritz und Melchior.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MEL">
            <speaker><hi rendition="#g"><choice><sic>Mechior</sic><corr>Melchior</corr></choice></hi>.</speaker>
            <p>Möchte doch wi&#x017F;&#x017F;en, wozu wir eigentlich auf<lb/>
der Welt &#x017F;ind!</p>
          </sp><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">1*</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0019] Zweite Scene. Sonntag Abend. Melchior. Das iſt mir zu langweilig. Ich mache nicht mehr mit. Otto. Dann können wir Andern nur auch aufhören! — Haſt du die Arbeiten, Melchior? Melchior. Spielt ihr nur weiter! Moritz. Wohin gehſt du? Melchior. Spazieren. Georg. Es wird ja dunkel! Robert. Haſt du die Arbeiten ſchon? Melchior. Warum ſoll ich denn nicht im Dunkeln ſpa- zieren gehn! Ernſt. Centralamerika! — Ludwig der Fünfzehnte! — Sechzig Verſe Homer! — Sieben Gleichungen! Melchior. Verdammte Arbeiten! Georg. Wenn nur wenigſtens der lateiniſche Aufſatz nicht auf morgen wäre! Moritz. An nichts kann man denken, ohne daß Einem Arbeiten dazwiſchen kommen! Otto. Ich gehe nach Hauſe. Georg. Ich auch, Arbeiten machen. Ernſt. Ich auch, ich auch. Robert. Gute Nacht, Melchior. Melchior. Schlaft wohl! (Alle entfernen ſich bis auf Moritz und Melchior.) Melchior. Möchte doch wiſſen, wozu wir eigentlich auf der Welt ſind! 1*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erwachen_1891
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erwachen_1891/19
Zitationshilfe: Wedekind, Frank: Frühlings Erwachen. Zürich, 1891, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wedekind_erwachen_1891/19>, abgerufen am 19.04.2019.