Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
MASANIELLO.
gute Kerl von dem Masaniello auß dem Gefäng-
nis erlöset worden/ so stehet er jhm freylich bey/ so
lange jhm keine Gelegenheit gewiesen wird/ auf die
hinter Füsse zutreten. Doch wir werden jhr Excel-
len
tz die fröliche Zeitung bringen.

Car. Ich weiß nicht/ obs rathsam ist.
Mat. Er hat uns Vollmacht gegeben nach un-
serm Gefallen zuschliessen: da nun kein ander Mit-
tel verfangen wil/ so wird jhm der einzige Vor-
schlag nicht zu wieder seyn.

Car. Wenn es geschehen ist/ so wollen wir die
Ehre haben/ unsere Thaten zurühmen: itzo mag un-
sere treue Vorsorge denselben unbekandt seyn/ de-
rer Bestes am meisten gesuchet wird.

(Gehen ab.)
Andrer Handlung
Fünffter Auftrit.
Pasqvella, Zeppa, Villanella. hernach Al-
legro:
endlich Formaggio.
Zep. Frau Schwägerin/ Frau Oberstin/ nun
sind wir auch einmahl was worden.

Pasq. Ja als ich meinen Mann/ nunmehr mei-
nen Herren Obersten nahm/ so hätt ich mir solche
Ehre nicht träumen lassen.
Vill.
MASANIELLO.
gute Kerl von dem Maſaniello auß dem Gefaͤng-
nis erloͤſet worden/ ſo ſtehet er jhm freylich bey/ ſo
lange jhm keine Gelegenheit gewieſen wird/ auf die
hinter Fuͤſſe zutreten. Doch wir werden jhr Excel-
len
tz die froͤliche Zeitung bringen.

Car. Ich weiß nicht/ obs rathſam iſt.
Mat. Er hat uns Vollmacht gegeben nach un-
ſerm Gefallen zuſchlieſſen: da nun kein ander Mit-
tel verfangen wil/ ſo wird jhm der einzige Vor-
ſchlag nicht zu wieder ſeyn.

Car. Wenn es geſchehen iſt/ ſo wollen wir die
Ehre haben/ unſere Thaten zuruͤhmen: itzo mag un-
ſere treue Vorſorge denſelben unbekandt ſeyn/ de-
rer Beſtes am meiſten geſuchet wird.

(Gehen ab.)
Andrer Handlung
Fuͤnffter Auftrit.
Paſqvella, Zeppa, Villanella. hernach Al-
legro:
endlich Formaggio.
Zep. Frau Schwaͤgerin/ Frau Oberſtin/ nun
ſind wir auch einmahl was worden.

Paſq. Ja als ich meinen Mann/ nunmehr mei-
nen Herren Oberſten nahm/ ſo haͤtt ich mir ſolche
Ehre nicht traͤumen laſſen.
Vill.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp>
              <p><pb facs="#f0416" n="75"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b">MASANIELLO.</hi></hi></fw><lb/>
gute Kerl von dem <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;aniello</hi> auß dem Gefa&#x0364;ng-<lb/>
nis erlo&#x0364;&#x017F;et worden/ &#x017F;o &#x017F;tehet er jhm freylich bey/ &#x017F;o<lb/>
lange jhm keine Gelegenheit gewie&#x017F;en wird/ auf die<lb/>
hinter Fu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e zutreten. Doch wir werden jhr <hi rendition="#aq">Excel-<lb/>
len</hi>tz die fro&#x0364;liche Zeitung bringen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Car.</hi> </speaker>
              <p>Ich weiß nicht/ obs rath&#x017F;am i&#x017F;t.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Mat.</hi> </speaker>
              <p>Er hat uns Vollmacht gegeben nach un-<lb/>
&#x017F;erm Gefallen zu&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en: da nun kein ander Mit-<lb/>
tel verfangen wil/ &#x017F;o wird jhm der einzige Vor-<lb/>
&#x017F;chlag nicht zu wieder &#x017F;eyn.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Car.</hi> </speaker>
              <p>Wenn es ge&#x017F;chehen i&#x017F;t/ &#x017F;o wollen wir die<lb/>
Ehre haben/ un&#x017F;ere Thaten zuru&#x0364;hmen: itzo mag un-<lb/>
&#x017F;ere treue Vor&#x017F;orge den&#x017F;elben unbekandt &#x017F;eyn/ de-<lb/>
rer Be&#x017F;tes am mei&#x017F;ten ge&#x017F;uchet wird.</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c">(<hi rendition="#fr">Gehen ab.</hi>)</hi> </stage>
            </sp>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">A</hi>ndrer <hi rendition="#in">H</hi>andlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Fu&#x0364;nffter Auftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Pa&#x017F;qvella, Zeppa, Villanella.</hi> <hi rendition="#fr">hernach</hi> <hi rendition="#aq">Al-<lb/>
legro:</hi> <hi rendition="#fr">endlich</hi> <hi rendition="#aq">Formaggio.</hi> </hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Zep.</hi> </speaker>
              <p>Frau Schwa&#x0364;gerin/ Frau Ober&#x017F;tin/ nun<lb/>
&#x017F;ind wir auch einmahl was worden.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Pa&#x017F;q.</hi> </speaker>
              <p>Ja als ich meinen Mann/ nunmehr mei-<lb/>
nen Herren Ober&#x017F;ten nahm/ &#x017F;o ha&#x0364;tt ich mir &#x017F;olche<lb/>
Ehre nicht tra&#x0364;umen la&#x017F;&#x017F;en.</p>
            </sp><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Vill.</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[75/0416] MASANIELLO. gute Kerl von dem Maſaniello auß dem Gefaͤng- nis erloͤſet worden/ ſo ſtehet er jhm freylich bey/ ſo lange jhm keine Gelegenheit gewieſen wird/ auf die hinter Fuͤſſe zutreten. Doch wir werden jhr Excel- lentz die froͤliche Zeitung bringen. Car. Ich weiß nicht/ obs rathſam iſt. Mat. Er hat uns Vollmacht gegeben nach un- ſerm Gefallen zuſchlieſſen: da nun kein ander Mit- tel verfangen wil/ ſo wird jhm der einzige Vor- ſchlag nicht zu wieder ſeyn. Car. Wenn es geſchehen iſt/ ſo wollen wir die Ehre haben/ unſere Thaten zuruͤhmen: itzo mag un- ſere treue Vorſorge denſelben unbekandt ſeyn/ de- rer Beſtes am meiſten geſuchet wird. (Gehen ab.) Andrer Handlung Fuͤnffter Auftrit. Paſqvella, Zeppa, Villanella. hernach Al- legro: endlich Formaggio. Zep. Frau Schwaͤgerin/ Frau Oberſtin/ nun ſind wir auch einmahl was worden. Paſq. Ja als ich meinen Mann/ nunmehr mei- nen Herren Oberſten nahm/ ſo haͤtt ich mir ſolche Ehre nicht traͤumen laſſen. Vill.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/416
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 75. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/416>, abgerufen am 21.10.2019.