Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Haupt-Rebelle
(Wie dieses gelesen ist/ fallen die bestell-
ten Banditen hinein und schiessen in-
gesamt auf den
Masaniello loß. Ma-
saniello
schreyt/ Ha/ Verrätherey!
Es wird ein grosser Aufflauff/ biß
sich alle vom
Theatro verliehren/ biß
auff
Philomarini und die Pfaffen.)
Dritter Handlung
Siebender Aufftrit.
Philomarini, Bizarro, Bravo, Furfante.
Biz.
(Komt gelauffen.)
Ach! jhr Heiligkeit/ ich bitte sie um dieses heiligen
Ortes willen/ sie lassen sich bey jhrem Kleide um-
fassen/ sonst mus ich unschuldig sterben.
Phil. Wer bistu?
Biz. Ein unglückseliger Mensch.
Phil. Der vielleicht diesen itzigen Tumult verur-
sachet hat.

Phil. Ach! ich unschuldiger/ soll ich darum ster-
ben/ da ich auff der Gassen biß in diese Kirche ver-
folget werde?

Brav. Ha/ wo hat sich der Bösewicht hinver-
krochen?

Furf. In dieser Kirche muß er sich finden lassen.
Phil. Ach jhr Söhne/ was habt jhr vor/ wollet
jhr diesen heiligen Orth mit Blut entheiligen?
Brav.
Der Haupt-Rebelle
(Wie dieſes geleſen iſt/ fallen die beſtell-
ten Banditen hinein und ſchieſſen in-
geſamt auf den
Maſaniello loß. Ma-
ſaniello
ſchreyt/ Ha/ Verraͤtherey!
Es wird ein groſſer Aufflauff/ biß
ſich alle vom
Theatro verliehren/ biß
auff
Philomarini und die Pfaffen.)
Dritter Handlung
Siebender Aufftrit.
Philomarini, Bizarro, Bravo, Furfante.
Biz.
(Komt gelauffen.)
Ach! jhr Heiligkeit/ ich bitte ſie um dieſes heiligen
Ortes willen/ ſie laſſen ſich bey jhrem Kleide um-
faſſen/ ſonſt mus ich unſchuldig ſterben.
Phil. Wer biſtu?
Biz. Ein ungluͤckſeliger Menſch.
Phil. Der vielleicht dieſen itzigen Tumult verur-
ſachet hat.

Phil. Ach! ich unſchuldiger/ ſoll ich darum ſter-
ben/ da ich auff der Gaſſen biß in dieſe Kirche ver-
folget werde?

Brav. Ha/ wo hat ſich der Boͤſewicht hinver-
krochen?

Furf. In dieſer Kirche muß er ſich finden laſſen.
Phil. Ach jhr Soͤhne/ was habt jhr vor/ wollet
jhr dieſen heiligen Orth mit Blut entheiligen?
Brav.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp>
              <pb facs="#f0459" n="118"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Der Haupt-Rebelle</hi> </fw><lb/>
              <stage> <hi rendition="#fr">(Wie die&#x017F;es gele&#x017F;en i&#x017F;t/ fallen die be&#x017F;tell-<lb/>
ten Banditen hinein und &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en in-<lb/>
ge&#x017F;amt auf den</hi> <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;aniello</hi> <hi rendition="#fr">loß.</hi> <hi rendition="#aq">Ma-<lb/>
&#x017F;aniello</hi> <hi rendition="#fr">&#x017F;chreyt/ Ha/ Verra&#x0364;therey!<lb/>
Es wird ein gro&#x017F;&#x017F;er Aufflauff/ biß<lb/>
&#x017F;ich alle vom</hi> <hi rendition="#aq">Theatro</hi> <hi rendition="#fr">verliehren/ biß<lb/>
auff</hi> <hi rendition="#aq">Philomarini</hi> <hi rendition="#fr">und die Pfaffen.)</hi> </stage>
            </sp>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Dritter Handlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Siebender Aufftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#aq">Philomarini, Bizarro, Bravo, Furfante.<lb/>
Biz.</hi> <hi rendition="#fr">(Komt gelauffen.)</hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <p>Ach! jhr Heiligkeit/ ich bitte &#x017F;ie um die&#x017F;es heiligen<lb/>
Ortes willen/ &#x017F;ie la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich bey jhrem Kleide um-<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;on&#x017F;t mus ich un&#x017F;chuldig &#x017F;terben.</p>
            </sp><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Phil.</hi> </speaker>
              <p>Wer bi&#x017F;tu?</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Biz.</hi> </speaker>
              <p>Ein unglu&#x0364;ck&#x017F;eliger Men&#x017F;ch.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Phil.</hi> </speaker>
              <p>Der vielleicht die&#x017F;en itzigen Tumult verur-<lb/>
&#x017F;achet hat.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Phil.</hi> </speaker>
              <p>Ach! ich un&#x017F;chuldiger/ &#x017F;oll ich darum &#x017F;ter-<lb/>
ben/ da ich auff der Ga&#x017F;&#x017F;en biß in die&#x017F;e Kirche ver-<lb/>
folget werde?</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Brav.</hi> </speaker>
              <p>Ha/ wo hat &#x017F;ich der Bo&#x0364;&#x017F;ewicht hinver-<lb/>
krochen?</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Furf.</hi> </speaker>
              <p>In die&#x017F;er Kirche muß er &#x017F;ich finden la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Phil.</hi> </speaker>
              <p>Ach jhr So&#x0364;hne/ was habt jhr vor/ wollet<lb/>
jhr die&#x017F;en heiligen Orth mit Blut entheiligen?</p>
            </sp><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Brav.</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[118/0459] Der Haupt-Rebelle (Wie dieſes geleſen iſt/ fallen die beſtell- ten Banditen hinein und ſchieſſen in- geſamt auf den Maſaniello loß. Ma- ſaniello ſchreyt/ Ha/ Verraͤtherey! Es wird ein groſſer Aufflauff/ biß ſich alle vom Theatro verliehren/ biß auff Philomarini und die Pfaffen.) Dritter Handlung Siebender Aufftrit. Philomarini, Bizarro, Bravo, Furfante. Biz. (Komt gelauffen.) Ach! jhr Heiligkeit/ ich bitte ſie um dieſes heiligen Ortes willen/ ſie laſſen ſich bey jhrem Kleide um- faſſen/ ſonſt mus ich unſchuldig ſterben. Phil. Wer biſtu? Biz. Ein ungluͤckſeliger Menſch. Phil. Der vielleicht dieſen itzigen Tumult verur- ſachet hat. Phil. Ach! ich unſchuldiger/ ſoll ich darum ſter- ben/ da ich auff der Gaſſen biß in dieſe Kirche ver- folget werde? Brav. Ha/ wo hat ſich der Boͤſewicht hinver- krochen? Furf. In dieſer Kirche muß er ſich finden laſſen. Phil. Ach jhr Soͤhne/ was habt jhr vor/ wollet jhr dieſen heiligen Orth mit Blut entheiligen? Brav.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/459
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 118. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/459>, abgerufen am 15.10.2019.